Skip to main content
main-content

22.08.2017 | Emissionen | Nachricht | Onlineartikel

Im ADAC-Eco-Test zeigen auch Import-Diesel zu hohe Stickoxid-Werte

Autor:
Patrick Schäfer

In einer aktuellen Auswertung des ADAC-Eco-Tests schneidet die Mehrzahl der Dieselfahrzeuge schlecht ab. Vor allem ausländische Modelle fallen mit viel zu hohen Stickoxid-Emissionen auf.

Der ADAC hat seit 2013 die durchschnittlichen Stickoxid-Emissionen (NOX) von 188 Fahrzeugen erhoben. Während die deutschen Hersteller vorwiegend gut abschnitten und das niedrigste Schadstoff-Niveau im Vergleich ausweisen konnten, gibt es laut ADAC bei den Import-Fahrzeugen erhebliches Verbesserungspotenzial. 

Als besonderes Negativbeispiel wird der Renault-Konzern aufgeführt. Dessen Fahrzeuge emittieren demnach durchschnittlich fünfmal so viel NOX wie die Modelle von BMW. Ein Renault Grand Scénic 160 dCi stößt mit 1.674 Milligramm pro Kilometer innerorts vergleichbar viel Stickoxide aus wie rund 230 Fahrzeuge des Typs BMW 520d. Auch bei Fiat-Chrysler mit den Marken Fiat, Alfa Romeo und Jeep, bei Ford, Hyundai und Kia, Volvo und bei PSA (Peugeot und Citroen) wurde deutliche Überschreitungen der Grenzwerte gemessen. 

ADAC fordert Hardware-Umrüstungen als Konsequenz

"Der ADAC-Eco-Test zeigt, dass so gut wie alle Hersteller ein massives Emissions-Problem bei ihren Dieselfahrzeugen haben. Wir sehen aber auch: Für die vornehme Zurückhaltung der Importeure nach dem ersten Dieselgipfel gibt es keinen Grund", so Thomas Burkhardt, ADAC-Vizepräsident für Technik. Der ADAC fordert deshalb statt der angekündigten Software-Updates für Modelle deutscher Hersteller Hardware-Nachrüstungen für alle betroffenen Fahrzeuge. 

In der Untersuchung des ADAC schnitt die BMW-Gruppe (BMW, Mini) am besten ab, gefolgt von Fahrzeugen des Volkswagen-Konzerns (VW, Audi, Skoda, Seat), Mercedes und Opel. Die Fahrzeuge werden auf Prüfständen sowie bei Auffälligkeiten mit einem PEMS-Gerät (Portable Emission Measurement System) gemessen. Beim RDE-Test (Real Drive Emissions) fährt der ADAC eine verschärfte Version des Worldwide harmonized Light-Duty Vehicles Test Cycle 5.3" (WLTP), bei der die Fahrzeuge zusätzlich auf der Autobahn bis zu Tempo 130 beschleunigt werden.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise