Skip to main content
main-content

Fahrerassistenz

weitere Zeitschriftenartikel

01-10-2019 | Entwicklung | Issue 10/2019

Verwendung von Fahrzeug- und Fahrerdaten für ein besseres Nutzungserlebnis

Das Straßenfahrzeug wird immer mehr zu einer digitalen Plattform. Über eine Vielzahl von Bordsensoren, die Informationen von GPS bis Lidar verarbeiten, erzeugt es Ströme potenziell wertvoller Daten. Die Herausforderung sowohl für die …

Author:
Ketan Karia

01-09-2019 | Automobil-Lackierung | Issue 9/2019

Lacke für radarbasierte Fahrerassistenz-Systeme

Schon heute tragen Sensoren zur Sicherheit in Fahrzeugen bei. Mit Blick auf das autonome Fahren werden auf Radartechnik basierende Sensoren in Zukunft noch mehr wichtige Funktionen am Fahrzeug steuern. Somit rücken radartransparente Lacke für …

Author:
Michaela Liese

05-08-2019 | Originalarbeiten/Originals

Informationsbedarf von Nutzern konventioneller, vernetzter und automatisierter, vernetzter Fahrzeuge im urbanen Mischverkehr

Stauvermeidung, Sicherheitsgewinn, Umweltentlastung – diese Ziele sollen im Zuge der Vernetzung des Straßenverkehrs und der zunehmenden Automatisierung der Fahrzeuge erreicht werden. Dies hat zur Folge, dass sich Fahrer zukünftig im städtischen …

Authors:
Sabine Springer, Cornelia Schmidt, Franziska Schmalfuß

01-08-2019 | Tagungsbericht | Special Issue 1/2019

Plenar-Eröffnungssektion

Zum 40. Internationalen Wiener Motorensymposium vom 15. bis 17. Mai 2019 trafen sich in der Wiener Hofburg über 1000 Manager, Ingenieure und Wissenschaftler der Motoren- und Antriebsentwicklung sowie Vertreter aus Gremien und Vereinen aus aller …

Authors:
B. Geringer, H. P. Lenz

01-06-2019 | Entwicklung | Issue 6/2019

Sensormodelle für die Entwicklung und Absicherung automatisierter Fahrfunktionen

Fahrerassistenzsysteme unterstützen zunehmend bei komplexen Fahraufgaben. Bis jedoch die Verantwortung vom Fahrer gänzlich auf automatisierte Systeme übertragen werden kann, müssen diese Funktionen umfangreich getestet und abgesichert werden. IPG …

Author:
Martin Herrmann

01-06-2019 | Im Fokus | Issue 6/2019

Roboterautos - Tabubruch einer Branche

Es scheinen nur noch Augenblicke im Vergleich zu den über 125 Jahren Automobilentwicklung zu sein, bis der Fahrer nicht mehr gebraucht wird. Das Roboterfahrzeug soll demnächst auf Zuruf vor die Tür fahren, pünktlicher und sicherer als dies je ein …

Author:
Andreas Burkert

01-06-2019 | Tagungsbericht | Issue 6/2019

Automatisiertes Fahren ganzheitlich betrachten

Mehr als 180 Experten aus Forschung und Praxis nahmen an der 5. ATZ-Fachtagung "Automatisiertes Fahren - Von der Fahrerassistenz zum autonomen Fahren" am 2. und 3. April 2019 in Wiesbaden teil. In mehr als 30 Fachvorträgen informierten sie sich …

Author:
Mathias Heerwagen

01-06-2019 | Titelthema | Issue 6/2019

Fahrerassistenzsysteme erfordern valide Daten

Author:
Andreas Burkert

01-06-2019 | Titelthema | Issue 6/2019

"Ein Verrechnen ist nicht akzeptabel"

Das automatisierte Fahren verspricht künftig noch mehr Freude am Fahren. Fahrfunktionen, wie sie für SAE-Level 3 und 4 benötigt werden, entlasten bei monotonen Fahraufgaben. Dass bereits in zwei Jahren die ersten Fahrzeuge von BMW mit …

Authors:
Andreas Burkert, Alejandro Vukotich

01-06-2019 | Entwicklung | Issue 6/2019

Sensorentwicklung über flexible Recordersysteme absichern

Reale Testfahrten zur Absicherung autonomer Fahrfunktionen sind nicht nur kostenintensiv, auch lassen sich auftretende Fehler- oder Sondersituationen bei Wiederholungsbedarf nicht genau "nachfahren". Für das Validieren der dafür benötigten …

Authors:
Christine Schäfer, Adrian Bertl, Reinhold Greifenstein

01-06-2019 | Batterie | Special Issue 5/2019

Absicherung der Reichweitenschätzung basierend auf aufgezeichneten Realdaten

Der Energieverbrauch eines Elektrofahrzeugs hängt stark von fahrer-, fahrzeug-, strecken- und umgebungsbezogenen Faktoren ab. Das FZI Forschungszentrum Informatik zeigt, wie aufgezeichnete Realdaten aus Fahrzeugen zur simulationsbasierten …

