Skip to main content

Aus der Bibliothek

Aus der Bibliothek

Vorteile einer agil-robusten Unternehmenskultur

Für mehr Transformationsfähigkeit in einem dynamischen Umfeld bietet eine agil-robuste Unternehmenskultur Chancen. Sie zeichnet sich dadurch aus, in sich selbst stabil und sicherheitsgebend, aber auch flexibel und anpassungsfähig zu sein, so Tenor dieses Buchkapitels. Die Autoren stellen einen Fahrplan für die Entwicklung eines entsprechenden Mindsets vor.

Keine Panik vor der E-Rechnung

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "IT-Director" steht das Thema E-Rechnungen im Fokus. Der Versand elektronischer Rechnungen ist ab 2027 für Unternehmen mit einem Jahresumsatz über 800.000 Euro verpflichtend. Bei der Umsetzung gibt es für die Unternehmen einige Hürden zu berücksichtigen.

Potenziale naturnaher Auenentwicklung erfassen

Naturnahe Auen sollen einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Dieser Beitrag wurde beispielhaft für das Förderprogramm Auen des Bundesprogramms Blaues Band Deutschland ausgewertet. Dabei wurden die theoretisch maximal möglichen bundesweiten Einsparpotenziale der Treibhausgasemissionen von CO2 durch Wiedervernässung der organischen Auenböden ermittelt.

Herausforderungen im Kundenservice sauber gelöst

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "IT-Mittelstand" sprechen Ronny Bornkast, Leiter Kundenservice Privatkunden, und Susanne Naguschewski, Gruppenleiterin Servicecenter Privatkunden bei der Stadtreinigung Hamburg, darüber, wie wichtig ein umfassendes Know-how für die Mitarbeiter im Kundenservice ist.

Folgen des Metaverse für Marketing und Sales

Die immensen zukünftigen Potenziale des Metaverse bringen einige Auswirkungen für Marketing und Vertrieb mit sich. Andreas Kohne und Ralf H. Komor untersuchen im Springer-Buchkapitel die Möglichkeiten, die das Metaverse schon heute für diese Bereiche eröffnet.

Softwareupdates schneller homologieren

Die Digitalisierung der Automobilindustrie stellt das Fahrzeug-Typgenehmigungsverfahren vor neue Herausforderungen. FEV.io und dSpace stellen im Artikel vor, wie die szenario- und modellbasierte Systems-Engineering-Methode CUBE zur formalen Spezifikation von Softwareerweiterungen angewendet werden kann.

Mit KI-Techniken die Cybersecurity stärken

Security-Angriffe auf Fahrzeuge nehmen zu, da die Konvergenz von Unternehmens- und Produkt-IT mit standardisierten Softwarestacks Hacker anzieht. Vector Consulting und Robo-Test zeigen, dass Malware durch KI-Werkzeuge gefährlicher wird, aber andererseits die Software durch KI auch robuster. 

Die großen Herausforderungen stehen noch bevor

Bis 2030 soll der deutsche Bruttostromverbrauch zu mindestens 80 % aus erneuerbaren Energien stammen. Ist diese Aufgabe zu stemmen? Prof. Dr. Andreas Löschel, Vorsitzender der Expertenkommission des Energiewende-Monitorings „Energie der Zukunft“, spricht im Interview über das Tempo der Transformation, die nächsten Schritte und die Rolle der Industrie.

KI und Data Analytics verändert die Kundenansprache der Banken

Der Retail-Vertrieb wandelt sich von einer primär Inbound-orientierten Welt in einen echten Outbound-Vertrieb. Angeheizt wird diese Entwicklung vom Einsatz Künstlicher Intelligenz und Data Analytics. Wie hieraus neue Möglichkeiten der Kundenansprache für Institute und Bankengruppen entstehen, erläutert Alexander Bethke-Jaenicke in der digitalen Juni-Ausgabe von "Bankmagazin".

Kosten für Cloud-Nutzung gering halten

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "IT-Director" spricht Benjamin Strehl, Vorstand der USU Software, über die Herausforderungen der Cloud-Transformation und wie sich die damit zusammenhängenden Kosten am besten vermeiden lassen. 

