Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2011 | OriginalPaper | Chapter

BPM-Round-Trip: Wunsch oder Wirklichkeit?

Author: Thomas Allweyer

Published in: BPM Best Practice

Publisher: Springer Berlin Heidelberg

share
SHARE

Zusammenfassung

Der Beitrag untersucht die Möglichkeiten eines Round Trips von der fachlichen Prozessmodellierung über die Implementierung bis zum Monitoring und zur weiteren Prozessverbesserung. Ein Problem besteht darin, dass Prozesse auf ganz unterschiedliche Art implementiert werden. Neben Business-Process-Management-Systemen (BPMS) kommen z. B. auch ERP-Systeme, Office-Anwendungen, Web-2.0-Anwendungen und Business-Intelligence-Systeme zum Einsatz. Eine weitere Herausforderung stellt die Überführung von fachlichen Modellen in ausführbare Artefakte dar. Hierfür werden insgesamt drei Modellierungsebenen verwendet, wobei die Rückverfolgbarkeit zwischen den nacheinander entstehenden Modellen gewährleistet werden sollte. Neben dem Kontrollfluss müssen noch eine Reihe weiterer Aspekte spezifiziert werden, wie z. B. Rollen und Organisationsstrukturen, User Interfaces, Daten, Geschäftsregeln und die Anwendungslogik der aufgerufenen Services. Für einen kompletten Round Trip müsste eine integrierte fachliche Beschreibung all dieser Aspekte erstellt werden, die dann zu einer konsistenten, aufeinander abgestimmten Umsetzung in alle betroffenen Zielsysteme und -komponenten führt, sodass diese bei der Prozessabwicklung nahtlos zusammenspielen. Zwar existiert eine Reihe von erprobten Ansätzen, einzelne Aspekte umzusetzen, doch fehlt bislang eine umfassend integrierte Gesamtmethodik. Für die Praxis empfiehlt sich ein pragmatischer Ansatz, der bewusst Lücken und Überschneidungen zulässt. Die Einordnung aller Modelle in eine Gesamtarchitektur ermöglicht es den verschiedenen Projekten, die notwendigen Zusammenhänge zu verstehen und bei der Entwicklung zu berücksichtigen.
Literature
go back to reference Allweyer T (2009) BPMN 2.0 – Business Process Model and Notation: Einführung in den Standard für die Geschäftsprozessmodellierung, 2. Aufl. BoD, Norderstedt Allweyer T (2009) BPMN 2.0 – Business Process Model and Notation: Einführung in den Standard für die Geschäftsprozessmodellierung, 2. Aufl. BoD, Norderstedt
go back to reference Freund J, Rücker B, Henninger T (2010) Praxishandbuch BPMN 2.0. 2. Aufl. Hanser, München CrossRef Freund J, Rücker B, Henninger T (2010) Praxishandbuch BPMN 2.0. 2. Aufl. Hanser, München CrossRef
go back to reference Silver B (2009) BPMN Method and Style. Cody-Cassidy Press, Aptos Silver B (2009) BPMN Method and Style. Cody-Cassidy Press, Aptos
go back to reference Stähler D et al (2009) Enterprise Architecture, BPM und SOA für Business Analysten. Hanser, München CrossRef Stähler D et al (2009) Enterprise Architecture, BPM und SOA für Business Analysten. Hanser, München CrossRef
go back to reference Swenson KD (2010) Mastering the Unpredictable: How Adaptive Case Management Will Revolutionize the Way That Knowledge Workers Get Things Done. Meghan-Kiffer Press, Tampa Swenson KD (2010) Mastering the Unpredictable: How Adaptive Case Management Will Revolutionize the Way That Knowledge Workers Get Things Done. Meghan-Kiffer Press, Tampa
Metadata
Title
BPM-Round-Trip: Wunsch oder Wirklichkeit?
Author
Thomas Allweyer
Copyright Year
2011
Publisher
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-642-16725-6_12

Premium Partner