Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the articles of this issue

Published in: Wasser und Abfall 4/2019

01-04-2019 | Aktuell

Aktuell

Published in: Wasser und Abfall | Issue 4/2019

Login to get access
share
SHARE

Auszug

Bundesweit sind etwa zehn Prozent der Flussauen in einem guten oder sehr guten ökologischen Zustand und damit als intakt zu werten. Für die naturnahe Entwicklung von Auen entlang der Bundeswasserstraßen ruft das Bundesumweltministerium ein neues Förderprogramm ins Leben. Damit soll ein Biotopverbund von nationaler Bedeutung entwickelt werden, ein "Blaues Band" durch Deutschland. Fluss, Ufer und Aue sollen damit wieder miteinander vernetzt werden. Das "Förderprogramm Auen" richtet sich in erster Linie an Naturschutz- und Umweltverbände sowie Landkreise und Kommunen. Das Bundesumweltministerium stellt dafür bereits im laufenden Haushalt 2019 vier Millionen Euro zur Verfügung. Fachlich betreut wird das Förderprogramm Auen durch das Bundesamt für Naturschutz. Zur Wiederherstellung intakter Flusslandschaften können beispielsweise Auengewässer und Feuchtgrünland angelegt oder renaturiert, nicht mehr benötigte Dämme und Entwässerungseinrichtungen entfernt sowie der für die Maßnahmenumsetzung notwendige Grunderwerb oder Ausgleichzahlungen gefördert werden. Eingebettet ist das Förderprogramm Auen in das Bundesprogramm "Blaues Band Deutschland", das vom Bundeskabinett im Februar 2017 verabschiedet worden war. Ziel der gemeinsamen Initiative des Bundesumweltministeriums und Bundesverkehrsministeriums ist es, Deutschlands Wasserstraßen wieder naturnäher werden zu lassen. Informationen zur Förderrichtlinie Auen, zur Einreichung von Projektskizzen und zur Antragstellung finden Sie beim BfN: www.bfn.de/blauesband.html
Metadata
Title
Aktuell
Publication date
01-04-2019
Publisher
Springer Fachmedien Wiesbaden
Published in
Wasser und Abfall / Issue 4/2019
Print ISSN: 1436-9095
Electronic ISSN: 2192-8754
DOI
https://doi.org/10.1007/s35152-019-0033-z

Other articles of this Issue 4/2019

Wasser und Abfall 4/2019 Go to the issue

Springer Professional

/ SPRINGER PROFESSIONAL /

Anlagen und Produkte

Anlagen und produkte