Skip to main content
main-content

31.07.2019 | Employer Branding | Interview | Onlineartikel

"Ein Dual Career-Angebot ist Teil des Employer Branding" 

Interviewt wurde:
Doris Brenner

ist seit 1998 freie Beraterin mit den Schwerpunkten Personal- und Organisationsentwicklung, Coaching sowie Karriereberatung.

Mit Angeboten und Services, die karriereorientierte Partner fördern und unterstützen, können Unternehmen auf lange Sicht als Arbeitgeber punkten. Dieser Dual Career Service bietet viele Vorteile für alle Seiten, so Doris Brenner.

Springer Professional: Sie haben ein Buch zum Thema "Dual Career Service" geschrieben. Was versteht man genau darunter?

Doris Brenner: Unter Dual Career Service werden alle Angebote eines Arbeitgebers verstanden, die dazu beitragen, Dual Career-Paaren die Vereinbarkeit von beruflicher Entwicklung und privater Partnerschaft zu erleichtern. Dual Career-Paare zeichnen sich dadurch aus, dass beide Partner hoch qualifiziert und beruflich ambitioniert sind und gleichzeitig der privaten Partnerschaft einen großen Stellenwert einräumen. Sie sind nicht bereit auf Dauer Fernbeziehungen zu akzeptieren, nur um beruflich erfolgreich zu sein. Vielmehr erwarten sie, dass ihr Lebensmodell "Karriere und private Partnerschaft" seitens des Arbeitgebers unterstützt wird. Dies setzt voraus, dass Arbeitgeber das Modell der Doppelkarrieren als gute Möglichkeit für ihre Mitarbeiter definieren und fördern. 

Empfehlung der Redaktion

2019 | Buch

Dual Career Service

Ein innovatives Instrument zur Personalrekrutierung und Mitarbeiterbindung

Im Mittelpunkt des Buches steht, wie Sie Ihre Attraktivität als Arbeitgeber bei der Zielgruppe der qualifizierten Fach- und Führungskräfte mit Hilfe von Dual Career Service steigern können. 


Was sind die Vorteile eines solchen Angebotes für Arbeitnehmer, insbesondere für Frauen?

Bei einem beruflich bedingten Standortwechsel wird der Partner oder die Partnerin unmittelbar in die Überlegungen mit einbezogen. Der Jobwechsel eines Partners hat massive Auswirkungen auf den anderen Partner, insbesondere wenn damit ein Umzug verbunden ist. In der Vergangenheit waren Frauen häufig bereit, ihre eigene Karriere aufzugeben oder einzuschränken, um dem Mann die berufliche Entwicklung und Mobilität zu ermöglichen. Dies ist nicht das Lebensmodell von Dual Career-Paaren, die gleichberechtigt auch ihre beruflichen Ambitionen verfolgen wollen. Durch professionelle Dual Career-Angebote können auch mehr Männer dazu bewogen werden, ihrer Partnerin zu folgen. So macht es einen Unterschied, ob eine Bewerberin von einem Jobinterview an einem 400 Kilometer entfernten Standortes nach Hause kommt und ihrem Partner mitteilen kann, dass auch er aktiv bei der Jobsuche unterstützt wird, sollten sich beide für den Standortwechsel entscheiden. Dual Career Services umfassen ein breites Spektrum an Angeboten, die sich von Beratungsleistungen, über die praktische Unterstützung bei der beruflichen Neupositionierung des Partners bis hin zur erfolgreichen Integration des Paares beziehungsweise der Familie am neuen Standort erstrecken können. 

Wie profitieren Unternehmen davon? 

Der Wettbewerb um qualifizierte Fach- und Führungskräfte wird in Zukunft noch weiter zunehmen. So belegt eine Studie von Mc Kinsey, dass im Jahr 2030 rund 5,1 Millionen Arbeitskräfte in Deutschland fehlen werden, davon 2,4 Millionen Akademiker. Unternehmen sind daher gut beraten, wenn sie ihre Arbeitgeberattraktivität erhöhen, indem sie Angebote schaffen, die für die Zielgruppe eine besonders hohe Relevanz haben. Dual Career Services liegen hier eindeutig im Trend, da sie das Kernbedürfnis erfüllen, berufliche Entwicklung und private Partnerschaft zu bedienen. 

Was müssen Unternehmen beachten, wenn sie Dual Career Service-Angebote etablieren wollen?

Um einen Dual Career Service einzuführen, bedarf es einer soliden Planung. Ein Dual Career-Angebot ist langfristig ein Teil des Employer Branding, das sich Schritt für Schritt etabliert und dann von allen Beteiligten im Unternehmen gelebt wird. Insbesondere seitens des Top-Managements bedarf es der Akzeptanz und der Unterstützung. In größeren Organisationen ist es ratsam, im Rahmen eines Pilotprojektes an einem Standort oder in einer Unit die Umsetzung zu testen und dann mit den "Lessons learned" den Rollout in die Gesamtorganisation zu vollziehen. In jedem Fall ist die Begleitung durch einen erfahrenen Berater sinnvoll, um den Prozess zu beschleunigen und die Professionalität der Angebote sicherzustellen. Auch eine stimmige interne wie externe Kommunikation gehört zu den Erfolgsfaktoren. 

Welche Rolle spielen Dual-Career-Netzwerke?

Die Möglichkeiten bei Dual Career Services nehmen zu, wenn sich Organisationen regional zu Netzwerken zusammenschließen. Durch Netzwerke können Organisationen eine breitere Basis an vakanten Positionen schaffen. So vergrößern sich die Chancen, dass Dual Career-Partner adäquate Stellen in der Region finden. Ferner sind Kooperationsprojekte, Informationsmaterial, gemeinsame Veranstaltungen oder Leistungen leichter zu realisieren. In den Netzwerken haben sich die gezielte Weitergabe von Bewerbungsunterlagen der Dual Career-Partner bewährt. Hierbei ist zu beachten, dass der Datenschutz gewahrt ist und die Lebensläufe nur nach Absprache mit dem Partner an potenzielle Arbeitgeber weitergegeben werden. Darüber hinaus bietet das Netzwerk die Möglichkeit, dass Dual Career-Paare aus den unterschiedlichen Organisationen selbst ein regionales Netzwerk bilden können und so die Eingliederung am neuen Standort erleichtert wird.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

28.03.2019 | Leadership | Im Fokus | Onlineartikel

Netzwerken gegen die gläserne Decke

12.07.2019 | Fachkräftemangel | Im Fokus | Onlineartikel

Eigene Mitarbeiter zu Talent Scouts machen

13.02.2019 | Recruiting | Interview | Onlineartikel

"Der Rekrutierungsprozess setzt früher ein"

Premium Partner

    Bildnachweise