Skip to main content
main-content

06.09.2018 | Emissionen | Nachricht | Onlineartikel

Frankfurt am Main soll ab 2019 Fahrverbote erlassen

Autor:
Patrick Schäfer

Um den Luftreinhalteplan für die Stadt Frankfurt am Main einhalten zu können, sollen ab 2019 Fahrverbote für Pkw mit Dieselmotor erlassen werden. Das hat das Verwaltungsgericht Wiesbaden entschieden.

Die hohen Grenzwertüberschreitungen in Frankfurt am Main machten Dieselfahrverbote in Frankfurt am Main notwendig, so die 4. Kammer des Verwaltungsgerichts Wiesbaden im Urteil. Der derzeit gültige Luftreinhalteplan vom Herbst 2011 sei demnach nicht ausreichend, um den Grenzwert für Stickoxide von 40 µg/m³ einzuhalten.

Konkret sollen deshalb ab dem 1. Februar 2019 Fahrverbote für Dieselfahrzeuge der Klasse Euro 4 und schlechter sowie für Fahrzeuge mit Ottomotoren der Klassen 1 und 2 gelten. Für Dieselfahrzeuge der Klasse Euro 5 soll das Einfahrverbot am 1. September 2019 eingeführt werden. Ausnahmegenehmigungen sollen zeitlich begrenzt und mit entsprechend hohen Gebühren belegt werden.

Fahrverbote in Frankfurt am Main ab 2019

In einem weiteren Punkt wurde dem Land Hessen aufgetragen, die Busflotte mit SCR-Katalysatoren nachzurüsten. Drittens solle eine "Parkraumbewirtschaftung zusätzliche Anreize für den Umstieg auf den öffentlichen Nahverkehr" setzen. Das Gericht schlägt hierfür kostenlose Park&Ride-Parkplätze außerhalb der Stadt vor. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hatte wegen zu hoher Stickoxidwerte gegen das Land Hessen geklagt. Gegen das Urteil kann Berufung eingelegt werden. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.08.2018 | Analysen und Berichte | Ausgabe 8/2018

Die „Diesel-Debatte“: ökonomische Handlungsempfehlungen an die Politik

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Abgasemissionen von Dieselmotoren

Quelle:
Handbuch Dieselmotoren

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise