Skip to main content
Top

2020 | OriginalPaper | Chapter

Digitalisierung im Gesundheitssektor

Authors : Moritz E. Behm, Tanja Klenk

Published in: Handbuch Digitalisierung in Staat und Verwaltung

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Deutschland liegt bei der Digitalisierung des Gesundheitssektors weit hinter vergleichbar entwickelten Sozialstaaten zurück. Die Verantwortung für die Digitalisierung des Gesundheitssektors liegt maßgeblich bei den Leistungserbringern und Krankenkassen, die aufgrund ihrer Selbstverwaltungsrechte hier eine besondere Autonomie genießen. Zwischen Leistungserbringern, Krankenkassen und Patienten bestehen starke Interessenkonflikte, die durch die Ökonomisierung des Gesundheitssektors in den vergangenen Jahren weiter an Schärfe gewonnen haben. Die institutionelle Ausgestaltung des Selbstverwaltungsregimes gibt jedoch nur wenige Anreize, diese Interessenkonflikte zu lösen. Insbesondere Verteilungsfragen (z. B. die Finanzierung von Investitionen und die Vergütung von digitalen Gesundheitsangeboten) und Koordinationsfragen (z. B. die Sicherstellung von Interoperabilität) können nur bedingt im Rahmen von Selbstverwaltung gelöst werden und bedürfen staatlich-hierarchischer Intervention.

Dont have a licence yet? Then find out more about our products and how to get one now:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Literature
go back to reference Klenk, Tanja. 2018. Interessenlagen und Interessenpolitik im Gesundheitssektor. In Ärzteverbände und ihre Mitglieder, Hrsg. Tim Spier und Christoph Strünck, 19–46. Wiesbaden: Springer VS.CrossRef Klenk, Tanja. 2018. Interessenlagen und Interessenpolitik im Gesundheitssektor. In Ärzteverbände und ihre Mitglieder, Hrsg. Tim Spier und Christoph Strünck, 19–46. Wiesbaden: Springer VS.CrossRef
go back to reference Matusiewicz, David, und Moritz E. Behm. 2017. Zehn Thesen zur digitalen Transformation im Gesundheitswesen. Eine Branche zwischen etabliertem Stillstand und disruptiven Sprüngen. In Gesundheitswesen Aktuell 2017. Beiträge und Analysen, Hrsg. Uwe Repschläger, Claudia Schulte und Nicole Osterkamp, 66–86. Schwäbisch Gmünd: Barmer GEK. Matusiewicz, David, und Moritz E. Behm. 2017. Zehn Thesen zur digitalen Transformation im Gesundheitswesen. Eine Branche zwischen etabliertem Stillstand und disruptiven Sprüngen. In Gesundheitswesen Aktuell 2017. Beiträge und Analysen, Hrsg. Uwe Repschläger, Claudia Schulte und Nicole Osterkamp, 66–86. Schwäbisch Gmünd: Barmer GEK.
go back to reference Woosley, Raymond L., John Whyte, Ali Mohamadi, und Klaus Romero. 2016. Medical decision support systems and therapeutics: The role of autopilots. Clinical Pharmacology and Therapeutics 99(2): 161–164.CrossRef Woosley, Raymond L., John Whyte, Ali Mohamadi, und Klaus Romero. 2016. Medical decision support systems and therapeutics: The role of autopilots. Clinical Pharmacology and Therapeutics 99(2): 161–164.CrossRef
Metadata
Title
Digitalisierung im Gesundheitssektor
Authors
Moritz E. Behm
Tanja Klenk
Copyright Year
2020
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-23668-7_44

Premium Partner