Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2020 | OriginalPaper | Chapter

5. Auflösung von Hierarchien – Modularisierung

Authors: Arnold Picot, Ralf Reichwald, Rolf T. Wigand, Kathrin M. Möslein, Rahild Neuburger, Anne-Katrin Neyer

Published in: Die grenzenlose Unternehmung

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
SHARE

Zusammenfassung

Wie in Kap. 1 angesprochen, treten an die Stelle hierarchischer Strukturen mehr und mehr modulare Einheiten oder auch agile Teams. Unterstützt durch digitale, vernetzte Technologien lassen sie sich zum einen einfacher realisieren; zum anderen entsprechen sie dem Wunsch und auch der Tendenz zu mehr Delegation und Dezentralisierung.
Footnotes
1
Die Inhalte aus Abschn. 5.3.1 und Abschn. 5.3.2 wurden aus dem Buch „Interaktive Wertschöpfung“ (Reichwald und Piller 2009) entnommen.
 
Literature
go back to reference Baldwin, C. Y., & Clark, K. B. (1998). Modularisierung: Ein Konzept wird universell. Harvard Business Manager, 2, 39–48. Baldwin, C. Y., & Clark, K. B. (1998). Modularisierung: Ein Konzept wird universell. Harvard Business Manager, 2, 39–48.
go back to reference Becker, F. (2016). Teamarbeit, Teampsychologie, Teamentwicklung. So führen Sie Teams! Heidelberg: Springer. Becker, F. (2016). Teamarbeit, Teampsychologie, Teamentwicklung. So führen Sie Teams! Heidelberg: Springer.
go back to reference Bennis, W. (1993). Beyond bureaucracy: Essays on the development and evolution of human organization. San Francisco: Jossey-Bass. Bennis, W. (1993). Beyond bureaucracy: Essays on the development and evolution of human organization. San Francisco: Jossey-Bass.
go back to reference Beuermann, G. (1992). Zentralisation und Dezentralisation. In E. Frese (Hrsg.), Handwörterbuch der Organisation (3. Aufl., S. 2611–2625). Stuttgart: Schäffer-Poeschel. Beuermann, G. (1992). Zentralisation und Dezentralisation. In E. Frese (Hrsg.), Handwörterbuch der Organisation (3. Aufl., S. 2611–2625). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
go back to reference Borchers, S. (2000). Beteiligungscontrolling in der Management-Holding: Ein integratives Konzept. Wiesbaden: Gabler. Borchers, S. (2000). Beteiligungscontrolling in der Management-Holding: Ein integratives Konzept. Wiesbaden: Gabler.
go back to reference Bretzke, W.-R. (2015). Logistische Netzwerke (3. Aufl.). Heidelberg: Springer. Bretzke, W.-R. (2015). Logistische Netzwerke (3. Aufl.). Heidelberg: Springer.
go back to reference Davidow, W. H., & Malone, M. S. (1993). Das virtuelle Unternehmen. Frankfurt a. M.: Campus. Davidow, W. H., & Malone, M. S. (1993). Das virtuelle Unternehmen. Frankfurt a. M.: Campus.
go back to reference Eitelwein, O., Malz, S., & Weber, J. (2012). Erfolg durch Modularisierung. Controlling & Management, 56, 79–84. Eitelwein, O., Malz, S., & Weber, J. (2012). Erfolg durch Modularisierung. Controlling & Management, 56, 79–84.
go back to reference ElMaraghy, H. (2006). Flexible and reconfigurable manufacturing systems paradigms. International Journal of Flexible Manufacturing Systems, 17, 261–271. ElMaraghy, H. (2006). Flexible and reconfigurable manufacturing systems paradigms. International Journal of Flexible Manufacturing Systems, 17, 261–271.
go back to reference Frese, E. (1995). Profit Center: Motivation durch internen Marktdruck. In R. Reichwald & H. Wildemann (Hrsg.), Kreative Unternehmen – Spitzenleistungen durch Produkt- und Prozeßinnovation (S. 77–93). Stuttgart: Schäffer-Poeschel. Frese, E. (1995). Profit Center: Motivation durch internen Marktdruck. In R. Reichwald & H. Wildemann (Hrsg.), Kreative Unternehmen – Spitzenleistungen durch Produkt- und Prozeßinnovation (S. 77–93). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