Authors:
Patrick Petersen, Stefan Otten, Adam Thorgeirsson, Stefan Scheubner

01-06-2019 | Im Fokus | Issue 6/2019

Roboterautos - Tabubruch einer Branche

Es scheinen nur noch Augenblicke im Vergleich zu den über 125 Jahren Automobilentwicklung zu sein, bis der Fahrer nicht mehr gebraucht wird. Das Roboterfahrzeug soll demnächst auf Zuruf vor die Tür fahren, pünktlicher und sicherer als dies je ein …

Author:
Andreas Burkert

01-06-2019 | Tagungsbericht | Issue 6/2019

Automatisiertes Fahren ganzheitlich betrachten

Mehr als 180 Experten aus Forschung und Praxis nahmen an der 5. ATZ-Fachtagung "Automatisiertes Fahren - Von der Fahrerassistenz zum autonomen Fahren" am 2. und 3. April 2019 in Wiesbaden teil. In mehr als 30 Fachvorträgen informierten sie sich …

Author:
Mathias Heerwagen

01-05-2019 | Aktuell | Special Issue 3/2019

Entwicklung von Hybridfahrzeugen der Luxusklasse mit Range Extender

Pininfarina entwickelt gemeinsam mit Partnern Hybridfahrzeuge für die Luxusklasse mit einem ökologisch nachhaltigen Antriebssystem und Reichweitenverlängerung. Um eine breite Auswahl an Limousinen und SUV-Modellen abzudecken, wird jedes Fahrzeug …

Authors:
Luca Guardamagna, Filippo Rinaldi, Markus Leder

01-04-2019 | Titelthema | Issue 4/2019

Verkehrszeichen und Fußgänger sicher erkennen

Author:
Mathias Heerwagen

01-04-2019 | Forschung | Issue 4/2019

Eigenschaftsbasierte Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen

Fahrerassistenzsysteme und automatisiertes Fahren sind ein Megatrend in der Fahrzeugindustrie. Dabei stellen sich folgende Fragen: Können sich die Fahrzeughersteller auch noch in Zukunft markenspezifisch differenzieren, oder fahren alle Fahrzeuge …

Authors:
Bernhard Schick, Florian Fuhr, Manuel Höfer, Peter E. Pfeffer

01-03-2019 | Entwicklung | Special Issue 1/2019

Aktives Sicherheitskonzept für das autonome Fahren

Komfortabel und vor allem sicher soll das autonome Fahren sein. Gewährleisten soll dies eine funktionale Mehrschichtarchitektur für automatisierte Fahrfunktionen von IAV: Während die Anforderungen an das komfortable Fahren in der Schicht Comfort …

Author:
Roland Kallweit

01-03-2019 | Entwicklung | Special Issue 1/2019

Sensormodelle für die Entwicklung und Absicherung automatisierter Fahrfunktionen

Fahrerassistenzsysteme unterstützen zunehmend bei komplexen Fahraufgaben. Bis jedoch die Verantwortung vom Fahrer gänzlich auf automatisierte Systeme übertragen werden kann, müssen diese Funktionen umfangreich getestet und abgesichert werden. IPG …

Author:
Martin Herrmann

01-03-2019 | Entwicklung | Special Issue 1/2019

Ohne Security keine Safety

Automatisierte Fahrsysteme sollen das Autofahren bequemer und sicherer machen. Allerdings erfordern sie hohe Konnektivität und eine zunehmend Ethernet-basierte E/E-Architektur. Die Angriffsfläche der Safety-relevanten Systeme nimmt zu. Escrypt …

Author:
Ramona Jung

01-03-2019 | Titelthema | Issue 3/2019

Basis für das automatisierte Fahren - Intelligente Test- und Validierungslösungen

Damit moderne Fahrerassistenzsysteme, auch Advanced Driver Assistance Systems genannt, sicher und zuverlässig funktionieren, müssen sie ausgiebig getestet werden. Im Bereich des "digitalisierten Sehens" bietet Hella Aglaia entsprechende innovative …

Authors:
Kay Talmi, Oliver Jaenisch

01-03-2019 | Titelthema | Issue 3/2019

"Assistiertes, automatisiertes und autonomes Fahren klarer abgrenzen!"

Autonomes Fahren wird sich zunächst im öffentlichen Nahverkehr wie etwa mit Shuttles etablieren - jenseits des Individual- und Mischverkehrs. Professor Andre Seeck plädiert für eine bessere und nutzergerechtere Kommunikation der technischen …

Authors:
Andre Seeck, Markus Schöttle

01-02-2019 | Titelthema | Issue 1-2/2019

"Grafikprozessoren lösen CPUs im automatisierten Fahrzeug ab"

Das autonome Fahren birgt äußerst komplexe und anspruchsvolle Herausforderungen, erklärt Rob Csongor, Vice President of Autonomous Machines bei Nvidia. Entwicklern empfiehlt er leistungsstarke und energieeffiziente Computersysteme, die mehrere …

Author:
Andreas Burkert

01-01-2019 | Entwicklung | Issue 1/2019

Testsystem für das sichere automatisierte Fahren

Daimler hat ein neues Prüfgelände in Immendingen eröffnet. Eines der Hauptziele dort ist es, zeitgemäße Erprobungsmöglichkeiten für den veränderten Testbedarf bei innovativen Fahrzeugen bereitzustellen. Unter Berücksichtigung von auftretenden …

