Skip to main content
main-content
Top

23-02-2021 | Automobilelektronik + Software | Nachricht | Article

Fahrzeugvernetzung mit Plattform von Bosch und Microsoft

Author:
Patrick Schäfer
1 min reading time

Für die Vernetzung von Fahrzeugen mit der Cloud entwickeln Bosch und Microsoft eine neue Software-Plattform. Die Kooperation soll die Entwicklungszeiten verkürzen und die Kosten senken.

Bosch und Microsoft kooperieren im Bereich Fahrzeugsoftware und Connectivity. Mit einer neuen Plattform soll Software, die über die Cloud auf die Steuergeräte und Fahrzeugrechner aufgespielt werden kann, schneller und über ein gesamtes Autoleben weiterentwickelt werden können. Die Software basiert auf Microsoft Azure, beinhaltet aber auch Softwarebausteine von Bosch. In der Entwicklungskooperation werden die Software-, Elektronik- und Systemkompetenz des Autozulieferers mit der Softwareentwicklung und dem Cloud Computing von Microsoft vereint.

"Mit einer umfassenden Softwareplattform vom Fahrzeug bis in die Cloud reduzieren wir die Komplexität sowohl in der Softwareentwicklung als auch der Systemintegration im Auto. Damit schaffen wir die Voraussetzung, dass die Drahtlos-Updates bei Fahrzeugen ebenso reibungslos und komfortabel funktionieren wie beim Smartphone", sagt Dr. Markus Heyn, Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH. Bis Ende 2021 sollen erste Fahrzeugprototypen die neue Softwareplattform von Bosch und Microsoft nutzen können.

Related topics

Background information for this content

Premium Partner

    Image Credits