Skip to main content
Top

2001 | Book

Buchführung und Bilanz für Einsteiger

Author: Diplom-Finanzwirt Joachim Risse

Publisher: Physica-Verlag HD

Book Series : Physica-Lehrbuch

insite
SEARCH

About this book

Dieses Lehrbuch führt systematisch in die Technik der doppelten Buchführung ein und erläutert an zahlreichen Schaubildern die rechtlichen Grundlagen. Das System der Umsatzsteuer und seine Umsetzung in der Buchführung wird ebenso erläutert wie die Grundlagen der Bilanzierung im Bereich der Jahresabschlussarbeiten. Die als Anhang beigefügten wichtigsten Gesetzestexte erlauben ein Arbeiten mit den rechtlichen Vorschriften. Die umfangreichen praxisnahen Übungen mit ihren ausführlichen Lösungen ermöglichen eine Wiederholung und Umsetzung des gelernten Stoffes.

Table of Contents

Frontmatter
I. Allgemeiner Überblick
Zusammenfassung
Die Buchführung ist für den Kaufmann die Gedankenstütze des Betriebes. Sie ermöglicht es ihm, in zeitlichem Abstand, alle Vorgänge seines Betriebes zu rekonstruieren und durch die Auswertung eines umfangreichen Zahlenwerkes den Erfolg seiner geschäftlichen Tätigkeit zu bestimmen. Dabei dient ihm die zeitnahe Auswertung von betriebswirtschaftlichen Kennzahlen als Planungs- und Kontroll-basis seines wirtschaftlichen Handelns.
Joachim Risse
II. Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung
Zusammenfassung
Damit die Buchführung eine allgemeine Aussagekraft erhält, muss sie neben den oben angegebenen gesetzlichen Bestimmungen auch allgemeinen Anforderungen entsprechen. Diese Anforderungen sollen gewährleisten, dass jeder, der sich mit der entsprechenden Buchführung befasst, auch zu den selben Ergebnissen kommt.
Joachim Risse
III. Das Ergebnis der Buchführung
Zusammenfassung
Die Buchführung ist von der Betriebseröffnung (ggfls. Beginn der Buchführungspflicht gem. § 238 Abs. 1 HGB oder § 141 AO) bis zur Betriebseinstellung (ggfls. dauerhaftes Unterschreiten der Grenzen gem. § 238 HGB bzw. 141 AO) zu fertigen.
Joachim Risse
IV. Die Bilanz
Zusammenfassung
Durch den Vergleich der Bilanz zu Beginn des Wirtschaftsjahres mit der Bilanz am Ende des Wirtschaftsjahres kann das wirtschaftliche Ergebnis (Gewinn oder Verlust) über diesen Zeitraum festgestellt werden. Voraussetzung für die Feststellung der Leistungsfähigkeit des Betriebes ist, dass der Vergleich auf Vorgänge beschränkt wird, die das Unternehmen betreffen. Vorgänge, die ausschließlich den Privatbereich des Unternehmers betreffen, dürfen keinen Einfluss auf die Bilanz, Buchführung oder Gewinnermittlung haben.
Joachim Risse
V. Das Konto und der Kontenrahmen
Zusammenfassung
Da ein Vergleich der Inventurposten am Ende eines Geschäftsjahres nur unzureichende Aussagen über die betrieblichen Vorgänge zulässt und die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung eine fortlaufende und vollständige Erfassung aller Geschäftsvorfälle verlangt, muß jeder Geschäftsvorfall zeitnah dokumentiert (gebucht) werden. Dieses erfolgt auf „T — Konten“.
Joachim Risse
VI. Von der Eröffnungsbilanz zur Schlussbilanz
Zusammenfassung
Zu Beginn eines jeden Geschäftsjahres wird eine Eröffnungsbilanz erstellt. Aus den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung und aus § 252 Abs. 1 Nr. 1 HGB ergibt sich die zwingende Notwendigkeit, dass die Eröffnungsbilanz mit der Schlussbilanz des vorherigen Wirtschaftsjahres übereinstimmen muss. Die Schlussbilanz des Jahres 01 ist also mit der Eröffnungsbilanz des Jahres 02 deckungsgleich.
Joachim Risse
VII. Steuern und ihre Behandlung
Zusammenfassung
Der Staat greift mit den unterschiedlichsten Steuern in das Wirtschafts- und Privatleben der Bürger ein.
Joachim Risse
VIII. Ausgewählte Buchungsthemen
Zusammenfassung
Im Geschäftsleben kommen die unterschiedlichsten Zahlungsmöglichkeiten vor. Die gängigsten sind die Barzahlung, Banküberweisung und Scheckzahlung. Die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung verlangen bei den verschiedenen Zahlungsarten auch abweichende buchmäßige Behandlungen.
Joachim Risse
IX. Jahresabschlussarbeiten
Zusammenfassung
Die Bilanzierungsgrundsätze des HGB verlangen, dass Einnahmen und Ausgaben in den Zeiträumen erfasst werden, in denen sie auch wirtschaftlich entstehen. In diesem Zusammenhang spricht man von dem Grundsatz der periodengerechten Gewinnzurechnung.
Joachim Risse
X. Übungen
Joachim Risse
XI. Lösungen
Joachim Risse
Backmatter
Metadata
Title
Buchführung und Bilanz für Einsteiger
Author
Diplom-Finanzwirt Joachim Risse
Copyright Year
2001
Publisher
Physica-Verlag HD
Electronic ISBN
978-3-662-21679-8
Print ISBN
978-3-7908-1345-6
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-21679-8