Skip to main content
Top

2023 | Book

Diskurse der Datenökonomie

Kontroversen und Prozesse kollektiver Wissensproduktion

insite
SEARCH

About this book

Die Potentiale und Risiken der Datenökonomie sind Gegenstand anhaltender Kontroversen. Zur Untersuchung dieser Kontroversen wird eine wissenssoziologische Diskursanalyse von Diskursdaten im Zeitraum von 2010 bis 2020 durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen eine Demokratisierung der Technologieentwicklung durch die Austragung von Kontroversen im öffentlichen Diskurs sowie in politisch eingerichteten „hybriden Foren“. Die Arbeit erweitert die Forschung über die Kontroversen und kollektiven Wissensprozesse in der Datenökonomie.

Table of Contents

Frontmatter
Kapitel 1. Einleitung
Zusammenfassung
Es geht vermutlich vielen wie Jeffrey Immelt, dem ehemaligen CEO von General Electrics, wenn sie sich mit der Datenökonomie beschäftigen. Das Zitat aus einem Interview mit dem Handelsblatt (21.01.2017) drückt Vieles aus: Komplexität, Unsicherheit und einen Wertstandpunkt – typische Merkmale von strategischen Problemen. Die strategischen Probleme unserer Zeit betreffen jedoch nicht nur Unternehmer, die ihre Organisation grundlegend neu ausrichten müssen.
Pauline Charlotte Marguerite Reinecke
Kapitel 2. Literatur zu Technologiediskursen
Zusammenfassung
Ziel dieser Arbeit ist es, die Entwicklung der Datenökonomie in Deutschland zu untersuchen. Um auf dem breiten Wissen über Technologie in der Management- und Organisationsliteratur sowie auf verwandten Literaturströmen der Technologieforschung in der Soziologie und in der Philosophie aufzubauen, werden im Folgenden ausgewählte Erkenntnisse der Technologieforschung zusammengefasst. Dafür soll zunächst ein Überblick gegeben werden über die Forschung zu Technologien in der Management- und Organisationsforschung, die insbesondere die soziale Konstruktion von Technologien untersucht. Um den Untersuchungsgegenstand dieser Arbeit zu konkretisieren, wird im Anschluss auf die Besonderheiten der Datenökonomie eingegangen, deren Eigenschaft als emergierende Technologie sie von anderen Technologien unterscheidet.
Pauline Charlotte Marguerite Reinecke
Kapitel 3. Methodik
Zusammenfassung
Um die Forschungsfragen zu beantworten, wie sich der Diskurs der Datenökonomie entwickelt hat, welche Kontroversen in der Entwicklung eine Rolle spielen, welche kollektiven Wissensprozesse es gab und wie sie die Entwicklung der Datenökonomie beeinflusst haben, wurde eine wissenssoziologische Diskursanalyse durchgeführt, die im Folgenden näher ausgeführt wird. Die wissenssoziologische Diskursanalyse eignet sich für die genannten Fragestellungen besonders, weil sie ein Programm zur Untersuchung der Aushandlungsprozesse von Kontroversen und anderen Themen des öffentlichen Diskurses anbietet und zugleich die Wissensabhängigkeit dieser Prozesse berücksichtigt.
Pauline Charlotte Marguerite Reinecke
Kapitel 4. Analyse
Zusammenfassung
Um die vorgenannten Forschungsfragen zu adressieren, ist die Analyse in dieser Arbeit in zwei Teile untergliedert: (1) in die Chronologie des Diskurses und (2) die Rekonstruktion hybrider Foren als Räume kollektiver Wissensprozesse. Dieser sequentielle Aufbau soll dem Leser zunächst ein Verständnis für die Entwicklung der Datenökonomie in Deutschland und einen Überblick über die verschiedenen Kontroversen, die den Diskurs begleitet haben, vermitteln. Darauf aufbauend wird der Frage nachgegangen, welche hybriden Foren in dem Diskurs eine Rolle spielen, wie sie organisiert sind und welchen Einfluss sie auf die Entwicklung der Datenökonomie haben.
