Skip to main content
main-content
Top

25-06-2019 | Baubetrieb | Infografik | Article

Rekordauftragsbestand im Bauhauptgewerbe

Author:
Christoph Berger

Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie hat seine Prognose für das nominale Wachstum der gaugewerblichen Umsätze um 2,5 Prozent angehoben. Und auch die Beschäftigung in der Branche werde weiter zulegen, ist man überzeugt.

Die Anhebung der Prognose von 6,0 Prozent auf 8,5 Prozent für das nominale Wachstum der baugewerblichen Umsätze basiere laut dem Hauptverband der Deutschen Bauindustrie auf unterschiedlichen Indikatoren. Einer sei der Geschäftsklimaindex im Bauhauptgewerbe, der im Mai 2019 deutlich höher gelegen habe als zum gleichen Vorjahreszeitpunkt und sich wieder den Rekordwerten aus dem Herbst 2018 nähere. Ein weiteres Anzeichen sei die Tatsache, dass der Umsatz der Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten im 1. Quartal 2019 nominal um 14,3 Prozent zugelegt habe. Ein noch stärkerer Anstieg sei beim Auftragseingang festgestellt worden: Dieser sei um 17,8 Prozent gestiegen. Mit 53 Milliarden Euro weise das Bauhauptgewerbe außerdem per Ende März den höchsten je gemessenen Auftragsbestand auf – wobei alle Sparten und Regionen von dem weiteren konjunkturellen Aufschwung profitieren. Was die Beschäftigten betrifft, so würden im Bauhauptgewerbe 2019 im Jahresdurchschnitt 857.000 Menschen beschäftigt seien.

Related topics

Background information for this content

2017 | OriginalPaper | Chapter

Interessenverbände der Baubeteiligten

Source:
Bauwirtschaft

2017 | OriginalPaper | Chapter

Baumarkt

Source:
Bauwirtschaft

2019 | OriginalPaper | Chapter

Konjunkturtheorien

Source:
Konjunkturprogramme in der Bauindustrie

Related content

Image Credits