Skip to main content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2017 | OriginalPaper | Chapter

8. Controlling der digitalen Transformation

Authors : Avo Schönbohm, Ulrich Egle

Published in: Digitale Transformation von Geschäftsmodellen

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
SHARE

Zusammenfassung

Kann das Controlling dabei helfen, in der digitalen Transformation die Unternehmensressourcen effektiv und effizient einzusetzen und zu steuern? Am Beispiel der Axel Springer SE wird aufgezeigt, wie die digitale Transformation des Geschäftsmodells realisiert und mit welchen Kennzahlen die Digitalisierung begleitet werden kann. Folgende Forschungsfragen werden dabei verfolgt: Was sind die Herausforderungen der digitalen Transformation an das Controlling? Was sind Dimensionen der Messung und Steuerung der digitalen Transformation? Was sind digital relevante monetäre und nicht-monetäre Kennzahlen? Die digitale Transformation wird auf der Basis vom Struktur- und Kulturwandel durch die vier Managementdimensionen Community, Partner, Portfolio und Ressourcen ganzheitlich gesteuert. Die sich verändernde Rolle des Controllings wird kritisch diskutiert und dann anhand eines generischen Managementkontrollsystems für die digitale Transformation exploriert. Dazu wird ein Digitalcockpit mit adäquaten Kennzahlen definiert. Es ist herausfordernd, komplexe digitale Ökosysteme in wenigen Kennzahlen zu aggregieren bzw. mit Konkurrenzsystemen zu vergleichen. Nichtsdestoweniger ist es auch schwer, Vertrauen in eine Kontrolle der digitalen Transformation aufrechtzuerhalten, wenn dieser aggregierte Überblick nicht dargestellt werden kann. Zusammenfassend ist festzuhalten, dass noch kein etabliertes Controllingkonzept zur Messung des Wertbeitrags der digitalen Transformation existiert. Aufgrund der großen Bedeutung der Digitalisierung ist es anzuraten, dass Unternehmen durch ein adäquates Controlling bei der digitalen Transformation begleitet werden. Das Digitalcockpit leistet hierbei einen praxisorientierten Beitrag. Der konzeptionelle Artikel soll der Unternehmenspraxis Impulse für eine wertschaffende digitale Transformation von Geschäftsmodellen vermitteln und darüber hinaus Perspektiven für die weitere betriebswirtschaftliche Forschung aufzeigen.
Literature
go back to reference Alter, R. (2013). Strategisches Controlling: Unterstützung des strategischen Managements (3. Aufl.). München: Oldenbourg Verlag. Alter, R. (2013). Strategisches Controlling: Unterstützung des strategischen Managements (3. Aufl.). München: Oldenbourg Verlag.
go back to reference Egle, U., Keimer, I., & Hafner, N. (2014). KPIs zur Steuerung von Customer Contact Centern. In K. Möller & W. Schultze (Hrsg.), Produktivität von Dienstleistungen (S. 505–544). Wiesbaden: Springer Gabler Verlag. Egle, U., Keimer, I., & Hafner, N. (2014). KPIs zur Steuerung von Customer Contact Centern. In K. Möller & W. Schultze (Hrsg.), Produktivität von Dienstleistungen (S. 505–544). Wiesbaden: Springer Gabler Verlag.
go back to reference Fischer, T. M., Möller, K., & Schultze, W. (2012). Controlling: Grundlagen, Instrumente und Entwicklungsperspektiven. Stuttgart: Schäffer-Poeschel Verlag. Fischer, T. M., Möller, K., & Schultze, W. (2012). Controlling: Grundlagen, Instrumente und Entwicklungsperspektiven. Stuttgart: Schäffer-Poeschel Verlag.
go back to reference Friedrichsen, M., Grüblbauer, J., & Haric, P. (2015). Strategisches Management von Medienunternehmen: Einführung in die Medienwirtschaft mit Case-Studies (2. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gaber Verlag. Friedrichsen, M., Grüblbauer, J., & Haric, P. (2015). Strategisches Management von Medienunternehmen: Einführung in die Medienwirtschaft mit Case-Studies (2. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gaber Verlag.
