Skip to main content
main-content

Aus der Bibliothek: Management + Führung

Aus der Bibliothek: Management + Führung

Was beim Management von Projektgeschäften zu beachten ist

Projektgeschäfte können komplex sein, etwa im Maschinen- und Anlagenbau. Denn Kunden fordern zunehmend individuelle Lösungen. An der Kundenkompetenz fehlt es jedoch häufig, Florian Kopshoff beschreibt im Springer-Buchkapitel Grundaspekte für die Organisation von Projektgeschäften. 

Modelle der Gründungsfinanzierung

Viele Unternehmen werden gar nicht erst gegründet, weil das nötige Startkapital fehlt. Start-ups, die nicht über Eigenkapital verfügen, müssen sich mit anderen Instrumenten der Finanzierung anfreunden. Autor Christopher Hahn stellt verschiedene Modelle der Gründungsfinanzierung vor.

Mitarbeiter agil entwickeln

Digitalisierung, New Work oder Wissenskultur: Die Arbeitswelt wandelt sich mit zunehmender Dynamik. Agiles Lernen wird immer wichtiger. Was Führungskräfte über agile Entwicklungsmethoden für Mitarbeiter wissen müssen, fasst dieses Buchkapitel zusammen.

Arbeitgebermarken brauchen einen langen Atem

Employer Branding, zu deutsch die Markenbildung bei Arbeitgebermarken, folgt eigenen Gesetzen. Springer-Autor Martin Wilbers gibt im Buchkapitel Ratschläge für die langwierige Entwicklung, das Marketing und Kostensetting bei Employer-Branding-Projekten.

Wohin treibt Großbritannien nach dem Brexit?

Welche Lösung wird Großbritannien nach dem Brexit für sich und seine wirtschaftliche Zukunft wählen und welche Konsequenzen hat das für die EU? Springer-Autor Paul J. J. Welfens beleuchtet in diesem Kapitel die ökonomischen Alternativen und Risiken für beide Seiten. 

Eine Digitalstrategie entwickeln

An der Digitalisierung kommt kein Unternehmen vorbei. Doch häufig fällt es schwer, systematisch an den Transformationsprozess heranzugehen. In diesem Buchkapitel erklärt Springer-Autor Thomas Kofler, wie Unternehmen eine Digitalstrategie entwickeln können, indem sie eine Vielzahl von Kompetenzfragen stellen. 

So finden Unternehmen ein Tax Compliance Management System

Um der sogenannten Tax Compliance gerecht zu werden, benutzen viele Unternehmen mittlerweile ein entsprechendes Management System, um zu verhindern, dass durch Steuerunregelmäßigkeiten die Reputation der Firma leidet. Was diese Tax CMS leisten, erklärt Autor Walther Pielke in diesem Buchkapitel. 

Selbstkontrolle gegen Compliance-Verstöße

Unternehmen sollten nicht erst dann agieren, wenn bereits ein Rechtsverstoß begangen wurde, sondern mit routinemäßiger Selbstkontrolle vorbeugen. Welche Maßnahmen für das präventive Monitoring geeignet sind, zeigt dieses Buchkapitel.  

Praktische Tipps fürs Franchising

Unternehmer, die ins Franchising als Vertriebsmodell einsteigen, sollten passende Systeme kennen und verstehen, wie Franchisesysteme ticken. Hermann Riedl und Christian Schwenken geben Tipps für Franchise-Modelle.

Mit Powerpoint erfolgreich präsentieren

Entweder hast du Powerpoint oder wirklich etwas zu sagen, lautet ein Spruch von Powerpoint-Verächtern. Dabei müssen Präsentationen nicht langweilig sein. Dieses Buchkapitel zeigt, wie Powerpoint-Präsentationen wirksam gestaltet werden können. 

Die Module eines Businessplans

Bei Business‑ und Geschäftsplänen gibt es kein Schema F. Dennoch existieren unabhängig vom Einsatz und von der Art des Unternehmens wiederkehrende Bausteine. Eine Übersicht mit Erläuterung von Springer-Autorin Anna Nagl.

Erste Schritte im Employer Branding

Um eine Arbeitgebermarke zu entwickeln und zu positionieren, gibt es viele Wege. In diesem Buchkapitel demonstriert Autor Martin Wilbers, welche Werkzeuge es für Employer-Branding-Projekte gibt, wie diese eingesetzt werden können und welche Wirkung sie erzielen.

Mit Serviceinnovationen dem Wettbewerb trotzen

Im disruptiven Wandel durch die Digitalisierung brauchen Unternehmen gute Rezepte, um gegen neue Wettbewerber zu bestehen. Manfred Bruhn und Karsten Hadwich zeigen, wie Service Business neue Geschäftschancen ermöglicht.

Personalentwicklung messbar machen

In die Personalentwicklung stecken Unternehmen oft große Budgets. Besonders die Führungskräfte müssen dabei auf eine effiziente Umsetzung achten. Springer-Autor Erwin Hoffmann erklärt in diesem Buchkapitel, wie das Controlling die Prozesse mit eigenen Lösungsansätzen unterstützen kann. 

Unternehmenskrisen früh erkennen

Nach der Krise ist vor der Krise: Auch wenn mancher Manager diesen Satz nicht mehr hören kann, ist er wahr. Wenn Unternehmen drohende Krisen rechtzeitig erkennen wollen, müssen sie aktiv danach scannen, betont Springer-Autor Alexander Blum in diesem Buchkapitel.

Mit Design Thinking kundenorientierte Produkte entwickeln

Design Thinking ist eine Methode, die bestehende Probleme lösen will und konsequent auf den Nutzen ausgerichtet ist. Wie sich damit auch kundenorientierte Produkte und Dienstleistungen entwickeln lassen, erklärt Springer Daniel R. A. Shallmo in sieben Schritten. 

Zielgruppengerechtes Mobile Learning

E-Learning ist längst nicht mehr auf den Desktop beschränkt, sondern auch über mobile Endgeräte möglich. Wie Mobile Learning mit klarem Zielgruppenbezug umgesetzt werden kann, erklären die Springer-Autoren Marc Beutner und Matthias Teine in diesem Buchkapitel.

Ist Karl Marx heute noch aktuell?

Die DDR ist Geschichte und nur noch wenige Länder werden kommunistisch geführt. Was ist also geblieben von Karl Marx Theorien? Diese Frage stellt die Zeitschrift "Wirtschaftsdienst" anlässlich des 200. Geburtstags des Gesellschaftskritikers.

Influencer wirken auf das Unternehmensimage

Digitale Meinungsführer bekommen wachsende Bedeutung im Marketing von Unternehmen. Im Buchkapitel wird deutlich, wie sie auf das Firmenimage einwirken, wenn sie erfolgreich in den Unternehmenskanälen der sozialen Netzwerke eingebunden werden.

Familienstiftungen sichern das Vermögen für Generationen

In vielen Familien besteht der Wunsch, dass das Vermögen nicht nur der kommenden Generation zugute kommt, sondern auch Enkeln und Urenkeln. Wie sich große Vermögensmassen gebündelt auf künftige Generationen übertragen lassen, erklären die Springer-Autoren Julia Runte, Matthias Wegmann, Jürgen E. Milatz und Martin Schulz in diesem Kapitel.