Skip to main content
main-content

Aus der Bibliothek

Aus der Bibliothek

LCA und TCO ermittelt für verschiedene Pkw-Antriebe

Die Springer-Autoren um Martin Zapf stellen im Kapitel die spezifischen THG-Emissionen gemäß einer Lebenszyklusanalyse (LCA) und die spezifischen Gesamtkosten (Total Cost of Ownership, TCO) für repräsentative Fahrzeuge dar. Anhand dessen machen die Autoren ersichtlich, welche THG-Emissionen (LCA) und Kosten für Pkw mit verschiedenen Antriebstechnologien und Energieträgern resultieren. 

H2-Motor für schwere Nfz als CO2-neutrale Diesel-Alternative

Die Technische Universität Graz und AVL entwickeln einen serientauglichen Wasserstoffverbrennungsmotor für Nutzfahrzeuge. Die Ergebnisse der Untersuchungen zeigen, dass eine mit Wasserstoff betriebene Verbrennungskraftmaschine für den Einsatz in einem schweren Nutzfahrzeug als CO2-neutrale Alternative zu dieselbetriebenen Fahrzeugen gesehen werden kann. 

Das war der Internationale Motorenkongress 2021

In dieser Nachlese zum 8. Internationalen Motorenkongress 2021 schätzen die Tagungsleiter drängende Themen der Motorentechnik ein und geben einen kurzen Ausblick auf den kommenden Kongress im Februar 2022, der sich unter anderem mit klimagerechten Verbrennungsmotoren, alternativen Kraftstoffen und sektorübergreifenden Lebenszyklus-Betrachtungen beschäftigen wird.

Zukünftige Entwicklungen in der Kfz‐Elektronik

Durch den Einsatz elektronischer Systeme erreichen moderne Fahrzeuge bereits heute schon hohe Standards bei den Emissionen, der Sicherheit und dem Komfort. Wie sich die Elektronik in der Fahrzeugtechnik künftig entwickeln wird, beleuchtet Springer-Autor Kai Borgeest. Dabei betrachtet er vor allem neue Querschnittstechnologien wie die Adaptronik, die Nanotechnologie und die Photonik mit ihren Auswirkungen auf die Kfz‐Elektronik.

Regelverhalten von FAS länderspezifisch anpassen

Neufahrzeuge müssen in einzelnen Ländern sicherheitsrelevante Fahrszenarien erfolgreich bestehen, von denen auch Assistenzsysteme betroffen sind. Hierbei erfordern unterschiedliche Märkte wie Asien, Europa oder Amerika spezifische Anpassungen. AVL hat daher einen Ansatz zur Objektivierung von Zielkriterien konzipiert, der Zusatzkosten in Entwicklung und Absicherung verringert.

Aktive Oberflächenmuster für effizientere Aerodynamik

Aktive Oberflächenmuster in der Fahrzeugaußenhaut beeinflussen die Grenzschicht und sind so in der Lage, die Aerodynamik eines Fahrzeugkonzepts zu verbessern. Wie das realisiert werden kann, zeigt Bugatti Engineering, die die Aerodynamik eines rennstreckentauglichen Konzept-Hypersportwagens untersucht haben. 

Verstrahlte KKW-Oberflächen zurück in den Werkstoffkreislauf

Beim Rückbau von Kernkraftwerken sollen kontaminierte Oberflächen mithilfe eines chemischen Verfahrens abgetragen werden. Die Anforderungen an die Entlackungsanlage und den Prozess sind hoch. Ziel ist eine möglichst hohe Rückführung von Material in den Werkstoffkreislauf.

Was den europäischen Finanzplatz stark macht

Wie wird die digitale Transformation den europäischen Finanzplatz prägen? Bundesbankvorstand Joachim Wuermeling wirft einen Blick in die Zukunft von Europas Bankenbranche und erklärt in der Dezember-Ausgabe von Bankmagazin, warum er sich ein vernetztes europäisches Finanzcluster wünscht.

Vielseitigkeit pusht die agile Transformation

Agile und digitale Transformation sind ein Traumpaar, betont Sylvia Kern. Kommt dann noch Vielseitigkeit als das Future Skill hinzu, gelingt die Digitalisierung und Innovation von Geschäftsmodellen. In diesem Buchkapitel liefert die Springer-Autorin Impulse für das agile Mindset in Unternehmen.

Transportroboter hilft Fußgängern beim Gütertransport

Im Projekt Urbant entwickelt das Institut für Kraftfahrzeuge (ika) der RWTH Aachen einen elektrisch angetriebenen Transportroboter. Als Alternative zum Pkw soll er vor allem Fußgängern die sichere und komfortable Beförderung großer und schwerer Güter erlauben. Dazu folgt er seinen Nutzern auf Gehwegen und kann autonom Waren ausliefern.