Skip to main content
main-content

Aktie

weitere Zeitschriftenartikel

01-11-2020 | Invest | Issue 11/2020

Auf den konjunkturellen Aufschwung setzen

Wenn die Konjunktur anzieht, sind zyklische Werte gefragt. Denn diese Chemiewerte korrelieren stark mit der wirtschaftlichen Entwicklung. Es lohnt sich daher, den Blick auf Chemie-Unternehmen zu richten, aber nicht nur auf die Global Player …

Author:
Carmen Mausbach

01-10-2020 | Schwerpunkt | Issue 5/2020

Erneuerung des Energieriesen

Der RWE-Konzern aus dem Ruhrgebiet stand vor vier Jahren noch kurz vor der Pleite. Doch der oft kritisierte Kohlestrom-Erzeuger wandelte sich durch clevere Deals zur Ökostrom-Größe.

Author:
Stefan Terliesner

01-09-2020 | SPECIAL | Issue 9/2020

Mit digitalen Lösungen das Kundenerlebnis steigern

Robo Advisory kann das Wealth Management in Banken und Sparkassen skalierbar machen. Doch viele Kunden wünschen sich nicht nur niedrige Kosten, sondern nach wie vor auch die persönliche Interaktion mit einem Berater. Die Zukunft gehört daher …

Author:
Karl im Brahm

01-08-2020 | Kurz kommentiert | Issue 8/2020 Open Access

Nikola versus Tesla

Author:
Ferdinand Dudenhöffer

01-08-2020 | Invest | Issue 8/2020

Sie bleiben ein spekulatives Investment

Anleger, die in den vergangenen Jahren in börsennotierte Bankenwerte investiert haben, mussten ordentlich Lehrgeld bezahlen. Auch künftig sind Banken kaum chancenreiche Kandidaten. Wer jedoch auf eine schrittweise Erholung des Sektors setzt …

Author:
Carmen Mausbach

01-08-2020 | Strategie | Issue 7-8/2020

Reinventing Payment

Payment-Lösungen neu erfinden, das ist dem Aschheimer Konzern mit unsauberen Geschäften und fehlerhafter Buchführung gelungen. Welche Faktoren einen Bilanzbetrug wahrscheinlicher machen und ob sie im Fall Wirecard relevant waren.

Authors:
Anita Kluck, Peter Duscha

01-07-2020 | Branchendiskussion | Issue 7-8/2020

Wirecard schockiert die Finanzwelt

Seit Wochen geht es rund bei Wirecard. Der Zahlungsdienstleister hat offenbar in großem Stil betrogen und Investoren getäuscht. Ende Juni stellte das Dax-Unternehmen einen Insolvenzantrag.

Authors:
Angelika Breinich-Schilly, Swantje Francke

01-06-2020 | Schwerpunkt | Issue 4/2020

CFO - Fuchs oder Igel?

Wann macht ein CFO seine Sache besonders gut? Wenn er einschlägige Erfahrungen in spezialisierten Finanz- oder eher in generellen Geschäftsführungspositionen gesammelt hat? Hat es Vorteile, wenn der CEO über einen ähnlichen Erfahrungsschatz …

Authors:
David Enzenhöfer, Marko Reimer

01-05-2020 | Aufsätze | Issue 5/2020

DSGVO und die Blockchain

Die Antwort auf Zentralisierung trifft auf Dezentralisierung

Die DSGVO wurde u. a. als Antwort auf die zunehmende Speicherung und Verarbeitung von Daten durch Internet-Giganten wie Facebook, Google oder Amazon entwickelt. Sie zielt damit primär auf die Anforderungen an eine zentrale Datenhaltung und …

Authors:
MBA, LL.M. Stefan Tönnissen, Prof. Dr. rer. pol. Frank Teuteberg

01-04-2020 | Invest | Issue 4/2020

Die Zukunft ins Depot holen

Die Automobilbranche befindet sich in einem nachhaltigen Transformationsprozess. Dieser birgt viele Risiken, aber auch viele Chancen. Der Beitrag zeigt, wie Berater Zukunftstrends und unumkehrbare Entwicklungen in der Automobilindustrie in das …

Author:
Carmen Mausbach

01-04-2020 | Unternehmen & Management | Issue 4/2020

Superbayern

Die Angriffslust der Marktführer Allianz und FC Bayern München
Author:
Tobias Daniel

01-04-2020 | Schlaglicht | Issue 4/2020

Cool bleiben

Author:
Axel D. Angermann

01-04-2020 | Schlaglicht | Issue 4/2020

Schlussfolgerung: mangelhaft

Wenn sich die Konjunktur eintrübt oder die Börsen massiv in die Knie gehen, triumphieren die Crash-Propheten. Haben die Untergangsauguren also doch recht? Gerade in der aktuellen Situation um das Coronavirus könnte man zu diesem Ergebnis kommen.
Author:
Carsten Roemheld

01-04-2020 | Wissenschaft | Issue 4/2020

Bilanzierung von Finanzinstrumenten

Bei Bewertungsthemen gibt es Unterschiede bei der deutschen und internationalen Bilanzierung von Finanzinstrumenten. Der Beitrag stellt diese Unterschiede bezüglich der Bewertungskategorien, der Wertberichtigung und der Bewertungseinheiten dar und …

Authors:
Prof. Dr. Knut Henkel, Christian Kosmis

01-03-2020 | Karriere | Issue 2-3/2020

Missionar in Sachen Wertpapiere

Author:
Anja Kühner

01-02-2020 | Bankwirtschaft | Issue 1-2/2020

Tops und Flops vorhersagen

Ob private Anleger oder Profi-Investoren, die Frage, welche Aktien sie wann kaufen oder verkaufen sollten, stellen sich alle, die sich an der Börse engagieren. Um Chancen und Risiken von Titeln zu beurteilen, gibt es mit der Fundamental- und der …

Author:
Heinz Rotermund

01-02-2020 | Praxisfall | Issue 1-2/2020

Termingeschäfte verstehen

Daniel Faber ist Auszubildender bei einer Privatbank in München. Er lernt deshalb Finanzinstrumente wie Forwards und Futures nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis kennen. Seine Geschäftsstellenleiterin unterstützt ihn dabei, indem …

Author:
Carmen Mausbach

01-01-2020 | Köpfe & Positionen | Issue 1/2020

Lebende Legende

Im Profil: Warren Buffett, CEO Berkshire Hathaway
Author:
Alexander Kaspar

01-01-2020 | Invest | Issue 1/2020

Das eigene Vermögen vor Verlusten schützen

Der Deutsche Aktienindex (Dax) hat im Jahr 2019 rund 25 Prozent an Wert gewonnen. Auch die Wertentwicklung des Dow-Jones-Index konnte sich mit 19 Prozent sehen lassen. Mit dieser überaus positiven Entwicklung steigt aber auch die Gefahr von …

Author:
Carmen Mausbach

01-12-2019 | Human Resources | Issue 6/2019

Was heißt Führen mit Werten?

Einen Wertekodex und Leitbilder geben sich Unternehmen in ihren Unternehmensphilosophien und Imagebroschüren nur zu gerne. Doch spiegelt sich das auch in den Produktions- und Arbeitsbedingungen und im Führungsstil wider? Das Vertrauen in Politik …

Author:
Wulf-Hinnerk Vauk

01-11-2019 | Märkte & Vertrieb | Issue 11/2019

Wer spielt hier wen aus?

Swiss Re und Munich Re im Fernduell
Author:
Michael Stanczyk

01-09-2019 | Invest | Issue 9/2019

Bei der Auswahl auf Qualität setzen

Unternehmen mit hohen Gewinnausschüttungen sind beliebt. In unsicheren Börsenzeiten federn Dividendenzahlungen nämlich Kursschwankungen ab und sorgen für stabile Erträge. Bei der Titelauswahl sollten Berater allerdings nicht nur auf die …

Author:
Carmen Mausbach

19-08-2019 | Abhandlung | Issue 1-2/2019

Der störrische Bankkunde. Intransparenz und Vertrauensprobleme in der Bank-Kunden-Beziehung

Der historisch-soziologische Beitrag untersucht das Problem der wechselseitigen Intransparenz von Motivlagen in der Beziehung zwischen den deutschen Kreditinstituten und ihrer Kundschaft. Für die Banken stellt sich dieses Problem vor allem in der …

Authors:
Philipp Neeb, Sebastian Knake

01-08-2019 | Köpfe & Positionen | Issue 8/2019

„Auch wir lernen von anderen Allianz-Gesellschaften“

Im Profil: Dr. Klaus-Peter Röhler, Vorstandsvorsitzender Allianz Deutschland
Author:
Alexander Kaspar

01-08-2019 | Invest | Issue 8/2019

Den niedrigen Zinsen ein Schnippchen schlagen

Sparer in der Eurozone haben allen Grund zur Sorge, denn ihr Vermögen, das auf Tages- und Festgeldkonten schlummert, wird weiter an Kaufkraft verlieren. Berater raten ihren Kunden deshalb schon seit Längerem, in Sachwerte - also auch in Aktien - …

Author:
Carmen Mausbach

01-08-2019 | Zeitgespräch | Issue 8/2019

Ein Zukunftsfonds für Deutschland?

Das Anlageverhalten der Deutschen ist sehr konservativ und führt in Zeiten niedriger Zinssätze zu geringen Renditen. Deshalb liegt es nahe, dass Vermögensbildung eines der Ziele der Staatsfonds-Modelle ist, die aktuell diskutiert werden.

Authors:
Timm Bönke, David Löw Beer, Claus Leggewie, Teresa Schlüter, Hans-Joachim Schellnhuber, Tom Krebs, Clemens Fuest, Jens Boysen-Hogrefe, Salomon Fiedler

22-07-2019 | Originalbeitrag | Issue 1-2/2018 Open Access

Einblicke in die Gründe für nicht-normalverteilte Immobilienrenditen: eine explorative Untersuchung deutscher Wohnimmobilienportfolios

Dass die Renditen von direkten Immobilieninvestments nicht normalverteilt sind, gilt als erwiesen. Aber warum Immobilienrenditen nicht normalverteilt sind, wurde bisher kaum erforscht. Das ist erstaunlich, denn die Normalverteilung wird in …

Authors:
Patrick Krieger, Carsten Lausberg, Kristin Wellner

01-07-2019 | Accounting & Reporting | Issue 5/2019

Mehr publizieren als "nötig"?

Die Quartalsberichterstattung ist eine der in der Praxis umstrittensten Publizitätspflichten für Unternehmen des regulierten Marktes. Nach dem kurzen Intermezzo einer gesetzlichen Pflicht ab 2007 ist diese in Deutschland bereits 2015 wieder …

Authors:
Marc Berninger, Dirk Schiereck

01-06-2019 | Schlaglicht | Issue 6/2019

„Die Produkthaftung hat Boeing abgedeckt, aber nicht die punitive damage“

Luftfahrtexperte Prof. Dr. Elmar Giemulla über den Strafschadenprozess bei Boeing
Authors:
David Gorr, Prof. Dr. Elmar Giemulla, Philipp Thomas

01-06-2019 | Special VW 5 / 2019 | Issue 6/2019

Alleskönner CEO: Wer ist der beste Versicherungschef Deutschlands? (Special aus vW 5 / 2019)

Sternenjäger: Vorstandsvorsitzende der Versicherer im Leistungscheck
Authors:
Michael Stanczyk, David Gorr

01-06-2019 | Trends & Innovationen | Issue 6/2019

Schadenprisma Mai 2019

Authors:
Philipp Thomas, David Gorr

01-06-2019 | Invest | Issue 6/2019

Produkte

Name: Deka-Immobilien Europa …

Author:
Carmen Mausbach

01-06-2019 | Bankmagazin-Gespräch | Issue 6/2019

"Den Spagat zwischen Standardisierung und Individualisierung schaffen"

Michael Bentlage, Vorsitzender des Vorstands von Hauck & Aufhäuser, über die Perspektiven für Börsengänge, die Integration und Automatisierung von Verwahrstellen sowie die Digitalisierung des Private Bankings.

Authors:
Stefanie Hüthig, Christian Kemper

01-06-2019 | Bankwirtschaft | Issue 6/2019

Den Wert richtig berechnen

Möchte eine Aktiengesellschaft ihr Kapital erhöhen, kann sie den Anteilseignern ein Bezugsrecht einräumen und ihnen dabei junge Aktien zum Kauf anbieten. Bankfachklasse erklärt das Vorgehen am Beispiel der Tom Tailor Holding.

Author:
Heinz Rotermund

01-05-2019 | Titel | Issue 5/2019

Wo Investoren angreifen

In der deutschen Finanzbranche suchen Private-Equity-Unternehmen aus dem Ausland immer neue Opportunitäten. Neben angeschlagenen Landesbanken gehören auch die Deutsche Bank und die Commerzbank zu den Spekulationsobjekten. Wer hinter den …

Author:
Jan Wagner

01-04-2019 | Strategie | Issue 4/2019

Die Sanierung wird sichtbar

Nach Jahren der Restrukturierung steht die Commerzbank wieder auf einem soliden Fundament. Dennoch müssen die Zukunftspläne nun bescheidener ausfallen. Und möglicherweise steht dem Geldhaus eine Fusion bevor.

Author:
Jan Wagner

01-04-2019 | Bankwirtschaft | Issue 4/2019

Produkte, die Flexibilität ermöglichen

Es gibt inzwischen kaum eine Anlagestrategie, die nicht mithilfe von Zertifikaten umgesetzt werden kann. Bankfachklasse erklärt in einem Überblick, welche Arten es gibt und wie sie funktionieren.

Author:
Carmen Mausbach

01-03-2019 | Bankwirtschaft | Issue 3/2019

Kosmetik für die Kurse

Aktiengesellschaften kaufen mitunter ihre eigenen Papiere zurück. Dieses Vorgehen kann verschiedene Gründe haben, muss aber in jedem Fall von der Mehrheit der Anteilseigner befürwortet werden.

Author:
Heinz Rotermund

01-02-2019 | Menschen & Unternehmen | Issue 1/2019

Halbleiter statt Glühbirne

Osram nimmt neue Wege in eine Zukunft mit Geschäften außerhalb klassischer Leuchtmittel. Das Traditionsunternehmen betritt zwar Pfade voller Risiken, aber der Wandel leuchtet ein.

Author:
Stefan Terliesner

01-02-2019 | Hintergrund & Wissen | Issue 1/2019

"Wir sehen keinen Crash auf uns zukommen"

Wie legen Unternehmer klug Vermögen an? Ein Interview übers Riskieren, Diversifizieren und Sparen mit Andreas Grünewald, Vorstand der Vermögensverwaltung FIVV AG.

Author:
Anja Kühner

01-02-2019 | Rechnungswesen | Issue 1-2/2019

Aufgaben zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung

In der Frankenbank eG ereignen sich die nachstehenden Geschäftsfälle. Bilden Sie hierfür die Buchungssätze. Beachten Sie dazu den Kontenplan auf Seite 25.

Author:
Meinrad Lippach

01-02-2019 | Lösungen | Issue 1-2/2019

Zum Praxisfall

a) b) c) d) 2 4 3 1 …

Authors:
Heinz Rotermund , Meinrad Lippach, Christoph Hassenjürgen, Wolfgang Grundmann

01-02-2019 | Praxisfall | Issue 1-2/2019

Ein Kunde verkauft Aktien über Xetra

Franz Fricke plant, sich einen Neuwagen zuzulegen. Um den Kauf in bar tätigen zu können, möchte er Wertpapiere aus seinem Depot verkaufen. Er nimmt Kontakt zu seinem Bankberater auf.

Author:
Heinz Rotermund

01-12-2018 | Bankmagazin-Gespräch | Issue 12/2018

"Wir haben bereits jetzt einen globalen Fußabdruck"

Alexander von Knoop, Chief Financial Officer von Wirecard, über die Folgen des Aufstiegs in den Deutschen Aktienindex, die Bedeutung von Kundendaten und die Skepsis der Konsumenten hierzulande.

Authors:
Christian Kemper, Angelika Breinich-Schilly

01-10-2018 | Strategie | Issue 10/2018

Deutsche Bank kommt mit Sanierung voran

Dank eines strengen Sparkurses kann Vorstandschef Christian Sewing erste Erfolge verbuchen. Allerdings belastet weiterhin das Investmentbanking die Bilanz des Geldhauses. Aktionäre, Analysten und Wissenschaftler sehen daher Nachbesserungsbedarf am Geschäftsmodell.

Authors:
François Baumgartner, Jan F. Wagner

01-09-2018 | Analysen und Berichte | Issue 9/2018

Ökonomische Wurzeln des Populismus

Das politische Modell einer liberalen und weltoffenen Demokratie gerät in vielen westlichen Industrieländern zunehmend unter Druck. Stattdessen nehmen populistische Tendenzen zu. Dieser Betrag skizziert die ökonomischen Ursachen für das Erstarken …

Author:
Thieß Petersen

01-08-2018 | Zeitgespräch | Issue 8/2018

Zehn Jahre nach der Lehman-Pleite — Finanzmärkte stabil?

Die Pleite der Investmentbank Lehman Brothers am 15. September 2008 löste eine globale Finanzkrise aus. Dies kann als außergewöhnliches Ereignis interpretiert werden, aber auch als eine Krise des Systems.

Authors:
Martin Hellwig, Jochen Zimmermann, Mechthild Schrooten, Hans-Peter Burghof, Stephan Schulmeister

01-07-2018 | Praxisfall | Issue 7-8/2018

Die Steuer korrekt abrechnen

Wie funktioniert das System beim Einbehalt der Steuer für Kapitalerträge? Eine Bankberaterin erklärt ihrem Kunden die Berechnung, indem sie mit ihm die Entwicklung seines Depots im Jahresverlauf nachvollzieht.

Author:
Heinz Rotermund

21-06-2018 | Schwerpunkt | Issue 4/2018

Semantische Netze zur Abbildung von Produktbeziehungswissen

Moderne Zeiten im Produktdaten- und -informationsmanagement

Der Beitrag befasst sich mit der Herausforderung, ein äußerst komplexes technisches Produktportfolio mit Beziehungswissen anzureichern. Darunter sind neben klassischen Vorgänger-Nachfolger‑, Zubehör- oder Kompatibilitätsbeziehungen auch ähnliche …

Authors:
Miroslav Ureš, Stefan Reinheimer

01-06-2018 | Invest | Issue 6/2018

Was die Chartanalyse taugt

Viele Marktteilnehmer richten ihr Handeln anhand der Chartanalyse aus. Sie hoffen, dadurch die Börsenkurse vorhersagen zu können. Doch nur in wenigen Fällen klappt das gut.

Author:
Carmen Mausbach

01-06-2018 | Bankwirtschaft | Issue 6/2018

Wie sich Anleihen unterscheiden

Wandelanleihen, die auch als Convertibles bezeichnet werden, funktionieren genau umgekehrt wie Aktienanleihen. Hier liegt die Wandlungsoption beim Anleger. Dafür zahlt der Emittent nur einen geringen Zinssatz, der meist unterhalb der Sätze von …

Author:
Carmen Mausbach

01-05-2018 | Praxisfall | Issue 5/2018

Ein Aktionär geht zur Hauptversammlung

Mindestens einmal jährlich laden Aktiengesellschaften ihre Eigentümer ein. Bei diesem Anlass erstatten sie Bericht über das abgelaufene Geschäftsjahr. Der Aktieninhaber Max Modschiedler informiert sich bei seiner Bankberaterin über den genauen …

Author:
Heinz Rotermund

01-04-2018 | IT | Issue 5/2018

Voice Banking lässt Fragen offen

In deutschen Geldhäusern laufen Experimente mit digitalen Sprachassistenten. Auch einige selbstlernende Systeme sind im Einsatz und können auf komplexe Kundenfragen antworten. Doch der Datenschutz macht noch Probleme.

Author:
Stefan Terliesner

01-03-2018 | Vertriebspraxis | Issue 3/2018

Wenn sich Technik mit Tradition paart

Als einer der Vorreiter unter den Maklerpools bietet Jung DMS & Cie. seinen Partnern seit nahezu 60 Jahren individuelle Unterstützung an. Dabei hat sich der einstige Investmentpool zum Vollsortimenter und technischen Dienstleister gewandelt. Das …

Author:
Marc Oehme

01-03-2018 | Bankwirtschaft in Übersichten | Issue 3/2018

Anleihen und Zertifikate

Author:
Tobias Hohberger

01-02-2018 | Vertriebspraxis | Issue 2/2018

Makler brauchen Aktienexpertise

Deutschland ist ein Land der Versicherungen. Sogar beim Vermögensaufbau dominieren Policen. Doch das ändert sich allmählich, auch weil der Gesetzgeber das so will. Vermittler brauchen eine 34f-Zulassung.

Author:
Stefan Terliesner

17-01-2018 | Originalartikel | Issue 1-2/2018

Aktienbasierte erfolgsabhängige Entlohnung & Unternehmensbewertung

In dem Beitrag wird untersucht, wie ausgewählte Formen der erfolgsabhängigen Entlohnung von Managern mit realen oder virtuellen Aktien oder Optionen – hier als aktienbasierte erfolgsabhängige Entlohnung bezeichnet – in der Unternehmensbewertung …

Author:
Andreas Schüler

01-01-2018 | IT | Issue 1/2018

Die Revolution unter den Währungen beginnt

Den virtuellen Verrechnungseinheiten Bitcoin, Ripple und Ethereum begegnen Finanzexperten mit Skepsis. Sie warnen vor teils starken Schwankungen und einer möglichen Spekulationsblase. Wie die Perspektiven für die Technologie aussehen.

Author:
Professor Volker Tolkmitt

01-12-2017 | Controller & Manager | Issue 9/2017

Richtige Anreize in der Vorstandsvergütung

Wie müssen Unternehmen ihre Vergütungssysteme für Vorstände gestalten, damit diese einen Anreiz haben, den Shareholder Value ihres Unternehmens zu maximieren? Wissenschaft und Praxis haben diese Frage ausführlich diskutiert und Leitsätze …

Author:
Prof. Dr. Louis Velthuis

01-12-2017 | Vertrieb | Issue 12/2017

Immobilien eröffnen Beratern neue Chancen

Die Konkurrenz im Private Banking zieht aufgrund junger Wettbewerber an. Nur mit ganzheitlicher Betreuung und neuen Angeboten wie der Immobilienberatung werden die etablierten Finanzdienstleister überleben können.

Author:
Professor Markus Gramann

01-11-2017 | Menschen & Unternehmen | Issue 4/2017

Wachsam Wandlungsfähiger

Ulrich Oehm kennt viele Krisen, aber weder Furcht noch Flucht davor. Die eigene Misere traf den UnternehmensfÜhrer jedoch plötzlich und unerwartet.

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-09-2017 | Menschen & Unternehmen | Issue 3/2017

Kühles Klima

Mit Wärmedämmung wuchs der Familienbetrieb Sto zum Weltkonzern. Doch nicht erst seit dem verheerenden Fassadenbrand in London hagelt es Kritik.

Author:
Rahel Willhardt

01-09-2017 | Vertrieb | Issue 9/2017

Autobauer suchen nach neuen Wegen

Viele der weltweit führenden Fahrzeugproduzenten kommen aus Deutschland. Doch die Hersteller stehen unter Druck, ausgelöst durch Skandale und die Digitalisierung. Sie müssen ihr Image verbessern und technische Probleme lösen.

Author:
Carmen Mausbach

01-09-2017 | Rechnungswesen | Issue 9/2017

Auf die Zinsverteilung achten

Anleihen und Schuldverschreibungen werden nach den gleichen Regeln wie Aktien bewertet. Beim Kauf sowie bei der Bilanzierung müssen Banken und Sparkassen jedoch zusätzlich Zinsen berücksichtigen.

Author:
Meinrad Lippach

01-08-2017 | Unternehmenssteuerung | Issue 6/2017

Unternehmensbewertung mittels Multiples

Umsatz und Gewinne stagnieren auf hohem Niveau, und dennoch steigen der Aktienkurs und der Gewinn pro Aktie — eine Entwicklung, die sich etwa bei Apple oder Ebay beobachten lässt. Aktionäre sollten wissen, welche Arithmetik sich hinter solchen …

Authors:
Prof. Dr. Nils Högsdal, Prof. Dr. Julia Brüggemann, Prof. Dr. Christoph Binder

01-08-2017 | Rechnungswesen | Issue 7-8/2017

Bestände bewerten und bilanzieren

Die Bewertung eigener Wertpapiere durch Kreditinstitute folgt verschiedenen Prinzipien. Bankfachklasse erklärt, welche das sind.

Author:
Meinrad Lippach

07-07-2017 | Abhandlung | Issue 1/2017

Finanzmarktwächter: Über die Synchronisation von Politik und Ökonomie

Der Artikel untersucht aus der Perspektive einer akteurzentrierten Differenzierungstheorie, wie politische Entscheidungen und finanzökonomische Entwicklungen zeitlich koordiniert werden. Zur Beantwortung dieser Forschungsfrage entwickelt der …

Authors:
Ulf Bohmann, Henning Laux

01-06-2017 | Unternehmenssteuerung | Issue 5/2017

Kennzahlen zur Wertorientierung

Wer in ein Unternehmen investiert, tut dies, um in Zukunft Geld zu verdienen. Er rechnet mit einer risikoadäquaten Rendite. Die Auswahl der Kennzahlen, die diese Wertsteigerung transparent machen, ist allerdings nicht trivial. Denn von ihnen hängt …

Authors:
Prof. Dr. Nils Högsdal, Prof. Dr. Christoph Binder, Prof. Dr. Julia Brüggemann

01-06-2017 | IT | Issue 6/2017

Trends

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-04-2017 | Unternehmenssteuerung | Issue 3/2017

Bei Entscheidungen Risiken berücksichtigen

Eine realistische Risikoeinschätzung ist Basis von verantwortungsvollen Unternehmensentscheidungen. Doch wie lassen sich Risiken richtig einschätzen? Verschiedene Instrumente des Risiko-Managements erlauben es, Risiken systematisch zu …

Authors:
Prof. Dr. Julia Brüggemann, Prof. Dr. Christoph Binder, Prof. Dr. Nils Högsdal

01-04-2017 | Bankwirtschaft in Übersichten | Issue 4/2017

Wertpapierarten

Author:
Carmen Mausbach

01-02-2017 | Rechtstipps | Issue 2-3/2017

Oeko_und_DDV

Author:
Lars Brandau

01-02-2017 | Bankwirtschaft | Issue 1-2/2017

Rendite korrekt ermitteln

Ob sich eine Geldanlage lohnt, lässt sich nicht an der Nominalverzinsung erkennen. Relevant ist vielmehr der effektive Zinssatz.

Author:
Heinz Rotermund

01-01-2017 | Rechtstipps | Issue 1/2017

Oeko_und_DDV

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

14-11-2016 | Originalartikel | Issue 4/2016

Adressatengerechte Kapitalmarktkommunikation als unternehmensindividuelle Managementverantwortung

In den vergangenen Jahren hat der Umfang der Finanzberichte vieler Unternehmen bedingt durch eine Reihe externer und interner Faktoren stetig zugenommen. Zwischenzeitlich gibt es von unterschiedlichen Seiten immer mehr Kritik an der entstandenen …

Authors:
Ralf P. Thomas, Jochen Schmitz, Jürgen M. Wagner

01-10-2016 | Rechtstipps | Issue 11/2016

Oeko_und_DDV

Author:
Lars Brandau

01-10-2016 | Praxisfall | Issue 10/2016

Eine Kundin vergrößert ihren Aktienanteil

Die Vossloh AG möchte investieren. Die dafü r benötigten finanziellen Mittel will sich das Unternehmen ü ber eine Kapitalerhöhung beschaffen. Eine Anlegerin informiert sich bei ihrem Berater, wie sie daran teilhaben kann.

Author:
Heinz Rotermund

01-08-2016 | Originalartikel | Issue 3/2016

Ich bin dann mal weg: Werteffekte von Delistings deutscher Aktiengesellschaften nach dem Frosta-Urteil

Mit dem umstrittenen Urteil des Bundesgerichtshofs im Frosta-Fall kam es im Oktober 2013 zu einer drastischen Änderung der Regeln für ein Delisting. Die bis dahin durch höchstrichterliche Rechtsprechung vorgeschriebene Zustimmung durch die …

Authors:
Markus Doumet, Peter Limbach, Erik Theissen

01-08-2016 | Schwerpunkt | Issue 3/2016

Majority Report

Krankheiten vorhersagen und entgegenwirken — das ist eine Vision von Philips, weshalb der Konzern jetzt radikal für den digitalen Megamarkt im Gesundheitswesen umbaut
Author:
Armin Hingst

01-07-2016 | Karriere | Issue 7-8/2016

Ostwestfale mit asiatischer Prägung

Author:
Rudolf Apenbrink

01-06-2016 | Praxisfall | Issue 6/2016

Ein Ehepaar will mehr Rendite

Viele Bankkunden sind bei der Geldanlage unsicher und daher vorsichtig. Sie geben ihr Erspartes lieber zu niedrigen Zinsen auf ein Tagesgeldkonto, als an den Börsen auf steigende Kurse zu setzen. Der Skepsis gegenüber risiko-, aber damit auch …

Author:
Carmen Mausbach

01-05-2016 | Bankwirtschaft | Issue 5/2016

Beim Kauf den Zinstag im Blick behalten

Wenn festverzinsliche Wertpapiere den Besitzer wechseln, geht auch der Zinsanspruch vom Verkäufer zum Käufer über. Doch die Berechnung hat Tücken, denn sie orientiert sich an den Handelstagen.

Author:
Heinz Rotermund

01-04-2016 | Originalartikel | Issue 1/2016

Bewertungsmethoden in der Projektfinanzierung Erneuerbarer Energien

Realoptionsanalyse vs. Kapitalwertmethode

Diese Studie vergleicht die etablierte Kapitalwertmethode mit der neueren Realoptionsanalyse zur Bewertung von Investitionsprojekten im Bereich Erneuerbarer Energien. Anhand eines fiktiven Windparkprojektes wird gezeigt, in welchem Umfang die …

Author:
Christina E. Bannier

01-04-2016 | Thema des Monats | Issue 5/2016

Thema des Monats

Jedes Jahr pünktlich zum Frühjahrsbeginn erinnern sich Anleger an die altbekannte Börsenweisheit: Sell in May and go away, but remember to come back in September. Einige setzen diese Strategie in die Praxis um, verkaufen alle ihre Aktien im Mai …

Authors:
Carmen Mausbach, Tobias Schwartz

01-04-2016 | BANKMAGAZIN-Gespräch | Issue 4/2016

„Keine Filiale kann so nah sein wie das Smartphone“

Arno Walter, Vorstandsvorsitzender der Comdirect Bank, über die Ertragslage der Commerzbank-Tochter, die Wertpapierkultur in Deutschland und den Umgang seines Instituts mit Fintechs.

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-04-2016 | Vertrieb | Issue 4/2016

Kunden vor sich selbst schützen

Anlageentscheidungen fallen eher emotional als rational. Das kann schwere Folgen haben, vor allem wenn es an der Börse stürmisch zugeht.

Author:
Elke Pohl

01-04-2016 | Methodentraining | Issue 4/2016

Programmierte Aufgaben sicher lösen

Bei den gebundenen Aufgaben müssen Auszubildende die Nummer der richtigen Antwort in einen Lösungsbogen eintragen. Das klingt in der Theorie kinderleicht, trotzdem tauchen in der Praxis immer wieder Probleme auf. Wer einige Punkte beachtet, füllt …

Author:
Heinz Rotermund

01-03-2016 | Prüfungstraining | Issue 3/2016

Rechnungswesen

Klasse 1 10 Kasse 11 Bundesbank 12 Eigene Wertpapiere 13 Sonstige Forderungen 14 Aktive Rechnungsabgrenzung Klasse 2 20 Banken-Kontokorrent (Banken-KK) 21 Kunden-Kontokorrent (Kunden-KK) 22 Spareinlagen 23 Termineinlagen 24 Sonstige …

Author:
Rudolf Rathner

01-02-2016 | State-of-the-Art | Issue 1/2016

Implikationen der IFRS-Einführung auf die Informationsbasis und Prognosequalität von Finanzanalysten: State of the Art der empirischen Kapitalmarktforschung

In jüngster Vergangenheit wurden die IFRS in mehr als 120 Ländern als verbindliche oder freiwillig anwendbare Rechnungslegungsnormen eingeführt. Mit ihrer Kapitalmarkorientierung zielen diese auf eine erhöhte Transparenz, Vergleichbarkeit und …

Authors:
Gülcan Erkilet, Khaled Kholmy

01-02-2016 | State-of-the-Art | Issue 1/2016

Implikationen der IFRS-Einführung auf die Informationsbasis und Prognosequalität von Finanzanalysten: State of the Art der empirischen Kapitalmarktforschung

In jüngster Vergangenheit wurden die IFRS in mehr als 120 Ländern als verbindliche oder freiwillig anwendbare Rechnungslegungsnormen eingeführt. Mit ihrer Kapitalmarkorientierung zielen diese auf eine erhöhte Transparenz, Vergleichbarkeit und …

Authors:
Gülcan Erkilet, Khaled Kholmy

01-02-2016 | Prüfungstraining | Issue 1-2/2016

Wertpapiere und Geldanlage

Author:
Wolfgang Grundmann

01-02-2016 | Bankwirtschaft | Issue 1-2/2016

Kerzen erhellen die Kursprognose

Experten versuchen, aus vergangenen Kursverläufen Voraussagen für die Zukunft zu treffen. Das Verfahren wird als Chart- oder technische Analyse bezeichnet.

Author:
Luitpold Hebeis

01-01-2016 | IT | Issue 1/2016

Wohin die Blockchain führt

Eine neue Technologie könnte viele Prozesse in der Finanzbranche verbessern. Doch in Deutschland beschäftigen sich erst wenige damit.

Author:
Stefan Mey

01-01-2016 | Titel | Issue 1/2016

Banken wappnen sich gegen das Margentief

Für die Mehrzahl der Kreditinstitute könnte das neue Jahr das vorerst letzte mit stabilen Erträgen sein. Denn die negativen Auswirkungen der Niedrigzinsphase kommen ab 2017 in den Bilanzen an. Die Branche muss aber keinen Katastrophenalarm ausrufen.

Author:
Stefan Terliesner

01-12-2015 | Fundamentale Fragen | Issue 4/2015

Fundamentale Fragen von Rechnungswesen und Unternehmensbewertung — vor und nach Dieter Schneider

Dieter Schneider hat die Theorie des Rechnungswesens stark bereichert, indem er (a) einen eigenständigen und fruchtbaren Ansatz zur ökonomischen Analyse des Bilanzrechts für Zwecke der Einkommensmessung auf Basis einer Wettbewerbsordnung unter …

Author:
Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Ballwieser

01-12-2015 | Bankenglisch | Issue 12/2015

Two ways to make money from shares

They are also known as stocks and equities: Shares make people who buy them co-owner of a company. How shareholders can earn money from their investment and which risks they have to consider.

Author:
Christoph Hassenjürgen

01-11-2015 | Praxisfall | Issue 11/2015

Was die Aktienkurse beeinflusst

Grundsätzlich entsteht ein Aktienkurs durch den Ausgleich von Angebot und Nachfrage. Dies lässt sich anhand eines einfachen Musterfalls leicht erklären. Gehen wir dabei von folgender Marktsituation aus:

Author:
Christian Kemper

14-10-2015 | Abhandlung | Issue 3/2015

Die Bedeutung institutioneller Regeln für das Handeln an Börsen. Eine soziologische Perspektive auf Aktienrückkäufe in Deutschland

Eine Gesetzesänderung im Jahr 1998 bezüglich des Rückkaufs eigener Aktien durch börsennotierte Konzerne bietet die Möglichkeit, sowohl die Akzeptanz einer wieder erlaubten Kapitalmarktstrategie bei Managern als auch ihre Wirkung in Form der Investore…

Author:
Raphael H. Heiberger

01-09-2015 | Gender Diversity in Führungsteams und Unternehmensperformanz | Issue 3/2015

Gender Diversity in Führungsteams und Unternehmensperformanz: Eine Metaanalyse

Theoretische und empirische Untersuchungen des Zusammenhangs zwischen Gender Diversity in Führungsteams und Unternehmensperformanz weisen inkonsistente Befunde auf. Vor diesem Hintergrund präsentiert der vorliegende Beitrag die Ergebnisse einer …

Authors:
B.A. Max Reinwald, Dr. Hendrik Hüttermann, Julia Kröll, Sabine Boerner

01-09-2015 | Thema des Monats | Issue 9/2015

Investments mit Smart-Beta optimieren

Smart-Beta-ETFs bieten Anlegern also eine Kombination aus passivem und aktivem Management. Die Aktienauswahl über den Beta-Faktor optimiert die Schwankungsintensität im ETF-Portfolio, womit die Volatilität im Vergleich zu einem zugrunde

Author:
Carmen Mausbach

01-09-2015 | Issue 3/2015

Kapitalmarktreaktionen auf die Ankündigung von Personalabbauplänen in der internationalen Energiewirtschaft

Ankündigungen von größeren Personalabbauplänen sind nicht nur in der deutschen Öffentlichkeit bei börsennotierten Unternehmen meist negativ konnotiert. So wird diesen Maßnahmen regelmäßig unterstellt, dass sie insbesondere dazu dienen, den Shareholde…

Authors:
B.Sc. Benjamin Gärtner, Prof. Dr. Dirk Schiereck, Dipl.-Wirtsch.-Ing. Christopher Welkoborsky

01-08-2015 | Invest | Issue 9/2015

Mehr als nur ein Umweltbericht

Nachhaltigkeit

In der Regel basieren die Nachhaltigkeitsberichte der Konzerne auf den Berichtsleitlinien der Global Reporting Initiative für Finanzdienstleister (GRI FS). Dieser Standard ist darauf ausgelegt, internationale Verflechtungen darzustellen

Author:
Anja Kühner

01-06-2015 | Mensch & Unternehmen | Issue 2/2015

Mit Innovationen zum Technologieführer

Von den Fesseln der Private-Equity-Gesellschaft Carlyle befreit, findet Automobilzulieferer Edscha zu alter Stärke zurück
Author:
Peter Hanser

01-06-2015 | BANKMAGAZIN-Gespräch | Issue 6/2015

„Ich würde eher von einer Evolution sprechen“

▪ Name: Union Investment

▪ Hauptsitz: Frankfurt a

Author:
Gabler Verlag Wiesbaden

01-06-2015 | Prüfungstraining | Issue 6/2015

Rechnungswesen

Prüfungstraining
Author:
Rudolf Rathner

01-05-2015 | Die Ermittlung des Risikozuschlags | Issue 2/2015

Die Ermittlung des Risikozuschlags bei gesellschaftsrechtlichen Strukturmaßnahmen — Eine Auswertung von Bewertungsgutachten

Im Wege eines Squeeze Out können Minderheitsgesellschafter von einem Mehrheitsgesellschafter gegen Gewähr einer angemessenen Barabfindung aus einer Aktiengesellschaft gedrängt werden. Für die Bemessung der Barabfindung wird eine …

Authors:
Prof. Dr. Dirk Hachmeister, Dr. Frederik Ruthardt, M.Sc Christopher Mager

01-05-2015 | Thema des Monats | Issue 5/2015

Guter Zeitpunkt für Dividendentitel

Zu den deutschen Dividenden-Aristokraten zählt zweifelsohne die Allianz-Aktie. Der Versicherungskonzern will für das abgelaufene Geschäftsjahr 2014 nicht nur eine hohe Dividende von 6,85 Euro je Aktie ausschütten, sodass die Dividendenr

Author:
Carmen Mausbach

01-05-2015 | BANKMAGAZIN-Gespräch | Issue 5/2015

„Drei Viertel unseres Geschäfts sollen die Industrieländer beisteuern“

▪ Name: Société Générale

▪ Hauptsitz: Paris

Author:
Gabler Verlag Wiesbaden

01-05-2015 | Geschäftsfelder | Issue 5/2015

Renditen über Wasser halten

▪ Der Zweitmarkt für Leben-Policen zieht an.

▪ Ve

Author:
Oskar Herbert

01-05-2015 | Prüfungstraining | Issue 5/2015

Wertpapiergeschäft

Prüfungstraining

Situation zu den Aufgaben 1 bis 3

Author:
Gabler Verlag Wiesbaden

01-04-2015 | Invest | Issue 4/2015

Das zweite Leben beginnt

Zweitmarkt

Verkäufer haben Glück: Es gibt steigendes Interesse von Anlegern, gebrauchte Lebensversicherungspolicen anzukaufen. Die Interessenten rechnen sich mit solchen alternativen Anlagen höhere Renditen aus, als sie derzeit mit klassischen Anl

Author:
Oskar Herbert

01-04-2015 | Titel | Issue 4/2015

Wo Banken ihre Chancen überschätzen

Dabei gibt es oft große Unterschiede, denn für den Mittelstand gibt es keine einheitliche Definition. „Für uns beginnt das Firmenkundensegment bei mittelständischen Unternehmen branchenübergreifend mit einem Jahresumsatz ab 2,5 Millione

Authors:
Stefanie Hüthig, Christian Kemper

01-04-2015 | Praxisfall | Issue 4/2015

Der Zinsfalle entkommen

Geldanlage

Auch wenn Frau Stein eine sehr konservative Anlegerin ist, plädiert Herr Bach dafür, eine Aktienquote aufzubauen. Denn seiner Meinung nach leiden die Deutschen unter einer regelrechten Aktien-Aversion und verschenken dadurch viel Geld.

Author:
Carmen Mausbach

01-04-2015 | Wirtschafts- und Sozialkunde | Issue 4/2015

Am Schwarzen Gold verdienen

Rohstoffe

Doch das Minus hat auch Vorteile. So freuen sich die Autofahrer darüber. Auch die Heizkosten dürften für viele Menschen geringer ausfallen. Und die negative Entwicklung selbst kann zu einem Preisanstieg führen. Denn fällt der Ölpreis, k

Author:
Tobias Hohberger

01-04-2015 | Bankwirtschaft | Issue 4/2015

Alle Gefahren im Blick behalten

Risikomanagement

Das Risiko bei der Darlehensvergabe besteht für eine Bank darin, dass die Kreditwürdigkeit bei der Prüfung falsch eingeschätzt wird und dass sich die Bonität des Kunden während der Laufzeit verschlechtert. Ist er nicht mehr in der Lage,

Author:
Tobias Hohberger

01-03-2015 | Hauptbeiträge | Issue 1/2015

Coaching für den Full Range of Leadership

Im Führungskräfte-Coaching prägen Vorstellungen zu Erleben und Verhalten, insbesondere Vorstellungen zu „Führen“, das Vorgehen von Coaches. Das wissenschaftlich abgesicherte Modell des Full Range of Leadership mit den Komponenten transaktionales und …

Authors:
Prof. Dr. Dipl.-Psych. Mahena Stief, Dipl.-Psych. Simone Kubowitsch

01-03-2015 | Prüfungstraining | Issue 3/2015

Kreditgeschäft

Prüfungstraining
Author:
Wolfgang Grundmann

01-01-2015 | Praxisfall | Issue 1-2/2015

Ein Kunde investiert in Optionen

Geld- und Vermögensanlage

Forwards und Futures sind unbedingte Termingeschäfte. Sie verpflichten die Vertragspartner, also Käufer und Verkäufer der Instrumente. Beide müssen eine bestimmte Menge eines Produkts zu einem in der Zukunft liegenden Zeitpunkt gegen ei

Author:
Carmen Mausbach

01-12-2014 | Bankenglisch | Issue 12/2014

Shares

Banking English for Intermediate and Advanced Students

When a company makes a profit it will usually reinvest some of the money, and pay some of it to shareholders in the form of a dividend. In Great Britain dividends are usually paid twice a year whereas in Germany companies only pay it on

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-12-2014 | Praxisfall | Issue 12/2014

Vermögenswirksame Leistungen in einen Bausparvertrag anlegen

Geld- und Vermögensanlage

Sebastian Laufeld ist Kunde der Straubinger Bank und hat sich für den heutigen Tag einen Anlageberatungstermin bei seiner Bank besorgt. Seinen Berater Ulrich Ziegler kennt er seit vier Monaten, da er bei Herrn Ziegler Anfang August ein

Author:
Andreas Schuster

01-11-2014 | Titel | Issue 11/2014

Vom Sparer zum Anleger

Beratung
Author:
Stefan Terliesner

01-11-2014 | Prüfungstraining | Issue 11/2014

Bankwirtschaft — Programmierte Aufgaben

Abschlussprüfung

Rita Schulz hatte vor einiger Zeit bei der Mainhauser Bank AG ein Girokonto eröffnet und eine Girocard beantragt. Inzwischen ist ihr die persönliche Geheimzahl (PIN) zugesandt worden. Heute händigen Sie ihr die Bankkarte aus und bitten

Author:
Jürgen Muthig

01-08-2014 | State-of-the-Art | Issue 4/2014

Reputation und Unternehmenserfolg

Vor ca. 30 Jahren sind erste wissenschaftliche Beiträge veröffentlicht worden, die sich dem Konstrukt der Unternehmensreputation aus Sicht der Management-Wissenschaften widmen. Der vorliegende Beitrag stellt zunächst Konzeptualisierungen und …

Authors:
Manfred Schwaiger, Sascha Raithel

01-08-2014 | State-of-the-Art | Issue 4/2014

Reputation und Unternehmenserfolg

Vor ca. 30 Jahren sind erste wissenschaftliche Beiträge veröffentlicht worden, die sich dem Konstrukt der Unternehmensreputation aus Sicht der Management-Wissenschaften widmen. Der vorliegende Beitrag stellt zunächst Konzeptualisierungen und …

Authors:
Manfred Schwaiger, Sascha Raithel

01-08-2014 | Schwerpunkt | Issue 4/2014

Mit Burning Platforms überzeugen

Um diese Frage zu beantworten, bedarf es zunächst einiger grundlegender Einblicke, wie Prozessinnovationen im Controlling gefördert und vereinfacht werden können. In der Literatur existieren unterschiedliche Frameworks, die gleichzeitig

Authors:
Nicolai Andersen, Peter Fach

01-07-2014 | Externe Kommunikation | Special Issue 8/2014

M&Amp;A: Heiße Zeit für die Finanzkommunikation

Um die Kernbotschaften festlegen zu können, muss die Zielgruppe bekannt sein. Eine Analyse der Aktionärsstruktur ist somit unerlässlich. Typische Fragestellungen lauten: Mit welchem Aktionärstyp hat man es zu tun? Wie ist die regionale

Author:
Prof. Dr. Frank Borowicz

01-07-2014 | Externe Kommunikation | Special Issue 8/2014

Veränderungsprozesse wirkungsvoll vermitteln

Strategie, Vision und Unternehmensentwicklung sind klassische Domänen des CEOs, die Finanzseite die Domäne des CFOs. Der CEO übernimmt damit die Kommunikation der übergeordneten Botschaften strategischer Unternehmensentwicklung. Er steh

Author:
geSteffen Rinas

01-07-2014 | Bankwirtschaft | Issue 7-8/2014

Warum schlechte Aktien oft viel zu lange im Depot bleiben und gute viel zu schnell verkauft werden

Geld- und Vermögensanlage
Author:
Christian Wenzel

01-06-2014 | Schwerpunkt | Issue 3/2014

Warum Controller auf Heuristiken setzen sollten

Wie würden Sie als Controller den nächsten Fußballweltmeister vorhersagen? Als gutes Gewissen und institutionalisiertes über-Ich Ihres Unternehmens würden Sie vermutlich der Macht von Fakten, Analysen und Modellen vertrauen. Sie würden

Author:
Dr. Hansjörg Neth

01-06-2014 | Prüfungstraining | Issue 6/2014

Bankwirtschaft — Programmierte Aufgaben

Abschlussprüfung

Am 21. März 2014 legt Peter Samadias der Mainhauser Bank AG die Sterbeurkunde seines Vaters Marcel Samadias vor, der am 7. März 2014 verstorben ist. Er möchte von dessen Sparkonto 4.500 Euro abheben, um ein Auto zu kaufen. Der Verstorbe

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-04-2014 | Prüfungstraining | Issue 4/2014

Bankwirtschaft — Konventionelle Aufgaben

Kontoführung und Zahlungsverkehr

Author:
Jürgen Muthig

01-03-2014 | Hauptbeiträge | Issue 1/2014

Politisierte Aufsichtsräte? Über die Entwicklung personeller Verflechtungen von Wirtschaft und Politik in Österreich (1989–2011)

Manager-Parteien-Netzwerke sind Erscheinungen im Zwischenbereich von Wirtschaft und Politik, die die Eigenlogik dieser Systeme in Frage stellen können. Für das Österreich der achtziger Jahre galt, dass der Weg in die Vorstands- und Aufsichtsratsetage…

Author:
Philipp Korom

01-03-2014 | Praxisfall | Issue 3/2014

Aaron Faust investiert in BMW-Aktien

Donnerstag, 20. Februar 2014, 9:15 Uhr

Author:
Jürgen Muthig

01-02-2014 | Strategie + Management | Issue 2-3/2014

Schwierige Verhältnisse

Medienkritik

Vor allem ab Mitte der 90er Jahre profitierten die Medien davon, dass Privatanleger zunehmend ins Aktiengeschäft einstiegen. Die große Werbeaktion mit Schauspieler Manfred Krug um die Telekom-Aktie im Jahr 1996 illustriert diese Phase e

Author:
Kerstin Schmidt-Beck

01-01-2014 | Praxisfall | Issue 1-2/2014

Auf der Suche nach den richtigen Fonds

Geld- und Vermögensanlage

Peter und Dagmar Ahrens haben sich natürlich nicht aus dem hohlen Bauch für Investmentfonds entschieden. Warum gerade Investmentfonds? Familie Ahrens besitzt seit drei Jahren zwei Investment-Sparverträge für ihre Kinder und hat damit gu

Author:
Jürgen Muthig

01-12-2013 | Experimentelle Forschung in der Rechnungslegung | Issue 7/2013

Erkenntnisfortschritt in der Rechnungslegung durch experimentelle Forschung? — Diskussion methodischer Grundsatzfragen anhand der Entscheidungsnützlichkeit des Performance Reporting

Ein wichtiges Erkenntnisobjekt der modernen Rechnungslegungsforschung ist die Entscheidungsnützlichkeit der kapitalmarktorientierten Rechnungslegung. Die Wahrnehmung und Verarbeitung von Informationen durch private und professionelle Investoren …

Authors:
Dipl.-Kffr. Karola Bastini, Prof. Dr. Rainer Kasperzak

01-12-2013 | Spektrum | Issue 6/2013

Value Reporting in der Finanzkrise

Value Reporting ist „die regelmäßige, strukturierte externe Berichterstattung eines Unternehmens, die geeignet ist, die Informationsasymmetrie zwischen interner und externer Sicht des Unternehmens zu verringern und die Ermittlung des Un

Authors:
Thomas Gronwald, Dr. Julia Nasev

01-12-2013 | Special Issue 1/2013

Agrarpolitik und Ernährungssicherheit im Strudel der Finanzkrise

Nach der New-Economy-Krise zu Beginn des Millenniums und der Subprime-Krise in den USA 2007 suchten Finanzakteure neue Renditemöglichkeiten, mit verheerenden Folgen für die Preisstabilität im Agrarbereich und die Ernährungssituation der Bevölkerung i…

Authors:
M.A Marian Feist, Ph.D Prof. Doris Fuchs

01-12-2013 | Bankmagazin-Gespräch | Issue 12/2013

„Banking kann ein Erlebnis sein“

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-11-2013 | Forschung Mit Archivdaten | Issue 6/2013

Konsequenzen der Datenbankwahl für die empirische Forschung mit Archivdaten

Die große Bedeutung der empirischen Forschung mit Archivdaten erfordert eine kritische Auseinandersetzung mit den Quellen dieser daten. Während bislang vor allem die Qualität von US-GAAP-daten in den üblicherweise in der Forschung genutzten …

Authors:
Dr. Walter Schmitting, Dr. Arnt Wöhrmann

01-11-2013 | Interview | Issue 11/2013

Provisionsdeckel per Gesetz — nein danke!

Ideal Versicherungsgruppe
Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Intangibles in the context of management control systems

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Measurement and valuation of intangibles

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Incorporating intangibles in management control systems

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Management control of intangibles in business cases

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Introduction

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Intangibles, relevance and categorization

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Introduction

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Intangibles, relevance and categorization

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Intangibles in the context of management control systems

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Measurement and valuation of intangibles

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Incorporating intangibles in management control systems

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Management control of intangibles in business cases

01-10-2013 | Praxisfall | Issue 11/2013

Felix Riedel erhält vermögenswirksame Leistungen von seinem Ausbildungsbetrieb

Felix Riedel ist seit seinem 10. Lebensjahr Kunde der Ludwigshafener Bank und hat für den heutigen Tag einen Termin bei seinem Berater Markus Ader vereinbart. Herr Ader kennt seinen Kunden schon seit vielen Jahren, und auch die Eltern u

Author:
Uwe Benner

01-09-2013 | Ermittlung von Kapitalkosten | Issue 5/2013

Empirische Ermittlung von Eigen-, Fremd- und Gesamtkapitalkosten: eine Untersuchung deutscher börsennotierter Aktiengesellschaften

Es wird ein Gerüst zur Berechnung von Eigen-, Fremd- und Gesamtkapitalkosten auf Basis empirischer Daten entwickelt und auf deutsche börsennotierte Aktiengesellschaften für den Zeitraum von Anfang 1988 bis März 2006 angewandt. Datengrundlage sind …

Authors:
Dr. Simon Krotter, Prof. Dr. Andreas Schüler

01-08-2013 | Abhandlung | Issue 3/2013

Neue Wege in der Kapitalanlage: Die Symbiose zwischen Banken und Versicherungen im Bereich der ‚Alternative Assets‘

Das derzeitige makroökonomische Zinsumfeld stellt insbesondere Lebensversicherungsunternehmen vor anhaltende Herausforderungen. Im Banken- und Versicherungsbereich stehen mit Basel III und Solvency II neue Regulierungsregime vor der Einführung …

Authors:
Tim Linderkamp, Sebastian Pollmer, Peter Schmidt, Paul Siefert, Michael Schwalba

01-07-2013 | Aktuelles Thema | Issue 7-8/2013

Frisches Kapital für Commerzbank und Deutsche Bank

Geld- und Vermögensanlage

Dank Basel III können die Investoren sich noch auf einige Wiederholungen gefasst machen: Ende April stürmte die Deutsche Bank mit ihrer Kapitalerhöhung voran und erhielt für den Zeitpunkt ihres forschen Vorgehens von professionellen Mar

Author:
Jürgen Muthig

01-06-2013 | Abhandlung | Issue 2/2013

Wie und wie stark beeinflussen moralische Argumente wirtschaftliches Handeln?

Die „Corporate Social Responsibility“-Literatur argumentiert mehrheitlich, dass Unternehmen sich sozial verantwortlich verhalten sollten. Darüber vernachlässigt sie die empirische Frage, unter welchen Umständen sie dies tun. Der Artikel versucht, die…

Author:
Martin Schröder

01-05-2013 | Analysen und Berichte | Issue 5/2013

Finanzkrise: Der Reformeifer geht am Kern des Märkteproblems vorbei

Die Liberalisierung der globalen Finanzmärkte hat ihr Ziel verfehlt, für mehr Stabilität und Wirtschaftswachstum zu sorgen. Stattdessen folgt seit 30 Jahren eine Krise auf die andere. Jetzt werden etliche Bankenreformen diskutiert, um die Finanzmärkt…

Author:
Thomas Fricke

01-05-2013 | Analysen und Berichte | Issue 5/2013

Anlageverhalten auf Finanzmärkten

Das risikoaverse Handeln von Privathaushalten in Deutschland

Die Anlage in Aktien spielt in der bankbasierten Ökonomie Deutschlands eine weitaus geringere Rolle als in den marktbasierten USA. Das sich hierin widerspiegelnde anders geartete Risikoverhalten ist nur vor dem Hintergrund unterschiedlicher kulturell…

Author:
Rolf von Lüde

01-04-2013 | DUECK-beta-INSIDE | Issue 2/2013

Bluepedia und die möglichen Folgen

Author:
Gunter Dueck

01-03-2013 | Service | Issue 3/2013

Deutschland hat gerechnet!

Author:
Matthias Ludwig

01-02-2013 | Interview | Issue 2/2013

Konjunkturprognosen: Alles Mumpitz — oder was?

Die Konjunkturforschung und ihre führenden Vertreter sehen sich wieder einmal heftiger Kritik ausgesetzt. Die recherchierten Werte werden nicht selten mit dem Attribut der „Kaffeesatzleserei“ belegt. Im Gespräch mit Hans J. M. Manteuffel …

Author:
Hans J. M. Manteuffel

01-02-2013 | STRATEGIE | Issue 2/2013

Ausgewählte Probleme bei der Bilanzierung von Facebook.com

Der Börsengang von Facebook und der sich daran anschließende Preisverfall der Anteile entfachte eine rege Diskussion um das tatsächliche wirtschaftliche Potenzial des sozialen Netzwerks. Dieser Artikel analysiert ausgewählte Probleme im …

Authors:
Prof. Dr. Torsten Mindermann, Dipl.-Kfm. Felix Schmidt

01-02-2013 | Schwerpunkt | Issue 2/2013

„Business Partnering heißt nicht, die Unabhängigkeit der Controller einzuschränken.“

Henkel ist weltweit mit führenden Marken und Technologien in den drei Geschäftsfeldern Laundry & Home Care (Wasch-/Reinigungsmittel), Beauty Care (Schönheitspflege) und Adhesive Technologies (Klebstoff-Technologien) tätig. Das 1876

Author:
Carsten Knobel

01-01-2013 | Bad Bank | Special Issue 67/2013

Bad Banks — Good Bank Resolution?

Der Beitrag beschreibt privatwirtschaftliche und staatHche Erscheinungsformen von Bad Banks und ordnet diese in das Spektrum der bankenrettungsinstrumente ein. Nach einer Diskussion der mit Bad Banks verfolgten Zielsetzungen werden die in der …

Author:
Mark Wahrenburg

01-01-2013 | Bail-In, Bail-Out | Special Issue 67/2013

Contingent Convertibles (CoCo-Bonds) als Bail-in-Instrumente für Banken

Der Beitrag stellt Contingent Convertibles (Pflichtwandelanleihen) als Finanzinstrumente vor, die zur frühzeitigen rekapitalisierung von banken genutzt werden können. Tritt ein im Vertrag festgelegter starker Kursverfall der bankaktien ein oder …

Author:
Prof. Dr. Bernd Rudolph

01-01-2013 | Bail-In, Bail-Out | Special Issue 67/2013

Contingent Convertibles (CoCo-Bonds) als Bail-in-Instrumente für Banken

Der Beitrag stellt Contingent Convertibles (Pflichtwandelanleihen) als Finanzinstrumente vor, die zur frühzeitigen rekapitalisierung von banken genutzt werden können. Tritt ein im Vertrag festgelegter starker Kursverfall der bankaktien ein oder …

Author:
Prof. Dr. Bernd Rudolph

01-01-2013 | Bad Bank | Special Issue 67/2013

Bad Banks — Good Bank Resolution?

Der Beitrag beschreibt privatwirtschaftliche und staatHche Erscheinungsformen von Bad Banks und ordnet diese in das Spektrum der bankenrettungsinstrumente ein. Nach einer Diskussion der mit Bad Banks verfolgten Zielsetzungen werden die in der …

Author:
Mark Wahrenburg

01-01-2013 | Bad Bank | Special Issue 1/2013

Bad Banks — Good Bank Resolution?

Der Beitrag beschreibt privatwirtschaftliche und staatHche Erscheinungsformen von Bad Banks und ordnet diese in das Spektrum der bankenrettungsinstrumente ein. Nach einer Diskussion der mit Bad Banks verfolgten Zielsetzungen werden die in der …

Author:
Mark Wahrenburg

01-01-2013 | Bail-In, Bail-Out | Special Issue 1/2013

Contingent Convertibles (CoCo-Bonds) als Bail-in-Instrumente für Banken

Der Beitrag stellt Contingent Convertibles (Pflichtwandelanleihen) als Finanzinstrumente vor, die zur frühzeitigen rekapitalisierung von banken genutzt werden können. Tritt ein im Vertrag festgelegter starker Kursverfall der bankaktien ein oder …

Author:
Prof. Dr. Bernd Rudolph

01-01-2013 | Schwerpunkt | Issue 1/2013

Sportlicher Erfolg — Treiber für Aktienrenditen von Sponsoren

Wer in diesem Zusammenhang seinen Blick auf die investitionsreichsten Sponsoring-Engagements von Unternehmen richtet, stellt schnell fest, dass insbesondere sportlich erfolgreiche Vereine mit üppigen Sponsoring-Verträgen bedacht werden.

Authors:
Dr. Stefan Hattula, Jörg Richter, PD Dr. Torsten Bornemann, Prof. Dr. em. Hans H. Bauer

01-01-2013 | Analyse | Issue 1/2013

Die Krise der BayernLB: Können wir auf die Landesbank verzichten?

Riskante Geschäfte am US-Immobilienmarkt sowie der Erwerb der maroden österreichischen Bank Hypo Group Alpe Adria haben die Bayerische Landesbank nach 2007 massiv ins Wanken gebracht. Beide Investments haben sich nach heutigem Wissen als „Milliardeng…

Author:
Jennifer Heike Rudowicz

01-01-2013 | Vertrauen in den Markt? | Special Issue 1/2013

Verdient der Markt noch unser Vertrauen?

Authors:
Gustav Horn, Henning Klodt, Brigitte Preissl

01-01-2013 | Analysen und Berichte | Issue 1/2013

Anmerkungen zu „Irrungen und Wirrungen mit der Leistungsbilanzstatistik“ von Georg Erber

In der Juliausgabe veröffentlichte der Wirtschaftsdienst einen Aufsatz von Georg Erber mit dem Titel „Irrungen und Wirrungen mit der Leistungsbilanzstatistik“. Dazu äußert sich Jan Priewe kritisch. Anschließend stellt Georg Erber in einer Erwiderung …

Author:
Jan Priewe

01-01-2013 | Bankwirtschaft | Issue 1-2/2013

Differenzkontrakte: Funktionsweise, Chancen und Risiken

Geld- und Vermögensanlage

Die zunehmende Beliebtheit von CFDs lässt sich auf mehrere Faktoren zurückführen. Der größte Vorteil gegenüber anderen Finanzinstrumenten besteht darin, dass nur eine geringe Sicherheitsleistung (Margin) beim CFD-Anbieter hinterlegt wer

Author:
Carmen Mausbach

01-01-2013 | Issue 1-2/2013

Lösungen

01-01-2013 | Issue 1-2/2013

News, Trends, Termine

Diesmal druckt die Europäische Zentralbank kein frisches Geld, um die Schuldenkrise zu entschärfen. Diesmal geht es um unsere Sicherheit: Die neuen Euro-Scheine sollen noch schwerer zu fälschen sein als die alten.

