Skip to main content
Top

2022 | OriginalPaper | Chapter

19. Die Stabilisierungsfunktion des öffentlichen Sektors

Authors : Ewald Nowotny, Martin Zagler

Published in: Der öffentliche Sektor

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Lernziele:
  • Der öffentliche Sektor kann die Wirtschaft stabilisieren (Schwankungen des BIP oder der Arbeitslosigkeit reduzieren), indem er aktiv Staatsausgaben (oder Steuereinnahmen) den konjunkturellen Notwendigkeiten anpasst.
  • Weil öffentliche Ausgaben und noch stärker Veränderungen der Steuersätze einen budgetären Prozess durchlaufen müssen, kommt es zu langen und variablen Verzögerungen, wodurch Konjunkturmaßnahmen zu spät einsetzen und manchmal sogar kontraproduktiv sein können.
  • Gesamtwirtschaftliche Finanzierungssalden entsprechen der Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben der Unternehmen, der privaten Haushalte, des Staates und des Auslands. In der Regel erwirtschaften private Haushalte Überschüsse (Sparen), während Unternehmen Defizite aufweisen (Investitionen). Wenn Haushalte mehr sparen oder Unternehmen mehr investieren, kommt es bei einer ausgeglichenen Leistungsbilanz automatisch zu höheren Budgetdefiziten.

Dont have a licence yet? Then find out more about our products and how to get one now:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Footnotes
1
In einer offenen Volkswirtschaft, wo Importe ebenfalls einkommensabhängig sind, stabilisiert dies ebenfalls eine Wirtschaft. Ein asynchroner negativer Schock (der nur in einem Land auftritt, z. B. ein Konsumrückgang ausgelöst durch eine Niederlage im Finale einer Fußball EM/WM) wird durch stärkere Nachfrage aus dem Ausland abgefedert, und umgekehrt. Dies gilt freilich nicht bei synchronen Schocks, wie etwa die Finanzmarktkrise 2008 oder die Covid-19-Pandemie 2019.
 
2
In einer einfachen Fassung wird oft das aktuelle Einkommen als Indikator herangezogen, und wir sprechen in Analogie zum Multiplikator von einem Akzeleratoreffekt (höheres Einkommen heute führt zu höheren Investitionen und damit wiederum zu höherem Einkommen. Typischerweise bilden Unternehmen allerdings Erwartungen über die Zukunft, welche die Investitionsentscheidung beeinflussen. Keynes spricht in diesem Zusammenhang von den „Animal Spirits“ der Unternehmer.
 
3
Es ist nicht Aufgabe dieses Buches, Geldpolitik zu erklären, und der Leser/die Leserin wird auf einschlägige Fachliteratur verwiesen.
 
4
Es darf jedoch nicht übersehen werden, dass es auch Gruppen gibt, die ein machtpolitisches, vielleicht auch ökonomisches Interesse an einer „Reinigungskrise“, „Stabilisierungskrise“, „Schocktherapie“ gegenüber Gewerkschaften etc. haben können (Kalecki 1943).
 
5
Für entsprechende Diskussionen vgl. u. a. Bofinger (2007), S. 408ff.
 
6
Auch von den Haushalten der Sozialversicherung können automatische Stabilisierungswirkungen ausgehen: So werden von einer Rezession die – an die Lohnsumme geknüpften Einnahmen – negativ berührt werden, die Ausgaben dagegen, die von demographischen Faktoren etc. bestimmt sind, werden sich unabhängig von der konjunkturellen Situation weiterentwickeln, unter Umständen als Folge der verschlechterten Arbeitsmarktlage sogar noch zusätzlich steigen (Frühpensionierungen etc.). Die Sozialversicherungsträger werden daher ein konjunkturell bedingtes, einer „automatischen Stabilisatorwirkung“ entsprechendes Defizit aufweisen, wobei es freilich gerade im Rahmen der Sozialversicherung besonders wichtig – und schwierig ist, – zwischen konjunkturellen und strukturellen Bestimmungsgründen der Finanzierungssalden zu unterscheiden (siehe auch Kap. 8).
 
