Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2018 | OriginalPaper | Chapter

Eine neue Kundengeneration – Fluch oder Segen?

Authors: Isabelle Schnellbügel, Rochus Landgraf

Published in: Homo Connectus

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
SHARE

Zusammenfassung

Der neuen Kundengeneration – oder besser den neuen Kundengenerationen von X über Y bis Z – wird viel unterstellt: New Entrepreneurship, Digital in den Genen, Always On, Selbstdarstellung als zentraler Aspekt einer „neuen“ Maslowschen Bedürfnispyramide – und (natürlich!) haben all jene Trendforschungserkenntnisse auch die jeweiligen Gegentrends. Ins Auge fällt bei allem kolportierten Veränderungsdruck und aller Veränderungsbereitschaft der neuen Kundengeneration, dass die Start-up-Welle kaum geschäftsfähiger 14-jähriger genauso ausbleibt wie die radikalen disruptiven Innovationen aus der Mitte dieser Generationen. Oder dass, im direkten Kontakt mit Gen Z oft unklar bleibt, welche Bedeutung diese sich selbst beimisst, da Digitalität nicht mühsam erlernt werden musste – ganz im Gegensatz zur Generation X. Ob die neuen Kundengenerationen nun tatsächlich Fluch oder Segen sind, wird im vorliegenden Artikel sowohl aus definitorischer Sicht, anhand einer hypothetisch neuen Bedürfnispyramide als auch im Abgleich mit dem Verhalten zeitgenössischer moderner Marken mit digitalen Genen beleuchtet.
Footnotes
4
Vgl. Kantar Millward Brown Digital (2016) unter http://​www.​millwardbrown.​com/​adreaction/​genxyz (abgerufen am 05.04.2017).
 
6
Vgl. Kantar Millward Brown Digital (2016) unter http://​www.​millwardbrown.​com/​adreaction/​genxyz (abgerufen am 05.04.2017).
 
7
Vgl. ebda.
 
9
Vgl. ebda.
 
11
Vgl. Kantar Millward Brown Digital (2016) unter http://​www.​millwardbrown.​com/​adreaction/​genxyz (abgerufen am 05.04.2017).
 
18
Vgl. Millennial Marketing (2017) unter http://​www.​millennialmarket​ing.​com/​who-are-millennials/​ (abgerufen am 17.04.2017).
 
19
Vgl. The Futures Company (2015) unter http://​thefuturescompan​y.​com/​ (abgerufen am 17.04.2017).
 
21
Vgl. The Futures Company (2015) unter http://​thefuturescompan​y.​com/​ (abgerufen am 17.04.2017).
 
24
Vgl. The Futures Company (2015) unter http://​thefuturescompan​y.​com/​ (abgerufen am 17.04.2017).
 
25
Vgl. Ninah und Zenithoptimedia Worldwide (2015) unter http://​www.​vivaki.​de/​uploads/​media/​2015-11-25-Millennials.​pdf (abgerufen am 02.04.2017).
 
30
Vgl. The Futures Company (2015) unter http://​thefuturescompan​y.​com/​ (abgerufen am 17.04.2017).
 
31
Vgl. Weck (2016) unter http://​t3n.​de/​news/​eigentlich-clickbait-760292/​ (abgerufen am 05.04.2017).
 
32
Vgl. Global Web Index (2016) unter http://​insight.​globalwebindex.​net/​millennials (abgerufen am 05.04.2017).
 
33
Vgl. Millennial Marketing (2017) unter http://​www.​millennialmarket​ing.​com/​who-are-millennials/​ (abgerufen am 17.04.2017).
 
36
Vgl. The Center For Generational Kinetics (2016) unter http://​genhq.​com/​igen-genz-social-media-trends-infographic/​ (abgerufen am 02.04.2017).
 
38
Vgl. The Center For Generational Kinetics (2016) unter http://​genhq.​com/​igen-genz-social-media-trends-infographic/​ (abgerufen am 02.04.2017).
 
40
Vgl. ebda.
 
43
Vgl. The Center for Generational Kinetics (2016) unter http://​genhq.​com/​igen-genz-social-media-trends-infographic/​ (abgerufen am 02.04.2017).
 
47
Vgl. The Center for Generational Kinetics (2016) unter http://​genhq.​com/​igen-genz-social-media-trends-infographic/​ (abgerufen am 02.04.2017).
 
54
Dostojevsky (1993, S. 27).
 
55
Nebenbemerkung: Für eine vertiefende Auseinandersetzung mit dem von KOZINETS vorgeschlagenen Ansatz, erachten wir seine Veröffentlichungen „Consumer Tribes“ (als Herausgeber) und „Netnography: Redefined“ (als Autor) als besonders geeignet.
 
56
Nebenbemerkung: Zugang zur Forschung/zum Werk von MCGONIGAL erschließt insbesondere ihre Publikation „Reality is Broken“.
 
57
Rheingold (1998) unter http://​www.​rheingold.​com/​vc/​book/​intro.​html (abgerufen am 14.04.2017).
 
61
Vgl. Havas (2017) unter http://​www.​meaningful-brands.​com/​en (abgerufen am 03.04.2017).
 
63
Nebenbemerkung: Google’s Gründer schrieben „10 Things We Know to Be True“, ein Dokument, das die grundlegenden Glaubenssätze und Unternehmensprinzipien beschreibt, kurz nach der Gründung des Unternehmens. „Focus on the user and all else will follow“ ist das erste der zehn Prinzipien. Abzurufen unter http://​www.​1000manifestos.​com/​google-ten-things-know-be-true/​ (abgerufen am 01.04.2017).
 
65
Vgl. PWC (2016) unter https://​www.​strategyand.​pwc.​com/​innovation1000 (abgerufen am 11.04.2017).
 
68
Vgl. Eventure et al. (2017) unter http://​www.​etventure.​de/​innovationsstudi​en/​ (abgerufen am 02.04.2017).
 
69
Nebenbemerkung: „Customer Obsession – 100 % Kundenorientiert“ ist das erste der 14 Leadership Prinzipien, die Amazon als Grundlage für die Arbeit seiner Mitarbeiter formuliert hat. Nachzulesen unter https://​www.​amazon.​jobs/​principles (abgerufen am 21.04.2017).
 
70
Nebenbemerkung: Im Original sagte Mark Zuckerberg: „People love photos. Photos originally weren’t that big a part of the idea for Facebook, but we just found that people really like them, so we built out this functionality.“ https://​www.​brainyquote.​com/​quotes/​quotes/​m/​markzucker739578​.​html (abgerufen am 21.04.2017).
 
71
Vgl. Netflix (2017) unter https://​ir.​netflix.​com/​long-term-view.​cfm (abgerufen am 05.04.2017).
 
78
Vgl. Boncheck und France (2016) unter https://​hbr.​org/​2016/​05/​build-your-brand-as-a-relationship (abgerufen am 01.04.2017).
 
Literature
go back to reference Dostoyevsky, F. (1993). The grand inquisitor. Cambridge: Hackett. Dostoyevsky, F. (1993). The grand inquisitor. Cambridge: Hackett.
Metadata
Title
Eine neue Kundengeneration – Fluch oder Segen?
Authors
Isabelle Schnellbügel
Rochus Landgraf
Copyright Year
2018
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-19133-7_14