Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the articles of this issue

01-04-2009 | Aufsätze | Issue 1/2009

Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft 1/2009

Determinanten der Haushaltskonsolidierung der Bundesländer (1992–2006)

Journal:
Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft > Issue 1/2009
Authors:
Prof. Dr. Uwe Wagschal, Dipl. Journ. Georg Wenzelburger

Zusammenfassung

Die Notwendigkeit einer Konsolidierung der öffentlichen Haushalte rückt durch die Finanz- und Wirtschaftskrise ins Zentrum der politischen Diskussion. Die deutschen Bundesländer werden im Jahr 2009 wieder mit steigenden Defiziten und wachsender Verschuldung konfrontiert sein. Dabei waren auch 2008 trotz positiver Entwicklung längst nicht alle Länderhaushalte ausgeglichen – vielmehr bestehen erhebliche Unterschiede. Die Erklärung dieser Varianz steht im Zentrum dieses Beitrags. Dabei zeigt sich, dass insbesondere institutionelle Faktoren die unterschiedliche Konsolidierungsperformanz der Bundesländer zwischen 1992 und 2006 erklären. Im Hinblick auf Parteieneffekte kommt die Analyse zum Schluss, dass weniger die Couleur der Regierung entscheidet, sondern vielmehr ein Interaktionseffekt mit der Zahl der Regierungsparteien vorliegt: CDU- und SPD-Alleinregierungen schneiden besser ab, als Koalitionsregierungen oder große Koalitionen. Zuletzt legt die Untersuchung nahe, dass das öffentliche Bekenntnis von Regierungschefs die Konsolidierung der Haushalte fördert.

Please log in to get access to this content

To get access to this content you need the following product:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft

Die Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft. Comparative Governance and Politics (ZfVP) ist die erste deutschsprachige Zeitschrift für zentrale Themen und innovative Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Vergleichenden Politikwissenschaft.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literature
About this article

Other articles of this Issue 1/2009

Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft 1/2009 Go to the issue

OriginalPaper

Tagunsberichte

Rezensionen

Rezensionen

Premium Partner

    Image Credits