Skip to main content
main-content

Aus der Bibliothek

Aus der Bibliothek

AR im Einsatz für die Instandhaltung

Augmented Reality erweitert die Wahrnehumung der Realität. Insbesondere in der Instandhaltung von Industrieanlagen kann die AR-Technologie von großem Nutzen sein. Eine spezielle Software koppelt die AR-Applikation der Servicemitarbeitenden mit dem cloud-basierten CRM.

Was in Vertrieb und Marketing wichtig ist

Sie suchen die Top-Themen aus Marketing und Vertrieb, von Online-Handel und Virtual Selling über Key Account Management bis zu Neuromarketing und Nachhaltigkeit? In diesem Buch sind thematische Highlights des Springer-Professional-Channels Marketing+Vertrieb zusammengefasst und bieten einen schnellen Überblick. Im Kapitel betrachtet Springer-Autorin Johanna Leitherer, wie Virtual Selling die Arbeit von Vertriebsteams in Bezug auf Messen und Events verändert.

Globalisierungsstrategien für Unternehmen

Die wirtschaftliche Globalisierung ist mit ihren Lieferrisiken in Verruf geraten. Dennoch kommen Unternehmen um internationale Absatzgebiete nicht herum, wenn sie expandieren wollen. Springer-Autor Eckart Koch stellt die strategischen Fragen vor, die sich Firmen vor Eintritt in einen neuen Markt stellen sollten. 

Datenprozesse im Kontext von Sustainable Finance

Benjamin M. Abdel-Karim und Franz Xaver Kollmer erläutern in diesem Buchkapitel technologischen Lösungsansätzen für die Datenintegration mit Blick auf Sustainable Finance. Anhand eines Fallbeispiels beleuchten sie den Prozess von der Datenerhebung und den zentralen Schnittstellen über die Datenanalyse sowie die Darstellung der Ergebnisse im Reporting. 

Wo Standards im Betrieb Not tun

Überregulierung, egal in welchen Bereichen, kann Organisationen regelrecht lahm legen. Aber es gibt auch innerbetriebliche Standards, die unabdingbar sind. Für eine Notwendigkeitsanalyse sollte nach der juristischen Erfordernis, einer Zertifizierung und der Motivation aus eigenem Antrieb gefragt werden, heißt es in diesem Buchkapitel. 

So weit ist die automobile Kreislaufwirtschaft

Frank Urbansky befasst sich mit dem stofflichen Recycling und der Rohstoffnutzung in Fahrzeugen. Er sieht die Branche beim Thema Nachhaltigkeit nicht schlecht aufgestellt. Warum Autos komplett recycelt werden können und müssen, beantwortet er im Artikel.

Alle technischen Details zu Borgwarners iDM220-Plattform

Der Artikel beschäftigt sich mit dem Entwicklungsprozess für die neue iDM220-Plattform von Borgwarner, einem integrierten Antriebsmodul für zukünftige Elektrofahrzeuge. Die Autoren dokumentieren den Entwicklungsprozess von der anfänglichen Wahl der Fahrzeugarchitektur und -klasse bis zum endgültigen Produktlayout für diese Plattform. Wesentliches Prozessziel war es, eine flexible iDM-Plattform zu entwickeln, die eine breite Palette von Anwendungskriterien erfüllt. 

Die Zukunft von fahrerlosen Transportfahrzeugen

Seit Mitte der 1990er Jahre haben sich fahrerlose Transportfahrzeugsysteme (FTS) in fast allen Industriezweigen und vielen öffentlichen Bereichen erfolgreich durchgesetzt. Die Welt der FTS ist seitdem mehr denn je in Bewegung, was sich massiv auf die Entwicklung der Technik und der Märkte auswirken wird, wie die Springer-Autoren Günter Ullrich und Thomas Albrecht erläutern.

Text Mining im Personalmanagement nutzen

Mit Text Mining lassen sich automatisiert Muster in textuellen Daten entdecken und charakterisieren. Dieser Algorithmus ist auch für das Personalmanagement relevant, betont Felix Groß, da sich damit die Effizienz und Effektivität von Abläufen steigern lässt. Doch Text-Mining-Systeme müssen erst noch explizit auf den HR-Bereich ausgerichtet werden.

Wie Shopper motiviert werden können

Aus welchen Gründen kaufen Shopper? Welche Faktoren motivieren sie, etwa der Preis, Licht, Raumverhältnisse oder eine bestimmte Atmosphäre? Springer-Autor Enrique Strelow geht im Kapitel der Kaufmotivation auf den Grund und liefert Anregungen, wie Ladengeschäfte und Warenpräsentationen gestaltet werden können, damit Kunden sich leichter zum Kauf entscheiden.

