Skip to main content
main-content
Top

About this book

Dieses allgemein verständliche Buch gibt Antworten auf folgende Fragen: Wo sind Erze für Metalle, wo ist Erdöl zu finden? Der Verbrauch an mineralischen Rohstoffen ist in den letzten Jahrzehnten immer schneller gestiegen, doch die Ressourcen sind begrenzt und der Aufwand, neue Lagerstätten ausfindig zu machen, nimmt zu. Damit wird die Frage, wie Lagerstätten entstehen und wie sie aufzuspüren sind, immer wichtiger. Warum gibt es Kupfer in Chile und in der Lausitz? Wie wichtig ist die Atacamawüste für Elektroautos? Wie unterscheiden sich die Vorkommen von Seltenerdelementen in China und Grönland? Wo liegen die größten Platinreserven, und wozu wird dieses Edelmetall in erster Linie gebraucht? Was hat ein Meteoriteneinschlag in Kanada mit Eisen und Nickel zu tun? Antworten zu diesen und vielen weiteren spannenden Fragen bietet dieses anschauliche Buch. Den Hauptteil bildet eine Einführung in die Lagerstättenkunde, in der nicht nur die wichtigsten Lagerstättentypen vorgestellt, sondern auch die grundlegenden Prozesse erklärt werden, die zu einer Anreicherung der jeweiligen Metalle geführt haben. Dabei geht es nicht nur um magmatische, hydrothermale oder sedimentäre Prozesse und um Verwitterung, sondern auch um den plattentektonischen Rahmen und um die Veränderungen in der Erdgeschichte. Im Kapitel zur fossilen Energie werden Erdöl und Erdgas ebenso behandelt wie unkonventionelle Quellen wie Schiefergas und das viel diskutierte Fracking. Wie am besten nach Lagerstätten gesucht wird, wie der Bergbau abläuft und wie aus dem Erz Metalle gewonnen werden, sind weitere Themen des Buches. Schließlich gehen die Autoren auch auf wirtschaftliche Aspekte ein wie die Entwicklung von Rohstoffpreisen und die Faktoren, die einen Abbau profitabel machen.

Table of Contents

Frontmatter

1. Einführung

Zusammenfassung
Der Verbrauch an mineralischen Rohstoffen ist in den letzten Jahrzehnten immer schneller gestiegen, nicht zuletzt aufgrund des rapiden Wirtschaftswachstums in Ländern wie China, Indien und Brasilien. Erdöl und Erdgas sind weiterhin die wichtigsten Energieträger, die weltweit Motoren und Turbinen antreiben, zugleich ist Erdöl der wichtigste Rohstoff für die Herstellung von Kunststoffen, diversen Medikamenten und anderen Produkten der chemischen Industrie.
Florian Neukirchen, Gunnar Ries

2. Die Welt der Metalle

Zusammenfassung
Dieses Kapitel ist eher als Nachschlagewerk gedacht und entsprechend kurz gehalten. Es soll als alternativer Einstieg in das Buch dienen, wichtige Anwendungsbereiche und Erzminerale auflisten und auf die jeweiligen Textstellen in den folgenden Kapiteln verweisen.
Florian Neukirchen, Gunnar Ries

3. Magmatische Lagerstätten

Zusammenfassung
Magma ist eine Gesteinsschmelze, einschließlich der darin gelösten Gase und der darin treibenden Kristalle. Ein Magma kann in der Tiefe zu einem großen Gesteinskörper, einem Pluton, erstarren oder an einem Vulkan als Lava oder fein fragmentiert als Aschewolke austreten.
Florian Neukirchen, Gunnar Ries

4. Hydrothermale Lagerstätten

Zusammenfassung
Heißes Wasser ist ein sehr effektives Medium für den Transport und die Anreicherung bestimmter Elemente, die anschließend aus dem Wasser ausgefällt werden. Das kann an ganz unterschiedlichen Orten passieren, beispielsweise an einer heißen Quelle am Meeresboden, entlang einer Verwerfung, in feinen Rissen oberhalb eines Granitplutons, in einer Höhle oder in Gesteinsporen.
Florian Neukirchen, Gunnar Ries

5. Lagerstätten durch Sedimentation und Verwitterung

Zusammenfassung
Auch Verwitterung, Transport und Sedimentation sind Prozesse, bei denen es zu einer effektiven Fraktionierung kommt. Kein Wunder, dass in Sedimenten wichtige Metalllagerstätten vorkommen.
Florian Neukirchen, Gunnar Ries

6. Fossile Energie

Zusammenfassung
Allen Bemü hungen um Klimaschutz zum Trotz werden Erdöl, Erdgas und Kohle noch für einige Zeit die wichtigsten Energieträger bleiben (siehe auch ► Kasten 6.1). In fossilen Energieträgern ist die Energie gespeichert, die Lebewesen vergangener Zeiten durch Fotosynthese aus dem Sonnenlicht gewonnen haben.
Florian Neukirchen, Gunnar Ries

7. Industrieminerale, Steine und Erden

Zusammenfassung
Beim Thema Rohstoffe denken die wenigsten an Sand und Kies, dabei werden solche Massenrohstoffe in weitaus größerer Menge verbraucht als Metalle. Rohstoffe wie Natursteine, Kalk, Ton, Kaolin, Kies und Sand werden unter dem Begriff »Steine und Erden« gefasst, womit feste und lockere Mineralgemenge beziehungsweise Gesteine gemeint sind.
Florian Neukirchen, Gunnar Ries

Backmatter

Additional information