Andere Zeiten, anderes Mindset

Veränderte Zeiten erfordern auch im Vertrieb ein neues Mindset. Springer-Autor Philipp Metzger erklärt im Buchkapitel, welche Aspekte dabei für Vertriebsorganisationen und ihre Teams im Change entscheidend sind, um einen nachhaltigen Erfolg zu erzielen.

Sustainable Service Management ist herausfordernd

Bei der Integration von Nachhaltigkeit in Diensleistungsunternehmen müssen viele unterschiedliche Anspruchsgruppen berücksichtigt werden. Auch das macht das Sustainable Service Management so schwierig. Dieses Kapitel führt in die wichtigsten Begrifflichkeiten und Forschungstendenzen zum Thema ein.

Klärschlammasche als heimische Rohstoffquelle

Klärschlammasche wird in den kommenden Jahren ein quantitatives Niveau erreichen, das sie zu einer volkswirtschaftlich relevanten, heimischen Ressource für verschiedene Rohstoffe macht. Besonders sticht das Element Phosphor hervor, das in seiner Funktion als essenzieller Nährstoff und als Grundstoff für eine breite Palette von Industrieapplikationen unentbehrlich ist.

Prothesen beschichten wie die Miesmuschel

Prothesen passen sich oft nicht an die dynamischen Veränderungen des Knochens an. Sie lockern sich, erneute Operationen folgen. Dieses Problem könnte ein biomimetischer Klebstoff lösen, der das Einwachsen unterstützt und eine dauerhafte Adhäsion ermöglicht.

Hürden bei der Einführung von IT-Anwendungen überwinden

Am Beispiel der Automobilindustrie gibt Springer-Autorin Patricia Brunkow einen Überblick über relevante Hürden bei der Einführung von IT-Anwendungen in Unternehmen. Sie stellt zwei Instrumente zur Identifikation und Vermeidung von Barrieren vor. 

Nfz-Batterien richtig dimensionieren

Ein Verständnis über die Auswirkungen der Batteriegröße auf Reichweite, Ladezeit, State of Health und Gesamtbetriebskosten ist zentral bei der Entwicklung von Elektrofahrzeugen. Um die richtige Batteriegröße für Nutzfahrzeuge zu ermitteln, hat BorgWarner Tools entwickelt und Analysen zur Batteriedimensionierung durchgeführt.

Management mit Overall Equipment Effectiveness

OEE ist eine Kennzahl, um die Produktivität, Rentabilität und Effektivität von Produktionsanlagen zu messen. Auch nach einer technischen Implementierung oder gelungenen Change-Projekten ist sie ein wirkungsvolles Management-Instrument. Die Kennzahl eignet sich sogar für Vorgaben in Zielvereinbarungsprozessen. Dieses Kapitel stellt Einsatzmöglichkeiten und Grenzen vor.

KI übernimmt Assistenzfunktion im Asset Management

Was leistet Künstliche Intelligenz (KI) im Wealth und Asset Management? Dort kann die Technologie zwar die persönliche Beratung nicht ersetzen, wohl aber diese tatkräftig unterstützen. Wie sie als Assistenzfunktion unter anderem die Customer Journey optimiert und Prozesse verbessert, erklärt Berenberg-Experte Nico Baum in der digitalen Juni-Ausgabe der Zeitschrift "Bankmagazin". 

Materialstandards werden transparent

Schwankende Materialqualität, Ausschussraten und hoher Energieverbrauch beeinträchtigen die Kunststoffverarbeitung. Mithilfe von Smart-Factory-Methoden lassen sich die hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandards in der Luftfahrt- und Automobilindustrie erfüllen.

Nachhaltigkeit macht glücklich

Glück gehört zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung, die von den Vereinten Nationen formuliert wurden. Von "Good Health and Well-Being" ist hier die Rede. Der Zusammenhang zwischen Glück und Nachhaltigkeit ist inzwischen auch empirisch belegbar, heißt es in diesem Kapitel. So neigen glücklichere Menschen eher zu umweltbewusstem Handeln.