Pauline Charlotte Marguerite Reinecke
Kapitel 5. Modell der kollektiven Wissensproduktion in kontroversen Technologieentwicklungsprozessen
Zusammenfassung
In dieser Arbeit wurden zwei Forschungsfragen untersucht: (1) Wie hat sich der Diskurs der Datenökonomie entwickelt und welche Kontroversen spielen in der Entwicklung eine Rolle? (2) Welche kollektiven Wissensprozesse gab es und wie haben sie die Entwicklung der Datenökonomie beeinflusst? Die Diskursanalyse bezüglich der Datenökonomie in Deutschland zeigt auf, dass der Diskurs von Kontroversen über die Chancen und Risiken der Datenökonomie durchsetzt ist – von Kontroversen über Datenschutz und Datennutzung (Phase 1) und über die Zusammenarbeit mit und die Abhängigkeit von außereuropäischen Technologieanbietern (Phase 2). Diese Kontroversen werden im öffentlichen Diskurs sowie in verschiedenen hybriden Foren ausgetragen und es werden kollektive Strategien im Umgang mit ihnen entwickelt, die zunächst auf den Erhalt bestehender Institutionen (europäische Datenschutzregulierung) ausgerichtet sind und im weiteren Verlauf zur Schaffung neuer Institutionen (europäische Cloud-Strukturen, Datentreuhandmodelle) beitragen. Insgesamt zeigt sich eine kontinuierliche Demokratisierung des Technologieentwicklungsprozesses der Datenökonomie in Deutschland.
Pauline Charlotte Marguerite Reinecke
Kapitel 6. Diskussion der Ergebnisse und Beiträge zur Forschung
Zusammenfassung
Die Ergebnisse der Arbeit zeigen auf, dass die Organisation des Prozesses zur Entwicklung der Datenökonomie eine hohe Komplexität aufweist und die Koordination unterschiedlicher Interessensgruppen mit teilweise widersprüchlichen Anforderungen an die Technologieentwicklung erfordert. Zusätzlich wird die Technologieentwicklung im Kontext der Europäischen Union dadurch erschwert, dass supranationale Vorhaben eine polyzentrische Koordination mehrerer Länder ohne eine Zentralregierung erfordern. Die Arbeit zeigt auf, wie hybride Foren verschiedene Funktionen der Wissensproduktion entlang des strategischen Technologieentwicklungsprozesses übernehmen und zur Demokratisierung dieses Prozesses in der Datenökonomie beitragen können.
Pauline Charlotte Marguerite Reinecke
Kapitel 7. Limitationen der Arbeit und zukünftige Forschung
Zusammenfassung
Die vorliegende Arbeit weist drei entscheidende Limitationen auf, die an dieser Stelle diskutiert werden sollen. Limitationen geben einerseits Aufschluss über die Verallgemeinerbarkeit der Ergebnisse und bieten andererseits fruchtbare Ansatzpunkte für die künftige Forschung.
Pauline Charlotte Marguerite Reinecke
Kapitel 8. Schlussfolgerung und Ausblick
Zusammenfassung
Ausgangspunkt dieser Arbeit war die Feststellung, dass die Datenökonomie als große gesellschaftliche Herausforderung in der Organisations- und Managementliteratur empirisch und theoretisch zu wenig erforscht ist. Angesichts der enormen sozioökonomischen Auswirkungen der Datenökonomie auf die heutigen Gesellschaften ist es dringend notwendig zu verstehen, wie Gesellschaften von der Datenökonomie betroffen sind und wie die kollektiven Prozesse der Wissensproduktion von unterschiedlichen betroffenen Akteure aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft organisiert sind, um die großen gesellschaftlichen Herausforderungen zu bewältigen, die die Datenökonomie mit sich bringt.
Pauline Charlotte Marguerite Reinecke
Backmatter
Metadata
Title
Diskurse der Datenökonomie
Author
Pauline Charlotte Marguerite Reinecke
Copyright Year
2023
Electronic ISBN
978-3-658-43513-4
Print ISBN
978-3-658-43512-7
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-43513-4

Premium Partner