go back to reference Frieling, E. (1992). Veränderte Produktionskonzepte durch „Lean Production“. In R. Reichwald (Hrsg.), Marktnahe Produktion (S. 165–177). Wiesbaden: Gabler. Frieling, E. (1992). Veränderte Produktionskonzepte durch „Lean Production“. In R. Reichwald (Hrsg.), Marktnahe Produktion (S. 165–177). Wiesbaden: Gabler.
go back to reference Fromm, H. (1992). Das Management von Zeit und Variabilität in Geschäftsprozessen. CIM Management, 5, 7–14. Fromm, H. (1992). Das Management von Zeit und Variabilität in Geschäftsprozessen. CIM Management, 5, 7–14.
go back to reference Gaiser, B. (1993). Schnittstellencontrolling bei der Produktentwicklung. München: Vahlen. Gaiser, B. (1993). Schnittstellencontrolling bei der Produktentwicklung. München: Vahlen.
go back to reference Gaitanides, M. (1983). Prozeßorganisation: Entwicklung, Ansätze und Programme prozeßorientierter Organisationsgestaltung. München: Vahlen. Gaitanides, M. (1983). Prozeßorganisation: Entwicklung, Ansätze und Programme prozeßorientierter Organisationsgestaltung. München: Vahlen.
go back to reference Hackman, J. R. (2002). Leading teams: Setting the stage for great performances. Boston: Harvard Business School Press. Hackman, J. R. (2002). Leading teams: Setting the stage for great performances. Boston: Harvard Business School Press.
go back to reference Koerber, E. v. (1993). Geschäftssegmentierung und Matrixstruktur im internationalen Großunternehmen – Das Beispiel ABB. Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 12, 1060–1077. Koerber, E. v. (1993). Geschäftssegmentierung und Matrixstruktur im internationalen Großunternehmen – Das Beispiel ABB. Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 12, 1060–1077.
go back to reference Koller, H. (1997). Probleme und Ausgestaltung der Unternehmensdezentralisierung. In B. Lutz (Hrsg.), Ergebnisse des Expertenkreises „Zukunftsstrategien“ (Bd. IV). Frankfurt a. M.: Campus. Koller, H. (1997). Probleme und Ausgestaltung der Unternehmensdezentralisierung. In B. Lutz (Hrsg.), Ergebnisse des Expertenkreises „Zukunftsstrategien“ (Bd. IV). Frankfurt a. M.: Campus.
go back to reference Martin, T. (1990). Das Verhältnis von Mensch und Automatisierung in der Produktion – am Beispiel CIM. In K. Henning, S. Süthoff & M. Mai (Hrsg.), Mensch und Automatisierung. Sozialverträgliche Technikgestaltung Materialien und Berichte (S. 91–106). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Martin, T. (1990). Das Verhältnis von Mensch und Automatisierung in der Produktion – am Beispiel CIM. In K. Henning, S. Süthoff & M. Mai (Hrsg.), Mensch und Automatisierung. Sozialverträgliche Technikgestaltung Materialien und Berichte (S. 91–106). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
go back to reference Mortensen, M., & Gardner, H. K. (2017). The overcommitted organization. Harvard Business Review, 9, 58–65. Mortensen, M., & Gardner, H. K. (2017). The overcommitted organization. Harvard Business Review, 9, 58–65.
go back to reference Mortensen, M., Woolley, A. W., & O’Leary, M. B. (2007). Conditions enabling effective multiple team membership. In K. Crowston, S. Sieber & E. Wynn (Hrsg.), Virtuality and virtualization (S. 215–228). Boston: Springer. Mortensen, M., Woolley, A. W., & O’Leary, M. B. (2007). Conditions enabling effective multiple team membership. In K. Crowston, S. Sieber & E. Wynn (Hrsg.), Virtuality and virtualization (S. 215–228). Boston: Springer.
go back to reference Nippa, M. (1995). Anforderungen an das Management prozeßorientierter Unternehmen. In M. Nippa & A. Picot (Hrsg.), Prozeßmanagement und Reengineering. Die Praxis im deutschsprachigen Raum (S. 39–77). Frankfurt a. M.: Campus. Nippa, M. (1995). Anforderungen an das Management prozeßorientierter Unternehmen. In M. Nippa & A. Picot (Hrsg.), Prozeßmanagement und Reengineering. Die Praxis im deutschsprachigen Raum (S. 39–77). Frankfurt a. M.: Campus.