Authors:
Igor Doric, Dierk Arp, Sebastian Werr, Hans-Peter Schöner

01-12-2018 | Im Fokus | Issue 6/2018

Rechtlich ausgebremst Hochautomatisiertes Fahren auf Stand-by

Selbst Fahrzeuge der Mittelklasse bieten heute automatisierte Fahrfunktionen nach VDA-Stufe 2. Dazu zählen etwa Spurhalte- oder Einparkassistenten. Der Sprung zum hochautomatisierten Fahren nach Stufe 3 gestaltet sich hingegen schwieriger als …

Author:
Mathias Heerwagen

01-12-2018 | Automatisierung | Special Issue 2/2018

LAESSI

Neue Assistenzsysteme für die Binnenschifffahrt

Automatisierung gewinnt auch in der Schifffahrt stetig an Bedeutung. Um die Technologien den geänderten Gegebenheiten anzupassen und damit die Unfallgefahr zu senken, entwickelte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) gemeinsam mit …

Authors:
Dr. Ralf Ziebold, Dr.-Ing. Martin Sandler

01-08-2018 | Interview | Special Issue 4/2018

„Unsere Automobile werden täglich schlauer“

Im BMW Autonomous Driving Campus in Unterschleißheim erlernen die Automobile der Zukunft alle möglichen Situationen des Straßenverkehrs. Eine Herausforderung für das ganze Unternehmen, erklärt uns Elmar Frickenstein im Interview und erzählt, warum …

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-08-2018 | Neuronale Netzwerke | Special Issue 4/2018

Erstellung von automatisch gelabelten, semi-künstlichen und künstlichen Daten

Beim maschinellen Lernen ist die sorgfältige Auswahl der Trainingsdaten unerlässlich, denn sie spielen eine Schlüsselrolle. Ihre Erstellung und Aufarbeitung ist aber insbesondere bei Aufgaben aus dem Bereich des maschinellen Sehens zeit- und damit …

Authors:
M. Sc. Peter-Nicholas Gronerth, M. Sc. Bastian Lampe, Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein

01-07-2018 | Interview | Special Issue 5/2018

„Kosten werden signifikant sinken“

Eine Zukunft mit Robo-Taxis, Shuttle-Dienstleistungen und automatisierten Warenauslieferungen — noch ist die Akzeptanz der Deutschen zum automatisierten Fahren eher schwach ausgeprägt. Im Interview auf dem ATZlive-Kongress Fahrerassistenz-Systeme …

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-07-2018 | Assistenzsysteme | Special Issue 5/2018

Vorausschauend effizient fahren mit dem elektronischen Co-Piloten

Porsche stellt den Systemverbund und die Funktion des prädiktiven Fahrerassistenzsystems Porsche Innodrive (PID) vor. Neben der Geschwindigkeit für die jeweilige Fahrsituation passt die Funktion auch Schaltvorgänge, Segeln und Motorlast …

Authors:
Dr. Marc Albrecht, Marc Holzäpfel

01-07-2018 | Infografik | Special Issue 5/2018

Autonomes Fahren So sehen es die Experten

Wohin geht die Reise beim automatisierten Fahren? Am Rande der ATZlive-Fachtagung Fahrerassistenz-Systeme 2018 hat der Engineering-Dienstleister Altran 72 Experten und Expertinnen der Automobilindustrie zu verschiedenen Aspekten des autonomen Fahrens befragt. Die Antworten der Tagungsteilnehmer haben wir gemeinsam mit dem Unternehmen in einer Infografik zusammengefasst.

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-06-2018 | Branche | Issue 6/2018

Schnöde Realität bremst Visionen aus

Die Visionen sind vielfältig, die Schlagzeilen prophetisch: „In München fahren bald Geister-BMWs“ oder „Ford schafft Lenkrad und Pedale ab“. Ob und wann diese Wunschvorstellungen oder Horrorszenarien Wirklichkeit werden, wurde auf der 4.

Author:
Meris Neininger

01-06-2018 | Titelthema | Issue 6/2018

Steer-by-Wire-Systeme Sicherheit, Komfort und Individualität

Steer-by-Wire(SbW)-Systeme sind die Weiterentwicklung von heutigen elektrisch unterstützten Lenkungen. Dabei entfällt die durchgehende mechanische Verbindung zwischen Lenkrad und Rädern. Der Lenkbefehl wird rein elektrisch übertragen. Ein Aktuator …

Authors:
M. Sc. mult. Dipl.-Ing. Kristof Polmans, Dipl.-Ing. Andreas Mitterrutzner, M. Eng. Marco Dähler, Dipl.-Ing. Yannick Thoma

01-06-2018 | Entwicklung | Issue 3/2018

Automatisierter Realfahrversuch Hauptbestandteil zur Bewertung aktiver Sicherheitssysteme

Für die Bewertung heutiger Fahrerassistenzsysteme und zukünftiger (hoch-)automatisierter Fahrfunktionen wird auch weiterhin auf klassische Realfahrversuche im Straßenverkehr und solche unter laborähnlichen Bedingungen auf Testgeländen …

