Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the articles of this issue

Published in: Zeitschrift für Energiewirtschaft 1/2022

18-02-2022

Diversifikation des marktlichen Risikos bei der Vermarktung industrieller Energieflexibilität im Kontext von Demand Response

Authors: Laura Mijatovic, Sebastian Rockstuhl, Felix Wagon

Published in: Zeitschrift für Energiewirtschaft | Issue 1/2022

Login to get access
share
SHARE

Zusammenfassung

Die zunehmende Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist ein zentraler Baustein für die erfolgreiche Gestaltung der Energiewende in Deutschland. Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien unterliegt jedoch witterungsabhängigen Schwankungen und gefährdet somit die Stabilität des Stromnetzes. Ein vielversprechender Ansatz, um diese Herausforderung zu adressieren, ist die Anpassung des Stromverbrauchs an die aktuelle Stromerzeugung im Kontext von Demand Response. Insbesondere energieintensive industrielle Verbraucher können durch eine flexible Anpassung des Stromverbrauches an einen zeitvariablen Stromtarif im Erwartungswert Kosten einsparen. Die finanziellen Einsparungen unterliegen jedoch einem marktlichen Risiko aufgrund unsicherer und volatiler Strompreise. Flexibilitätsversicherungen bieten die Möglichkeit, das marktliche Risiko industrieller Verbraucher auf einen Versicherungsanbieter zu transferieren. Eine wichtige Voraussetzung für das Geschäftsmodell von Versicherungsanbietern ist die Diversifikation des transferierten Risikos. In dieser Arbeit wird auf der Basis von zwei beispielhaften Industrieprozessen simulativ untersucht, ob und in welchem Umfang eine Diversifikation marktlicher Risiken im Kontext von Demand Response erreicht werden kann. Die Ergebnisse der Arbeit sind einerseits relevant für die Bewertung und Entwicklung zukünftiger Geschäftsmodelle für das Angebot von Flexibilitätsversicherungen, andererseits sind diese übertragbar auf energieintensive Unternehmen mit unterschiedlich flexiblen Prozessen, die somit Risikodiversifikation erzielen können.
Footnotes
1
Das arithmetische Mittel kann in dieser Arbeit mit dem Erwartungswert einer Datenreihe gleichgesetzt werden.
 
2
Da in dieser Arbeit keine Verteilungsfunktion geschätzt, sondern eine Datenreihe bestehend aus 500 konkreten Ausprägungen betrachtet wird, entspricht der VaR für ein 𝑦 = 0,01 dem 6. kleinsten Wert dieser Datenreihe.
 
3
Für die Berechnung des Erwartungswerts, der Standardabweichung sowie des VaR0,01 siehe Abschn. 3.2.
 
Literature
go back to reference Bachmann A, Bank L, Bark C et al (2021) Energieflexibel in die Zukunft – Wie Fabriken zum Gelingen der Energiewende beitragen können. Fraunhofer-Gesellschaft, Bachmann A, Bank L, Bark C et al (2021) Energieflexibel in die Zukunft – Wie Fabriken zum Gelingen der Energiewende beitragen können. Fraunhofer-Gesellschaft,
go back to reference Dufter C, Guminski A, Orthofer C, von Roon S, Gruber A (2017) Lastflexibilisierung in der Industrie – Metastudienanalyse zur Identifikation relevanter Aspekte bei der Potenzialermittlung. 10. Internationale Energiewirtschaftstagung (IEWT). Dufter C, Guminski A, Orthofer C, von Roon S, Gruber A (2017) Lastflexibilisierung in der Industrie – Metastudienanalyse zur Identifikation relevanter Aspekte bei der Potenzialermittlung. 10. Internationale Energiewirtschaftstagung (IEWT).
go back to reference Gleißner W, Wolfrum M (2019) Risikoaggregation und Monte-Carlo-Simulation; Schlüsseltechnologie für Risikomanagement und Controlling. Springer, Wiesbaden CrossRef Gleißner W, Wolfrum M (2019) Risikoaggregation und Monte-Carlo-Simulation; Schlüsseltechnologie für Risikomanagement und Controlling. Springer, Wiesbaden CrossRef
go back to reference Graalmann M‑P, Lehrbass F (2018) Eignung von Varianz-Kovarianz-Ansätzen und Copula-Modellen zur Risikoaggregation in bankaufsichtlichen Risikotragfähigkeitskonzepten. MA Akademie Verlags- und Druck-Gesellschaft, Essen Graalmann M‑P, Lehrbass F (2018) Eignung von Varianz-Kovarianz-Ansätzen und Copula-Modellen zur Risikoaggregation in bankaufsichtlichen Risikotragfähigkeitskonzepten. MA Akademie Verlags- und Druck-Gesellschaft, Essen
go back to reference IPCC (2021) Climate change 2021: the physical science basis. Contribution of Working Group I to the Sixth Assessment Report of the Intergovernmental Panel on Climate Change. IPCC (2021) Climate change 2021: the physical science basis. Contribution of Working Group I to the Sixth Assessment Report of the Intergovernmental Panel on Climate Change.
go back to reference Jäckle F, Schöpf M, Töppel J, Wagon F (2019) Risk mitigation capability of flexibility performance contracts for demand response in electricity systems. Proceedings of the 27th European Conference on Information Systems, Stockholm Jäckle F, Schöpf M, Töppel J, Wagon F (2019) Risk mitigation capability of flexibility performance contracts for demand response in electricity systems. Proceedings of the 27th European Conference on Information Systems, Stockholm
go back to reference Kumar V, Singh N, Singh DK, Mohanty SR (2018) Short-term electricity price forecasting using hybrid SARIMA and GJR-GARCH model. In: Perez GM, Mishra KK, Tiwari S, Trivedi MC (Hrsg) Networking communication and data knowledge engineering. Springer, Singapore, S 299–310 CrossRef Kumar V, Singh N, Singh DK, Mohanty SR (2018) Short-term electricity price forecasting using hybrid SARIMA and GJR-GARCH model. In: Perez GM, Mishra KK, Tiwari S, Trivedi MC (Hrsg) Networking communication and data knowledge engineering. Springer, Singapore, S 299–310 CrossRef
go back to reference Sauer A, Abele E, Buhl HU (Hrsg) (2019) Energieflexibilität in der deutschen Industrie: Ergebnisse aus dem Kopernikus-Projekt-Synchronisierte und energieadaptive Produktionstechnik zur flexiblen Ausrichtung von Industrieprozessen auf eine fluktuierende Energieversorgung (SynErgie). Fraunhofer Verlag, Stuttgart Sauer A, Abele E, Buhl HU (Hrsg) (2019) Energieflexibilität in der deutschen Industrie: Ergebnisse aus dem Kopernikus-Projekt-Synchronisierte und energieadaptive Produktionstechnik zur flexiblen Ausrichtung von Industrieprozessen auf eine fluktuierende Energieversorgung (SynErgie). Fraunhofer Verlag, Stuttgart
go back to reference U.S. Department of Energy (2006) Benefits of demand response in electricity markets and recommendations for achieving them. A report to the United States congress U.S. Department of Energy (2006) Benefits of demand response in electricity markets and recommendations for achieving them. A report to the United States congress
go back to reference Verband Deutscher Ingenieure e. V. (2020) VDI 5207 – Blatt 1: Energieflexible Fabrik. Verband Deutscher Ingenieure e. V., Verband Deutscher Ingenieure e. V. (2020) VDI 5207 – Blatt 1: Energieflexible Fabrik. Verband Deutscher Ingenieure e. V.,
go back to reference Vereinte Nationen (2021) Ziele für nachhaltige Entwicklung Bericht 2021 Vereinte Nationen (2021) Ziele für nachhaltige Entwicklung Bericht 2021
Metadata
Title
Diversifikation des marktlichen Risikos bei der Vermarktung industrieller Energieflexibilität im Kontext von Demand Response
Authors
Laura Mijatovic
Sebastian Rockstuhl
Felix Wagon
Publication date
18-02-2022
Publisher
Springer Fachmedien Wiesbaden
Published in
Zeitschrift für Energiewirtschaft / Issue 1/2022
Print ISSN: 0343-5377
Electronic ISSN: 1866-2765
DOI
https://doi.org/10.1007/s12398-022-00318-3