Skip to main content
main-content
Top

About this book

Die Entwicklung und Implementierung interner Verfahren zur Beurteilung und Sicherstellung der angemessenen ökonomischen Kapitalausstattung (Internal Capital Adequacy Assessment Process, ICAAP), die neben der Kapitalplanung und Stresstests das Risikotragfähigkeitskonzept umfassen, bilden unter der Säule 2 der Basler Eigenkapitalvereinbarung ein Kernstück des aufsichtlichen Überprüfungsverfahrens (Supervisory Review Process, SRP). Ausgehend von den theoretischen Grundlagen der Basler Eigenkapitalvereinbarung stellt Sonja Fiedler die regulatorischen Rahmenbedingungen der Risikotragfähigkeitsbetrachtung vor. Nach der Abgrenzung und Analyse der grundlegenden Ansätze zur Abbildung der Risikotragfähigkeit folgt eine empirische Untersuchung der in der Praxis vorzufindenden Risikotragfähigkeitsansätze.

Table of Contents

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Das folgende Kapitel gibt einleitende Worte und strukturiert die vorliegende Arbeit. Neben der Darstellung der Ausgangssituation, welche in die Problemstellung mündet, wird die Forschungsfrage gestellt und die Zielsetzung der vorliegenden Arbeit beschrieben. Weiterhin wird auf die Methodik der vorliegenden Arbeit eingegangen.
Sonja Fiedler

Kapitel 2. Grundlagen der Basler Eigenkapitalvereinbarung

Zusammenfassung
Das folgende Kapitel schafft mit den Grundlagen zur Basler Eigenkapitalvereinbarung, deren Säule 2 die Risikotragfähigkeit als Bestandteil des ICAAP als Kernstück des SRP beinhaltet, das theoretische Fundament für die nachfolgenden Kapitel. Die folgenden Abschnitte geben zunächst einen Überblick über den Basler Ausschuss für Bankenaufsicht, stellen im Anschluss daran die drei Säulen der Neufassung der Basler Eigenkapitalvereinbarung (Basel II) vor und widmen sich schließlich den mit der neuen Eigenkapitalvereinbarung Basel III einhergehenden Neuerungen mit einem Fokus auf die Eigenkapitalvorschriften.
Sonja Fiedler

Kapitel 3. Analyse der Risikotragfähigkeit

Zusammenfassung
Die Entwicklung und Implementierung interner Verfahren zur Beurteilung und Sicherstellung der angemessenen (ökonomischen) Kapitalausstattung (ICAAP) war und ist eine große Herausforderung bei der Umsetzung der durch Basel II vorgegebenen qualitativen Elemente zum Risikomanagement. Der ICAAP ist ein Kernstück der Säule 2, des bankaufsichtlichen Überprüfungsverfahrens (SRP), innerhalb dessen die Bankaufsicht die Qualität der institutsinternen Leitungs-, Steuerungs- und Kontrollprozesse vor dem Hintergrund der individuellen Institutsgegebenheiten wie Größe, Geschäftstätigkeit, Risikoprofil und -appetit fortlaufend beurteilt (SREP).
Sonja Fiedler

Kapitel 4. Umsetzung in der Praxis und kritische Würdigung

Zusammenfassung
Nachdem in den diesem Kapitel vorhergehenden Kapiteln mit der Basler Eigenkapitalvereinbarung das theoretische Fundament für die Risikotragfähigkeit gelegt wurde und im Anschluss daran die verschiedenen Ansätze zur Ermittlung und Sicherstellung der Risikotragfähigkeit beleuchtet wurden, widmet sich das folgende Kapitel den in der Praxis vorzufindenden Risikotragfähigkeitsansätzen. Zu diesem Zweck werden die Ergebnisse einer Umfrage der Deutschen Bundesbank aus dem Jahr 2009 sowie die Ergebnisse einer im Rahmen der Erstellung der vorliegenden Arbeit vorgenommenen Datenerhebung betrachtet.
Sonja Fiedler

Kapitel 5. Zusammenfassung und Ausblick

Zusammenfassung
In den letzten Abschnitten der vorliegenden Arbeit werden die Ergebnisse im Hinblick auf die im Abschnitt 1.2 formulierte Zielsetzung zusammengefasst und eine kritische Reflektion der Methodik vorgenommen. Das Kapitel schließt mit einem Ausblick auf künftige Entwicklungen.
Sonja Fiedler

Backmatter

Additional information