Skip to main content
Top

17-11-2023 | Batterie | Nachricht | News

Borgwarner liefert 800-V-OBC

Author: Christiane Köllner

1 min reading time

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
print
PRINT
insite
SEARCH
loading …

Borgwarner liefert sein 800-V-Bordladegerät an einen nordamerikanischen OEM. Die Technologie nutzt Leistungsschalter aus Siliziumkarbid und bietet eine bidirektionale Vehicle-to-Load-Funktion.

Borgwarner wird einen großen nordamerikanischen OEM mit seinem bidirektionalen 800-V-Onboard-Ladegerät (Onboard-Charger; OBC) für dessen batterieelektrische Premium-Fahrzeugplattformen beliefern. Die Technologie nutzt Leistungsschalter aus Siliziumkarbid (SiC) für einen verbesserten Wirkungsgrad und soll erhöhte Leistungsdichte, Energieumwandlung und Sicherheitskonformität bieten. Der Produktionsstart ist für Januar 2027 geplant. "Es ist unser erster OBC-Vertragsabschluss mit diesem OEM und der erste überhaupt in Nordamerika", sagte Dr. Stefan Demmerle, President und General Manager, Borgwarner Powerdrive Systems.

Die OBC-Technologie wird in E-Fahrzeugen eingesetzt, um Wechselstrom in Gleichstrom umzuwandeln und so die Batterien zu laden. Borgwarners OBC ist für Leistungswerte von 19,2 kW im Einphasenbetrieb bis 22 kW im Dreiphasenbetrieb geeignet. Die 19,2-kW-Leistungsstufe verwendet zwei Stromleitungen für den im US-Markt üblichen einphasigen Netzanschluss. Die 22-kW-Leistungsstufe nutzt einen dreiphasigen Netzanschluss und ist für den Einsatz auf dem europäischen Markt vorgesehen. Das OBC verfügt über einen bidirektionalen Vehicle-to-Load (V2L)-Betriebsmodus, der es Nutzern ermöglicht, die Fahrzeugbatterie zum Betrieb verschiedener elektrischer Geräte direkt über den Ladeanschluss des Fahrzeugs zu verwenden. 

print
PRINT

Related topics

Background information for this content

Premium Partner