Skip to main content
Top
Published in:

2024 | OriginalPaper | Chapter

Einführung in das Thema Basisarbeit. Ausgangssituation und Herausforderungen

Authors : Jutta Rump, Stefanie Brehm, Pia Stelz

Published in: Neue Perspektiven auf Basisarbeit

Publisher: Springer Berlin Heidelberg

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Jede:r kommt mit ihnen in Kontakt: Ohne Kurierfahrer:innen, Pflegehelfer:innen oder Reinigungskräfte würde unsere Volkswirtschaft zusammenbrechen. Basisarbeit ist also maßgeblich wertschöpfungsrelevant. Basisarbeit umfasst Tätigkeiten, für die keine formale Qualifikation erforderlich ist. Zumeist reicht eine Einarbeitung on the Job. Nicht selten ist Basisarbeit durch ungesunde und unsichere Arbeitsbedingungen sowie fehlende materielle und immaterielle Wertschätzung gekennzeichnet. Wiederum andere Basisarbeitende befinden sich in „Normalarbeitsverhältnissen“ und klagen wenig über ihre Arbeitsbedingungen. Dieses Kapitel widmet sich dieser wichtigen Tätigkeit und den Menschen, die diese Tätigkeit ausführen, indem grundlegende Daten und Fakten zur Basisarbeit bereitgestellt werden.

Dont have a licence yet? Then find out more about our products and how to get one now:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Footnotes
1
Als Beispiel kann hier das Forschungsprojekt zur Arbeits- und Gesundheitssituation von Erwerbstätigen in der Einfacharbeit (AuGEE) der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin genannt werden (https://​www.​baua.​de/​DE/​Aufgaben/​Forschung/​Forschungsprojek​te/​f2518.​html, 12.7.2022).
 
2
Abgesehen von der BMAS Broschüre „Basisarbeit – Mittendrin und außen vor“ und vereinzelten Nennungen wie in dem BAuA-Arbeitszeitreport Deutschland (BAuA 2022).
 
3
Die Theorie des dreigeteilten Arbeitsmarkes unterscheidet – bezogen auf die rechtlich-institutionellen Bedingungen der BRD – in den berufsfachlichen, den betriebsinternen und den unspezifisch, unstrukturierten (Jedermanns-)Teilarbeitsmarkt. Letzterer ist gekennzeichnet durch Arbeitskräfte „mit nur generellen Mindestbefähigungen und Allgemeinkenntnissen sowie ohne (jegliche) fachliche und betriebsspezifische Qualifikation“. Der Lohn wirkt als Allokationsmechanismus. Weitere Merkmale dieses Arbeitsmarktes sind die mangelnden vertikalen Aufstiegschancen und hohe Fluktuationsmechanismen. Er wird auch als „Markt des Heuerns und Feuerns“ bezeichnet (Hennberger und Keller 2018 in: https://​wirtschaftslexik​on.​gabler.​de/​definition/​arbeitsmarkttheo​rien-31119/​version-254684; Zugegriffen 02.05.2023).
 
4
Auf diesen „längerfristig angelegten politischen Handlungsrahmen“ (Große-Jäger und Zwingmann 2022, S. 60) wird in Kap. Gute Arbeitsbedingung​en für Basisarbeitende explizit eingegangen.
 
5
Hürtgen beruft sich hier auf Artikel der überregionalen Leitmedien und Imagekampagnen von Handelsunternehmen sowie Foren sozialer Medien (Hürtgen 2022, S. 116).
 
6
Berufsgruppen, in denen keine Helfer:innen tätig sind, sind nicht aufgeführt.
 
7
Berufsgruppen, in denen keine Helfer:innen tätig sind, sind nicht aufgeführt.
 
8
Die Autorinnen Jansen und Risius beziehen sich hier nicht nur auf Basisarbeitende.
 
9
Die Ergebnisse je Betriebsgröße lassen sich aber nicht direkt vergleichen aufgrund der stark unterschiedlich festgelegten Mitarbeitendenzahlen je Betriebsgröße. So umfasst zum Beispiel die kleinste Kategorie 1–5 Beschäftigte, hingegen die Kategorie Betriebe mit 100–199 Beschäftigten, die nächstgrößere Kategorie dann aber wieder nur 200–249 Beschäftigte. In den verschiedenen Betriebsgrößenklassen von 1 bis 500 Beschäftigten ergibt sich anhand dieser Daten kein eindeutig erkennbares Muster der Verteilung der Helfer:innen.
 
10
Hier könnte – neben der Corona-Pandemie – die Zahl der ukrainischen Geflüchteten aufgrund des Krieges in der Ukraine eine wesentliche Rolle für den Verlauf der Zahlen spielen.
 
11
Im Rahmen der qualitativen Forschung im Projekt „Der Einfluss der Digitalisierung und der Corona-Krise auf Einfacharbeit“ (2020–2022) im Auftrag des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Wissenschaft und Gesundheit wurden leitfadengestützte Interviews mit Basisarbeitenden, Personalverantwortlichen, Führungskräften, Geschäftsleitungen und Arbeitnehmervertreter:innen aus den Bereichen Logistik, Facility-Management, Einzelhandel und produzierendes Gewerbe geführt.
 
12
Mit kurzer Einarbeitungszeit am Arbeitsplatz.
 
13
Mit längerer Einarbeitung im Betrieb.
 
14
Nadai et al. (2021) verstehen unter Beschäftigungsfähigkeit das Potenzial, ein Beschäftigungsverhältnis einzugehen, aufrechtzuerhalten oder durch ein anderes zu ersetzen.
 
15
Hier ist anzumerken, dass per se nicht alle Beschäftigten dieser Branchen von prekären Arbeitsbedingungen betroffen sind.
 
16
Zu den Beschäftigten dieser Bruttolohnschwelle zählen keine Teilzeitkräfte und keine Minijobber:innen.
 
18
Crocoll, Sophie (2022): „Ich mache mir Gedanken über die Machtlosigkeit der Arbeitgeber.“ – Abschied von DGB-Chef Hoffmann, in: Wirtschaftswoche vom 7.5.2022 (online abgerufen unter https://​www.​wiwo.​de/​politik/​deutschland/​abschied-von-dgb-chef-hoffmann-ich-mache-mir-gedanken-ueber-die-machtlosigkeit-der-arbeitgeber/​28310936.​html am 28.12.2022).
 
19
Zum Vergleich arbeiten in dieser Schichtarbeitsform 10 % der Facharbeitenden und 6 % der Facharbeitenden in hochqualifizierter Arbeit (BAuA 2022, S. 137).
 
20
Im Allgemeinen versteht man unter gesunder Führung, dass Menschen gesundheits- und sicherheitsförderliche Arbeitsbedingungen vorfinden, die organisatorisch, technisch und strukturell in Betrieben verankert und definiert sind (Wieneke 2021).
 
Literature
go back to reference Abel J, Wienzek T (2019) Szenario „Stabilisierung“: Es bleibt alles, wie es ist. In: Hirsch-Kreinsen H, Ittermann P, Falkenberg J (Hrsg) Szenarien digitalisierter Einfacharbeit. Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde aus Produktion und Logistik, 1. Aufl. Nomos, Baden-Baden, S 166–190. https://doi.org/10.5771/9783845298092-163 Abel J, Wienzek T (2019) Szenario „Stabilisierung“: Es bleibt alles, wie es ist. In: Hirsch-Kreinsen H, Ittermann P, Falkenberg J (Hrsg) Szenarien digitalisierter Einfacharbeit. Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde aus Produktion und Logistik, 1. Aufl. Nomos, Baden-Baden, S 166–190. https://​doi.​org/​10.​5771/​9783845298092-163
go back to reference Amstutz N, Geisen T, Hassler B, Diezi J, Widmer L, Steiner L (2018) „Arbeiten, solange der Körper mitmacht“. Betriebliche Herausforderungen im Zusammenhang mit Einfacharbeit und alternden Belegschaften. ARBEIT Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik 27(1):5–25. https://doi.org/10.1515/arbeit-2018-0002 Amstutz N, Geisen T, Hassler B, Diezi J, Widmer L, Steiner L (2018) „Arbeiten, solange der Körper mitmacht“. Betriebliche Herausforderungen im Zusammenhang mit Einfacharbeit und alternden Belegschaften. ARBEIT Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik 27(1):5–25. https://​doi.​org/​10.​1515/​arbeit-2018-0002
go back to reference Autor DH, Dorn D (2013) The growth of low-skill service jobs and the polarization of the US labor market. American Econ Rev 2013 103(5):1553–1597. https://www.aeaweb.org/articles/pdf/doi/https://doi.org/10.1257/aer.103.5.1553. Zugegriffen: 4. Mai 2023 Autor DH, Dorn D (2013) The growth of low-skill service jobs and the polarization of the US labor market. American Econ Rev 2013 103(5):1553–1597. https://​www.​aeaweb.​org/​articles/​pdf/​doi/​https://​doi.​org/​10.​1257/​aer.​103.​5.​1553. Zugegriffen: 4. Mai 2023
go back to reference Babst A, Groß M, Lang V, Burgmer L, Gehring F, Hofmann E, Jütersonke S, Schuler G (2021) Positionspapier „Corona-Krise und berufliche Anerkennung“. Ergebnisse zum Forschungsprojekt „Wandel beruflicher Anerkennung im Kontext der Corona-Pandemie“. Eberhard-Karls-Universität Tübingen. https://uni-tuebingen.de/securedl/sdl-eyJ0eXAiOiJKV1QiLCJhbGciOiJIUzI1NiJ9.eyJpYXQiOjE2NzkxNjE1MzIsImV4cCI6MTY3OTI1MTUzMSwidXNlciI6MCwiZ3JvdXBzIjpbMCwtMV0sImZpbGUiOiJmaWxlYWRtaW5cL1VuaV9UdWViaW5nZW5cL0Zha3VsdGFldGVuXC9XaVNvXC9Tb3pcL1BlcnNvbmFsXC9Hcm9zc1wvTmV3c2xldHRlclwvUG9zaXRpb25zcGFwaWVyX2ZpbmFsX2F1dG9yZW4ucGRmIiwicGFnZSI6MTk3NTA3fQ.ie6YGPARnmYmVB6bQ_wxKO8qXP1edPHW1RyHc70VYIk/Positionspapier_final_autoren.pdf. Zugegriffen: 2. Mai 2023 Babst A, Groß M, Lang V, Burgmer L, Gehring F, Hofmann E, Jütersonke S, Schuler G (2021) Positionspapier „Corona-Krise und berufliche Anerkennung“. Ergebnisse zum Forschungsprojekt „Wandel beruflicher Anerkennung im Kontext der Corona-Pandemie“. Eberhard-Karls-Universität Tübingen. https://​uni-tuebingen.​de/​securedl/​sdl-eyJ0eXAiOiJKV1Qi​LCJhbGciOiJIUzI1​NiJ9.​eyJpYXQiOjE2Nzkx​NjE1MzIsImV4cCI6​MTY3OTI1MTUzMSwi​dXNlciI6MCwiZ3Jv​dXBzIjpbMCwtMV0s​ImZpbGUiOiJmaWxl​YWRtaW5cL1VuaV9U​dWViaW5nZW5cL0Zh​a3VsdGFldGVuXC9X​aVNvXC9Tb3pcL1Bl​cnNvbmFsXC9Hcm9z​c1wvTmV3c2xldHRl​clwvUG9zaXRpb25z​cGFwaWVyX2ZpbmFs​X2F1dG9yZW4ucGRm​IiwicGFnZSI6MTk3​NTA3fQ.​ie6YGPARnmYmVB6b​Q_​wxKO8qXP1edPHW1R​yHc70VYIk/​Positionspapier_​final_​autoren.​pdf. Zugegriffen: 2. Mai 2023
go back to reference Beyer J, Jürgenhake U, Sczesny C, Wiengarten S (2015) „Wichtiger als gedacht?!“ Einfacharbeitsplätze: Auslaufmodell oder Beschäftigungsperspektive. Ergebnisse des Projektes: „Einfacharbeitsplätze pro Beschäftigung“ im Westfälischen Ruhrgebiet. Hrsg v. Soziale Innovation GmbH. Dortmund Beyer J, Jürgenhake U, Sczesny C, Wiengarten S (2015) „Wichtiger als gedacht?!“ Einfacharbeitsplätze: Auslaufmodell oder Beschäftigungsperspektive. Ergebnisse des Projektes: „Einfacharbeitsplätze pro Beschäftigung“ im Westfälischen Ruhrgebiet. Hrsg v. Soziale Innovation GmbH. Dortmund
go back to reference Bundesagentur für Arbeit (2019) Helfer:innen nach Betriebsgrößen. Sonderauswertung der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg Bundesagentur für Arbeit (2019) Helfer:innen nach Betriebsgrößen. Sonderauswertung der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
go back to reference Bundesagentur für Arbeit (2021a) Klassifikation der Berufe 2010 – überarbeitete Fassung 2020 Band 1: Systematischer und alphabetischer Teil mit Erläuterungen. Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg Bundesagentur für Arbeit (2021a) Klassifikation der Berufe 2010 – überarbeitete Fassung 2020 Band 1: Systematischer und alphabetischer Teil mit Erläuterungen. Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
go back to reference Bundesagentur für Arbeit (2022b) Migrationsmonitor (Monatszahlen). Dezember 2022. Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg Bundesagentur für Arbeit (2022b) Migrationsmonitor (Monatszahlen). Dezember 2022. Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
go back to reference Eichhorst W, Marx P, Schmidt T, Tobsch V, Wozny F, Linckh C (2019) Geringqualifizierte in Deutschland. Beschäftigung, Entlohnung und Erwerbsverläufe im Wandel. Hg. v. Bertelsmann Stiftung, Gütersloh. https://doi.org/10.11586/2019040 Eichhorst W, Marx P, Schmidt T, Tobsch V, Wozny F, Linckh C (2019) Geringqualifizierte in Deutschland. Beschäftigung, Entlohnung und Erwerbsverläufe im Wandel. Hg. v. Bertelsmann Stiftung, Gütersloh. https://​doi.​org/​10.​11586/​2019040
go back to reference Eisenmann M, Ortmann U (2019) Szenario „Digitale Optimierung“: Digitaler Taylorismus in der Lagerlogistik. In: Hirsch-Kreinsen H, Ittermann P, Falkenberg J (Hrsg) Szenarien digitalisierter Einfacharbeit. Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde aus Produktion und Logistik, Nomos, Baden-Baden, S 111–134. https://doi.org/10.5771/9783845298092-111 Eisenmann M, Ortmann U (2019) Szenario „Digitale Optimierung“: Digitaler Taylorismus in der Lagerlogistik. In: Hirsch-Kreinsen H, Ittermann P, Falkenberg J (Hrsg) Szenarien digitalisierter Einfacharbeit. Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde aus Produktion und Logistik, Nomos, Baden-Baden, S 111–134. https://​doi.​org/​10.​5771/​9783845298092-111
go back to reference Falkenberg J, Virgillito A (2019) Szenario „Substitution“: „Im Grunde haben wir nur (noch) Instandhalter.“ In: Hirsch-Kreinsen H, Ittermann P, Falkenberg J (Hrsg) Szenarien digitalisierter Einfacharbeit. Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde aus Produktion und Logistik. Nomos, Baden-Baden, S 87–110. https://doi.org/10.5771/9783845298092-87 Falkenberg J, Virgillito A (2019) Szenario „Substitution“: „Im Grunde haben wir nur (noch) Instandhalter.“ In: Hirsch-Kreinsen H, Ittermann P, Falkenberg J (Hrsg) Szenarien digitalisierter Einfacharbeit. Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde aus Produktion und Logistik. Nomos, Baden-Baden, S 87–110. https://​doi.​org/​10.​5771/​9783845298092-87
go back to reference Hall A, Sevindik U (2020) Einfacharbeit in Deutschland – wer arbeitet was und unter welchen Bedingungen? Ergebnisse aus der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2018. Wissenschaftliche Diskussionspapiere, Heft 218. Bundesinstitut für Berufsbildung (bibb), Bonn. https://d-nb.info/121504562X/34. Zugegriffen: 2. Mai 2023 Hall A, Sevindik U (2020) Einfacharbeit in Deutschland – wer arbeitet was und unter welchen Bedingungen? Ergebnisse aus der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2018. Wissenschaftliche Diskussionspapiere, Heft 218. Bundesinstitut für Berufsbildung (bibb), Bonn. https://​d-nb.​info/​121504562X/​34. Zugegriffen: 2. Mai 2023
go back to reference Hassler B, Widmer L, Geisen T, Amstutz N, Scheidegger N, Wenger N (2019) Arbeitsplätze ohne formale Qualifikationsanforderungen in der Schweiz. Rekrutierungsstrategien von Unternehmen und deren sozialpolitische Bedeutung. Zeitschrift für Sozialreform 65(2):147–174. https://doi.org/10.1515/zsr-2019-0006 Hassler B, Widmer L, Geisen T, Amstutz N, Scheidegger N, Wenger N (2019) Arbeitsplätze ohne formale Qualifikationsanforderungen in der Schweiz. Rekrutierungsstrategien von Unternehmen und deren sozialpolitische Bedeutung. Zeitschrift für Sozialreform 65(2):147–174. https://​doi.​org/​10.​1515/​zsr-2019-0006
go back to reference Hertwig M (2021) Plattformarbeit im Kräftefeld alter und neuer Institutionen. Berl Debatte Initial 32(3):41–50 Hertwig M (2021) Plattformarbeit im Kräftefeld alter und neuer Institutionen. Berl Debatte Initial 32(3):41–50
go back to reference Hoose F, Haipeter T, Ittermann P (2019) Digitalisierung der Arbeit und Interessenvertretungen, Herausforderungen und Forschungsperspektiven. ARBEIT Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik 28(4):423–444. https://doi.org/10.1515/arbeit-2019-0025 Hoose F, Haipeter T, Ittermann P (2019) Digitalisierung der Arbeit und Interessenvertretungen, Herausforderungen und Forschungsperspektiven. ARBEIT Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik 28(4):423–444. https://​doi.​org/​10.​1515/​arbeit-2019-0025
go back to reference Ittermann P, Virgillito A (2019) Einfacharbeit und Digitalisierung im Spiegel der Statistik. In: Hirsch-Kreinsen H, Ittermann P, Falkenberg J (Hrsg) Szenarien digitalisierter Einfacharbeit. Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde aus Produktion und Logistik, 1. Aufl. Nomos, S. 69–86. https://doi.org/10.5771/9783845298092 Ittermann P, Virgillito A (2019) Einfacharbeit und Digitalisierung im Spiegel der Statistik. In: Hirsch-Kreinsen H, Ittermann P, Falkenberg J (Hrsg) Szenarien digitalisierter Einfacharbeit. Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde aus Produktion und Logistik, 1. Aufl. Nomos, S. 69–86. https://​doi.​org/​10.​5771/​9783845298092
go back to reference Krenn M (2015) Einfacharbeit – Auslaufmodell oder stabiles Arbeitsmarktsegment? Zur Entmythologisierung der „Wissensgesellschaft“ und daraus abgeleiteten Ausgrenzungsgefahren für gering Qualifizierte. SWS-Rundschau 55(2):150–169 Krenn M (2015) Einfacharbeit – Auslaufmodell oder stabiles Arbeitsmarktsegment? Zur Entmythologisierung der „Wissensgesellschaft“ und daraus abgeleiteten Ausgrenzungsgefahren für gering Qualifizierte. SWS-Rundschau 55(2):150–169
go back to reference Kutzner E (2019) Geschlechterverhältnisse in Prozessen der Digitalisierung industrieller Einfacharbeit. Stabilisierung oder Neuverhandlung? ARBEIT Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik 28(4):381–400. https://www.degruyter.com/document/doi/https://doi.org/10.1515/arbeit-2019-0023/pdf. Zugegriffen: 2. Mai 2023 Kutzner E (2019) Geschlechterverhältnisse in Prozessen der Digitalisierung industrieller Einfacharbeit. Stabilisierung oder Neuverhandlung? ARBEIT Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik 28(4):381–400. https://​www.​degruyter.​com/​document/​doi/​https://​doi.​org/​10.​1515/​arbeit-2019-0023/​pdf. Zugegriffen: 2. Mai 2023
go back to reference Lutz B (1987) Arbeitsmarktstruktur und betriebliche Arbeitskräftestrategie. Eine theoretisch-historische Skizze zur Entstehung betriebszentrierter Arbeitsmarktsegmentation. Forschungsberichte aus dem Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e. V. Campus, Frankfurt. https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0168-ssoar-68104 Zugegriffen: 4. Mai 2023 Lutz B (1987) Arbeitsmarktstruktur und betriebliche Arbeitskräftestrategie. Eine theoretisch-historische Skizze zur Entstehung betriebszentrierter Arbeitsmarktsegmentation. Forschungsberichte aus dem Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e. V. Campus, Frankfurt. https://​nbn-resolving.​org/​urn:​nbn:​de:​0168-ssoar-68104 Zugegriffen: 4. Mai 2023
go back to reference Mayer-Ahuja N, Nachtwey O (2021) Verkannte Leistungsträger:innen. Berichte aus der Klassengesellschaft. In: Mayer-Ahuja N, Nachtwey O (Hrsg) Verkannte Leistungsträger:innen. Berichte aus der Klassengesellschaft. Suhrkamp, Berlin, S 11–46 Mayer-Ahuja N, Nachtwey O (2021) Verkannte Leistungsträger:innen. Berichte aus der Klassengesellschaft. In: Mayer-Ahuja N, Nachtwey O (Hrsg) Verkannte Leistungsträger:innen. Berichte aus der Klassengesellschaft. Suhrkamp, Berlin, S 11–46
go back to reference Reber M, Jansen A (2019) Arbeitsfähig bis ins Rentenalter. Wie können Produktionsunternehmen ihre älteren Mitarbeitenden in Einfacharbeit dabei unterstützen? ARBEIT Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik 28(2):149–175. https://doi.org/10.1515/arbeit-2019-0010 Reber M, Jansen A (2019) Arbeitsfähig bis ins Rentenalter. Wie können Produktionsunternehmen ihre älteren Mitarbeitenden in Einfacharbeit dabei unterstützen? ARBEIT Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik 28(2):149–175. https://​doi.​org/​10.​1515/​arbeit-2019-0010
go back to reference Schneickert C, Delhey J, Steckermeier LC (2019) Eine Krise der sozialen Anerkennung? Ergebnisse einer Bevölkerungsbefragung zu Alltagserfahrungen der Wert- und Geringschätzung in Deutschland. Kölner Z Soziol Sozialpsychol 71(4):593–622. https://doi.org/10.1007/s11577-019-00640-8 Schneickert C, Delhey J, Steckermeier LC (2019) Eine Krise der sozialen Anerkennung? Ergebnisse einer Bevölkerungsbefragung zu Alltagserfahrungen der Wert- und Geringschätzung in Deutschland. Kölner Z Soziol Sozialpsychol 71(4):593–622. https://​doi.​org/​10.​1007/​s11577-019-00640-8
go back to reference Schreiter B (2019) Geringqualifizierte im Fokus der Interessengruppen. In: Schroeder W, Schulze M (Hrsg) Wohlfahrtsstaat und Interessenorganisationen im Wandel. Theoretische Einordnungen und empirische Befunde. Nomos, Baden-Baden, S 173–194. https://doi.org/10.5771/9783845281223-173 Schreiter B (2019) Geringqualifizierte im Fokus der Interessengruppen. In: Schroeder W, Schulze M (Hrsg) Wohlfahrtsstaat und Interessenorganisationen im Wandel. Theoretische Einordnungen und empirische Befunde. Nomos, Baden-Baden, S 173–194. https://​doi.​org/​10.​5771/​9783845281223-173
go back to reference Schreyögg G, Koch J (2020) Management. Grundlagen der Unternehmensführung: Konzepte – Funktionen – Fallstudien, 8. Aufl. Springer Fachmedien, Wiesbaden Schreyögg G, Koch J (2020) Management. Grundlagen der Unternehmensführung: Konzepte – Funktionen – Fallstudien, 8. Aufl. Springer Fachmedien, Wiesbaden
go back to reference Seibert H, Schwengler B, Wiethölter (2022) Berufsspezifische Lohnunterschiede. In einigen Helferjobs verdienen Fachkräfte mehr als in ihrem erlernten Beruf. IAB-Kurzbericht Nr. 14/2022. Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg. https://doku.iab.de/kurzber/2022/kb2022-14.pdf. Zugegriffen: 4. Mai 2023 Seibert H, Schwengler B, Wiethölter (2022) Berufsspezifische Lohnunterschiede. In einigen Helferjobs verdienen Fachkräfte mehr als in ihrem erlernten Beruf. IAB-Kurzbericht Nr. 14/2022. Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg. https://​doku.​iab.​de/​kurzber/​2022/​kb2022-14.​pdf. Zugegriffen: 4. Mai 2023
go back to reference Straub R (2022) Erste Analysen zur Basisarbeit. Personalmagazin, 02.22, S 6–7 Straub R (2022) Erste Analysen zur Basisarbeit. Personalmagazin, 02.22, S 6–7
go back to reference Verheyen N (2018) Die Erfindung der Leistung. Hanser, Berlin Verheyen N (2018) Die Erfindung der Leistung. Hanser, Berlin
go back to reference Warnhoff K, Paiva P de (2019) Skill development on the shop floor – Heading to a digital divide? Berlin. In: Proceedings of the Weizenbaum Conference 2019 „Challenges of Digital Inequality – Digital Education, Digital Work, Digital Life“. https://doi.org/10.34669/WI.CP/2.23 Warnhoff K, Paiva P de (2019) Skill development on the shop floor – Heading to a digital divide? Berlin. In: Proceedings of the Weizenbaum Conference 2019 „Challenges of Digital Inequality – Digital Education, Digital Work, Digital Life“. https://​doi.​org/​10.​34669/​WI.​CP/​2.​23
go back to reference Wienzek T, Virgillito A (2018) Leise Innovation, nicht radikaler Umbruch. Die Einführung einer Industrie-4.0-Lösung bei einem Möbelhersteller – ein Fallbeispiel. In: WSI-Mitteilungen 71. Jahrgang, 2/2018. Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf, S 204–210. https://doi.org/10.5771/0342-300X-2018-3-204 Wienzek T, Virgillito A (2018) Leise Innovation, nicht radikaler Umbruch. Die Einführung einer Industrie-4.0-Lösung bei einem Möbelhersteller – ein Fallbeispiel. In: WSI-Mitteilungen 71. Jahrgang, 2/2018. Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf, S 204–210. https://​doi.​org/​10.​5771/​0342-300X-2018-3-204
go back to reference Wotschack P (2017) Unter welchen Bedingungen bilden Betriebe an- und ungelernte Beschäftigte weiter? Eine institutionentheoretische Untersuchung auf Basis von Daten des IAB-Betriebspanels. Z Soziol 46 (5):362–380. https://doi.org/10.1515/zfsoz-2017-1020. Zugegriffen: 2. Mai 2023 Wotschack P (2017) Unter welchen Bedingungen bilden Betriebe an- und ungelernte Beschäftigte weiter? Eine institutionentheoretische Untersuchung auf Basis von Daten des IAB-Betriebspanels. Z Soziol 46 (5):362–380. https://​doi.​org/​10.​1515/​zfsoz-2017-1020. Zugegriffen: 2. Mai 2023
go back to reference Zander G (2020) Wer verliert bei New Work? In: Human Resources Manager. Neue Normalität, 06/2020. S 24–26 Zander G (2020) Wer verliert bei New Work? In: Human Resources Manager. Neue Normalität, 06/2020. S 24–26
go back to reference Zika G, Schneemann C, Kalinowski M, Maier T, Winnige S, Mönnig A, Wolter M I (2019) Folgen von beruflichen Passungsproblemen und Weiterbildungsbedarfe in einer digitalisierten Arbeitswelt. Forschungsbericht/Bundesministerium für Arbeit und Soziales FB126/1W. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Berlin; Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg; Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), Bonn; GWS Wirtschaftliche Strukturforschung GmbH, Osnabrück. https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0168-ssoar-62987-1. Zugegriffen: 2. Mai 2023 Zika G, Schneemann C, Kalinowski M, Maier T, Winnige S, Mönnig A, Wolter M I (2019) Folgen von beruflichen Passungsproblemen und Weiterbildungsbedarfe in einer digitalisierten Arbeitswelt. Forschungsbericht/Bundesministerium für Arbeit und Soziales FB126/1W. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Berlin; Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg; Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), Bonn; GWS Wirtschaftliche Strukturforschung GmbH, Osnabrück. https://​nbn-resolving.​org/​urn:​nbn:​de:​0168-ssoar-62987-1. Zugegriffen: 2. Mai 2023
Metadata
Title
Einführung in das Thema Basisarbeit. Ausgangssituation und Herausforderungen
Authors
Jutta Rump
Stefanie Brehm
Pia Stelz
Copyright Year
2024
Publisher
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-67920-3_1

Premium Partner