Skip to main content
main-content

10-01-2018 | Börsengang | Infografik | Article

Börsengänge in Deutschland sollen 2018 boomen

Author:
Andrea Amerland

2017 war auf dem Börsenparkett viel los: Weltweit gingen so viele Unternehmen an die Börse wie zuletzt vor zehn Jahren. Für Deutschland rechnen Experten erst 2018 mit einem Boom.

2018 könnte eines der besten Jahre für Börsengänge in Deutschland werden. "2017 war ein gutes IPO-Jahr – und 2018 verspricht sogar noch besser zu werden", meint Martin Steinbach, Leiter des Bereichs Initial Public Offerings – abgekürzt IPOs – bei der Beratungsgesellschaft EY (Ernst & Young). "Wir sehen Zuwächse in allen wichtigen Märkten – und diese positive Entwicklung dürfte sich im kommenden Jahr fortsetzen", sagte Steinbach zum Jahreswechsel. 

In einem ähnlichen Tenor äußert sich die Agentur für Finanz- und Unternehmenskommunikation Kirchoff Consult anlässlich ihrer jährlichen IPO-Studie (PDF). "Wir gehen von einer deutlichen Belebung des Marktes für Börsengänge in 2018 aus", erklärt der Vorstandsvorsitzende Klaus Rainer Kirchhoff. "Die Aktivitäten am Markt für Neuemissionen und der Risikoappetit der Investoren haben seit Mitte 2017 deutlich zugelegt. Zudem rechnen Analysten mit einer weiterhin positiven Entwicklung an den Börsen. Das dürfte auch kleinere Wachstumsunternehmen ermutigen, den Gang aufs Parkett zu wagen."

China und Industrie- und Techniksektor boomen

EY geht in seinen "Global IPO Trends/Q4 2017" (PDF) von 13 bis 18 Going Publics deutscher Firmen für 2018 aus. Damit hinken hiesige Unternehmen der weltweiten Entwicklung quasi ein Jahr hinterher. Denn bereits 2017 stieg die Zahl der Börsengänge weltweit im Vergleich zum Vorjahr um 49 Prozent (1.624), zeigt das IPO-Barometer von EY. Im Industriebereich (+69 Prozent) und Technologiesektor (+28 Prozent) gab es auf Branchen bezogen die meisten Transaktionen. 

Zu den weltweit größten Börsengängen 2017 gehörten der des Instant-Messaging-Dienstes Snap  (3,9 Milliarden US-Dollar), die Allied Irish Banks (3,8 Milliarden US-Dollar) sowie der italienische Reifenhersteller Pirelli (2,8 Milliarden US-Dollar).

Besondere Boomregionen waren China mit einem Zuwachs von 68 Prozent sowie die USA mit einem Plus in Höhe von 55 Prozent. Europa schaffte immerhin 30 Prozent mehr IPOs (250). Doch nicht beim europäischen Wirtschaftsmotor Deutschland konnten die meisten europäischen Börsengänge verzeichnet werden, sondern vielmehr in Großbritannien und Skandinavien. Hierzulande gingen 2017 insgesamt 14 Unternehmen an die Börse.

Börsengänge deutscher Unternehmen im Jahr 2017

Unternehmen

Emissionsvolumen in Mio. US-Dollar

Börse

Delivery Hero AG

              1.123,4

Deutsche Börse

Befesa SA

                465,9

Deutsche Börse

X-FAB Silicon Foundries SE

                 454,6

Euronext (Paris)

HelloFresh SE

                 322,2

Deutsche Börse

Aumann AG

                 271,3

Deutsche Börse

JOST-Werke AG

                 266,7

Deutsche Börse

Varta AG

                 238,9

Deutsche Börse

Vapiano SE

                 189,3

Deutsche Börse

Voltabox AG

                 178,2

Deutsche Börse

InflaRx NV

                 106,0

NASDAQ

Mynaric AG

                   32,1

Deutsche Börse (Scale)

Noratis AG

                  19,5

Deutsche Börse (Scale)

IBU-tec advanced materials AG

                   18,9

Deutsche Börse (Scale)

Naga Group AG

                     3,0

Deutsche Börse (Scale)

 Quelle: IPO-Barometer 4/2017 EY (Ernst & Young)

Related topics

Background information for this content

2014 | OriginalPaper | Chapter

Börsengang

Source:
Finanzierungsstrategien im Mittelstand

Related content

18-10-2017 | Expansion | Interview | Article

"Wachstum entsteht am Markt"

Premium Partner

Neuer InhaltNeuer InhaltNeuer InhaltPluta LogoNeuer Inhalt
image credits