Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the articles of this issue

02-07-2018 | Originalarbeit | Issue 9-10/2018 Open Access

Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaft 9-10/2018

Entwicklung der alpinen Abflussregime in Österreich im Zeitraum 1961–2010

Journal:
Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaft > Issue 9-10/2018
Authors:
DI Katharina Lebiedzinski, ao. Univ.-Prof. DI Dr. Josef Fürst
Important notes

Zusatzmaterial online

Zusätzliche Informationen sind in der Online-Version dieses Artikels (https://​doi.​org/​10.​1007/​s00506-018-0499-z) enthalten. Das Onlinematerial umfasst eine kartographische Darstellung der zeitlichen Entwicklung saisonaler Abflusscharakteristiken und ihrer räumlichen Verteilung. Zu sehen sind gleitende 10-Jahres-Mittelwerte der Pardé-Koeffizienten für den Zeitraum 1961–2010 an allen untersuchten Stationen in Österreich.

Zusammenfassung

Die saisonale Abflusscharakteristik im Alpenraum hat sich im Lauf der letzten Jahrzehnte gewandelt. Die vorliegende Studie widmet sich der Untersuchung räumlicher und zeitlicher Entwicklungen von Abflussregimen. Diese Entwicklungen wurden österreichweit im Bezugszeitraum 1961–2010 an 280 anthropogen unbeeinflussten Stationen analysiert. Mittels einer Clusteranalyse wurden fünf charakteristische Regimegruppen bestimmt, die durch glaziale, nivale, pluviale sowie nivo-pluviale Merkmale geprägt sind. Ihre räumliche Verteilung zeigt trotz der topografischen und hydrologischen Heterogenität Österreichs ein deutliches Muster.
Der Alpenraum wird durch nivale und glaziale Abflussregime dominiert. Bei Regimen des Flach- und Hügellandes dominierten hingegen pluviale Merkmale. In der zeitlichen Entwicklung nahmen pluviale Einflüsse in weiten Teilen signifikant zu, die in Nord-Süd-Richtung unterschiedliche Reaktionen in der mittleren saisonalen Abflusscharakteristik hervorgerufen haben.
Die beobachteten Veränderungen der Abflussregime sind konsistent mit den saisonalen Trends im Niederschlag, Abfluss und der Wasserbilanz des Hydrologischen Atlas Österreichs. Der ermittelte Stand mittlerer saisonaler Abflusscharakteristiken und seine bisherige Entwicklung ist eine wichtige Informationsquelle angesichts der prognostizierten Veränderungen der Steuerfaktoren abflussbildender Prozesse durch den Klimawandel.

Our product recommendations

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 50.000 Bücher
  • über 380 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe​​​​​​​




Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Premium-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf alle acht Fachgebiete von Springer Professional und damit auf über 45.000 Fachbücher und ca. 300 Fachzeitschriften.

Supplementary Material
Kartographische Darstellung der zeitlichen Entwicklung saisonaler Abflusscharakteristiken und ihrer räumlichen Verteilung. Zu sehen sind gleitende 10-Jahres-Mittelwerte der Pardé-Koeffizienten für den Zeitraum 1961–2010 an allen untersuchten Stationen in Österreich
506_2018_499_MOESM1_ESM.pdf
Literature
About this article

Other articles of this Issue 9-10/2018

Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaft 9-10/2018 Go to the issue

Mitteilungen der ÖWAW

Mitteilungen der ÖWAW