Mit Design Thinking zu mehr Kundenzentrierung

Springer-Autor Jürgen Gehm ist überzeugt, dass insbesondere traditionelle Konzerne Bewegung in ihr Innovationsmanagement bringen müssen. Als Ansatz dafür empfiehlt und erklärt er in diesem Buchkapitel Design Thinking, um in Form eines iterativen Prozesses Nutzerbedürfnisse zu erforschen und darauf aufbauend neuartige Lösungen zu generieren. 

New Work in Banken braucht mehr als Open-Space-Büroflächen

Bei Banken haben kühle, abgeschottete Büros ausgedient, sagt Andreas Wißmeier, Geschäftsführer des Asset Managements bei der Rock Capital Group. Er beschreibt im "Bankmagazin", warum eine gesunde Wohlfühl-Architektur auch bei Geldhäusern der entscheidende Faktor für Produktivität ist und die Institute auf Oldschool-Großraumbüros lieber verzichten sollten.

So wird die Stahlproduktion klimafreundlicher

Mit steigenden Anforderungen an die Lebenszyklusanalyse künftiger Fahrzeuge geraten auch die Umweltauswirkungen der Fertigung und die Ökobilanz der Vorprodukte in das Blickfeld der Automobilhersteller. Besonders stark fallen die Treibhausgasemissionen ins Gewicht, die mit der Herstellung und Verarbeitung von Stahl verbunden sind. Richard Backhaus beschreibt in seinem Artikel Verfahren, die die Stahlproduktion künftig weitestgehend klimaneutral machen.

IOP-Probleme zwischen Fahrzeug und Ladesäule vermeiden

Beim Laden von Elektrofahrzeugen kann es zu Interoperabilitäts (IOP)-Problemen zwischen dem Fahrzeugsystem und der Ladesäule kommen. Dieser Artikel beschreibt den Status quo der IOP-Validierung aus Sicht von AVL und zeigt bereits angewandte Ansätze auf, um eine fortlaufend robuste Ladefunktion mittels eines labor- ("in lab") und feldbasierten ("in field") Validierungsprozesses sicherzustellen. 

CO2-Fußabdruck von Antriebssystemen im Vergleich

Springer-Autor Roland Vogt stellt in diesem Buchkapitel theorie- und studienauswertend den CO2-Fußabdruck der wichtigsten Antriebssysteme der automobilen Individualmobilität ganzheitlich gegenüber. Mit dieser Grundlage sollen jenseits von Interessenskonflikten die Fakten und Berechnungssysteme einen sachlichen Vergleich ermöglichen.

CRM-Prozesse und ihre Auswirkungen in Unternehmen

Das Customer Relationship Management in Unternehmen steht nicht nur für technologiegestützte Prozesse, sondern für eine ganze Wirkungskette. Jasmin Altenhofen beschreibt im Springer-Buchkapitel, wie unterschiedliche Phasen von CRM-Prozessen gestaltet werden sollten und zeigt ihre Auswirkungen auf das Kundenbeziehungsmanagement in der Unternehmensorganisation auf. 

Die Bewertung von Forderungen im Rechnungswesen

Das Forderungsmanagement hat in Krisenzeiten besondere Bedeutung für Unternehmen. Denn Forderungen gegenüber Kunden oder Lieferanten sind häufig mit Ausfallrisiken verbunden, die das Rechnungswesen berücksichtigen muss. Das Buchkapitel stellt schematisch deren Bewertung vor und zeigt die verschiedenen Abschreibungsmöglichkeiten. 

Wirtschaftspolitische Entscheidungen für globale Probleme

Wirtschaftspolitik betrifft nicht allein nationale Märkte. Denn die Entscheidungen, die deutsche Politiker treffen, tangieren weltweite Probleme wie Klimawandel, Globalisierung, Digitalisierung, demographische Entwicklung sowie Migration. Hermann Adam erläutert in diesem Buchkapitel die ökonomischen Wechselbeziehungen. 

Additiv Fertigen mit dem richtigen Geschäftsmodell

Die additive Fertigung ist in eine Kette von Prozessen im Unternehmen eingebettet, die in ihrer Struktur das jeweilige Geschäftsmodell abbilden. Jedes Geschäftsmodell hat dabei spezifische Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken.

Zwölf Thesen zum Thema nachhaltiges Handeln

Nachhaltiges Handeln ist längst eine der drängendsten Aufgaben der Zeit. Entsprechende Kriterien müssen in die Unternehmensführung integriert und Geschäftsmodelle angepasst werden. Dieses Buchkapitel fasst thesenhaft wesentliche Ansatzpunkte für eine umfassende nachhaltige Transformation zusammen.