Skip to main content
main-content

Aus der Bibliothek

Aus der Bibliothek

Fazit nach einem Jahr Ausschreibungen für Windenergieanlagen

Windkraftanlagen an Land müssen nach der Novelle des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes ausgeschrieben werden. Die Autoren zeigen nach den ersten drei Ausschreibungsrunden Stärken und Schwächen auf.

Nährstoffe nachhaltig in der Landwirtschaft einsetzen

Für die Trinkwassergewinnung sind auch Nitratbelastungen unterhalb der gesetzlichen Grenzen eine Herausforderung. Eine Nährstoffbörse mit flächenbezogenem Management und kooperativem Ansatz wird getestet.

Gesamtbild über Plastikmüllaufkommen wird erarbeitet

Die Menge an Plastikmüll im Meer wächst. Das Ausmaß der Problematik wird in einem BMBF-Forschungsschwerpunkt erforscht. Eintrags- und Verbreitungspfade sowie Verbleib und Wirkung werden analysiert.

Wie funktioniert nachhaltige Produktentwicklung?

Unternehmen stehen vor der Herausforderung Produkte nachhaltig zu entwickelt. In diesem Buchkapitel werden sämtliche Phasen des Entwicklungsprozesses vorgestellt und die Besonderheiten aufgezeigt.

Ersatzbrennstoffen in der Zementindustrie einsetzen

Die Zementindustrie gehört zu den energieintensivsten Branchen. Der Einsatz von alternativen Brennstoffen erhöht die Wettbewerbsfähigkeit und verringert die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen.

Biogene Noxen und Stressoren sind interdisziplinär relevant

Etliche Ingenieurdisziplinen beschäftigen sich mit Luftinhaltsstoffen. Regine Grafe erklärt was biogene Luftinhaltsstoffe sind und welche Effekte von biogenen Noxen und Stressoren provoziert werden.

Mit den Risiken für Starkregen richtig umgehen

Die Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Wasser LAWA hat eine Strategie für ein effektives Risikomanagement von Starkregenereignissen erarbeite. Sie zeigt Rahmenbedingungen, Ziele und Handlungserfordernisse.

Innovative Geschäftsmodelle für die Kreislaufwirtschaft

Für eine erfolgreiche Kreislaufwirtschaft ist das Product-Life-Management um die ökonomisch-kulturellen Randbedingungen für zirkuläres Wirtschaften zu ergänzen, zeigt Werner Lorke in der WASSER UND ABFALL.

Russlands Konkurrenz auf dem südeuropäischen Gasmarkt

Um den Absatz von Gas in Südeuropa bemüht sich nicht nur Russland. Auch Algerien, Katar und Libyen sind aktiv. Über die libysche Gaspipeline Greenstreem wird Gas direkt nach Sizilien geliefert.

Images von Trinkwasser in Werbung und Gesellschaft

Ist Trinkwasser ein Lifestyleprodukt? Das von der Werbung vermittelte Image wird der Sicht der Konsumenten gegenübergestellt. Konsumenten legen größeren Wert auf Qualität, Geschmack und Pragmatismus.

Stärken und Schwächen des neuen Verpackungsgesetzes

Zum 1. Januar 2019 tritt das Verpackungsgesetz in Kraft. Das Gesetz wird nicht allen Wünschen gerecht, dient aber der Umwelt, erläutern Matthias Klein und Thomas Schmid-Unterseh in ihrem Fachartikel.

Ohne den Nutzer lässt sich nichts verändern

Effizienzsteigerungen und Energieeinsparungen funktionieren nur, wenn der Nutzer eingebunden ist. Der Einfluss der Nutzer und deren Motivation zu effizienterem Verhalten wird im Buchkapitel erklärt.

Ist eine behördliche Talsperrenaufsicht erforderlich?

Fachleute betreiben und überwachen deutsche Talsperren. Wieso wird zusätzlich eine behördliche Aufsicht eingesetzt? Thomas Dodt erklärt, warum sich Betreiber und Behörden im Idealfall ergänzen.

Globale Energieversorgung: Status, Daten und Entwicklungen

Der weltweit eEnergieverbrauch steigt. Erdöl, Erdgas und Kohle bilden weiterhin das Rückgrat der Energieversorgung. Die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern wird für absehbare Zeit fortbestehen.

Herausforderung Kohleausstieg

Kohle ist mit Abstand der Kohlendioxid-intensivste fossile Energieträger. Der Verzicht ist bei einem klimaverträglichen Energiesystem unabdingbar, aber was bedeutet das konkret? Thomas Unnerstall erklärt.

Wasserstoff in LOHCs speichern

Flüssige Organische Wasserstoffträger (LOHC) erlauben es, Wasserstoff durch chemische Bindung drucklos bei Raumtemperatur in einem sehr kleinen Volumen zu lagern. Drei Stoffsysteme werden vorgestellt.

Herausforderungen bei Stromspeichern für Quartiere

Wirtschaftliche, rechtliche und sozio-kulturelle Herausforderungen für die Umsetzung und den Betrieb von Stromspeichern auf Quartiersebene werden beleuchtet und mögliche Geschäftsmodelle abgeleitet.

Zunehmende Beregnung von Feldern hat Folgen

Für die Feldberegnung ist eine nachhaltige, angepasste Bewirtschaftung des Grundwasserdargebots notwendig. Basis muss ein möglichst einfaches Monitoringsystem für eine bedarfsgerechte Steuerung sein.

Energie- und Klimapolitik und die Immobilienwirtschaft

Thies Grothe und Thomas Zinnöcker beschreiben in dem Kapitel, welche Herausforderungen sich aus der Energie- und Klimapolitik für die Immobilienwirtschaft ergeben. Zentraler Grundsatz des Handelns sollte ihrer Meinung nach immer der Wirtschaftlichkeitsgrundsatz sein.

Philosophie der nachhaltigen Produktentwicklung

Bei der Cradle to Cradle-Philosphie wird ein ganzheitlicher Produktions- und Verbrauchszyklus vorgesehen. Nach der Vorstellung des radikalen Ansatzes wird der Weg zur Zertifizierung erläutert.