Skip to main content
main-content

Aus der Bibliothek

Aus der Bibliothek

Elektrifizierung steigert Fahrdynamik von Sportwagen

Elektrifizierung und Automatisierung der Fahrfunktion rücken auch im Sportwagensegment immer stärker den Fokus von Neuentwicklungen. Damit eröffnen sich neue Möglichkeiten, die Fahrdynamik weiter zu steigern. Einen Ausblick auf das Potenzial der Elektrotraktion bei Supersportwagen gibt das Demonstratoren-Projekt mit Dallara von Bosch Engineering.

So legt man Karosseriebauteile öko-effizient aus

Welche Grundlagen und Methoden sind nötig, um öko-effiziente Karosseriebauteile zu entwickeln? Um die Frage zu beantworten, geht Springer-Autor Lars Reimer auf die Fahrzeugentwicklung sowie die Umweltbewertung ein und zieht die Disziplinen des Life Cycle Engineerings und Life Cycle Designs zu Rate.

Wie sieht die Zukunft der Energieversorgung aus?

Wie sieht ein klimaneutrales Energiesystem aus? Gelingt es den erneuerbaren Energien die Energieversorgung eines Industrielandes wie Deutschland tatsächlich sicherzustellen? Diesen Fragen gehen die Springer-Autoren Schabbach und Viktor Wesselak im Buchkapitel nach.

FAQ Mitarbeiterbefragungen

Mit Mitarbeiterbefragungen wollen Unternehmen die Stimmung zu bestimmten Themen in der Belegschaft ermitteln. Dabei gibt es einiges zu beachten, betont Stephan Sandrock in diesem Buchkapitel und gibt Antworten auf häufig gestellte Fragen von der Vorbereitungsphase bis hin zum Nachfolgeprozess.

Strategische Vertriebskanalanalysen im Überblick

Die Steuerung unterschiedlicher Vertriebskanäle wird durch neue Wege des Digitalvertriebs komplexer. Die Springer-Autoren Professor Bernd Scheed und Petra Scherer geben im Kapitel einen Überblick zu unterschiedlichen Vertriebskanalsystemen und den Möglichkeiten, die Unternehmen bei Vertriebskanalanalysen berücksichtigen sollten.

Raus aus der Krise und die Herausforderungen meistern

Wirtschaftspolitisch muss Deutschland der Spagat gelingen, die Folgen der Corona-Krise und den Klimaschutz zu bewältigen, ohne den Wohlstand zu gefährden. Gleichzeitig sind die digitale Transformation und der demografische Wandel Herausforderungen. Springer-Autor Michael Theurer skizziert Lösungsansätze aus einer liberalen Perspektive. 

Geschichte des autonomen Fahrens kurz skizziert

Springer-Autor Marco Lalli behandelt im Buchkapitel die geschichtliche Entwicklung des autonomen Fahrens, erste Meilensteine setzte das japanische Ingenieurbüro Tsubaka vor fast 50 Jahren oder Dickmanns erste Roboterautos. Er legt auch dar, warum die deutsche Autoindustrie die Entwicklung zum autonomen Fahren nicht verschlafen hat. 

Digitale Vernetzung optimiert E-Mobilitätsdienste

Dieses Kapitel erläutert die Vernetzung von Diensten aus den Bereich Verkehr und Energie, um dem Nutzer einen akteurs- und domänenübergreifenden Datenaustausch bieten zu können. Es werden Elektromobilitätsdienste dargestellt und aufgezeigt, wie die benötigten Daten für solche Dienste durch digitale Plattformen verfügbar werden können, zum Beispiel mithilfe des "digitalen Zwillings".

Wie alternative Mobilitätsangebote aussehen könnten

Das eigene Auto ist für viele der Inbegriff von Unabhängigkeit, Mobilität und Status. Bisher gab es grundsätzlich nur drei Möglichkeiten ohne eigenes Fahrzeug von A nach B zu kommen: den öffentlichen Nah- und Fernverkehr, Taxis oder Mietwagen. Springer-Autor Julian Weber greift neue, alternative Mobilitätskonzepte wie Carsharing oder Ride Hailing auf und erläutert die damit verbundenen Herausforderungen. 

So lassen sich Großbauteile additiv fertigen

Mit der additiven Fertigung lassen sich zunehmend auch Großbauteilen fertigen ­– möglicherweise auch in stark kostengetriebenen Industriezweigen wie der Schienenfahrzeugtechnik. Hohe Auftragraten, effiziente Pulverausnutzung und Prozessstabilität sind dafür die Voraussetzung.