go back to reference Geier, F. (2013). Das größte Potenzial der Digitalisierung ist die Vernetzung mit Datenkapital. In F. Keuper, K. Hamidian, E. Verwaayen, T. Kalinowski & C. Kraijo (Hrsg.), Digitalisierung und Innovation: Planung – Entstehung – Entwicklungsperspektiven (S. 231–242). Wiesbaden: Springer Gabler Verlag. CrossRef Geier, F. (2013). Das größte Potenzial der Digitalisierung ist die Vernetzung mit Datenkapital. In F. Keuper, K. Hamidian, E. Verwaayen, T. Kalinowski & C. Kraijo (Hrsg.), Digitalisierung und Innovation: Planung – Entstehung – Entwicklungsperspektiven (S. 231–242). Wiesbaden: Springer Gabler Verlag. CrossRef
go back to reference Gladen, W. (2011). Performance Measurement: Controlling mit Kennzahlen (5. Aufl.). Wiesbaden: Gabler Verlag. Gladen, W. (2011). Performance Measurement: Controlling mit Kennzahlen (5. Aufl.). Wiesbaden: Gabler Verlag.
go back to reference Hahn, D., & Hungenberg, H. (2001). PuK: Planung und Kontrolle : Planungs- und Kontrollsysteme : Planungs- und Kontrollrechnung (6. Aufl.). Wiesbaden: Gabler Verlag. Hahn, D., & Hungenberg, H. (2001). PuK: Planung und Kontrolle : Planungs- und Kontrollsysteme : Planungs- und Kontrollrechnung (6. Aufl.). Wiesbaden: Gabler Verlag.
go back to reference Hoffmeister, C. (2013). Digitale Geschäftsmodelle richtig einschätzen. München: Carl Hanser Verlag. CrossRef Hoffmeister, C. (2013). Digitale Geschäftsmodelle richtig einschätzen. München: Carl Hanser Verlag. CrossRef
go back to reference Hungenberg, H. (2011). Strategisches Management in Unternehmen (6. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler Verlag. Hungenberg, H. (2011). Strategisches Management in Unternehmen (6. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler Verlag.
go back to reference Kaplan, R. S., & Norton, D. (1992). The balanced scorecard: Measures that drive performance. Harvard Business Review, 70(1), 71–79. Kaplan, R. S., & Norton, D. (1992). The balanced scorecard: Measures that drive performance. Harvard Business Review, 70(1), 71–79.
go back to reference Kaufmann, T., & Schlitt, M. (2007). Industrielle Konzepte bei der Entwicklung und Produktion von IT-Services. HMD, 45(256), 77–84. CrossRef Kaufmann, T., & Schlitt, M. (2007). Industrielle Konzepte bei der Entwicklung und Produktion von IT-Services. HMD, 45(256), 77–84. CrossRef
go back to reference Keuper, F. (2004). Kybernetische Simultaneitätsstrategie: Systemtheoretisch-kybernetische Navigation im Effektivitäts-Effizienz-Dilemma. Berlin: Logos Verlag. Keuper, F. (2004). Kybernetische Simultaneitätsstrategie: Systemtheoretisch-kybernetische Navigation im Effektivitäts-Effizienz-Dilemma. Berlin: Logos Verlag.
go back to reference Knyphausen-Aufseß, Z., van Hettinga, E., Harren, H., & Franke, T. (2011). Das Erlösmodell als Teilkomponente des Geschäftsmodells. In T. Bieger, D. z. Knyphausen-Aufseß & C. Krys (Hrsg.), Innovative Geschäftsmodelle: Konzeptionelle Grundlagen, Gestaltungsfelder und unternehmerische. Praxis/Berlin/Heidelberg: Springer. Knyphausen-Aufseß, Z., van Hettinga, E., Harren, H., & Franke, T. (2011). Das Erlösmodell als Teilkomponente des Geschäftsmodells. In T. Bieger, D. z. Knyphausen-Aufseß & C. Krys (Hrsg.), Innovative Geschäftsmodelle: Konzeptionelle Grundlagen, Gestaltungsfelder und unternehmerische. Praxis/Berlin/Heidelberg: Springer.
go back to reference Kreutzer, R. T., & Land, K.-H. (2015). Dematerialisierung: Die Neuverteilung der Welt in Zeiten des digitalen Darwinismus. Köln: FutureVisionPress e.K. Kreutzer, R. T., & Land, K.-H. (2015). Dematerialisierung: Die Neuverteilung der Welt in Zeiten des digitalen Darwinismus. Köln: FutureVisionPress e.K.
go back to reference Küpper, H.-U. (2008). Controlling: Konzeption, Aufgaben, Instrumente (5. Aufl.). Stuttgart: Schäffer-Poeschel Verlag. Küpper, H.-U. (2008). Controlling: Konzeption, Aufgaben, Instrumente (5. Aufl.). Stuttgart: Schäffer-Poeschel Verlag.
