Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

Published in:
Cover of the book

2021 | OriginalPaper | Chapter

1. Einleitung und Geschichtliches: Von der Wärmelehre zum Treibhaus Erde

share
SHARE

Auszug

Die Frage der Temperaturen auf der Erde ist eine der wichtigsten und schwierigsten Fragen der Naturphilosophie. Sie setzt sich aus ganz verschiedenen Elementen zusammen, die unter einem allgemeinen Gesichtspunkt betrachtet werden müssen.
Beginn des Berichts über die Temperaturen der Weltkugel und der planetarischen Räume,
Mémoire sur les températures du globe terrestre et des espaces planétaires,
Jean-Baptiste Joseph Fourier, 1824 und 1827.
Footnotes
1
Rowlands nimmt am Boden den halben Wert der Strahlung im Weltraum an, also etwa 0,065 W/cm2. Andere Technologien mit hoher Energiedichte sind Lichtbögen und Laser.
 
2
Üblicherweise heisst eine solche Bezeichnung ein Eponym, nach altgriechisch eponymos namensgebend.
 
3
Hornsilber ist ein alter, populärer Name für Silberchlorid.
 
4
Die wissenschaftliche, standardisierte Masseinheit ist Gg a−1, Gigagramm pro Jahr.
 
5
Die wissenschaftliche, standardisierte Masseinheit ist Tg a−1, Teragramm pro Jahr.
 
6
Der Begriff Energiegewinnung ist im Sinne des Satzes von der Erhaltung der Energie falsch, aber umgangssprachlich eben üblich. Wir verwenden ihn deshalb durchgehend.
 
7
oder auch μMol CO2 pro Mol.
 
8
WGMS bedeutet World Glacier Monitoring Service.
 
9
Konvektiv heissen in der Meteorologie vor allem vertikale Strömungen. Daraus entstehen in feuchter Luft Unwetter mit Blitz, Donner und Hagel.
 
10
Es gibt zu diesem Zitat einen englischsprachigen Wikipedia-Artikel, s. Verzeichnis.
 
Metadata
Title
Einleitung und Geschichtliches: Von der Wärmelehre zum Treibhaus Erde
Author
Walter Hehl
Copyright Year
2021
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-35541-8_1