go back to reference Olfert, K. (2015). Personalwirtschaft (16. Aufl.). Herne: Kiehl. Olfert, K. (2015). Personalwirtschaft (16. Aufl.). Herne: Kiehl.
go back to reference Picot, A. (1991). Subsidiaritätsprinzip und ökonomische Theorie der Organisation. In P. Faller & D. Witt (Hrsg.), Erwerbsprinzip und Dienstprinzip in öffentlicher Wirtschaft und Verkehrswirtschaft. Festschrift für K. Oettle (S. 102–116). Baden-Baden: Nomos. Picot, A. (1991). Subsidiaritätsprinzip und ökonomische Theorie der Organisation. In P. Faller & D. Witt (Hrsg.), Erwerbsprinzip und Dienstprinzip in öffentlicher Wirtschaft und Verkehrswirtschaft. Festschrift für K. Oettle (S. 102–116). Baden-Baden: Nomos.
go back to reference Picot, A. (1999). Organisation. In M. Bitz, K. Dellmann, M. Domsch & F. Wagner (Hrsg.), Vahlens Kompendium der Betriebswirtschaftslehre (4. Aufl., Bd. 2, S. 107–180). München: Vahlen. Picot, A. (1999). Organisation. In M. Bitz, K. Dellmann, M. Domsch & F. Wagner (Hrsg.), Vahlens Kompendium der Betriebswirtschaftslehre (4. Aufl., Bd. 2, S. 107–180). München: Vahlen.
go back to reference Picot, A., & Franck, E. (1995). Prozeßorganisation. Eine Bewertung der neuen Ansätze aus Sicht der Organisationslehre. In A. Picot & M. Nippa (Hrsg.), Prozeßmanagement und Reengineering. Die Praxis im deutschsprachigen Raum (S. 13–38). Frankfurt a. M.: Campus. Picot, A., & Franck, E. (1995). Prozeßorganisation. Eine Bewertung der neuen Ansätze aus Sicht der Organisationslehre. In A. Picot & M. Nippa (Hrsg.), Prozeßmanagement und Reengineering. Die Praxis im deutschsprachigen Raum (S. 13–38). Frankfurt a. M.: Campus.
go back to reference Picot, A., & Neuburger, R. (2004). Modulare Organisationsformen. In G. Schreyögg & A. v. Werner (Hrsg.), Handwörterbuch Unternehmensführung und Organisation (4. Aufl., S. 898–905). Stuttgart: Schäffer-Poeschel. Picot, A., & Neuburger, R. (2004). Modulare Organisationsformen. In G. Schreyögg & A. v. Werner (Hrsg.), Handwörterbuch Unternehmensführung und Organisation (4. Aufl., S. 898–905). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
go back to reference Picot, A., & Reichwald, R. (1994). Auflösung der Unternehmung? Vom Einfluß der IuK-Technik auf Organisationsstrukturen und Kooperationsformen. Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 5, 547–570. Picot, A., & Reichwald, R. (1994). Auflösung der Unternehmung? Vom Einfluß der IuK-Technik auf Organisationsstrukturen und Kooperationsformen. Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 5, 547–570.
go back to reference Picot, A., Dietl, H., Franck, E., Fiedler, M., & Royer, S. (2015). Organisation: Theorie und Praxis aus ökonomischer Sicht (7. Aufl.). Stuttgart: Schäffer-Poeschel. Picot, A., Dietl, H., Franck, E., Fiedler, M., & Royer, S. (2015). Organisation: Theorie und Praxis aus ökonomischer Sicht (7. Aufl.). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
go back to reference Piller, F. T., & Reichwald, R. (2009). Wertschöpfungsprinzipien von Open Innvoation. In A. Zerfaß & K. Möslein (Hrsg.), Kommunikation als Erfolgsfaktor im Innovationsmanagement (S. 105–120). Wiesbaden: Gabler. Piller, F. T., & Reichwald, R. (2009). Wertschöpfungsprinzipien von Open Innvoation. In A. Zerfaß & K. Möslein (Hrsg.), Kommunikation als Erfolgsfaktor im Innovationsmanagement (S. 105–120). Wiesbaden: Gabler.
go back to reference Rapp, T. L., & Mathieu, J. E. (2018). Team and Individual Influences on Members’ Identification and Performance per Membership in Multiple Team Membership Arrangements. Journal of Applied Psychology, 1, 1–18. Rapp, T. L., & Mathieu, J. E. (2018). Team and Individual Influences on Members’ Identification and Performance per Membership in Multiple Team Membership Arrangements. Journal of Applied Psychology, 1, 1–18.
