Skip to main content
main-content
Top

About this book

Juristen bilden keine heterogene Berufsgruppe ab. Sie nehmen die unterschiedlichsten Tätigkeiten wahr, sind in den verschiedensten Hierarchien eingeordnet und arbeiten sich gleichermaßen durch Aktenberge wie direkt „am Menschen“. Da geht es um Rechtsgestaltung, Streitvermeidung und Streitentscheidung, also Urteilskraft. Dazu braucht es Problemlösungs- und Analysefähigkeiten. Das ist es, was alle eint: vor oft schwierig fassbaren Problemen nicht zu kapitulieren, sondern selbstgesteuert Rückschlüsse zu ziehen und konstruktive Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Diese Fähigkeiten nutzt der Anti-Stress-Trainer für Juristen als Grundlage, um darauf aufbauend das Bewusstsein für die Ressource der Selbstregulation zu wecken und sie mittels einiger Techniken zu trainieren. Dies braucht Zeit, Raum und Engagement. Jegliche Prozesse, und gerade die der Stressregulierung, können dauerhaft nur über Bewegung zum Ziel führen. Zu dieser facettenreichen Dynamik möchte das Buch gerne anregen.

Table of Contents

Frontmatter

Kapitel 1. Stresskunde: Das Adrenalinzeitalter

Zusammenfassung
Möglicherweise kennen Sie bereits meinen Anti-Stress-Trainer. Das vorliegende Kapitel greift darauf zurück, weil das Konzept der neuen Anti-Stress-Trainer-Reihe die Tipps, Herausforderungen und Ideen aus meinem Buch mit den jeweiligen Anforderungen der unterschiedlichen Berufsgruppen verbindet. Die Autoren, die jeweils aus Ihrem Jobprofil kommen, schneiden diese Inhalte dann für Sie zu. Viel Erfolg und passen Sie auf sich auf.
Peter Buchenau

Kapitel 2. Komm zu DIR! – (M)ein Begleitwort

Zusammenfassung
Danke sehr, lieber Peter. Ich möchte direkt an deinen letzten Gedanken anknüpfen, der von Reflexion und Selbstwirksamkeit spricht: DAS Hauptthema meiner Stoßrichtung für „meine Juristen“, die mir als Berufsgruppe sehr am Herzen liegen. Ich werde den Titel des Buches sehr ernst nehmen und eine Erwartungshaltung an die Leser aufbauen: Ohne Training ist kein persönlicher Gegenentwurf zu krankmachendem Stress möglich.
Stefanie Simone Klief

Kapitel 3. Der Jurist

Zusammenfassung
Sie spielen in der Agilliga, stimmt’s? Egal von welcher Seite man es betrachtet – Sie stellen sich jeder sich verändernden Bedingung Ihrer Arbeitsumwelt und versuchen dieser gerecht zu werden. Nein, SIE würden formulieren: WERDEN dieser gerecht. Weil dies alternativlos ist. Weil auch nur der Geruch des Konjunktivs nicht zu Ihrem Wortschatz gehört.
Stefanie Simone Klief

Kapitel 4. Der Stress: Wie entsteht Stress?

Zusammenfassung
Stress ist ein besonderes Phänomen, dem meist so verflixt Unrecht getan wird, dass ich hier mal zunächst eine Lanze für ihn brechen will. Nicht mit der Allerweltsformel, dass er uns evolutionär geschenkt wurde, um Leben und damit unsere Arterhaltung zu retten. Nein, das wissen Sie längst – hilft Ihnen aber weder im täglichen Dschungelkrieg gegen den Säbelzahntiger Aktenberge noch das Mammut Termindruck.
Stefanie Simone Klief

Kapitel 5. Der Antistress: Wie entsteht Gesundheit?

Zusammenfassung
Es gibt etliche Möglichkeiten, um situative Stresshormone körperlich schnell wieder abzubauen. Sie sind nahezu jedermann bekannt. Ob Bewegung und Sport, von moderatem Spazierengehen bis Puls hochpuschen, tief ein- und langsam wieder ausatmen, von 100 rückwärts zählen, ein großes Glas Wasser schnell in großen Schlucken trinken, den Sekundenzeiger einer Uhr eine Weile beobachten, puzzeln, ein Mandala ausmalen und vieles mehr. Doch kann dies nicht verhindern, dass es überhaupt erst zu einer Ausschüttung der Stresshormone kommt.
Stefanie Simone Klief

Kapitel 6. Das Training

Zusammenfassung
„Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück.“ Dieses chinesische Sprichwort prangte in meiner Schulzeit an meiner Pinnwand. Damals noch mit Benjamin Britten unterschrieben, aber da uns das Netz klüger macht, weiß ich heute, es kommt ganz woanders her. Wichtiger ist allerdings, wo es „hinfällt“. Als Schülerin auf den wenig fruchtbaren – gleich faulen – Boden außerhalb der kognitiven Erkenntnis, dass da natürlich was dran sei. Heute habe ich allerdings die Aufgabe zu erfüllen, Ihnen einen sogenannten Mehrwert zu liefern, statt nur schöne Worte zu schwingen.
Stefanie Simone Klief

Backmatter

Additional information

Premium Partner

    Image Credits