Author:
Springer Gabler Wiesbaden

01-01-2013 | Bankfachklasse Intern | Issue 1-2/2013

Thema: Professionelle Kundenberatung mit Methode und Kundenorientierung

Bankfachklasse Award 2013

▸ Bearbeiten Sie in Teams von mindestens drei bis maximal sechs Auszubildenden und/oder Berufsakademie-Studenten Dualer Hochschulen zwei (!) der dr

Author:
Springer Gabler Wiesbaden

01-01-2013 | Bankwirtschaft | Issue 1-2/2013

Wer beherrscht die Börsen: Mensch oder Maschine?

Geld- und Vermögensanlage

Die Börsenhändler sind in den vergangenen Jahren mehr und mehr von Maschinen verdrängt worden. An der Deutschen Börse machen Computer fast die Hälfte des Handelsvolumens — täglich rund fünf Milliarden Euro — unter sich aus. Blitzschnell

Author:
Jürgen Muthig

01-01-2013 | Praxisfall | Issue 1-2/2013

Sabine Ziegler investiert in eine Mittelstandsanleihe

Geld- und Vermögensanlage

Die Ausstattung von Unternehmensschuldverschreibungen richtet sich nach der Situation des emittierenden Unternehmens und der jeweiligen Kapitalmarktlage. Die konkrete Ausstattung wird vom emittierenden Unternehmen in den Anleihebedingun

Author:
Jürgen Muthig

01-12-2012 | State-of-the-Art | Issue 3-4/2012

Universitätsendowments – Eine Bestandsaufnahme der theoretischen und empirischen Forschung

Obwohl Universitätsendowments eine lange Tradition aufweisen, hat deren Beitrag zu den operativen Budgets gerade in den letzten Jahren signifikant zugenommen. Von akademischer Seite besteht starkes Interesse am Verhalten und der Performance von …

Authors:
Georg Cejnek, Richard Franz, Otto Randl, Neal Stoughton

01-12-2012 | Managementprognosen | Issue 8/2012

Managementprognosen und Analystenschätzungen — Eine deskriptive Analyse auf Basis der HDAX-Unternehmen

Managementprognosen leisten einen wichtigen Beitrag zum Abbau von Informationsasymmetrien zwischen der Unternehmensleitung und den Stakeholdern. Insbesondere für Finanzanalysten sind die prospektiven Aussagen des Managements im Rahmen der …

Authors:
Prof. Dr. Bernhard Pellens, Dipl.-Ök Kai Lehmann

01-12-2012 | State-of-the-Art | Issue 3-4/2012

Universitätsendowments – Eine Bestandsaufnahme der theoretischen und empirischen Forschung

Obwohl Universitätsendowments eine lange Tradition aufweisen, hat deren Beitrag zu den operativen Budgets gerade in den letzten Jahren signifikant zugenommen. Von akademischer Seite besteht starkes Interesse am Verhalten und der Performance von …

Authors:
Georg Cejnek, Richard Franz, Otto Randl, Neal Stoughton

01-12-2012 | Abhandlung | Issue 5/2012

Rentenversicherung, Bevölkerungsentwicklung und Kapitalmarktrendite – Eine Simulationsrechnung

Im vorliegenden Aufsatz wird ein makroökonomisches Modell überlappender Generationen vorgestellt, mit dessen Hilfe sich die Einflüsse des demografischen Wandels sowie die Wechselwirkungen zwischen Pensionssystem und Anleihe- und Aktienmärkten …

Authors:
Prof. Dr. Tristan Nguyen, Dr. Ralf Stützle

01-11-2012 | State-of-the-Art | Issue 11/2012

Latente Steuern und Earnings Management

Stand der empirischen Forschung und Implikationen für die Bilanzanalyse

Der Steueraufwand in der externen Rechnungslegung kann einerseits selbst zum Earnings Management genutzt werden, andererseits besitzt dieser Indikatorwirkung für bilanzpolitische Beeinflussung anderer Bilanzierungssachverhalte und für das Ausmaß des …

Author:
Dr. Robert Breitkreuz

01-10-2012 | Meinungsspiegel | Issue 4/2012

Facebook! Warum nicht wir?

Ein Plädoyer für eine neue Erkenntnis-, Innovations-, Investitions- und Finanzierungskultur. Der Börsengang eines Unternehmens kann symbolisch mit einem Ritterschlag verglichen werden. Es ist eine Art Erhebung in den unternehmerischen Adelsstand.

Author:
Dr. Alexander Weger

01-10-2012 | Bildung + karriere | Issue 10/2012

Direkt und offen – wie Berlin

der Vorstandschef immer erreichbar:

„Die Möglichkeit ist enorm wichtig, bei Bedarf zum Chef selbst einen direkten Draht zu haben.“

Persönlicher Kontakt sei eben bei Kundenbeziehungen das Wichtigste, da s

Author:
Klaus Siegers

01-09-2012 | LÖSUNGEN | Issue 10/2012

Lösungen zum Praxisfall

01-09-2012 | PRAXISFALL | Issue 10/2012

Die Eheleute Klug übertragen Vermögen auf ihre Kinder

Geld- und Vermögensanlage
Author:
Carmena Mausbach

01-09-2012 | BANKWIRTSCHAFT | Issue 10/2012

Bilanzstarke Unternehmen mit einer hohen Dividendenrendite sind derzeit eine gute Wahl

Geld- und Vermögensanlage

Zahlreiche Investoren haben daher Konsequenzen gezogen und investieren angesichts der bestehenden Marktunsicherheiten ihr Geld vornehmlich in Staatsanleihen bester Bonität oder legen es alternativ auf dem traditionellen Sparbuch an. Ihn

Author:
Carmena Mausbach

01-08-2012 | Verwässerungsschutz | Issue 5/2012

Verwässerungsschutz bei Finanzierungsinstrumenten mit Optionselementen am Beispiel von Wandelanleihen

Bei einer Kapitalerhöhung eines Unternehmens kommt es zu einer Verwässerung des Aktienkurses, wenn der Bezugspreis der neuen Aktien unter dem Börsenkurs liegt. Infolge einer solchen Aktienkursverwässerung sinkt der Wert von hybriden …

Authors:
B. Sc. Dipl.-Math. Timo Greggers, Prof. Dr. Peter Nippel

01-08-2012 | FINANZEN + PRODUKTE | Issue 8/2012

Übertrieben gehypt, aber zu Unrecht gescholten

INVESTMENTSTORY TECHNOLOGIE

Neben den nicht einfach zu bewertenden Geschäftsmodellen der Internetunternehmen gibt es noch viele weitere Gründe für die genannten Flops. So wurden einige dieser Gesellschaften von den Emissionsbanken mit viel zu hohen Bewertungen aus

Author:
Karl-Heinz Goedeckemeyer

01-06-2012 | Praxis | Artikel | Issue 3/2012

Kapitalmarktorientierte Ermittlung des Kapitalisierungszinssatzes zur Beteiligungsbewertung: Risikozuschlag

Eine Unternehmensbewertung zum Zweck der Beteiligungsbewertung im handelsrechtlichen Jahresabschluss ist notwendig, wenn keine aussagefähigen Marktpreise für die bilanzierten Beteiligungen existieren. Dabei findet in der Regel das Ertra

Authors:
Prof. Dr. Dirk Hachmeister, Frederik Ruthardt

01-06-2012 | Analysen und Berichte | Issue 6/2012

Wirkungen der Abgeltungsteuer auf die Kapitalallokation — Anregungen für eine Reform

Die Abgeltungsteuer auf Einkünfte aus Wertpapieranlagen wurde 2009 in Deutschland eingeführt. Damit sollte die bisherige Quellensteuer vereinfacht und die Steuerfl ucht ins Ausland durch den einheitlichen, relativ niedrigen Steuersatz verhindert werd…

Author:
Christian A. Conrad

01-04-2012 | BILDUNG + KARRIERE | Issue 4/2012

Charmanter Zahlenmensch

Mit Dominik Schlarmann, Vorstand der Sparda-Bank West, s

01-04-2012 | Management | Issue 3/2012

Aufgaben und Erfolgsbeiträge des Chief Operating Officers in der Unternehmenspraxis

Authors:
Von Ayelt Komus, Bert Leyendecker, Oliver Franz

01-04-2012 | LÖSUNGEN | Issue 4/2012

Lösungen zum Prüfungstraining

01-03-2012 | Managementprognosen | Issue 2/2012

Zur Wertrelevanz freiwilliger Managementprognosen in Deutschland

Prognosen des Managements können wesentliche Informationen für die Unternehmensbewertung beinhalten und werden von Analysten und Investoren mit besonderem Interesse aufgenommen. Dieser Beitrag analysiert die Wertrelevanz freiwilliger …

Authors:
Dr. Thorsten Knauer, Dipl.-Kfm Christian Ledwig, Prof. Dr. Andreas Wömpener

01-03-2012 | Titel | Issue 3/2012

Vermittler bleiben (noch) unersetzlich

Um diesen Fehler nicht zu machen, hat die Signal Iduna im Sommer 2011 eine neue Marke lanciert, mit der gezielt junge Menschen über das Internet angesprochen werden sollen. Der Name „sijox“ soll einerseits an die Muttergesellschaft erin

Author:
Susanne Görsdorf-Kegel
Image Credits