Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the articles of this issue

18-03-2019 | Originalarbeit | Issue 5-6/2019

Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaft 5-6/2019

Abfallvermeidung in der österreichischen Lebensmittelproduktion

Journal:
Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaft > Issue 5-6/2019
Authors:
DI Christian Pladerer, DI Philipp Hietler
Important notes

Hinweis des Verlags

Der Verlag bleibt in Hinblick auf geografische Zuordnungen und Gebietsbezeichnungen in veröffentlichten Karten und Institutsadressen neutral.

Zusammenfassung

Vermeidbare Lebensmittelabfälle fallen entlang der gesamten Wertschöpfungskette an: von der Landwirtschaft über Produktion, Handel und Gastronomie bis hin zu den Haushalten. In Österreich sind das laut derzeitigem Wissenstand jährlich ca. 577.000 Tonnen. Davon entfallen rund 121.800 Tonnen auf die österreichische Lebensmittelproduktion. Fast die Hälfte aller vermeidbaren Lebensmittelabfälle in der Lebensmittelproduktion fallen in der Branche Backwaren an (51.700 Tonnen). 35.600 Tonnen davon sind Brot und Gebäck, die der Lebensmitteleinzelhandel im Zuge von freien Retourwaren an die Produzenten zurückschickt. Die wenigsten vermeidbaren Lebensmittelabfälle entstehen in der Branche Fette und Öle mit rund 200 Tonnen pro Jahr. Die nachfolgenden Ausführungen stellen die Detailergebnisse der Studie „Abfallvermeidung in der österreichischen Lebensmittelproduktion“ (Pladerer und Hietler 2017) des Österreichischen Ökologie-Instituts dar. Die durchgeführten Arbeiten im Rahmen der vorliegenden Studie führten erstmals zu belastbaren Daten in der Lebensmittelproduktion bezüglich vermeidbarer Lebensmittelabfälle, nicht vermeidbarer organischer Materialien sowie zum Wareninput und -output für Österreich pro Jahr. Die Studie wurde durchgeführt vom Österreichischen Ökologie-Institut, in Kooperation mit FH Wiener Neustadt für Wirtschaft und Technik GmbH – Campus Wieselburg, Lebensmittel-Cluster Oberösterreich, Lebensmittel-Cluster Niederösterreich und der pulswerk GmbH, gefördert von der Abfallvermeidungsförderung der Sammel- und Verwertungssysteme, mit Unterstützung von Reclay UFH.

Please log in to get access to this content

To get access to this content you need the following product:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 50.000 Bücher
  • über 380 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe​​​​​​​




Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literature
About this article

Other articles of this Issue 5-6/2019

Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaft 5-6/2019 Go to the issue

Panorama

Panorama

ÖWAW Kalender

ÖWAW Kalender

Umweltrecht kompakt

Umweltrecht kompakt