Authors:
Dipl.-Ing. Tobias Rinnert, Prof. Dr.-Ing. Günther Prokop

01-06-2018 | Im Fokus | Issue 3/2018

Entwicklung im Wandel – Agile Methoden auf dem Vormarsch

Produktentwicklungsprozesse in der Automobilindustrie sind manchmal kompliziert, langsam und ineffizient. Seit einigen Jahren setzen Unternehmen daher häufiger agile Entwicklungsmethoden ein. Mit ihnen lassen sich Produktivität und Effizienz …

Author:
Mathias Heerwagen

01-06-2018 | Forum | Issue 6/2018

Datenschutz im vernetzten Fahrzeug

Die neuen Möglichkeiten des vernetzten Fahrzeugs sind eines der wesentlichen Zukunftsthemen der Autobranche. Von den Datenschutzrisiken für Käufer und Autofahrer ist jedoch kaum die Rede. Dieser Beitrag geht den wesentlichen Aspekten und …

Author:
Thomas R. Köhler

01-05-2018 | Bankmagazin-Gespräch | Issue 6/2018

„Die Bank muss ein überzeugendes Gesamtpaket schnüren“

Christian Schmitz, Geschäftsführer der Hyundai Capital Bank Europe, über den Markteintritt in Deutschland, die Schnittstellen zu Herstellern und Händlern sowie die Risiken aus dem Dieselskandal.

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-04-2018 | Im Fokus | Issue 4/2018

Entwicklung im Wandel Agile Methoden auf dem Vormarsch

Produktentwicklungsprozesse in der Automobilindustrie sind manchmal kompliziert, langsam und ineffizient. Seit einigen Jahren setzen Unternehmen daher häufiger agile Entwicklungsmethoden ein. Mit ihnen lassen sich Produktivität und Effizienz …

Author:
Mathias Heerwagen

01-04-2018 | Gastkommentar | Issue 4/2018

Der Mensch im Fokus

Author:
PD Dr. Meike Jipp

01-04-2018 | Im Fokus | Issue 4/2018

Entwicklung im Wandel Agile Methoden auf dem Vormarsch

Produktentwicklungsprozesse in der Automobilindustrie sind manchmal kompliziert, langsam und ineffizient. Seit einigen Jahren setzen Unternehmen daher häufiger agile Entwicklungsmethoden ein. Mit ihnen lassen sich Produktivität und Effizienz …

Author:
Mathias Heerwagen

01-04-2018 | Entwicklung | Issue 4/2018

Elektromechanischer Bremskraftverstärker für alle Antriebskonzepte und automatisiertes Fahren

Die Effizienzsteigerung von Verbrennungsmotoren, eine zunehmende Durchdringung von elektrischen Antrieben sowie höhere Sicherheitsanforderungen und das automatisierte Fahren stellen neue Anforderungen an das Bremssystem. Mit dem …

Authors:
Dr. Armin Kunz, Dr. Michael Kunz, Herbert Vollert, Dr. Martin Förster

01-04-2018 | Entwicklung | Issue 2/2018

Fahrzeugdaten-Management Standardisierter Zugang als Basis für neue Geschäftsmodelle

Der Zugriff auf Fahrzeugdaten zur Bereitstellung herstellerunabhängiger Services wird durch die Themenfelder Wahlfreiheit des Kunden, Security, Produkthaftung, Innovationsfähigkeit, Wettbewerb und Datenschutz beeinflusst. Zur Bewältigung dieser …

Authors:
Andreas Reich, Dr. Nicolai A. Krämer, Ralf Lenninger

01-01-2018 | Historie | Issue 1/2018

Vom Kutschenbau zur Hochleistungskarosserie

Egal ob Benz-Comfortable oder Lutzmann-Pfeil — als vor 120 Jahren mit „Der Motorwagen“ die Erstausgabe der heutigen ATZ erschien, glichen die darin abgebildeten Fahrzeuge motorisierten Kutschen. Vom Holzrahmenbau zur aerodynamisch geformten …

Author:
Stefan Schlott

01-01-2018 | Service | Issue 1/2018

Bücher

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-12-2017 | Tagungsbericht | Issue 6/2017

Internationaler VDI-Kongress „Electronics in Vehicles 2017“ ELIV zeigt CES-Profil

Am 18. und 19. Oktober 2017 haben sich Top-Entscheider der Fahrzeugelektronik im World Conference Center in Bonn zum Kongress Electronics in Vehicles, ELIV, getroffen — und das mit neuem Selbstverständnis.

