Skip to main content
main-content

Aus der Bibliothek: Bauwesen + Immobilien

Aus der Bibliothek: Bauwesen + Immobilien

Steuern bei Kauf, Nutzung und Veräußerung von Immobilien

Jürgen Lindauer erläutert in diesem Buchkapitel immobilienspezifische Steuerfragen, wie sie im Investitionszyklus auftreten. Dabei geht der Springer-Autor auf steuerliche Details beim Erwerb, der Nutzung sowie der Veräußerung ein und stellt die jeweils anfallenden Steuern mit ihren Besonderheiten vor.

Solarsysteme in Bestandsfassaden

Aktive Solartechnologie, die in die Gebäudehülle integrierbar ist, kann einen wichtigen Beitrag zur Energieeinsparung und Reduktion der Treibhausgasemissionen beitragen auch die dauerhafte Umstellung auf die Energieversorgung aus nachhaltigen Energiequellen unterstützen.

Architekten als Unternehmer

Zur Führung eines Planungsbüros bedarf es Kenntnisse in unterschiedlichsten Bereichen: Unternehmensführung, Organisation, Marketing sowie Personalmanagement gehören zu einer kaufmännischen Führung.

Elektrochemische Erhaltungsmethode für Stahlbeton

Bei Sanierungen von Stahlbetonbauwerken mit dem kathodischen Korrosionsschutz wird der karbonatisierte oder chloriddurchsetzte Beton nicht abgetragen, sondern der Bewehrungsstahl daran gehindert, weiter zu korrodieren.

Gutachtenarten für Bausachverständige

Es gibt viele Formen von Gutachten: Das Gerichtsgutachten, das Gutachten im selbstständigen Beweisverfahren, das Obergutachten, Schiedsgutachten, Gutachten im Schiedsgerichtsverfahren, Versicherungsgutachten, Wertgutachten, Teilgutachten usw.

Vergütungsansprüche von Architekten und Ingenieuren

Welche Vergütungsansprüche haben Architekten und Ingenieure nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch, welche ergeben sich aus der HOAI? Und wann findet die AHO Anwendung? Das vorliegende Kapitel liefert die Antworten.

Der Projektmanager als Generalkümmerer

Die Erwartungshaltung gegenüber Projektmanagern ist groß. Immer häufiger wird von ihnen erwartet, über die originären Tätigkeitsfelder des Projektcontrollings, der Projektsteuerung und des Projektmanagements hinaus vertragliche Leistungen zu übernehmen.

BIM-basierte Prüfung von Normen und Richtlinien

Mit digitalen Methoden, allen voran BIM, stehen neue Technologien zur Verfügung, um die Überprüfung der Einhaltung der geltenden Richtlinien hinsichtlich der technischen Spezifikationen und standardisierten Anforderungen zu verbessern und teilweise zu automatisieren.

Öffentliches Baurecht

Bauordnungsrecht und Bauplanungsrecht: Beides sind Bestandteile des öffentlichen Baurechts. Während im Bauordnungsrecht geregelt wird, wie gebaut werden darf, legt das Bauplanungsrecht fest, ob überhaupt gebaut werden darf.

AIA und BAP in BIM-Projekten

Was unter den Begrifflichkeiten „Auftraggeber-Informations-Anforderungen" (AIA) und „BIM-Abwicklungsplan“ (BAP) zu verstehen ist und was darin geregelt wird, wird im vorliegenden Kapitel erläutert.

Nutzlasten im Hochbau

Zu den Nutzlasten gehören Personen, Möbel, frei bewegliche Einrichtungsgegenstände, Fahrzeuge sowie seltene Ereignisse wie zum Beispiel das Versetzen von Einrichtungsgegenständen. Wie deren Einwirkungen ermittelt werden, welche Normen zu beachten sind etc., darum geht es im vorliegenden Kapitel.

Nachweise für Anschlüsse, Stöße und Fachwerke

Die Verformungen von Stäben und Verbindungen in Stabtragwerken und Fachwerken sind zur Berechnung der Stabkräfte, Biegemomente und Beanspruchungen von Verbindungen möglichst wirklichkeitsnah im statischen Modell zu berücksichtigen.

Die Qualitätssicherung von Estricharbeiten

Die Ausschreibung und Ausführung von Estricharbeiten müssen den anerkannten Regeln der Technik entsprechen. Doch was gehört dazu, dass diese erfüllt werden? Laut dem vorliegenden Kapitel gehören nicht nur DIN-Normen, sondern auch Erfahrung dazu.

Digitalisierung der Kostenermittlung von Bauleistungen

Im vorliegenden Kapitel werden die Möglichkeiten und Potenziale der Digitalisierung im Hinblick auf die Kostenermittlung von Bauleistungen besprochen, um eine größere Kostensicherheit zu erzielen und Risiken zu minimieren.

Baugruben

Baugruben bestehen in der Regel nur aus ein oder zwei Bauteilen: der Baugrubenwand und eventuell einer Dichtsohle. Im vorliegenden Kapitel werden die Grundlagen der Planung, die Auswahl der Bauteile, die Tragfähigkeitsnachweise und die messtechnische Überwachung behandelt.

Das Management von Verträgen und Versicherungen

Fehler in den Vertragsdokumenten können sehr kostspielig werden. Daher kommt der Vertragsgestaltung und -analyse vor Vertragsschluss und zur Erreichung eines erfolgreichen Projektergebnisses eine entscheidende Bedeutung zu.

Bodenkunde für Techniker und Ingenieure

Das Verständnis von Böden und Bodenfunktionen setzt ein bodenkundliches Grundwissen voraus – zumal den Funktionen nach dem Bundes‐Bodenschutzgesetz (BBodSchG) große Bedeutung beigemessen werden.

Geneigte Dächer

Dachtragewerke aus Holz oder Stahl, Massivdachkonstruktionen oder textile Flächentragwerke: Sämtliche Bauweisen werden in dem vorliegenden Kapitel vorgestellt. Ebenso Dachdeckungen, Dachrinnen und Regenfallrohre sowie das Dachzubehör und Anschlüsse an Dachdeckungen.

Gebäudebedingte Erkrankungen

Die Raumklimaqualität, die Gebäudeeigenschaften, die Luftfeuchtigkeit – all diese Faktoren haben Einfluss auf die Nutzer von Immobilien. Positive wie negative. Das vorliegende Kapitel beschäftigt sich mit dem Sick-Building-Syndrom und anderen gebäudebedingten Erkrankungen.

Die Einführung eines CAFM-Systems

Die Einführung eines CAFM-Systems ist ein komplexer Prozess und mitnichten nur die Anschaffung einer Software. Vielmehr berührt seine Implementierung die gesamte Organisation eines Unternehmens.