go back to reference Lamnek, S. (2005). Qualitative Sozialforschung (4. Aufl.). Weinheim und Basel: Beltz Verlag. Lamnek, S. (2005). Qualitative Sozialforschung (4. Aufl.). Weinheim und Basel: Beltz Verlag.
go back to reference Lange, J. H. (1994). Produktinnovations-Controlling: Konzept und Instrumente für eine bereichsübergreifende Planung und Kontrolle der Innovationstätigkeit. Berlin: Lit-Verlag. Lange, J. H. (1994). Produktinnovations-Controlling: Konzept und Instrumente für eine bereichsübergreifende Planung und Kontrolle der Innovationstätigkeit. Berlin: Lit-Verlag.
go back to reference Mayring, P. (2003). Qualitative Inhaltsanalyse: Grundlagen und Techniken (8. Aufl.). Weinheim und Basel: Beltz Verlag. Mayring, P. (2003). Qualitative Inhaltsanalyse: Grundlagen und Techniken (8. Aufl.). Weinheim und Basel: Beltz Verlag.
go back to reference Müffelmann, J. (1998). Change Management im internationalen Vergleich : Komparative Intensitäts- und Erfolgsevaluierung der auf die Prozeßoptimierung ausgerichteten organisatorischen Transformationsprozesse in deutschen und US-amerikanischen Unternehmen. Lohmar: Eul-Verlag. Müffelmann, J. (1998). Change Management im internationalen Vergleich : Komparative Intensitäts- und Erfolgsevaluierung der auf die Prozeßoptimierung ausgerichteten organisatorischen Transformationsprozesse in deutschen und US-amerikanischen Unternehmen. Lohmar: Eul-Verlag.
go back to reference Osterwalder, A., & P. Yves. (2011). Business Model Generation: Ein Handbuch für Visionäre, Spielveränderer und Herausforderer. Frankfurt/New York: Campus Verlag. Osterwalder, A., & P. Yves. (2011). Business Model Generation: Ein Handbuch für Visionäre, Spielveränderer und Herausforderer. Frankfurt/New York: Campus Verlag.
go back to reference Penrose, E. (1959). The theory of the growth of the firm. New York: Wiley. Penrose, E. (1959). The theory of the growth of the firm. New York: Wiley.
go back to reference Porter, M. E. (2008). Wettbewerbsstrategie (11. Aufl.). Frankfurt/New York: Campus Verlag. Porter, M. E. (2008). Wettbewerbsstrategie (11. Aufl.). Frankfurt/New York: Campus Verlag.
go back to reference Preissler, P. R. (2008). Betriebswirtschaftliche Kennzahlen: Formeln, Aussagekraft, Sollwerte, Ermittlungsintervalle. München: Oldenbourg Verlag. CrossRef Preissler, P. R. (2008). Betriebswirtschaftliche Kennzahlen: Formeln, Aussagekraft, Sollwerte, Ermittlungsintervalle. München: Oldenbourg Verlag. CrossRef
go back to reference Schönbohm, A. (2005). Reflexives Controlling – Rationalität und Revolution unternehmerischer Wirklichkeit in der Postmoderne. Lohmar: Josef Eul Verlag. Schönbohm, A. (2005). Reflexives Controlling – Rationalität und Revolution unternehmerischer Wirklichkeit in der Postmoderne. Lohmar: Josef Eul Verlag.
go back to reference Schönbohm, A. (2015). Gamification im strategischen Controlling: Der Business Model Check! Controllermagazin, 40, 71–74. Schönbohm, A. (2015). Gamification im strategischen Controlling: Der Business Model Check! Controllermagazin, 40, 71–74.
go back to reference Schönbohm, A., & Urban, K. (2014). Can Gamification Close the Engagement Gap of Generation Y? A pilot study on the digital startup sector in Berlin. Berlin: Logos Verlag. Schönbohm, A., & Urban, K. (2014). Can Gamification Close the Engagement Gap of Generation Y? A pilot study on the digital startup sector in Berlin. Berlin: Logos Verlag.
go back to reference Zaugg, A. D., & Egle, U. (2013). Social media controlling: Die 4 social C. HMD, 51(293), 86–92. CrossRef Zaugg, A. D., & Egle, U. (2013). Social media controlling: Die 4 social C. HMD, 51(293), 86–92. CrossRef
Metadata
Title
Controlling der digitalen Transformation
Authors
Avo Schönbohm
Ulrich Egle
Copyright Year
2017
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-12388-8_8

Premium Partner