Skip to main content
Top

2017 | Book

Die Macht der digitalen Plattformen

Wegweiser im Zeitalter einer expandierenden Digitalsphäre und künstlicher Intelligenz

insite
SEARCH

About this book

Dieses Buch bietet eine Einführung in die komplexe Welt digitaler Plattformen, ihr Wesen wird verständlich vermittelt und an Praxisbeispielen aufgezeigt. Damit beleuchtet der Autor ein charakterisierendes Kernelement der Digitalisierung. Ein besseres Verständnis für das Wesen und die Macht digitaler Plattformen ist dringend notwendig, denn digitale Plattformen spielen zunehmend eine strategische Rolle in allen Wirtschafts- und Lebensbereichen. Der Autor erläutert die Kernbausteine und die inneren Mechanismen digitaler Plattformen. Hinzu kommen Anregungen und Prinzipien für das Design digitaler Plattform-Ökosysteme.

Table of Contents

Frontmatter
1. Prolog: Digitalisierung und das Dilemma der Disruption
Zusammenfassung
Die Geburtsurkunde des „World Wide Webs“ befindet sich in einer Glasvitrine in der Großforschungseinrichtung für Teilchenphysik CERN in Genf. Dort konnte ich den Kommentar von Mike Sendell, dem damaligen Vorgesetzten von Tim Berners-Lee zu seinem Projektantrag mit dem Titel „Informationsmanagement“ lesen: „Vage, aber hochinteressant“. Der Projektantrag befasste sich mit den offensichtlichen Schwächen der damaligen Kommunikations-Infrastruktur am CERN [CHRIS]. Berners-Lee wollte den über die ganze Erde verteilten Wissenschaftlern für ihre Projekte am CERN ein verteiltes Arbeiten ermöglichen. In seinem 1999 erschienenen Buch „Der Web Report“ schrieb Berners-Lee über die Motivation zu seinem Projektantrag: „Ein Großteil der entscheidenden Informationen existiert nur in den Köpfen der Leute“ (am CERN).
Michael Jaekel
2. Willkommen in der Welt der digitalen Plattformen
Zusammenfassung
Die Start-up-Fabrik „Rocket Internet“ der Samwer-Brüder hat eine ganz eigene Antwort auf die digitale Disruption gefunden. Sie entwickelten eine Methode, im Markt erfolgreiche digitale Geschäftsmodelle zu kopieren und über eine digitale Plattform auszurollen. Daran wurde ich wieder erinnert, als ich in Berlin bei einem Spaziergang auf der Straße „Unter den Linden“ einen hektisch radelnden „Delivery Hero“ sah. Im Hause Rocket Internet sind mehrere Essenslieferdienste gebündelt. Dazu zählen Beteiligungen an Foodpanda und Delivery Hero, die in Deutschland unter dem Namen Lieferheld und pizza.de agieren [RTR]. Da fährt wieder einer, dachte ich, und der setzt die von den Samwer-Brüdern entwickelte Start-up-Verfahrensinnovation in die Praxis um, eben um nicht selbst entwickelte, aber am Markt erfolgreiche digitale Geschäftsmodelle durch die von Kritikern bezeichnete „Clone-Factory“ [COWAN] noch schneller, effizienter und profitabler zu machen.
Michael Jaekel
3. Die Revolution der digitalen Plattformen ist so nah
Zusammenfassung
Mit der zunehmenden Expansion von digitalen Plattformen über zahlreiche Branchen hinweg verwischen die angestammten Branchengrenzen. Denken Sie nur an das Konzept des selbstfahrenden Autos, an dem mit Hochdruck von digitalen Plattformriesen wie Google, Apple oder Uber gearbeitet wird. Die Automobilindustrie hat das disruptive Potenzial der vormals belächelten Initiativen von Google, Tesla & Co in diesem Bereich mittlerweile erkannt und springt auf den Zug auf. Befeuert wird dieses Vorgehen auch durch den nachwirkenden Dieselskandal von Volkswagen. Auch beim selbstfahrenden Auto handelt es sich um ein digitales Plattformkonzept mit einem Partner-Ökosystem.
Michael Jaekel
4. Entwickeln Sie doch mal eine Suchmaschine – die Zukunft
Zusammenfassung
Auf der „Consumer Electronics Show“ (CES) in Las Vegas (USA) wurden auch 2017 etliche technologische Innovationen gezeigt – bis hin zu technologischen Kuriositäten. Zu diesen Kuriositäten zählt eine „intelligente Haarbürste“, die im L’Oreál Technology Incubator entwickelt wurde. Mit einem eingebauten Mikrofon werden während des Haarbürstens die Geräusche erfasst und ermittelt, wie trocken die Haare sind und ob sich diese gut kämmen lassen. Entwickelt wurde diese smarte Haarbürste von der Nokia-Tochter Withings zusammen mit Kerastase. Ein weiteres Beispiel ist die mit künstlicher Intelligenz ausgestattete Zahnbürste der Start-up-Firma Kollibree. Die smarte Zahnbürste mit der Bezeichnung „Ara“ lernt die Gewohnheiten seiner Nutzer und gibt Tipps für das richtige Putzen der Zähne.
Michael Jaekel
5. Epilog: Der Mensch schafft sich selbst ab oder HAL 9000
Zusammenfassung
In einer Q&A Session hat sich der weltberühmte Whistleblower und ehemalige CIA-Mitarbeiter Edward Snowden mit Jack Dorsey, dem CEO von Twitter, zu einer zentralen Frage der Zukunft geäußert: „Früher gehörten dein Glaube, deine Zukunft, deine Hoffnungen, deine Träume dir. Heute gehören diese Dinge vermehrt Unternehmen und die können sie beliebig weitergeben, ohne groß beaufsichtigt zu werden.“ Weiter verdichtet er die Problematik der Zukunft wie folgt: „Das ist das zentrale Problem der Zukunft: Wie geben wir die Kontrolle über ihre Identitäten den Menschen selbst zurück?“ [GUL]. Noch vor 2013 hatte die Weltöffentlichkeit keine Ahnung davon, wie umfangreich die National Security Agency (NSA) digitale Identitäten von Bürgern auf der gesamten Welt erzeugt und völlig intransparent verwertet.
Michael Jaekel
Backmatter
Metadata
Title
Die Macht der digitalen Plattformen
Author
Michael Jaekel
Copyright Year
2017
Electronic ISBN
978-3-658-19178-8
Print ISBN
978-3-658-19177-1
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-19178-8

Premium Partner