Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Buch vermittelt praxisnah am Beispiel der Logistik Branche, wie Unternehmen die Attraktivität ihrer Arbeitgebermarke mit einer Social-Media-Strategie langfristig steigern können, um dem Fachkräftemangel dauerhaft entgegenzuwirken. Denn ohne eine zielgruppenorientierte Kommunikation der eigenen Employer Brand kann Recruiting in der heutigen Zeit kaum gewährleistet werden.
Auf Basis praxisbewährter Beratungskonzepte stellt der Autor zunächst die Grundlagen von Employer-Branding-Projekten vor, beschreibt Lösungsansätze und zeigt zusätzlich drei Fehler auf, die man bei Employer-Branding-Projekten begehen kann. Da insbesondere Social-Media-Kanäle helfen können, eine positive Wahrnehmung als Arbeitgeber zu etablieren sowie die Bekanntheit zu steigern, werden die wichtigsten Social-Media-Plattformen thematisiert.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Image der Logistik

Zusammenfassung
In diesem Kapitel erfahren Sie Einzelheiten über den aktuellen Diskussionsstand zum Image der Logistik und dem Fachkräftemangel in der Branche. Sie werden erfahren, warum die Imageverbesserung in der Logistik nicht nur ein Thema für Speditionsunternehmen ist, sondern alle Branchen mit Logistikfunktionen betrifft. Zudem wird der Fokus auf die klein- und mittelständischen Unternehmen in der Logistik gelegt. Es wird verdeutlicht, welche Chancen sich gerade für diese Unternehmen mit einem proaktiven Employer-Branding-Prozess für ihre Arbeitgeberattraktivität bieten, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.
Christian Runkel

Kapitel 2. Ihr Employer-Branding-Projekt

Zusammenfassung
In diesem Kapitel erhalten Sie notwendige Basisinformationen, um Ihre Arbeitgebermarke langfristig erfolgreich zu gestalten. Zunächst geht es um die Unterscheidung einiger Begriffe wie der Arbeitgeberattraktivität, dem Arbeitgeberimage und der Arbeitgebermarke, die Bestandteil des Employer Branding sind. Sie bekommen Hinweise zur Organisation eines Employer-Branding-Projektes und erfahren, welche Hindernisse Ihr Employer-Branding-Projekt gefährden können.
Christian Runkel

Kapitel 3. Die strategische Bedeutung Ihrer Arbeitgebermarke

Zusammenfassung
In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie unter Berücksichtigung eines strategischen Risikomanagements mit Ihrer erfolgreichen Arbeitgebermarke einen Wertschöpfungsbeitrag für Ihr Unternehmen erzielen können. Gerade für das HR-Management spielt der Erfolgsnachweis für die Human-Resources-Instrumente eine immer wichtigere Bedeutung.
Christian Runkel

Kapitel 4. Die Entwicklung Ihrer Arbeitgebermarke

Zusammenfassung
In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie mit einem praxisbewährten Konzept Ihren Employer-Branding-Prozess im Unternehmen gestalten können. Im Mittelpunkt steht Ihre Arbeitgebermarke. Zunächst beginnt der Prozess mit einer eingehenden Analyse und einer sich daran anschließenden Strategieentwicklung. Im nächsten Schritt geht es um die Gestaltung und kommunikative Umsetzung Ihrer Arbeitgebermarke. Weiterhin lernen Sie die wesentlichen Faktoren kennen, mit denen Sie den Erfolg Ihrer Arbeitgebermarke überprüfen können. Zum Abschluss erhalten Sie noch eine Anregung, wie Sie mit einer Wettbewerbsbeobachtung, die bis dahin gewonnenen Erkenntnisse, für sich selbst reflektieren.
Christian Runkel

Kapitel 5. Employer Branding und Social-Media-Marketing

Zusammenfassung
In diesem Kapitel beschäftigen wir uns damit, wie mit Social Media eine attraktive Arbeitgebermarke entwickelt und vermarktet werden kann. Sie lernen, was Social-Media-Marketing bedeutet und was Social-Media-Marketing leisten kann, um eine attraktive Arbeitgebermarke in den Netzwerken zu etablieren. Sie werden erkennen, wo die Grenzen von Social-Media-Marketing liegen und mit welchen Rahmenbedingungen Sie leben müssen. Sie erfahren zudem, wie Sie mittels Storytelling Ihre Arbeitgebermarke inhaltlich mit Leben füllen und authentisch an Ihre Zielgruppe vermitteln. Um Employer Branding und Social Media erfolgreich zu verknüpfen, ist eine Social-Media-Marketing-Strategie notwendig. Was Sie bei dieser Strategie beachten sollten, erfahren Sie ebenfalls in diesem Kapitel.
Christian Runkel

Kapitel 6. Social-Media-Plattformen für Ihre Arbeitgebermarke

Zusammenfassung
Mit Social-Media-Plattformen besitzen Sie ein Instrumentarium, um Ihre Arbeitgebermarke zu positionieren und bekannt(er) zu machen. Die Plattformen bieten die Gelegenheit die Interessen und Ziele, die Sie mit Ihrer Arbeitgebermarke verfolgen, mit denen Ihrer Zielgruppe, den potenziellen Interessenten, in den sozialen Netzwerken, zu verbinden. In diesem Kapitel erfahren Sie, welche verschiedenen Kategorien von Plattformen es gibt und welche Plattformen für die Kommunikation Ihrer Arbeitgebermarke interessant und relevant sein können. Sie werden erfahren, welche Plattformen zur Erhöhung Ihrer Reichweite beitragen.
Christian Runkel
Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise