Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2021 | OriginalPaper | Chapter

4. Die Ambivalenz der Digitalisierung

Author: Regine Grafe

Published in: Umwelt- und Klimagerechtigkeit

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
SHARE

Zusammenfassung

Das prägende Strukturmerkmal der menschlichen Gesellschaften, insbesondere das der wirtschaftlich gut aufgestellten Nordeuropas und Nordamerikas mit den drei größten global agierenden Wirtschaftsregionen EMEA, APAG oder AMER, ist der Kapitalismus. Zentraler Punkt dabei ist die Erwerbsarbeit und das stetige Wachstum der Wirtschaft und ein nie dagewesener Wohlstand für eine Vielzahl von Menschen. Mit dem Einzug der Digitalisierung in alle Lebensbereiche der Menschen begann in den 2000er Jahren eine Transformation hin zur Wissensgesellschaft, die neue, noch unbekannte Herausforderungen und Aufgaben für die Zukunft stellt.
Footnotes
1
EMEA: Europe, Middle East and Africa.
 
2
APAG: Asia Pacific.
 
3
AMER: Americas.
 
4
Lithium-Dreieck: Chile, Argentinien, Bolivien.
 
5
Zur Vertiefung wird auf Grafe Umweltgerechtigkeit: Arbeit, Sozialisation, Teilhabe und Gesundheit (2021) verwiesen.
 
6
Zur Vertiefung wird auf Grafe Umweltgerechtigkeit: Wissens- und Bildungserwerb, Teilhabe und Arbeit verwiesen.
 
7
Zur Vertiefung wird auf Grafe Umweltgerechtigkeit: Aktualität und Zukunftsvision (2020) verwiesen.
 
8
Zur Vertiefung wird auf Grafe Umwelt- und Klimagerechtigkeit: Gesundheit und Wohlbefinden (2021) verwiesen.
 
Metadata
Title
Die Ambivalenz der Digitalisierung
Author
Regine Grafe
Copyright Year
2021
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-36328-4_4