Skip to main content
main-content

03.12.2018 | Elektromotor | Nachricht | Onlineartikel

Schaeffler kauft Elektromotoren-Hersteller Elmotec Statomat

Autor:
Patrick Schäfer

Schaeffler hat den Elektromotoren-Hersteller Elmotec Statomat gekauft. Mit dem Erwerb will der Zulieferer seine Kompetenzen im Elektromotorenbau sowie seine E-Mobilitätsstrategie ausbauen.​​​​​​​

Der Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler hat bekannt gegeben, einen Kaufvertrag über den Erwerb von Elmotec Statomat mit Sitz in Karben bei Frankfurt am Main abgeschlossen zu haben. Der Hersteller von Fertigungsmaschinen für den Bau von Elektromotoren in Großserien ist vor allem im Bereich der Wickeltechnologie führend. 

Beim Elektromotoren-Hersteller Elmotec sind derzeit 200 Mitarbeiter beschäftigt. "Die Akquisition versetzt uns in die Lage, zukünftig die gesamte Industrialisierung des Elektromotorenbaus lückenlos im Unternehmen abzubilden und die letzte bestehende Technologielücke bei der Herstellung von Rotoren- und Statoren zu schließen", sagt Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands bei Schaeffler. 

Die Übernahme soll im ersten Quartal 2019 abgeschlossen sein. Bereits Ende 2016 hatte Schaeffler mit der Übernahme des Elektromotor-Spezialisten Compact Dynamics seine Entwicklungskompetenz für elektrische Antriebssysteme gestärkt.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.11.2018 | Entwicklung | Ausgabe 11/2018

Hochintegrierte elektrische Antriebsachse für Pkw

01.08.2018 | Entwicklung Simulation | Ausgabe 4/2018

Die Konstruktion von Elektroantrieben

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise