Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2019 | OriginalPaper | Chapter

7. Dritte Station des Personalmanagements: Personaleinsatz

Author : Michael Treier

Published in: Wirtschaftspsychologische Grundlagen für Personalmanagement

Publisher: Springer Berlin Heidelberg

share
SHARE

Zusammenfassung

Das Referenzmodell der Vollarbeitszeit ist veraltet. Der Flexibilisierungsbedarf im Hinblick auf Arbeitszeit, Arbeitsort und Arbeitsinhalt nimmt zu und äußert sich im Handlungsfeld ► Work-Life-Balance. Einsatzflexibilität bedeutet aus Sicht der Personalarbeit, dass dem hohen Flexibilisierungsbedarf durch elastische Modelle v. a. in Bezug auf Arbeitszeit- und Arbeitsortgestaltung zu entsprechen ist. Diese plastischen Personaleinsatzkonzepte sind dabei auf Rechtskonformität (z. B. Arbeitszeitgesetz), Passung zur Aufgabe (Kongruenz) und auf soziale Akzeptanz zu überprüfen. In diesem Kapitel werden Ziele, Handlungsfelder und Einflussgrößen der Personaleinführung und des Personaleinsatzes vorgestellt. Dabei wird das Potenzial der Flexibilisierung anhand der Arbeitszeitmodelle erläutert. Aus wirtschaftspsychologischer Sicht eignen sich Modelle zur Arbeitsstrukturierung als Ansätze einer Fit-Strategie in Verbindung mit einer beanspruchungsoptimalen Flexibilisierung.
Literature
go back to reference Ahmad KZ (2010) Person-environment fit: a critical review of the previous studies and a proposal for future research. Int J Psychol Stud 2(1):71–78 CrossRef Ahmad KZ (2010) Person-environment fit: a critical review of the previous studies and a proposal for future research. Int J Psychol Stud 2(1):71–78 CrossRef
go back to reference Armutat S (2013) Arbeitest du noch oder lebst du schon? Work-Life- Balance Konzepte zwischen Mogelpackung und Substanz. Personalwirtschaft 6:32–34 Armutat S (2013) Arbeitest du noch oder lebst du schon? Work-Life- Balance Konzepte zwischen Mogelpackung und Substanz. Personalwirtschaft 6:32–34
go back to reference Armutat S (2014) Work-Life-Balance, DGFP-Praxispapiere, Heft 1. Deutsche Gesellschaft für Personalführung e. V., Düsseldorf Armutat S (2014) Work-Life-Balance, DGFP-Praxispapiere, Heft 1. Deutsche Gesellschaft für Personalführung e. V., Düsseldorf
go back to reference Badura B, Ducki A, Schröder H, Klose J, Meyer M (Hrsg) (2012) Fehlzeiten-Report 2012 – Gesundheit in der flexiblen Arbeitswelt: Chancen nutzen – Risiken minimieren. Springer, Berlin Badura B, Ducki A, Schröder H, Klose J, Meyer M (Hrsg) (2012) Fehlzeiten-Report 2012 – Gesundheit in der flexiblen Arbeitswelt: Chancen nutzen – Risiken minimieren. Springer, Berlin
go back to reference BAuA – Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Hrsg) (2013) Im Takt? Risiken, Chancen und Gestaltung von flexiblen Arbeitszeitmodellen, 4. Aufl. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund BAuA – Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Hrsg) (2013) Im Takt? Risiken, Chancen und Gestaltung von flexiblen Arbeitszeitmodellen, 4. Aufl. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund
go back to reference BAuA – Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Hrsg) (2016) Arbeitszeitreport Deutschland 2016. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund BAuA – Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Hrsg) (2016) Arbeitszeitreport Deutschland 2016. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund
go back to reference Bauer TN, Erdogan B (2011) Organizational socialization: the effective onboarding of new employees. In: Zedeck S (Hrsg) APA handbook of industrial and organizational psychology, Bd 3. American Psychological Association, Washington, DC, S 51–64 Bauer TN, Erdogan B (2011) Organizational socialization: the effective onboarding of new employees. In: Zedeck S (Hrsg) APA handbook of industrial and organizational psychology, Bd 3. American Psychological Association, Washington, DC, S 51–64
go back to reference Bauer TN, Bodner T, Erdogan B, Truxillo DM, Tucker JS (2007) Newcomer adjustment during organizational socialization: a meta-analytic review of antecedents, outcomes, and methods. J Appl Psychol 92(3):707–721 PubMedCrossRef Bauer TN, Bodner T, Erdogan B, Truxillo DM, Tucker JS (2007) Newcomer adjustment during organizational socialization: a meta-analytic review of antecedents, outcomes, and methods. J Appl Psychol 92(3):707–721 PubMedCrossRef
go back to reference Becker M (2015) Systematisches Diversity Management: Konzepte und Instrumente für die Personal- und Führungspolitik. Schäffer-Poeschel, Stuttgart Becker M (2015) Systematisches Diversity Management: Konzepte und Instrumente für die Personal- und Führungspolitik. Schäffer-Poeschel, Stuttgart
go back to reference Berthel J, Becker FG (2017) Personal-Management – Grundzüge für Konzeptionen betrieblicher Personalarbeit, 11. Aufl. Schäffer-Poeschel, Stuttgart CrossRef Berthel J, Becker FG (2017) Personal-Management – Grundzüge für Konzeptionen betrieblicher Personalarbeit, 11. Aufl. Schäffer-Poeschel, Stuttgart CrossRef
go back to reference Biemann T, Weckmüller H (2014) Onboarding – Mitarbeiter richtig integrieren. PERSONALQuarterly 1:46–49 Biemann T, Weckmüller H (2014) Onboarding – Mitarbeiter richtig integrieren. PERSONALQuarterly 1:46–49
go back to reference BMWi – Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (Hrsg) (2013) Fachkräfte sichern – flexible Arbeitszeitmodelle. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Öffentlichkeitsarbeit, Berlin BMWi – Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (Hrsg) (2013) Fachkräfte sichern – flexible Arbeitszeitmodelle. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Öffentlichkeitsarbeit, Berlin
go back to reference Brenner D (2014) Onboarding – Als Führungskraft neue Mitarbeiter erfolgreich einarbeiten und integrieren, Reihe Essentials. Springer Fachmedien, Wiesbaden Brenner D (2014) Onboarding – Als Führungskraft neue Mitarbeiter erfolgreich einarbeiten und integrieren, Reihe Essentials. Springer Fachmedien, Wiesbaden
go back to reference Collatz A, Gudat K (2011) Work-Life-Balance, Praxis der Personalpsychologie, Bd 25. Hogrefe, Göttingen Collatz A, Gudat K (2011) Work-Life-Balance, Praxis der Personalpsychologie, Bd 25. Hogrefe, Göttingen
go back to reference Csikszentmihalyi M (2017) Flow – das Geheimnis des Glücks, 2. Aufl. Klett-Cotta, Stuttgart Csikszentmihalyi M (2017) Flow – das Geheimnis des Glücks, 2. Aufl. Klett-Cotta, Stuttgart
go back to reference Dawis RV (2005) The Minnesota theory of work adjustment. In: Brown SD, Lent RW (Hrsg) Career development and counseling: putting theory and research to work. Wiley, Hoboken, S 3–23 Dawis RV (2005) The Minnesota theory of work adjustment. In: Brown SD, Lent RW (Hrsg) Career development and counseling: putting theory and research to work. Wiley, Hoboken, S 3–23
go back to reference Demerouti E (2012) The spillover and crossover of resources among partners: the role of work-self and family-self facilitation. J Occup Health Psychol 17(2):184–195 PubMedCrossRef Demerouti E (2012) The spillover and crossover of resources among partners: the role of work-self and family-self facilitation. J Occup Health Psychol 17(2):184–195 PubMedCrossRef
go back to reference Eberhardt D (Hrsg) (2016) Führung von Vielfalt – Praxisbeispiele für den Umgang mit Diversity in Organisationen. Springer, Berlin Eberhardt D (Hrsg) (2016) Führung von Vielfalt – Praxisbeispiele für den Umgang mit Diversity in Organisationen. Springer, Berlin
go back to reference Edwards JR (2008) Person environment fit in organizations: an assessment of theoretical progress. Acad Manag Ann 2(1):167–230 CrossRef Edwards JR (2008) Person environment fit in organizations: an assessment of theoretical progress. Acad Manag Ann 2(1):167–230 CrossRef
go back to reference Franken S (2015) Personal: diversity management. Springer Fachmedien, Wiesbaden CrossRef Franken S (2015) Personal: diversity management. Springer Fachmedien, Wiesbaden CrossRef
go back to reference Genkova P, Ringeisen T (Hrsg) (2016) Handbuch Diversity Kompetenz, Bd 1. Springer Fachmedien, Wiesbaden Genkova P, Ringeisen T (Hrsg) (2016) Handbuch Diversity Kompetenz, Bd 1. Springer Fachmedien, Wiesbaden
go back to reference Gourmelon A, Seidel S, Treier M (2014) Personalmanagement im öffentlichen Sektor – Grundlagen und Herausforderungen. Rehm, Heidelberg Gourmelon A, Seidel S, Treier M (2014) Personalmanagement im öffentlichen Sektor – Grundlagen und Herausforderungen. Rehm, Heidelberg
go back to reference Hacker W, Sachse P (2014) Allgemeine Arbeitspsychologie – Psychische Regulation von Tätigkeiten, 3. Aufl. Hogrefe, Göttingen Hacker W, Sachse P (2014) Allgemeine Arbeitspsychologie – Psychische Regulation von Tätigkeiten, 3. Aufl. Hogrefe, Göttingen
go back to reference Hackman JR, Oldham GR (1976) Motivation through the design of work: test of a theory. Organ Behav Hum Perform 16(2):250–279 CrossRef Hackman JR, Oldham GR (1976) Motivation through the design of work: test of a theory. Organ Behav Hum Perform 16(2):250–279 CrossRef
go back to reference Haunschild A (2013) Work, Life, Balance – ein kritischer Blick auf die Debatte zum Verhältnis von Arbeit und Leben. Berufsbildung Wiss Prax 42(1):8–12 Haunschild A (2013) Work, Life, Balance – ein kritischer Blick auf die Debatte zum Verhältnis von Arbeit und Leben. Berufsbildung Wiss Prax 42(1):8–12
go back to reference Hoff A (2015) Gestaltung betrieblicher Arbeitszeitsysteme – Ein Überblick für die Praxis, Reihe Essentials. Springer Fachmedien, Wiesbaden Hoff A (2015) Gestaltung betrieblicher Arbeitszeitsysteme – Ein Überblick für die Praxis, Reihe Essentials. Springer Fachmedien, Wiesbaden
go back to reference Hromadka W, Maschmann F (2018) Arbeitsrecht Band 1: Individualarbeitsrecht, 7. Aufl. Springer, Berlin CrossRef Hromadka W, Maschmann F (2018) Arbeitsrecht Band 1: Individualarbeitsrecht, 7. Aufl. Springer, Berlin CrossRef
go back to reference Jansen KJ, Kristof-Brown AL (2006) Toward a multidimensional theory of person-environment fit. J Manag Issues 18(2):193–212 Jansen KJ, Kristof-Brown AL (2006) Toward a multidimensional theory of person-environment fit. J Manag Issues 18(2):193–212
go back to reference Karasek RA, Theorell T (1990) Healthy work: stress, productivity and the reconstruction of work life. Basic Books, New York Karasek RA, Theorell T (1990) Healthy work: stress, productivity and the reconstruction of work life. Basic Books, New York
go back to reference Kauffeld S (Hrsg) (2014) Arbeits-, Organisations- und Personalpsychologie für Bachelor, 2. Aufl. Springer, Berlin Kauffeld S (Hrsg) (2014) Arbeits-, Organisations- und Personalpsychologie für Bachelor, 2. Aufl. Springer, Berlin
go back to reference Korabik K, Lero DS, Whitehead DL (Hrsg) (2008) Handbook of work-family integration – research, theory, and best practices. Academic Press, Elsevier, Amsterdam Korabik K, Lero DS, Whitehead DL (Hrsg) (2008) Handbook of work-family integration – research, theory, and best practices. Academic Press, Elsevier, Amsterdam
go back to reference Kristof AK (1996) Person-organization fit – an integrative review of its conceptualizations, measurements, and implications. Pers Psychol – J Appl Res 49(1):1–49 CrossRef Kristof AK (1996) Person-organization fit – an integrative review of its conceptualizations, measurements, and implications. Pers Psychol – J Appl Res 49(1):1–49 CrossRef
go back to reference Kristof-Brown AL, Zimmerman RD, Johnson EC (2005) Consequences of individuals’ fit at work: a meta-analysis of person-job, person-organization, person-group, and person-supervisor fit. Pers Psychol 58(2):281–342 CrossRef Kristof-Brown AL, Zimmerman RD, Johnson EC (2005) Consequences of individuals’ fit at work: a meta-analysis of person-job, person-organization, person-group, and person-supervisor fit. Pers Psychol 58(2):281–342 CrossRef
go back to reference Lindner-Lohmann D, Lohmann F, Schirmer U (2016) Personalmanagement, 3. Aufl. Springer, Berlin CrossRef Lindner-Lohmann D, Lohmann F, Schirmer U (2016) Personalmanagement, 3. Aufl. Springer, Berlin CrossRef
go back to reference Lohaus D, Habermann W (2016) Integrationsmanagement – Onboarding neuer Mitarbeiter, 2. Aufl. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen CrossRef Lohaus D, Habermann W (2016) Integrationsmanagement – Onboarding neuer Mitarbeiter, 2. Aufl. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen CrossRef
go back to reference Miebach B (2017) Handbuch Human Resource Management – Das Individuum und seine Potentiale für die Organisation. Springer Fachmedien, Wiesbaden Miebach B (2017) Handbuch Human Resource Management – Das Individuum und seine Potentiale für die Organisation. Springer Fachmedien, Wiesbaden
go back to reference Moser K (Hrsg) (2015) Wirtschaftspsychologie, 2. Aufl. Springer, Berlin Moser K (Hrsg) (2015) Wirtschaftspsychologie, 2. Aufl. Springer, Berlin
go back to reference Nerdinger FW, Blickle G, Schaper N (2014) Arbeits- und Organisationspsychologie, 3. Aufl. Springer, Berlin Nerdinger FW, Blickle G, Schaper N (2014) Arbeits- und Organisationspsychologie, 3. Aufl. Springer, Berlin
go back to reference Ng ESW, Burke RJ (2007) Person-organization fit and the war for talent: does diversity management make a difference? Int J Hum Resour Man 16(7):1195–1210 CrossRef Ng ESW, Burke RJ (2007) Person-organization fit and the war for talent: does diversity management make a difference? Int J Hum Resour Man 16(7):1195–1210 CrossRef
go back to reference Oechsler WA, Paul C (2015) Personal und Arbeit – Einführung in das Personalmanagement, 10. Aufl. de Gruyter, Berlin Oechsler WA, Paul C (2015) Personal und Arbeit – Einführung in das Personalmanagement, 10. Aufl. de Gruyter, Berlin
go back to reference Olfert K (2015) Personalwirtschaft, 16. Aufl. Kiehl, NWB, Herne Olfert K (2015) Personalwirtschaft, 16. Aufl. Kiehl, NWB, Herne
go back to reference Piasentin KA, Chapman DS (2007) Perceived similarity and complementarity as predictors of subjective person-organization fit. J Occup Organ Psychol 80(2):341–354 CrossRef Piasentin KA, Chapman DS (2007) Perceived similarity and complementarity as predictors of subjective person-organization fit. J Occup Organ Psychol 80(2):341–354 CrossRef
go back to reference Podehl J (2017) Arbeitsrecht – Praktischer Leitfaden für den betrieblichen Einsatz. Springer Fachmedien, Wiesbaden Podehl J (2017) Arbeitsrecht – Praktischer Leitfaden für den betrieblichen Einsatz. Springer Fachmedien, Wiesbaden
go back to reference Poppelreuter S (2013) „Arbeitssucht – (k)ein alter Hut“. Alte Fundstellen und neue Fakten zur Arbeitssucht. Wirtschaftspsychologie 2/3:104–118 Poppelreuter S (2013) „Arbeitssucht – (k)ein alter Hut“. Alte Fundstellen und neue Fakten zur Arbeitssucht. Wirtschaftspsychologie 2/3:104–118
go back to reference Resch M, Bamberg E (2005) Work-Life-Balance – ein neuer Blick auf die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben? Z Arb Organ 49 (N.F. 23)(4):171–175 Resch M, Bamberg E (2005) Work-Life-Balance – ein neuer Blick auf die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben? Z Arb Organ 49 (N.F. 23)(4):171–175
go back to reference Rousseau DM, Ho VT, Greenberg J (2006) I-deals: idiosyncratic terms in employment relationships. Acad Manage Rev 31(4):977–994 CrossRef Rousseau DM, Ho VT, Greenberg J (2006) I-deals: idiosyncratic terms in employment relationships. Acad Manage Rev 31(4):977–994 CrossRef
go back to reference Schlick C, Bruder R, Luczak H (2018) Arbeitswissenschaft, 4. Aufl. Springer, Berlin CrossRef Schlick C, Bruder R, Luczak H (2018) Arbeitswissenschaft, 4. Aufl. Springer, Berlin CrossRef
go back to reference Schneider B, Goldstein HW, Smith D (1995) The ASA framework – an update. Pers Psychol 48(4):747–774 CrossRef Schneider B, Goldstein HW, Smith D (1995) The ASA framework – an update. Pers Psychol 48(4):747–774 CrossRef
go back to reference Sennet R (2006) Der flexible Mensch: Die Kultur des neuen Kapitalismus, 2. Aufl. Berliner Taschenbuch, Berlin Sennet R (2006) Der flexible Mensch: Die Kultur des neuen Kapitalismus, 2. Aufl. Berliner Taschenbuch, Berlin
go back to reference Sonntag K, Stegmaier R (2007) Arbeitsorientiertes Lernen – zur Psychologie der Integration von Lernen und Arbeit. Kohlhammer, Stuttgart Sonntag K, Stegmaier R (2007) Arbeitsorientiertes Lernen – zur Psychologie der Integration von Lernen und Arbeit. Kohlhammer, Stuttgart
go back to reference Su R, Murdock C, Rounds J (2015) Person-environment fit. In: Hartung PJ, Savickas ML, Walsh WB (Hrsg) APA handbook of career intervention, Bd 1. American Psychological Association, Washington, DC, S 81–98 CrossRef Su R, Murdock C, Rounds J (2015) Person-environment fit. In: Hartung PJ, Savickas ML, Walsh WB (Hrsg) APA handbook of career intervention, Bd 1. American Psychological Association, Washington, DC, S 81–98 CrossRef
go back to reference Süß S, Sayah S (2012) Flexible Beschäftigungsformen – Fluch und Segen für die Work-Life-Balance. Z Führung Organ 81(6):379–385 Süß S, Sayah S (2012) Flexible Beschäftigungsformen – Fluch und Segen für die Work-Life-Balance. Z Führung Organ 81(6):379–385
go back to reference Treier M (2011) Personalpsychologie kompakt. Beltz, Weinheim Treier M (2011) Personalpsychologie kompakt. Beltz, Weinheim
go back to reference Treier M (2016) Betriebliches Arbeitsfähigkeitsmanagement – mehr als nur Gesundheitsförderung, Reihe Essentials, 2. Aufl. Springer Fachmedien, Wiesbaden CrossRef Treier M (2016) Betriebliches Arbeitsfähigkeitsmanagement – mehr als nur Gesundheitsförderung, Reihe Essentials, 2. Aufl. Springer Fachmedien, Wiesbaden CrossRef
go back to reference Treier M (2019) Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen – Begründung, Instrumente, Umsetzung, Reihe Essentials, 2. Aufl. Springer Fachmedien, Wiesbaden CrossRef Treier M (2019) Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen – Begründung, Instrumente, Umsetzung, Reihe Essentials, 2. Aufl. Springer Fachmedien, Wiesbaden CrossRef
go back to reference Uhle T, Treier M (2015) Betriebliches Gesundheitsmanagement: Gesundheitsförderung in der Arbeitswelt – Mitarbeiter einbinden, Prozesse gestalten, Erfolge messen, 3. Aufl. Springer, Berlin CrossRef Uhle T, Treier M (2015) Betriebliches Gesundheitsmanagement: Gesundheitsförderung in der Arbeitswelt – Mitarbeiter einbinden, Prozesse gestalten, Erfolge messen, 3. Aufl. Springer, Berlin CrossRef
go back to reference Ulich E (2011) Arbeitspsychologie, 7. Aufl. Schäffer-Poeschel, Stuttgart Ulich E (2011) Arbeitspsychologie, 7. Aufl. Schäffer-Poeschel, Stuttgart
go back to reference Ulich E, Wiese BS (2011) Life Domain Balance: Konzepte zur Verbesserung der Lebensqualität. Springer Fachmedien, Wiesbaden CrossRef Ulich E, Wiese BS (2011) Life Domain Balance: Konzepte zur Verbesserung der Lebensqualität. Springer Fachmedien, Wiesbaden CrossRef
go back to reference Watzek D (2008) Spillover und Crossover bei Erwerbsarbeit, Familienarbeit und Freizeit: Belastungen und Kontrollerleben wirken auf das emotionale Befinden – eine Untersuchung per Timesamplingmethode. Dissertation, Universität Freiburg in der Schweiz. Philosophische Fakultät, Freiburg Watzek D (2008) Spillover und Crossover bei Erwerbsarbeit, Familienarbeit und Freizeit: Belastungen und Kontrollerleben wirken auf das emotionale Befinden – eine Untersuchung per Timesamplingmethode. Dissertation, Universität Freiburg in der Schweiz. Philosophische Fakultät, Freiburg
go back to reference Wöhrmann AM (2016) Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt – Work-Life-Balance, Projekt F 2353. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund Wöhrmann AM (2016) Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt – Work-Life-Balance, Projekt F 2353. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund
go back to reference Wörwag S, Cloots A (2018) Flexible Arbeitsmodelle für die Generation 50+: Wirkungsvolle Maßnahmen gegen den vorzeitigen Austritt aus der späteren Erwerbsphase. Springer Gabler, Wiesbaden CrossRef Wörwag S, Cloots A (2018) Flexible Arbeitsmodelle für die Generation 50+: Wirkungsvolle Maßnahmen gegen den vorzeitigen Austritt aus der späteren Erwerbsphase. Springer Gabler, Wiesbaden CrossRef
Metadata
Title
Dritte Station des Personalmanagements: Personaleinsatz
Author
Michael Treier
Copyright Year
2019
Publisher
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-58734-8_7

Premium Partner