Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

Published in:
Cover of the book

Open Access 2015 | OriginalPaper | Chapter

Das automatisierte Fahren im gesellschaftsgeschichtlichen und kulturwissenschaftlichen Kontext

Author: Fabian Kröger

Published in: Autonomes Fahren

Publisher: Springer Berlin Heidelberg

Die Faszination des automobilen Autonomieversprechens basiert historisch vor allem auf der Kontrolle des menschlichen Fahrers über Gaspedal, Lenkrad und Bremse. Das Lenken eines Autos sei der einzige Bereich, „wo dem Machtrausch und der Erfindungsgabe noch ein freier Raum“ verbleibe, beobachtete der Semiologe Roland Barthes 1963 ([3], S. 241). Auch der Soziologe Henri Lefebvre betonte, das Automobil sei das letzte Refugium von Zufällen und Risiko in einer zunehmend kontrollierten und verwalteten Gesellschaft ([19], S. 103).

download
DOWNLOAD
share
SHARE
print
PRINT
Metadata
Title
Das automatisierte Fahren im gesellschaftsgeschichtlichen und kulturwissenschaftlichen Kontext
Author
Fabian Kröger
Copyright Year
2015
Publisher
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-45854-9_3

Premium Partner