Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

Published in:
Cover of the book

2017 | OriginalPaper | Chapter

Digitalisierung: Chancen auf neues Wachstum

Authors : Prof. Dr. Dr. h. c. Bert Rürup, Dr. Sven Jung

Published in: CSR und Digitalisierung

Publisher: Springer Berlin Heidelberg

share
SHARE

Zusammenfassung

Ein aktueller „Megatrend“ für alle etablierten Industriestaaten ist die digitale Transformation. Diese Transformation ist nicht nur für die Unternehmen relevant, mit ihrer Breiten- und Kettenwirkung wird sie auch weite Teile der Gesellschaft verändern. Durch den Einsatz digitaler Technologien in der Produktion lassen sich viele Prozesse flexibler und individualisierter gestalten. Ferner werden von der Digitalisierung positive Produktivitätseffekte, sowie neue Produkte und Geschäftsmodelle erwartet.
Wenn menschliche Arbeitsleistungen von Computern und Robotern erledigt werden, hat dies zur Folge, dass heute bestehende Arbeitsplätze wegfallen. Wie die Erfahrungen vorangegangener ″technischer Revolutionen″ zeigen, muss damit aber kein Rückgang der Beschäftigung oder gar ein Ende der Erwerbsarbeit verbunden sein. Sicher ist allerdings, dass die digitale Transformation zu einem Wandel der Art der Arbeit und der Erwerbsformen führt.
Dieser technologische Umbruch bringt Herausforderungen für die Unternehmen mit sich und nicht geringere für die Politik, beispielsweise im Bereich Infrastruktur, rechtliche Rahmenbedingungen und für das sozialstaatliche Regelwerk.
Literature
go back to reference Acatech (2015) Smart Service World – Umsetzungsempfehlungen für das Zukunftsprojekt Internetbasierte Dienste für die Wirtschaft. Abschlussbericht des Arbeitskreises Smart Service Welt und acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, Berlin Acatech (2015) Smart Service World – Umsetzungsempfehlungen für das Zukunftsprojekt Internetbasierte Dienste für die Wirtschaft. Abschlussbericht des Arbeitskreises Smart Service Welt und acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, Berlin
go back to reference Antonczyk A, Fitzenberger B, Sommerfeld K (2011) Anstieg der Lohnungleichheit, Rückgang der Tarifbindung und Polarisierung. J Labour Mark Research 44(1/2):15–27 CrossRef Antonczyk A, Fitzenberger B, Sommerfeld K (2011) Anstieg der Lohnungleichheit, Rückgang der Tarifbindung und Polarisierung. J Labour Mark Research 44(1/2):15–27 CrossRef
go back to reference Arntz M, Bonin H, Zierahn U (2014) Auswirkungen des technologischen Wandels auf den Arbeitsmarkt. Expertise für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Berlin Arntz M, Bonin H, Zierahn U (2014) Auswirkungen des technologischen Wandels auf den Arbeitsmarkt. Expertise für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Berlin
go back to reference Bersch J, Gottschalk S, Müller B, Wagner S (2016) Unternehmensdynamik in der Wissenswirtschaft in Deutschland 2014. Studien zum Innovationssystem Nr. 3 2016. Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, Mannheim Bersch J, Gottschalk S, Müller B, Wagner S (2016) Unternehmensdynamik in der Wissenswirtschaft in Deutschland 2014. Studien zum Innovationssystem Nr. 3 2016. Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, Mannheim
go back to reference Bloching B, Leutinger P, Oltmanns T, Rossbach C, Schlick T, Remane G, Quick P, Shafranyuk O (2015) Die Digitale Transformation der Industrie. Studie von Roland Berger Strategy Consultants im Auftrag des Bundesverband der Deutschen Industrie, München Bloching B, Leutinger P, Oltmanns T, Rossbach C, Schlick T, Remane G, Quick P, Shafranyuk O (2015) Die Digitale Transformation der Industrie. Studie von Roland Berger Strategy Consultants im Auftrag des Bundesverband der Deutschen Industrie, München
go back to reference BMAS (2016) Grünbuch Arbeiten 4.0. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Berlin BMAS (2016) Grünbuch Arbeiten 4.0. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Berlin
go back to reference BMWi (2015a) Monitoring-Report Wirtschaft DIGITAL 2015. Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, Berlin BMWi (2015a) Monitoring-Report Wirtschaft DIGITAL 2015. Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, Berlin
go back to reference BMWi (2015b) Monitoring-Report Wirtschaft DIGITAL 2015. Präsentation für die Pressekonferenz am 06.11.2015. Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, Berlin BMWi (2015b) Monitoring-Report Wirtschaft DIGITAL 2015. Präsentation für die Pressekonferenz am 06.11.2015. Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, Berlin
go back to reference BMWi (2015c) Industrie 4.0 und Digitale Wirtschaft – Impulse für Wachstum, Beschäftigung und Innovation. Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, Berlin BMWi (2015c) Industrie 4.0 und Digitale Wirtschaft – Impulse für Wachstum, Beschäftigung und Innovation. Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, Berlin
go back to reference BMWi (2016a) Gabriel startet fünf weitere Kompetenzzentren zur Digitalisierung des Mittelstands. Pressemeldung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie vom 21.02.2016. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Berlin BMWi (2016a) Gabriel startet fünf weitere Kompetenzzentren zur Digitalisierung des Mittelstands. Pressemeldung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie vom 21.02.2016. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Berlin
go back to reference BMWi (2016b) Digitale Strategie 2025. Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, Berlin BMWi (2016b) Digitale Strategie 2025. Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, Berlin
go back to reference Bonin H, Gregory T, Zierahn U (2015) Übertragung der Studie von Frey/Osborne (2013) auf Deutschland. Kurzexpertise Nr. 57 im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, Mannheim Bonin H, Gregory T, Zierahn U (2015) Übertragung der Studie von Frey/Osborne (2013) auf Deutschland. Kurzexpertise Nr. 57 im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, Mannheim
go back to reference Brzeski C, Burk I (2015) Die Roboter kommen – Folgen der Automatisierung für den deutschen Arbeitsmarkt. ING DiBa Economic Research, ING-DiBa AG, Frankfurt am Main Brzeski C, Burk I (2015) Die Roboter kommen – Folgen der Automatisierung für den deutschen Arbeitsmarkt. ING DiBa Economic Research, ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
go back to reference Dengler K, Matthes B (2015) Folgen der Digitalisierung für die Arbeitswelt. IAB-Forschungsbericht 11/2015. Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg Dengler K, Matthes B (2015) Folgen der Digitalisierung für die Arbeitswelt. IAB-Forschungsbericht 11/2015. Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg
go back to reference Destatis (2016) Volkswirtschaftliche Gesamtrechungen – Bruttoinlandsprodukt, Bruttonationaleinkommen, Volkseinkommen: Lange Reihen ab 1925. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden (Februar 2016) Destatis (2016) Volkswirtschaftliche Gesamtrechungen – Bruttoinlandsprodukt, Bruttonationaleinkommen, Volkseinkommen: Lange Reihen ab 1925. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden (Februar 2016)
go back to reference DIHK (2015) Wirtschaft 4.0 – Große Chancen, viel zu tun. Studie des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, Berlin DIHK (2015) Wirtschaft 4.0 – Große Chancen, viel zu tun. Studie des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, Berlin
go back to reference Ehrlich L, Growitsch C, Haß H-J, Hungerland F, Quitzau J, Rische M-C, Schlitte F, Zuber C (2015) Strategie 2030 – Digitalökonomie. Studie von Berenberg und dem Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut, Hamburg Ehrlich L, Growitsch C, Haß H-J, Hungerland F, Quitzau J, Rische M-C, Schlitte F, Zuber C (2015) Strategie 2030 – Digitalökonomie. Studie von Berenberg und dem Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut, Hamburg
go back to reference EU (2016a) How digital is your country? New figures show action needed to unlock Europe’s potential. Pressemeldung der Europäischen Kommission vom 25.02.2016. Europäische Kommission, Brüssel EU (2016a) How digital is your country? New figures show action needed to unlock Europe’s potential. Pressemeldung der Europäischen Kommission vom 25.02.2016. Europäische Kommission, Brüssel
go back to reference EU (2016b) Digital Economy and Society Index 2016 – Country Profile Germany. Europäische Kommission, Brüssel EU (2016b) Digital Economy and Society Index 2016 – Country Profile Germany. Europäische Kommission, Brüssel
go back to reference Fischer M (2015) Mehr Schubkraft muss her. Wirtschaftswoche Nr. 47 vom 13.11.2015 Fischer M (2015) Mehr Schubkraft muss her. Wirtschaftswoche Nr. 47 vom 13.11.2015
go back to reference Franz W (2013) Arbeitsmarktökonomik, 8. Aufl. Springer Gabler, Berlin, Heidelberg CrossRef Franz W (2013) Arbeitsmarktökonomik, 8. Aufl. Springer Gabler, Berlin, Heidelberg CrossRef
go back to reference Frey CB, Osborne MA (2013) The Future of Employment: How Susceptible are Jobs to Computerization? University of Oxford, Oxford Frey CB, Osborne MA (2013) The Future of Employment: How Susceptible are Jobs to Computerization? University of Oxford, Oxford
go back to reference Gordon RJ (2016) The Rise and Fall of American Growth – The U.S. Standard of Living since the Civil War. Princeton University Press, Princeton/Oxford CrossRef Gordon RJ (2016) The Rise and Fall of American Growth – The U.S. Standard of Living since the Civil War. Princeton University Press, Princeton/Oxford CrossRef
go back to reference Graetz G, Michaels G (2015) Robots at Work. IZA Discussion Paper No. 8938. Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit, Bonn Graetz G, Michaels G (2015) Robots at Work. IZA Discussion Paper No. 8938. Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit, Bonn
go back to reference Hammermann A, Klös H-P (2016) Digitalisierung und Arbeitsmarkt. Stellungnahme für die Enquetekommission „Zukunft von Handwerk und Mittelstand in NRW“ des Landtages NRW, IW-Report 8/2016. Institut der deutschen Wirtschaft, Köln Hammermann A, Klös H-P (2016) Digitalisierung und Arbeitsmarkt. Stellungnahme für die Enquetekommission „Zukunft von Handwerk und Mittelstand in NRW“ des Landtages NRW, IW-Report 8/2016. Institut der deutschen Wirtschaft, Köln
go back to reference Hammermann A, Stettes O (2015) Beschäftigungseffekte der Digitalisierung – Erste Eindrücke aus dem IW-Personalpanel. IW-Trends – Vierteljahresschrift zur empirischen Wirtschaftsforschung 42(3):77–94 Hammermann A, Stettes O (2015) Beschäftigungseffekte der Digitalisierung – Erste Eindrücke aus dem IW-Personalpanel. IW-Trends – Vierteljahresschrift zur empirischen Wirtschaftsforschung 42(3):77–94
go back to reference Hammermann A, Stettes O (2016) Qualifikationsbedarf und Qualifizierung – Anforderungen im Zeichen der Digitalisierung. IW policy paper 3/2016. Institut der deutschen Wirtschaft, Köln Hammermann A, Stettes O (2016) Qualifikationsbedarf und Qualifizierung – Anforderungen im Zeichen der Digitalisierung. IW policy paper 3/2016. Institut der deutschen Wirtschaft, Köln
go back to reference Heilmann D (2015) MINT allein ist nicht die Lösung. Handelsblatt Nr. 211 vom 02.11.2015 Heilmann D (2015) MINT allein ist nicht die Lösung. Handelsblatt Nr. 211 vom 02.11.2015
go back to reference Heilmann D (2016) Deutsche Firmen investieren genug. Handelsblatt Nr. 16 vom 25.01.2016 Heilmann D (2016) Deutsche Firmen investieren genug. Handelsblatt Nr. 16 vom 25.01.2016
go back to reference Heng S (2014) Industrie 4.0 – Upgrade des Industriestandorts Deutschland steht bevor. Beitrag des Deutsche Bank Research vom 04.02.2014. Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main Heng S (2014) Industrie 4.0 – Upgrade des Industriestandorts Deutschland steht bevor. Beitrag des Deutsche Bank Research vom 04.02.2014. Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main
go back to reference IWF (2015) World Economic Outlook Database October 2015. Internationaler Währungsfonds, Washington, D.C. IWF (2015) World Economic Outlook Database October 2015. Internationaler Währungsfonds, Washington, D.C.
go back to reference Jung S (2014) Betriebliche Beschäftigungsanpassung im Konjunkturzyklus. Verlag Dr. Kovač, Hamburg Jung S (2014) Betriebliche Beschäftigungsanpassung im Konjunkturzyklus. Verlag Dr. Kovač, Hamburg
go back to reference Marin D (2014) Die brillanten Roboter kommen. Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 271 vom 21.11.2014 Marin D (2014) Die brillanten Roboter kommen. Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 271 vom 21.11.2014
go back to reference Metzger G (2015) KfW-Gründungsmonitor 2015. KfW Bankengruppe, Abteilung Volkswirtschaft, Frankfurt am Main Metzger G (2015) KfW-Gründungsmonitor 2015. KfW Bankengruppe, Abteilung Volkswirtschaft, Frankfurt am Main
go back to reference Monopolkommission (2015) Wettbewerbspolitik – Herausforderung digitale Märkte. Sondergutachten 68, Bonn Monopolkommission (2015) Wettbewerbspolitik – Herausforderung digitale Märkte. Sondergutachten 68, Bonn
go back to reference Münchner Kreis (2013) Arbeit in der digitalen Welt. Zusammenfassung der Ergebnisse der AG1-Projektgruppe anlässlich des IT-Gipfel-Prozesses 2013. Münchner Kreis – Übernationale Vereinigung für Kommunikationsforschung e. V., München Münchner Kreis (2013) Arbeit in der digitalen Welt. Zusammenfassung der Ergebnisse der AG1-Projektgruppe anlässlich des IT-Gipfel-Prozesses 2013. Münchner Kreis – Übernationale Vereinigung für Kommunikationsforschung e. V., München
