Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the articles of this issue

Published in: ATZelektronik 6/2022

01-06-2022 | Gastkommentar

Das softwaredefinierte Fahrzeug überrennt die Automobilindustrie

Author: Jörg Ohlsen

Published in: ATZelektronik | Issue 6/2022

Login to get access
share
SHARE

Auszug

Beim softwaredefinierten Fahrzeug wird der Wert des Fahrzeugs und auch der Marktwert für Hersteller und Zulieferer neu definiert: durch die Softwarequalität, die Widerstandsfähigkeit des Ökosystems und das Markenerlebnis. Die Wertschöpfung in der Mobilität verlagert sich so rasant in den Bereich Softwareentwicklung, dass weder OEM noch Zulieferer darauf wirklich vorbereitet sind. Eine Verlagerung bei der die Softwareentwicklung im industriellen Maßstab, ähnlich einem Fabrikprodukt, gedacht werden muss, um die nächsten 300 Millionen Codezeilen moderner Fahrzeuge zu warten. Stichwort: Software Factory. Eine Verlagerung, bei der die Over-the-Air-Updatefähigkeit zum Schlüssel fast jeder digitalen Wertschöpfung im Fahrzeug wird. Eine Verlagerung, bei der nun auch Prozesse und Technologien zu Erfolgsfaktoren werden, die es schaffen Komplexität in der Entwicklung handhabbar zu machen: Software-Testing durch künstliche Intelligenz, Robotic Process Automation und so weiter. Themen, die in den aktuellen Digitalisierungs-Visionen oftmals vergessen werden. Oder in der Praxis nicht dem gerecht werden, was User später von ihrem Produkt erwarten. …
Metadata
Title
Das softwaredefinierte Fahrzeug überrennt die Automobilindustrie
Author
Jörg Ohlsen
Publication date
01-06-2022
Publisher
Springer Fachmedien Wiesbaden
Published in
ATZelektronik / Issue 6/2022
Print ISSN: 1862-1791
Electronic ISSN: 2192-8878
DOI
https://doi.org/10.1007/s35658-022-0777-1

Other articles of this Issue 6/2022

ATZelektronik 6/2022 Go to the issue

The Hansen Report

The Hansen Report

Aktuell

Produkte

Premium Partner