Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2015 | OriginalPaper | Chapter

9. Entwicklungen und Trends im Konsumentenkreditmarkt in Deutschland und Österreich

Authors: Dr. Andrew J. Zeller, Stefan Wittlinger

Published in: Banking & Innovation 2015

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
SHARE

Zusammenfassung

Die Konsumentenkreditmärkte in Deutschland und Österreich befinden sich seit gut einem Jahrzehnt in einem ständigen Wandel. Von sich ändernden Kundenanforderungen, über neuartige Produkte bzw. Produktvarianten, bis hin zu bisher branchenfremden Anbietern hat der Markt sein ursprüngliches Nischendasein abgelegt und sich zu einem zentralen Spielfeld für alle Retailbanken entwickelt. Attraktive Rahmenbedingungen wie geringe Arbeitslosigkeit führen des Weiteren zu einer sich intensivierenden Wettbewerbsdynamik.
Ein erster Blick auf die Entwicklung der Indizes für Konsumenten- und Ratenkredite zeigt die starke Performance insbesondere der Ratenkredite in Deutschland. In Österreich hingegen ist das Kreditvolumen im Ratenkreditmarkt seit einigen Jahren rückläufig.
In beiden Ländern ist das Segment Internetkredit stark wachsend. Gemäß den regelmäßigen Auswertungen des Bankenfachverbands hat der Internetkredit einen Anteil von circa 18 % am Neugeschäft der Banken. Auch der Durchschnittskredit steigt an diesem Ende und liegt mittlerweile höher als in den stationären Vertriebswegen. Aktuell nehmen Kunden einen mittleren Betrag von 10.000 € im Internet auf.
Der dargestellte Markt wird von wesentlichen Trends beeinflusst. Vier zentrale Trends werden vorgestellt und diskutiert.
Literature
go back to reference Bankenverband. (2014). Zufriedenheit und Vertrauen bei Bankkunden. Befragungsergebnisse April 2014. Bankenverband. (2014). Zufriedenheit und Vertrauen bei Bankkunden. Befragungsergebnisse April 2014.
go back to reference Boldyreff, A. (2013, 19. Juni). Genossenschaftliche Idee mit Überzeugung leben. Börsen Zeitung. Boldyreff, A. (2013, 19. Juni). Genossenschaftliche Idee mit Überzeugung leben. Börsen Zeitung.
go back to reference Boldyreff, A. (2014, 15. Mai). Genossenschaftliche Werte partnerschaftlich leben. Börsen Zeitung. Boldyreff, A. (2014, 15. Mai). Genossenschaftliche Werte partnerschaftlich leben. Börsen Zeitung.
go back to reference Buschbeck, P. (2014). Lernen von Apple – Plädoyer für den smarten Wandel im Privatkundengeschäft der Banken. Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen, 7, 355–357. Buschbeck, P. (2014). Lernen von Apple – Plädoyer für den smarten Wandel im Privatkundengeschäft der Banken. Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen, 7, 355–357.
go back to reference Chartered Banker Institute. (2011). Banking Operations (5. Aufl.). Edinburgh:Chartered Banker Institute. Chartered Banker Institute. (2011). Banking Operations (5. Aufl.). Edinburgh:Chartered Banker Institute.
go back to reference Daruvala, T., Dietz, M., Härle, P., Sengupta, J., Voelkel, M., & Windhage, E. (2012). The triple transformation. McKinsey Annual Review on the banking industry. Daruvala, T., Dietz, M., Härle, P., Sengupta, J., Voelkel, M., & Windhage, E. (2012). The triple transformation. McKinsey Annual Review on the banking industry.
go back to reference Decker, C. (2012). Förderung der finanziellen Bildung – Aufgabe und Chance für Genossenschaftsbanken. Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen (Sonderheft 2012), 35–48. Decker, C. (2012). Förderung der finanziellen Bildung – Aufgabe und Chance für Genossenschaftsbanken. Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen (Sonderheft 2012), 35–48.
go back to reference Hamm, M. (2011). Facebook wird zum Verkaufskanal. Banken+Partner, 6, 28–30. Hamm, M. (2011). Facebook wird zum Verkaufskanal. Banken+Partner, 6, 28–30.
go back to reference Lassignardie, J., & Desmarès, P. (2012). World Retail Banking Report 2012. Capgemini and EFMA, Paris. Lassignardie, J., & Desmarès, P. (2012). World Retail Banking Report 2012. Capgemini and EFMA, Paris.
go back to reference Lutz, P. (2014). Aufsichtliche Überprüfung von Geschäftsmodellen der Kreditinstitute – Status Quo und zukünftige Entwicklungen. Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen, 4, 168–169. Lutz, P. (2014). Aufsichtliche Überprüfung von Geschäftsmodellen der Kreditinstitute – Status Quo und zukünftige Entwicklungen. Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen, 4, 168–169.
go back to reference Markey, R., Reichheld, F., & Dullweber, A. (2013). Closing the customer feedback loop. Best of Bain. Bain & Company, 113–120. Markey, R., Reichheld, F., & Dullweber, A. (2013). Closing the customer feedback loop. Best of Bain. Bain & Company, 113–120.
go back to reference Polenz, C. (2013). Lieber ein zufriedener Nicht-Kunde als ein unzufriedener Kunde. In K. D. Koch (Hrsg.), No. 1 Brands – Die Erfolgsgeheimnisse starker Marken (S. 73–82). Zürich: Orell Füssli. Polenz, C. (2013). Lieber ein zufriedener Nicht-Kunde als ein unzufriedener Kunde. In K. D. Koch (Hrsg.), No. 1 Brands – Die Erfolgsgeheimnisse starker Marken (S. 73–82). Zürich: Orell Füssli.
go back to reference Roth, G., & Milkau, U. (2014). Innovationen im Zahlungsverkehr – Zwischen Wallet War und Kundenvertrauen. Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen, 4, 194–196. Roth, G., & Milkau, U. (2014). Innovationen im Zahlungsverkehr – Zwischen Wallet War und Kundenvertrauen. Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen, 4, 194–196.
go back to reference Schiefelbein, M., & Friedrich, H. (2013). Paradigmenwechsel im Banking. In O. Everling & R. Lempka (Hrsg.), Finanzdienstleister der nächsten Generation (S. 49–68). Frankfurt a. M.: Frankfurt School Verlag. Schiefelbein, M., & Friedrich, H. (2013). Paradigmenwechsel im Banking. In O. Everling & R. Lempka (Hrsg.), Finanzdienstleister der nächsten Generation (S. 49–68). Frankfurt a. M.: Frankfurt School Verlag.
Metadata
Title
Entwicklungen und Trends im Konsumentenkreditmarkt in Deutschland und Österreich
Authors
Dr. Andrew J. Zeller
Stefan Wittlinger
Copyright Year
2015
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-06746-5_9

Premium Partner