Skip to main content
main-content
Top

About this book

Christopher Kühn befasst sich in sechs explorativen Fallstudien mit der Fragestellung, wie internes Unternehmertum, beschrieben entlang der Dimensionen der Entrepreneurial Orientation (Proactiveness, Innovativeness, Autonomy, Risk Taking, Competitive Aggressiveness), auf individueller und organisationsbezogener Ebene in Professional Service Firms (PSFs) unterstützt und umgesetzt wird. Die fallübergreifende Analyse auf Basis von Interviews mit über 40 Führungskräften und Funktionsträgern liefert neben praktischen Implikationen zahlreiche Impulse für zukünftige Forschung im PSF-Kontext.

Table of Contents

Frontmatter

1. Einleitung

Zusammenfassung
Professional Service Firms (PSFs) wie Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Unternehmensberatungen und Rechtsanwaltskanzleien nehmen als Wirtschaftszweig wie auch als Impulsgeber für andere Branchen eine Schlüsselrolle in der heutigen Wirtschaft ein (den Hertog, 2000, S. 507, 518; Løwendahl, 2005, S. 193, 194; Miles, 2005a, S. 445, 450; Nissen, 2007, S. 9; Mohe, Nissen & Deelmann, 2008, S. 76; Reihlen & Werr, 2012, S. 3).
Christopher John Kühn

2. Professional Service Firms

Zusammenfassung
Professional Service Firms wie Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Unternehmensberatungen und Rechtsanwaltskanzleien leisten als national und international agierende Unternehmen einen bedeutenden Beitrag zur Funktionsfähigkeit der heutigen globalen Wirtschaft (Fairclough & Fairclough, 2012, S. 615; Reihlen & Werr, 2012, S. 3). Stand in den 1960er Jahren vor allem der bei angestellten Freiberuflern (primär aus den Bereichen Medizin, Recht, Wirtschaftsprüfung) angenommene Gegensatz zwischen Bürokratie und Profession in öffentlichen und privaten Organisationen im Mittelpunkt der Forschung, erwachte das Interesse am Untersuchungsobjekt PSF als stark wachsender Branche und Musterbeispiel für wissensbasierte Unternehmen Ende der 1980er Jahre erneut (von Nordenflycht, 2010, S. 157, 158; Malhotra, Morris & Hinings, 2006, S. 173, 174; Müller-Stewens, Drolshammer & Kriegmeier, 1999, S. 13).
Christopher John Kühn

3. Unternehmerisches Handeln im Unternehmen

Zusammenfassung
Zur begrifflichen Annäherung an unternehmerisches Handeln im Unternehmen bzw. Corporate Entrepreneurship (CE) scheint es zweckmäßig, zunächst eine Systematisierung und Einordnung in den Forschungskontext vorzunehmen (siehe Abbildung 3-1). Auf oberster, abstrakter Ebene ist Corporate Entrepreneurship in der Entrepreneurship-Forschung zu verorten (Sharma & Chrisman, 1999, S. 18, 20), welche wiederum als Teildisziplin der Management-Forschung und weiterer Disziplinen sozialwissenschaftlicher Forschung gilt (Wiklund et al., 2011, S. 1).
Christopher John Kühn

4. Theoretischer Bezugsrahmen: Unternehmerisches Handeln in Professional Service Firms

Zusammenfassung
Nach Low und MacMillan sollten explorative Studien im Entrepreneurship-Forschungsfeld grundsätzlich theoriegeleitet sein (Low & MacMillan, 1988, S. 139, 155). Als Grundlage für die spätere empirische Untersuchung ist es folglich zunächst sinnvoll – geleitet durch die Theorie und basierend auf der bestehenden Literatur – Propositionen zu entwickeln, um mit einem theoretischen Rahmenwerk den Bereich der Untersuchung (im Sinne der Beantwortung der Forschungsfragen) abzustecken (Yin, 2009, S. 28, 35-37, 39, 40, 130; Mieg & Näf, 2006, S. 16).
Christopher John Kühn

5. Methodik der empirischen Untersuchung

Zusammenfassung
Nachdem in den vergangenen Kapiteln die Forschungsfragen, die begrifflichen Grundlagen sowie die theoretischen Vorüberlegungen im Untersuchungsgebiet dargelegt wurden, widmet sich das aktuelle Kapitel den methodischen Grundlagen der Untersuchung.
Christopher John Kühn

6. Ergebnisse der empirischen Untersuchung

Zusammenfassung
Das aktuelle Kapitel widmet sich den Ergebnissen der empirischen Untersuchung. Wie bereits in Abschnitt 5.2.1 hergeleitet, verzichtet die vorliegende Arbeit aufgrund der den PSFs zugesicherten Anonymisierung auf eine intensive Einzelfallbetrachtung (Yin, 2009, S. 182). Stattdessen werden nach einer überblicksartigen Darstellung der untersuchten Fälle (Abschnitt 6.2) in Abschnitt 6.3 bis 6.8 fallübergreifende Erkenntnisse entlang der theoriegeleiteten Untersuchungsdimensionen (Yin, 2009, S. 177) generalisierend herausgearbeitet und mit der bestehenden Literatur verglichen (siehe Abbildung 6-1).
Christopher John Kühn

7. Zusammenfassung, Implikationen und Ausblick

Zusammenfassung
Ziel der vorliegenden Arbeit war die Beantwortung der übergreifenden Fragestellung, wie Professional Service Firms im Marktsegment Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften sowie Rechtsanwaltskanzleien in Deutschland Ansätze von Corporate Entrepreneurship auf individueller und organisationsbezogener Ebene unterstützen. Untergliedert nach den Dimensionen der Entrepreneurial Orientation wurde diese vielschichtige Frage mittels einer auf sechs Fallstudien gestützten, qualitativempirischen Untersuchung beantwortet.
Christopher John Kühn

Backmatter

Additional information

Premium Partner

    Image Credits