Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2014 | OriginalPaper | Chapter

12. Erfolgsfaktor Projektorganisation – Komplexität richtig steuern

Author : Thomas Lauer

Published in: Change Management

Publisher: Springer Berlin Heidelberg

share
SHARE

Zusammenfassung

Projektmanagement ist ein wichtiges Teilgebiet vieler Disziplinen, auch außerhalb der Disziplin Unternehmensführung. Im Rahmen von Change Management sorgt die Benennung von Aufgaben, Verantwortlichkeiten, Terminen und Ressourcen vor allem für die notwendige Orientierung. Wegen der strategisch hohen Bedeutung von Unternehmenswandel sollten stets die fähigsten Köpfe in Projekte berufen werden und nicht diejenigen, die gerade verfügbar sind. Neben einer professionellen Projektplanung ist auch die Integration der Projektteammitglieder von entscheidender Bedeutung. Um projektintern wie ‐extern genügend Unterstützung zu erhalten, sollten zudem Projektbedeutung und erzielte Erfolge offensiv vermarktet werden. Bei den Erfolgen ist darauf zu achten, dass aus der Vielzahl möglicher Teilprojekte auch solche Maßnahmen ausgewählt werden, die zu sogenannten Quick Wins führen, also schnellen Umsetzungserfolgen. Die Steuerung der vielfältigen Aktivitäten im Rahmen eines groß angelegten Unternehmenswandels ist einer professionellen Projektaufbauorganisation mit Steuerungskomitee und ggf. Projekt‐Management‐Office anzuvertrauen. Zur flexiblen und partizipativen Umsetzung der dem Wandel zugrunde liegenden Visionen eignen sich sogenannte Agile Projektmanagementmethoden in ganz besonderem Maße.
Footnotes
1
Vgl. z. B. Olfert 2007; Kuster et al. 2007.
 
2
Vgl. Mende und Bieta 1997.
 
3
Vgl. z. B. Bohinc 2012; Woschée und Wastian 2010.
 
4
Vgl. Tuckman 1965; Tuckman und Jensen 1977; Bohinc 2012, S. 33 f.
 
5
Vgl. Bohinc 2012, S. 62 f.
 
6
Vgl. hierzu auch Bohinc 2012, S. 63 ff.
 
7
Vgl. hierzu auch Bohinc 2012, S. 63 ff.
 
8
Vgl. hierzu z. B. Gloger 2011, S. 18.
 
9
Vgl. hierzu auch Gloger 2011; Highsmith 2010; Wintersteiger 2012.
 
Literature
go back to reference Bohinc, T. (2012). Führung im Projekt. Berlin, Heidelberg: Springer Gabler. CrossRef Bohinc, T. (2012). Führung im Projekt. Berlin, Heidelberg: Springer Gabler. CrossRef
go back to reference Campana, C. (2005). Warum Projektmanagement für jedes Unternehmen ein kritischer Erfolgsfaktor ist. In E. Schott, & C. Campana (Hrsg.), Strategisches Projektmanagement (S. 3–27). Berlin, Heidelberg, New York: Springer. CrossRef Campana, C. (2005). Warum Projektmanagement für jedes Unternehmen ein kritischer Erfolgsfaktor ist. In E. Schott, & C. Campana (Hrsg.), Strategisches Projektmanagement (S. 3–27). Berlin, Heidelberg, New York: Springer. CrossRef
go back to reference Gloger, B. (2011). Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln (3. Aufl.). München: Hanser. CrossRef Gloger, B. (2011). Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln (3. Aufl.). München: Hanser. CrossRef
go back to reference Highsmith, J. (2010). Agile Project Management (2. Aufl.). New York u. a.: Addison‐Wesley. Highsmith, J. (2010). Agile Project Management (2. Aufl.). New York u. a.: Addison‐Wesley.
go back to reference Kuster, J., Huber, E., & Lippmann, R. (2007). Handbuch Projektmanagement. Berlin, Heidelberg: Springer. Kuster, J., Huber, E., & Lippmann, R. (2007). Handbuch Projektmanagement. Berlin, Heidelberg: Springer.
go back to reference Mende, W., & Bieta, V. (1997). Projektmanagement – Praktischer Leitfaden. München: Oldenbourg. Mende, W., & Bieta, V. (1997). Projektmanagement – Praktischer Leitfaden. München: Oldenbourg.
go back to reference Olfert, K. (2007). Kompakt‐Training Projektmanagement (5. Aufl.). Ludwigshafen: Kiehl. Olfert, K. (2007). Kompakt‐Training Projektmanagement (5. Aufl.). Ludwigshafen: Kiehl.
go back to reference Schott, E., & Wick, M. (2005). Change Management. In E. Schott, & C. Campana (Hrsg.), Strategisches Projektmanagement (S. 195–231). Berlin, Heidelberg, New York: Springer. CrossRef Schott, E., & Wick, M. (2005). Change Management. In E. Schott, & C. Campana (Hrsg.), Strategisches Projektmanagement (S. 195–231). Berlin, Heidelberg, New York: Springer. CrossRef
go back to reference Tuckman, B. W. (1965). Developmental Sequence in Small Groups. Psychological Bulletin, 63, 384–399. CrossRef Tuckman, B. W. (1965). Developmental Sequence in Small Groups. Psychological Bulletin, 63, 384–399. CrossRef
go back to reference Tuckman, B. W., & Jensen, M. A. (1977). Stages of Small‐Group Development Revisited, Group Org. Studies 2. Tuckman, B. W., & Jensen, M. A. (1977). Stages of Small‐Group Development Revisited, Group Org. Studies 2.
go back to reference Wintersteiger, A. (2012). Scrum. Schnelleinstieg. Frankfurt a. M.: entwickler.press. Wintersteiger, A. (2012). Scrum. Schnelleinstieg. Frankfurt a. M.: entwickler.press.
go back to reference Woschée, R., & Wastian, M. (2010). Vernachlässigtes Feld: Was die Psychologie zum Projekterfolg beitragen kann. Wirtschaftspsychologie aktuell, 4/2010, 21–23. Woschée, R., & Wastian, M. (2010). Vernachlässigtes Feld: Was die Psychologie zum Projekterfolg beitragen kann. Wirtschaftspsychologie aktuell, 4/2010, 21–23.
Metadata
Title
Erfolgsfaktor Projektorganisation – Komplexität richtig steuern
Author
Thomas Lauer
Copyright Year
2014
Publisher
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-43737-7_12

Premium Partner