Author:
Markus Schöttle

01-12-2017 | Ausbildung | Special Issue 2/2017

Ausbildung hoch qualifizierter Ingenieure für die Automobilindustrie

Das Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen IVK der Universität Stuttgart zeigt, wie eine moderne Ingenieursausbildung aussehen kann. Die enge Kooperation mit dem Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart FKFS …

Authors:
Prof. Dr.-Ing. Michael Bargende, Prof. Dr.-Ing. Hans-Christian Reuss, Prof. Dr.-Ing. Jochen Wiedemann

01-11-2017 | Titelthema | Issue 11/2017

„Wir erwarten von den E-Lkw viele Erkenntnisse für die Zukunft“

© Mirko Hertel Der Entwicklungsdienstleister IAV hat für ein Projekt zwei elektrisch angetriebene Sattelzugmaschinen aufgebaut, die nun im Feldversuch getestet werden. Im Interview sprechen Udo Wehner und Sven Hönicke von IAV über die …

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-10-2017 | Entwicklung | Issue 5/2017

Fahrbahnzustandserkennung als neuer Teil der aktiven Fahrsicherheit

Der sogenannte Road Condition Observer von Continental nutzt im Fahrzeug serienmäßig etablierte Sensoren sowie das Backend, um die physikalischen Grenzen der Fahrdynamik zu bestimmen. Durch Erkennung der Straßen-verhältnisse und darauf basierender …

Authors:
Bernd Hartmann, Alfred Eckert

01-10-2017 | Vorträge | Special Issue 1/2017

Künstliche Intelligenz im Auto — Applikationen, Technologien und Herausforderungen

Unter gleichnamigen Titel präsentiert Audi einen Vortrag auf der ELIV 2018 in der Session „Hochautomatisiertes Fahren“. Die Ingolstädter berichten über neuartige Fahrzeugfunktionen, die durch künstliche Intelligenz überhaupt erst realisierbar …

Author:
Dipl.-Ing. (FH) Florian Netter

01-10-2017 | Trendbericht | Special Issue 1/2017

„Seamless“ Konnektivität für den Kunden

Ein großer Kongress, wie die ELIV, Elektronik in Vehicles, kann immer als „Standortbestimmung“ und als Dokumentation von technischen Reifegraden in vielen Disziplinen verstanden werden. Ein Trend lässt sich trotz der Vielseitigkeit der Themen, die …

Author:
Markus Schöttle

01-10-2017 | Schwerpunkt | Issue 5/2017

Interaktion mit smarten Systemen — Aktueller Stand und zukünftige Entwicklungen im Bereich der Nutzerassistenz

Nutzerassistenz unterstützt Anwender dabei, ihre Aufgaben unter Verwendung von Informationstechnologie besser auszuführen. In der Vergangenheit haben sich Assistenzfunktionen im Wesentlichen auf die von Anwendern explizit eingeforderten textuellen …

Authors:
Dr. Stefan Morana, M. Sc. Celina Friemel, M. Sc. Ulrich Gnewuch, Prof. Dr. Alexander Maedche, PD Dr. Jella Pfeiffer

01-08-2017 | IAA 2017 | Special Issue 6/2017

Premieren

© Daimler Mercedes-Benz X-Klasse aus der Kooperation mit Renault-Nissan Mercedes-Benz zeigt auf der IAA den ersten Pick-up. Das 5340 mm lange Fahrzeug bewegt sich laut Hersteller zwischen Nutzlast und Lifestyle. Mit der optional allradgetriebenen …

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-08-2017 | Titelthema | Issue 4/2017

„Die Aufgaben der Zukunft erst einmal richtig verstehen“

Auf dem ATZ-Fahrerassistenzkongress signalisierte Dr. Thomas M. Müller deutlich, dass es nicht nur eine technische Herausforderung sei, das Bordnetz für das vernetzte und automatisierte Fahren neu zu gestalten. „Auch die klassische Prozesskette …

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-07-2017 | Entwicklung | Issue 7-8/2017

Toolkette zur virtuellen Absicherung von Bremsregelsystemen

Die Absicherung von Bremsregelsystemen erfolgt zunehmend simulationsgestützt am Prüfstand. Performance und Testgeschwindigkeit werden maßgeblich vom Automatisierungsgrad der Toolkette bestimmt. Die Elektronische Fahrwerksysteme GmbH (EFS) zeigt …

Authors:
Dr. Paul Spannaus, Christoph Kossira

01-07-2017 | Entwicklung | Issue 7-8/2017

Sicherheitsfunktionen erlebbar testen

Bei der BMW AG wurden neue Entwicklungsmethoden gesucht, um den Anforderungen an Reproduzierbarkeit und Aussagegüte gleichermaßen gerecht zu werden. Dazu wurde die Methode Vehicle-in-the-Loop von IPG Automotive zur Entwicklung der Funktionen …

Authors:
Dipl.-Ing. Michael Überbacher, Dipl.-Ing. Philip Wolze, Dipl.-Ing. Thomas Burtsche

01-06-2017 | Titelthema | Issue 3/2017

Fahrerassistenzsysteme Iteration in Richtung Hochautomatisierung

Author:
Markus Schöttle

01-06-2017 | Tagungsbericht | Issue 3/2017

3. Internationale ATZ-Tagung Fahrerassistenzsysteme — Von der Assistenz zum automatisierten Fahren

Die langfristigen Ziele und der Nutzen automatischer Fahrfunktionen stehen zwar nicht infrage, aber bei den ersten Markteinführungen gilt es nun, genauer hinzuschauen, wie auf der von Continental und Etas unterstützten 3. ATZ-Tagung …

Author:
Markus Schöttle

01-06-2017 | Titelthema | Issue 3/2017

Kompakte AR-HUD-Lösung mit optischem Lichtleiter

Mit langjährigen Erfahrungen in der HUD-Technologie mit augmentierter Wirklichkeit (Augmented Reality, AR) bereitet Continental ein alternatives System zur Projektion von Augmentierungen vor. Durch Einsatz eines diffraktiven optischen …

Authors:
Dr. Pablo Richter, Arnd Bürger, Ph.D. Jonathan Waldern, Dr. Thorsten A. Kern

01-06-2017 | Entwicklung | Issue 2/2017

Aktive Kollisionswarnung für mobile Maschinen

Rangieren und Rückwärtsfahren ist die häufigste Unfallursache beim Betrieb von mobilen Arbeitsmaschinen auf Baustellen, im Über- und Untertagebau, bei Kommunal- und Sonderfahrzeugen sowie in der Land- und Forstwirtschaft. Zur Überwachung nicht …

Authors:
Manuel Fischer, Muhammet Albayrak

01-05-2017 | Titelthema | Special Issue 2/2017

Engineering-Unternehmen I Top 75 Ranking

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-04-2017 | Titelthema | Issue 4/2017

Assistenzsysteme für mehr Sicherheit

Author:
Michael Reichenbach

01-04-2017 | Titelthema | Issue 4/2017

„Die Vernetzung ist sehr wichtig für die Assistenzfunktionen“

Bei der Entwicklung von Assistenzsystemen für das vollautomatisierte Fahren spielen natürlich viele Dinge eine Rolle. Neben der elektrifizierten Aktorik kommt es auf ein mehrdimensionales Sensorkonzept aus Radar, Lidar, Kamera und Ultraschall an.

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-04-2017 | Entwicklung | Issue 2/2017

Integrierte Multi-Display-Plattform

MTA stellt eine integrierte Plattform vor, die in der Lage ist, bis zu drei Full-HD-Displays, beispielsweise Instrumentencluster, Zentraldisplay und Head-up-Display, zu steuern sowie Fahrzeuginformationen zu sammeln, zu verteilen und diese mit der …

Authors:
Ing. Stefano Casari, Ing. Emanuele Alabastri

01-04-2017 | Entwicklung | Issue 2/2017

Von FAS bis HAF Flexible Softwarekomponenten und offene Hardwareplattformen

Die Funktionen kamerabasierter Fahrerassistenzsysteme werden heute wesentlich über die Software dargestellt. Hella Aglaia entwickelt diese Software in einzelnen Modulen, die auf den Mikroprozessoren verschiedener Halbleiterpartner laufen. Das …

Authors:
Kay Talmi, Oliver Klenke

01-04-2017 | Vorschau | Issue 2/2017

Fahrerassistenzsysteme

Titelthema
Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-04-2017 | Schwerpunkt | Issue 4/2017

Langzeitabsicherung von Automobilen

Kraftfahrzeuge werden zunehmend Teil des „Internet of Things“. Das vergrößert ihre Angriffsfläche für „Hacker“ und wirft Fragen nach rechtlichen Anforderungen und technischen Möglichkeiten zum Schutz vor Manipulation auf. Die vergleichsweise lange …

Authors:
Andreas Bartelt, Susanne Eisenmann, Markus Ihle

01-12-2016 | Entwicklung | Issue 6/2016

E/E-Entwicklung Modellbasierter Ansatz vom Architekturentwurf bis zur Serienreife

Die meisten Fahrzeugfunktionen, die vom E/E-System bereitgestellt werden, sind Steuerungs-, Regelungs-, Überwachungs- und Diagnosefunktionen. Sie interagieren mit den mechanischen Fahrzeugkomponenten über Sensoren und Aktuatoren. Da die Sensoren …

Authors:
Dr. Thomas Beck, Dr.-Ing. Clemens Reichmann, Dipl.-Ing. Jörg Schäuffele

01-12-2016 | Ausbildung | Special Issue 6/2016

Mobilität der Zukunft erforschen

Das Institut für Automobiltechnik Dresden IAD an der TU Dresden analysiert Wirkketten und Entwicklungsmethoden im System Fahrer-Fahrzeug-Umwelt. Kooperationen mit dem Institut Kfz-Mechatronik der HTW Dresden und mit Industriepartnern stellen …

Authors:
Prof. Dr.-Ing. Günther Prokop, Prof. Dr. rer. nat. Toralf Trautmann

01-12-2016 | Interview | Special Issue 6/2016

„Die Frage nach Standards stellt sich von selbst“

Die Vernetzung und die damit steigende Komplexität stellen Automobilhersteller vor immer größere technische Herausforderungen und zwingen sie damit auch zu neuen Kooperationen und Prozessen. ATZextra sprach mit Christoph Grote darüber, wie BMW …

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-11-2016 | Titelthema | Issue 4/2016

Elektrifizierung und Fahrerassistenz im ZF Innovation Tractor

In seinem Konzeptfahrzeug Innovation Tractor 2016 bündelt ZF innovative Fahr- und Assistenzfunktionen und zeigt, welchen Mehrwert Fahrerassistenzsysteme sowie elektrische Antriebe auch für Offhighway-Anwendungen bringen. Ziel ist eine höhere …

Authors:
Dr. Manuel Götz, Dr.-Ing. Gerhard Gumpoltsberger, Dipl.-Ing. Olrik Weinmann

01-10-2016 | Aktuell | Special Issue 1/2016

Produkte

© Linear Technology Mit dem LT3922 bringt Linear Technology einen monolithischen Synchron-Aufwärtsregler mit internen 40 V/2 A-Leistungsschaltern wie auch einem internen PWM-Generator auf den Markt. Der Regler arbeitet mit …

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-09-2016 | Entwicklung | Issue 9/2016

Energetische Bewertung von 48-V-Systemen in Nutzfahrzeugen

Die verbrennungsmotorischen Potenziale zur Verbrauchsreduzierung bei Nutzfahrzeugen sind weitestgehend ausgenutzt. Weitere Verbesserungen erfordern hohe Investitionen und Risiken auf Herstellerseite. IAV beschäftigt sich mit dem Lösungsansatz …

Authors:
Dipl.-Ing. Matthias Rothaupt, Dipl.-Ing. Dennis Jünemann, Dipl.-Ing. Reinhold Bals

01-08-2016 | Im Fokus | Issue 4/2016

Kulturen kann man nicht kopieren

Der Erfolg einiger Start-up-Unternehmen in Israel ist das Ergebnis der derzeit stattfindenden disruptiven Veränderungsprozesse und Digitalisierungsinnovationen, welche die Automobilindustrie mit aller Härte treffen. Mit Kooperationen und Zukäufen …

Author:
Markus Schöttle

01-08-2016 | Titelthema | Issue 4/2016

„Neue Marktsegmente erschließen“

Luxoft, Anbieter von Software-Entwicklungsdienstleistungen und IT-Lösungen, hat im Februar 2016 die Symtavision GmbH gekauft. Symtavision bietet Analyse-Werkzeuge und technisches Consulting für den Entwurf von eingebetteten Echtzeitsystemen und …

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-07-2016 | Entwicklung | Issue 7-8/2016

Hinterachssystem mit multifunktionaler Variabilität

Ein neues Hinterachssystem muss sich hinsichtlich der geforderten Performance als mindestens ebenbürtig mit herkömmlichen Mehr- und Schwertlenkerkonstruktionen erweisen. Eine Hinterachse, die hohe Fahrwerkansprüche mit einer aktiven Lenkung und …

Authors:
Dipl.-Ing. Knut Heidsieck, Dipl.-Ing. Klaus Wallgren

01-06-2016 | Aktuell | Issue 3/2016

2. ATZ-Tagung Fahrerassistenz Iterative Schritte ohne Zeitzusagen

Auf der 2. Internationalen ATZ-Fachtagung Fahrerassistenzsysteme trafen sich am 13. und 14. April über 200 Experten in Frankfurt am Main. Neben der Bandbreite aller relevanten Themen wie Märkte und Nutzer, Sensorik, Komponenten und …

Author:
Markus Schöttle

01-06-2016 | Titelthema | Issue 3/2016

Fahrerassistenzsysteme Safety und Security

Author:
Markus Schöttle

01-06-2016 | Titelthema | Issue 3/2016

„Das automatisierte Fahren wird die Automobilindustrie revolutionieren“

Das automatisierte Fahren wird kommen, es wird unsere Straßen sicherer machen sowie unseren Kunden Mehrwerte in Sicherheit und Komfort bieten, erklärt Elmar Frickenstein. Dennoch spricht der neu ernannte BMW-Bereichsleiter für vollautomatisiertes …

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-06-2016 | E-Klasse | Special Issue 1/2016

„Eine neue Dimension der Fahrerentlastung“

Die Daimler AG erzielte jüngst Rekordzahlen beim Absatz und der Rendite. Damit das so bleibt, ist ein Erfolg der neuen E-Klasse zwingend notwendig. ATZextra sprach mit Prof. Dr. Uwe Ernstberger, Michael Kelz und Dr. Thomas W. Hellmuth darüber, was …

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-05-2016 | Titelthema | Issue 5/2016

Elektrofahrzeug SpeedE Forschungsplattform mit offenen Schnittstellen

Eine zentrale Herausforderung im aktuellen Entwicklungsprozess von Fahrzeugen stellt der Zielkonflikt zwischen Effizienz, Sicherheit und Fahrerlebnis dar. Die Forschungsplattform SpeedE des Instituts für Kraftfahrzeuge (ika) zeigt mit dem …

Authors:
M. Sc. Michael Struth, M. Sc. Benjamin Schwarz, Dipl.-Ing. Tobias Sandmann, Dipl.-Ing. Sven Faßbender

01-04-2016 | Forschung | Issue 4/2016

Objektivierungsverfahren für eine kundenoptimale ACC-Systemauslegung

Fahrerassistierende Systeme halten seit einigen Jahren verstärkt Einzug ins Automobil. Um sie langfristig, mit Blick auf die Entwicklung zu höher automatisierten Fahrfunktionen, am Markt zu etablieren, müssen Wirkstrategien unter Berücksichtigung …

Authors:
Dipl.-Ing. Torben Pawellek, Dipl.-Wirtsch.-Ing. Louisa Liesner, Dr.-Ing. Roman Henze, Prof. Dr.-Ing. Ferit Küçükay