go back to reference Reichwald, R., & Piller, F. (2009). Interaktive Wertschöpfung: Open Innovation, Individualisierung und neue Formen der Arbeitsteilung. 2. Aufl. Wiesbaden: Gabler. Reichwald, R., & Piller, F. (2009). Interaktive Wertschöpfung: Open Innovation, Individualisierung und neue Formen der Arbeitsteilung. 2. Aufl. Wiesbaden: Gabler.
go back to reference Reichwald, R., & Sachenbacher, H. (1996). Durchlaufzeiten. In W. Kern, H. Schröder & J. Weber (Hrsg.), Handwörterbuch der Produktion (2. Aufl., S. 362–374). Stuttgart: Schäffer-Poeschel. Reichwald, R., & Sachenbacher, H. (1996). Durchlaufzeiten. In W. Kern, H. Schröder & J. Weber (Hrsg.), Handwörterbuch der Produktion (2. Aufl., S. 362–374). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
go back to reference Sanchez, R., & Mahoney, J. T. (1996). Modularity, flexibility and knowledge management in product and organizational design. Strategic Management Journal, 17, 63–76. Special Issue Winter. Sanchez, R., & Mahoney, J. T. (1996). Modularity, flexibility and knowledge management in product and organizational design. Strategic Management Journal, 17, 63–76. Special Issue Winter.
go back to reference Schmelzer, H. J., & Sesselmann, W. (2008). Geschäftsprozessmanagement in der Praxis: Kunden zufrieden stellen, Produktivität steigern, Wert erhöhen (6. Aufl.). München: Hanser. Schmelzer, H. J., & Sesselmann, W. (2008). Geschäftsprozessmanagement in der Praxis: Kunden zufrieden stellen, Produktivität steigern, Wert erhöhen (6. Aufl.). München: Hanser.
go back to reference Scholz, C. (1997). Strategische Organisation: Prinzipien zur Vitalisierung und Virtualisierung. München: Moderne Industrie. Scholz, C. (1997). Strategische Organisation: Prinzipien zur Vitalisierung und Virtualisierung. München: Moderne Industrie.
go back to reference Schwarzer, B., & Krcmar, H. (1994). Neue Organisationsformen: Ein Führer durch das Begriffspotpourri. Information Management, 4, 20–27. Schwarzer, B., & Krcmar, H. (1994). Neue Organisationsformen: Ein Führer durch das Begriffspotpourri. Information Management, 4, 20–27.
go back to reference Wagner, D., & Schumann, R. (1991). Die Produktinsel: Leitfaden zur Einführung einer effizienten Produktion in Zulieferbetrieben. Köln: TÜV Rheinland. Wagner, D., & Schumann, R. (1991). Die Produktinsel: Leitfaden zur Einführung einer effizienten Produktion in Zulieferbetrieben. Köln: TÜV Rheinland.
go back to reference Weber, J. (1995). Modulare Organisationsstrukturen internationaler Unternehmensnetzwerke. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag. Weber, J. (1995). Modulare Organisationsstrukturen internationaler Unternehmensnetzwerke. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.
go back to reference Weißner, R., Klauke, A., Guse, M., & May, M. (1997). Modulare Fabrikstrukturen in der Automobilindustrie. Zeitschrift für wirtschaftliche Fertigung und Automatisierung, 92(4), 152–155. Weißner, R., Klauke, A., Guse, M., & May, M. (1997). Modulare Fabrikstrukturen in der Automobilindustrie. Zeitschrift für wirtschaftliche Fertigung und Automatisierung, 92(4), 152–155.
go back to reference Wildemann, H. (1994). Fertigungssegmentierung: Leitfaden zur Einführung einer modularen Organisation (2. Aufl.). München: TCW. Wildemann, H. (1994). Fertigungssegmentierung: Leitfaden zur Einführung einer modularen Organisation (2. Aufl.). München: TCW.
go back to reference Wittlage, H. (1996). Fraktale Organisation: Eine neue Organisationskonzeption? Das Wirtschaftsstudium, 25(3), 223–228. Wittlage, H. (1996). Fraktale Organisation: Eine neue Organisationskonzeption? Das Wirtschaftsstudium, 25(3), 223–228.
Metadata
Title
Auflösung von Hierarchien – Modularisierung
Authors
Arnold Picot
Ralf Reichwald
Rolf T. Wigand
Kathrin M. Möslein
Rahild Neuburger
Anne-Katrin Neyer
Copyright Year
2020
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-28565-4_5

Premium Partner