Skip to main content
main-content
Top

About this book

Das essential präsentiert wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse über das Wissen der Bevölkerung zu Risiko und Rendite bei Geldanlagen. Die Studie basiert auf den Ergebnissen einer anonymisierten Umfrage, die am Kompetenzzentrum Finanzen der Technischen Hochschule Nürnberg rund um das Thema Geldanlage durchgeführt wurde. Die Umfrageergebnisse differenzieren detailliert nach demografischen Merkmalen wie Geschlecht, Berufsgruppen, Ausbildung und Alter. Die Studie zeigt die Wissenslücken der Bevölkerung in Deutschland im Bereich Finanzprodukte und bietet auf diese Weise systematische Ansatzmöglichkeiten für eine bessere Beratung und Aufklärung bei Geldanlage und Vermögensbildung.

Table of Contents

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Von Juni 2015 bis Januar 2016 wurde am Kompetenzzentrum Finanzen der Technischen Hochschule Nürnberg eine anonymisierte Umfrage zum Wissen von Privatkunden rund um die Geldanlage durchgeführt. Ziel der Studie war es, systematisch fundierte Erkenntnisse über die Wahrnehmung und das Wissen der Bevölkerung zur Thematik von Risiko und Rendite bei Geldanlagen zu erhalten. Die zentrale These lautet, dass weite Teile der Bevölkerung nur über unzureichende Kenntnisse im Umgang mit Geldanlagen verfügen.
Matthias Fischer, Dominik Wagner

Kapitel 2. Ergebnisse der Studie nach Antwortalternativen

Zusammenfassung
Der Häuserpreisindex des Statistischen Bundesamts (siehe Abb. 2.1) zeigt, dass Immobilienpreise keineswegs immer steigen und Differenzierungen erforderlich sind. Beispielsweise waren die Preise für neu erstellte Wohnimmobilien in den Jahren 2001 bis 2007 leicht rückläufig, während die Preise für bestehende Wohnimmobilien nur stagnierten. Erst seit dem Jahr 2008 lassen sich hohe Preissteigerungsraten im deutschen Markt für Wohnimmobilien feststellen.
Matthias Fischer, Dominik Wagner

Kapitel 3. Fazit

Zusammenfassung
Insgesamt wurde in der Studie die These bestätigt, dass die deutsche Bevölkerung mehrheitlich große Defizite bei Wissen und Funktionsweise von Finanzprodukten aufweist. Die Aussagen der an der Umfrage teilnehmenden Personen zeigen, dass der Zusammenhang von Rendite und Risiko in großen Teilen nicht verstanden wird. Es ist daher eine wichtige Aufgabe der Politik und von Banken bzw.
Matthias Fischer, Dominik Wagner

Kapitel 4. Anhang

Zusammenfassung
Im Anhang werden zusätzliche demografische Detailauswertungen gezeigt. Durch die Differenzierung nach Alter, Berufsgruppe, Ausbildung oder Einkommen kann genau erfasst werden, welche Zielgruppe in welcher Thematik besondere Wissensdefizite bzw. Aufklärungsbedarf hat.
Matthias Fischer, Dominik Wagner

Backmatter

Additional information

Premium Partner

    Image Credits