go back to reference PwC (2015) BDI/PwC-Mittelstandspanel – Die Digitalisierung im Mittelstand. Untersuchung von PricewaterhouseCoopers AG im Auftrag des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Berlin PwC (2015) BDI/PwC-Mittelstandspanel – Die Digitalisierung im Mittelstand. Untersuchung von PricewaterhouseCoopers AG im Auftrag des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Berlin
go back to reference Rürup B (2015) Die Zwei-Prozent-Illusion. Handelsblatt Nr. 37 vom 23.02.2015 Rürup B (2015) Die Zwei-Prozent-Illusion. Handelsblatt Nr. 37 vom 23.02.2015
go back to reference Rürup B (2016) Digitalisierung als Chance. Handelsblatt Nr. 11 vom 18.01.2016 Rürup B (2016) Digitalisierung als Chance. Handelsblatt Nr. 11 vom 18.01.2016
go back to reference Rürup B, Jung S (2016) Die Lage der Weltwirtschaft und die neuen Herausforderungen für Unternehmen. Audit Committee Quarterly I(2016):60–65 Rürup B, Jung S (2016) Die Lage der Weltwirtschaft und die neuen Herausforderungen für Unternehmen. Audit Committee Quarterly I(2016):60–65
go back to reference Rürup B, Wagner GG (2016) Es ist Zeit für eine neue Rente. Die Zeit Nr. 15 vom 31.03.2016 Rürup B, Wagner GG (2016) Es ist Zeit für eine neue Rente. Die Zeit Nr. 15 vom 31.03.2016
go back to reference Sachverständigenrat (2015) Zukunftsfähigkeit in den Mittelpunkt. Jahresgutachten 2015/16. Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Wiesbaden Sachverständigenrat (2015) Zukunftsfähigkeit in den Mittelpunkt. Jahresgutachten 2015/16. Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Wiesbaden
go back to reference Schröder C (2015a) Lohnstückkosten im internationalen Vergleich – Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit erodiert. IW-Trends – Vierteljahresschrift zur empirischen Wirtschaftsforschung 42(4):91–110 Schröder C (2015a) Lohnstückkosten im internationalen Vergleich – Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit erodiert. IW-Trends – Vierteljahresschrift zur empirischen Wirtschaftsforschung 42(4):91–110
go back to reference Schröder C (2015b) Auf dem Weg zur vernetzten Wertschöpfung – Existiert eine Digitalisierungslücke im deutschen Mittelstand? Denkpapier des Instituts für Mittelstandforschung, Bonn Schröder C (2015b) Auf dem Weg zur vernetzten Wertschöpfung – Existiert eine Digitalisierungslücke im deutschen Mittelstand? Denkpapier des Instituts für Mittelstandforschung, Bonn
go back to reference Simon H (2016) Weltmarktführer sprechen deutsch. Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 26 vom 01.02.2016 Simon H (2016) Weltmarktführer sprechen deutsch. Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 26 vom 01.02.2016
go back to reference Spath D, Ganschar O, Gerlach S, Hämmerle M, Krause T, Schlund S (2013) Produktionsarbeit der Zukunft – Industrie 4.0. Studie des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation, Stuttgart Spath D, Ganschar O, Gerlach S, Hämmerle M, Krause T, Schlund S (2013) Produktionsarbeit der Zukunft – Industrie 4.0. Studie des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation, Stuttgart
go back to reference Wetzel D (2015) Arbeit 4.0 – Was Beschäftigte und Unternehmen verändern müssen. Verlag Herder, Freiburg Wetzel D (2015) Arbeit 4.0 – Was Beschäftigte und Unternehmen verändern müssen. Verlag Herder, Freiburg
go back to reference WIPO (2015) World Intellectual Property Indicators 2015. World Intellectual Property Organization, Genf WIPO (2015) World Intellectual Property Indicators 2015. World Intellectual Property Organization, Genf
go back to reference WTO (2015) World Trade Report 2015. World Trade Organization, Genf WTO (2015) World Trade Report 2015. World Trade Organization, Genf
go back to reference ZEW/ZIS/Creditreform (2010) Ursachen für das Scheitern junger Unternehmen in den ersten fünf Jahren ihres Bestehens. Studie vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, dem Zentrum für Insolvenz und Sanierung an der Universität Mannheim und Creditreform im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, Mannheim und Neuss ZEW/ZIS/Creditreform (2010) Ursachen für das Scheitern junger Unternehmen in den ersten fünf Jahren ihres Bestehens. Studie vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, dem Zentrum für Insolvenz und Sanierung an der Universität Mannheim und Creditreform im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, Mannheim und Neuss
Metadata
Title
Digitalisierung: Chancen auf neues Wachstum
Authors
Prof. Dr. Dr. h. c. Bert Rürup
Dr. Sven Jung
Copyright Year
2017
Publisher
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-53202-7_1

Premium Partner