7
Für nähere Diskussionen von methodischen und Abgrenzungsfragen siehe Mooslechner und Nowotny (1980).
 
Literature
go back to reference Bofinger, P., Grundzüge der Volkswirtschaftslehre, München, 2020. Bofinger, P., Grundzüge der Volkswirtschaftslehre, München, 2020.
go back to reference Kalecki, M. Political Aspects of Full Employment. In: The Political Quarterly, 1943. Kalecki, M. Political Aspects of Full Employment. In: The Political Quarterly, 1943.
go back to reference Mooslechner, P. und Nowotny, E., Gesamtwirtschaftliche Finanzierung und öffentliche Verschuldung. Österr. Forschungsinst. für Sparkassenwesen, 1980. Mooslechner, P. und Nowotny, E., Gesamtwirtschaftliche Finanzierung und öffentliche Verschuldung. Österr. Forschungsinst. für Sparkassenwesen, 1980.
go back to reference Nowotny, E. The Role of Macroeconomic Policy in Overcoming Slow Economic Growth. In: W. Filc (Hrsg.) The Role of Macroeconomic Policy. Berlin 1999. Nowotny, E. The Role of Macroeconomic Policy in Overcoming Slow Economic Growth. In: W. Filc (Hrsg.) The Role of Macroeconomic Policy. Berlin 1999.
go back to reference Steindl, J., Stagnation theory and stagnation policy, Cambridge Journal of Economics, 1979, 3, 1–14. Steindl, J., Stagnation theory and stagnation policy, Cambridge Journal of Economics, 1979, 3, 1–14.
go back to reference Afonso, A., Silva Leal, F., Fiscal Multipliers in the Eurozone: an SVAR Analysis, 2019, Applied Economics, Vol. 51, 5577–5593 Afonso, A., Silva Leal, F., Fiscal Multipliers in the Eurozone: an SVAR Analysis, 2019, Applied Economics, Vol. 51, 5577–5593
go back to reference Balderstone, T. The Origins of Economic Instability in Germany 1924-1930. Market Forces versus Economic Policy, in: Vierteljahresschrift zur Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 1982, 69:488–514. Balderstone, T. The Origins of Economic Instability in Germany 1924-1930. Market Forces versus Economic Policy, in: Vierteljahresschrift zur Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 1982, 69:488–514.
go back to reference Blanchard, O., Amighini, A., Giavazzi, Macroeconomics: A European Perspective, 2021, Pearson. Blanchard, O., Amighini, A., Giavazzi, Macroeconomics: A European Perspective, 2021, Pearson.
go back to reference Blanchard, O., Leigh, D., Growth Forecast Errors and Fiscal Multipliers, American Economic Review, 2013, Vol. 103(3), 117–120.CrossRef Blanchard, O., Leigh, D., Growth Forecast Errors and Fiscal Multipliers, American Economic Review, 2013, Vol. 103(3), 117–120.CrossRef
go back to reference Čapek, J., Crespo Cuaresma, J., Holler, J., Schuster, P., Fiscal multipliers in a small open economy: the case of Austria, Oxford Economic Papers, 2021. Čapek, J., Crespo Cuaresma, J., Holler, J., Schuster, P., Fiscal multipliers in a small open economy: the case of Austria, Oxford Economic Papers, 2021.
go back to reference Felderer, B., Homburg, St. Makroökonomik und neue Makroökonomik. 6. Aufl., Berlin-Heidelberg 1994. Felderer, B., Homburg, St. Makroökonomik und neue Makroökonomik. 6. Aufl., Berlin-Heidelberg 1994.
go back to reference Hahn, F., Solow, R. A Critical Essay on Modern Macroeconomic Theory. Oxford 1997. Hahn, F., Solow, R. A Critical Essay on Modern Macroeconomic Theory. Oxford 1997.
go back to reference Jarchow H.-J. Fiskalpolitik in einer Währungsunion. In: FA, 1993, Bd. 50/2:187 ff. Jarchow H.-J. Fiskalpolitik in einer Währungsunion. In: FA, 1993, Bd. 50/2:187 ff.
go back to reference Klausinger, H. Alternativen zur Deflationspolitik Brünings. In: Wirtschaft und Gesellschaft 1998, 24.Jg. (1998), Heft 2. Klausinger, H. Alternativen zur Deflationspolitik Brünings. In: Wirtschaft und Gesellschaft 1998, 24.Jg. (1998), Heft 2.
go back to reference Kletzer, K. Taxes and Stabilization in Contemporary Macroeconomic Models. In: International Tax and Public Finance 2006, 351:371 Kletzer, K. Taxes and Stabilization in Contemporary Macroeconomic Models. In: International Tax and Public Finance 2006, 351:371
go back to reference Nordhaus, W.D. The Political Business Cycle. In: Review of Economic Studies 1975, 42:169–190. Nordhaus, W.D. The Political Business Cycle. In: Review of Economic Studies 1975, 42:169–190.
go back to reference Reinhart, C., Rogoff, K., Growth in a time of debt, American Economic Review, 2010, Vol. 100(2), 573–578.CrossRef Reinhart, C., Rogoff, K., Growth in a time of debt, American Economic Review, 2010, Vol. 100(2), 573–578.CrossRef
go back to reference Schäfer, C., Totaute, B. Beschäftigungssichernde Finanzpolitik. Frankfurt-New York 1980. Schäfer, C., Totaute, B. Beschäftigungssichernde Finanzpolitik. Frankfurt-New York 1980.
go back to reference Spilimbergo, A., Schindler, M., Symansky, S., Fiscal Multipliers, International Monetary Fund Staff Position Notes, 2009, Nummer 11. Spilimbergo, A., Schindler, M., Symansky, S., Fiscal Multipliers, International Monetary Fund Staff Position Notes, 2009, Nummer 11.
go back to reference Stiglitz, J.E. On the Relevance or Irrelevance of Public Financial Policy. In: K.J. Arrow, M.J. Boskin (Hrsg.) The Economics of Public Debt, 41 ff, London 1988. Stiglitz, J.E. On the Relevance or Irrelevance of Public Financial Policy. In: K.J. Arrow, M.J. Boskin (Hrsg.) The Economics of Public Debt, 41 ff, London 1988.
go back to reference Walterskirchen, E., Budgetdefizite und private Überschüsse. WIFO Monatsberichte (monthly reports), 57(1), 1984, 10–27. Walterskirchen, E., Budgetdefizite und private Überschüsse. WIFO Monatsberichte (monthly reports), 57(1), 1984, 10–27.
go back to reference Winckler, G., Hochreiter, E., Brandner, P. Deficits, Debt and European Monetary Union. In: G. Calvo, M. King (Hrsg.) The Debt Burden and Its Consequences For Monetary Policy. New York-London 1998. Winckler, G., Hochreiter, E., Brandner, P. Deficits, Debt and European Monetary Union. In: G. Calvo, M. King (Hrsg.) The Debt Burden and Its Consequences For Monetary Policy. New York-London 1998.
Metadata
Title
Die Stabilisierungsfunktion des öffentlichen Sektors
Authors
Ewald Nowotny
Martin Zagler
Copyright Year
2022
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-36042-9_19