Skip to main content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2020 | OriginalPaper | Chapter

17. Der Compliance-Verstoß

Author : Thomas Schneider

Published in: Werkzeuge wirkungsvoller Compliance

Publisher: Springer Berlin Heidelberg

share
SHARE

Zusammenfassung

Dass Compliance-Verstöße passieren ist eine bedauerliche Tatsache, welche weder zur Resignation, noch zum Aktionismus führen darf. Aktive und potenzielle Täter sollen möglichst frühzeitig „abgeholt“ werden. Werden die Motive verstanden und die Handlungen nachvollzogen, wird aus einem einmaligen Verstoß kein andauerndes Handlungsmuster. Neben dem Täter gilt es die weiteren, unbeteiligten Mitarbeiter zu berücksichtigen. Diese ziehen aus dem Umgang mit dem Delinquenten Schlüsse und orientieren ihr eigenes Verhalten daran. Zieht die Compliance diese Perspektive heran, wird nicht allein Bestrafung oder Vergeltung der Handlungsmaßstab sein, sondern Verständnis, ja Barmherzigkeit herrschen, wobei letztere von einem konzeptionslosen „alles wird gut“ weit entfernt ist.
Literature
go back to reference Ariely D (2019) Amazing decisions. Hill and Wang, New York Ariely D (2019) Amazing decisions. Hill and Wang, New York
go back to reference Luther M (2016) Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung – Lutherbibel revidiert. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart Luther M (2016) Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung – Lutherbibel revidiert. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
go back to reference Niewiarra K, Segschneider D (2016) Balanceakt compliance. Frankfurter Allgemeine Buch, Frankfurt Niewiarra K, Segschneider D (2016) Balanceakt compliance. Frankfurter Allgemeine Buch, Frankfurt
go back to reference Simmel G (2009) Philosophie des Geldes. Anaconda, Köln Simmel G (2009) Philosophie des Geldes. Anaconda, Köln
go back to reference Stürmer S (2009) Sozialpsychologie. Reinhardt, München Stürmer S (2009) Sozialpsychologie. Reinhardt, München
Metadata
Title
Der Compliance-Verstoß
Author
Thomas Schneider
Copyright Year
2020
Publisher
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-61792-2_17

Premium Partner