01-04-2016 | Titelthema | Issue 2/2016

„Unsere Kunden und wir befinden uns in einer spannenden Evolutionsphase“

Im virtuellen Fahrversuch lassen sich Automobile und ihre Assistenzfunktionen bereits heute in komplexen Fahrszenarien so exakt und auch automatisiert simulieren, dass man teilweise reale Fahrversuche in die virtuelle Welt verlagern kann. Steffen …

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-04-2016 | Entwicklung | Issue 2/2016

Antennensysteme Innovation ermöglicht neue Infotainment-Architekturen

Die zunehmende Vernetzung von Fahrzeugfunktionen sowie Offboard-Funktionalitäten führen zu einem Komplexitäts-Dilemma. Mit einer neuen Systemarchitektur möchte Hirschmann Car Communication einen Beitrag zur Verschlankung und zum Effizienzgewinn …

Author:
Steffen Lang

01-03-2016 | Titelthema | Issue 3/2016

Antriebsintegration in das Gesamtfahrzeug

Author:
Alexander Heintzel

01-03-2016 | Titelthema | Issue 3/2016

„Kostengünstige Low-CO2-Fahrzeuge mit hohem Fahrspaß“

Die CO 2 -Gesetzgebung zum Jahr 2020 mit 95 g CO 2 /km für die verkaufte Flotte ist sehr herausfordernd. Zudem müssen diese Low-CO 2 -Fahrzeuge ein gewisses Extra mitbringen, damit sie der Kunde kauft. Im ATZ-Interview spricht Dr. Peter Schöggl …

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-02-2016 | Titelthema | Issue 1/2016

Integration und Isolierung Sicherheitsaspekte auf dem Weg zum Cockpit von morgen

Informationen wurden dem Fahrer im Auto in der Vergangenheit entweder in der Mittelkonsole mit ihren Steuerelementen für Radio und Klimaanlage angezeigt oder über Tachometer, Drehzahlmesser und weitere Leuchtanzeigen auf dem Kombiinstrument dargestel

Author:
Dipl.-Ing. Bernhard Kockoth

01-02-2016 | Entwicklung | Issue 1/2016

Test von Fahrerassistenzsystemen Automatisierte Suche nach kritischen Fahrsituationen

Der Anteil von Software bei der Realisierung von Fahrzeugfunktionen nimmt weiterhin rasant zu und wird sich innerhalb der nächsten zehn Jahre noch einmal verdoppeln. Etablierte Test- und Validierungsprozesse halten mit dieser Entwicklung nur mühsam S

Author:
Dr. Mugur Tatar

01-11-2015 | Gastkommentar | Issue 6/2015

Runder Tisch für eine gemeinsame Telematik-Datenbank

Author:
Dr. Thomas M. Müller

01-11-2015 | Entwicklung | Issue 6/2015

Durchgängige Werkzeugkette zum Testen kamerabasierter Fahrerassistenzsysteme

Der zunehmende Einsatz von kamerabasierten Fahrerassistenz- systemen führt zu erhöhten Entwicklungsaufwänden bei Automobilherstellern und -zulieferern. Um Zeit und Kosten im Entwicklungs- und Absicherungsprozess zu beherrschen, bieten der Einsatz des

Authors:
Dipl.-Wirt.-Ing. Raphael Pfeffer, Dipl.-Ing. Steffen Schmidt

01-09-2015 | Gastkommentar | Issue 9/2015

Umbruch der Automobilindustrie

Author:
Dipl.-Ing. Klaus Fröhlich

01-09-2015 | Entwicklung | Issue 9/2015

Optimieren von Getriebesteuerungen durch Fahrerassistenzsysteme

Bei der Entwicklung moderner Getriebe im Fahrzeugbau ist — wie bei allen technischen Systemen — eine wachsende Komplexität durch immer umfangreichere Funktionen zu beobachten. Um vernetzte Funktionen zuverlässig testen und freigeben zu

Authors:
Dipl.-Ing. Salim Chaker, Dipl.-Ing. Christian Kehrer, Dipl.-Ing. Michael Folie

01-09-2015 | Entwicklung | Issue 9/2015

Erprobung des pilotierten Fahrens auf virtuellen Straßen

Durch die Einführung neuer automatisierter Fahrfunktionen in den nächsten Jahren, zum Beispiel pilotiertes Parken und Fahren, ergeben sich neue Anforderungen an die Simulation hinsichtlich der Genauigkeit und Skalierbarkeit. Bedingt dur

Authors:
Dr.-Ing. Maximilian Miegler, Dr.-Ing. Mirko Nentwig

01-09-2015 | 10 Jahre ATZelektronik | Special Issue 7/2015

Systemkomplexität beherrschen Von einer test- zu einer anforderungsbasierten Entwicklung

Was wird in zehn Jahren sein? Eine Frage, die schwierig zu beantworten ist. Auf einer Tagung vor ungefähr zehn Jahren wurde die Prognose formuliert: „In fünf Jahren fahren unsere Autos autonom“. Tatsächlich fahren einige Serienautos heu

Author:
Dr.-Ing. Kai Richter

01-09-2015 | 10 Jahre ATZelektronik | Special Issue 7/2015

Die neue Welt des Automobils Richtungsentscheidungen für 2025

Die Automobilindustrie musste insbesondere in den vergangenen zehn Jahren auf fundamentale Veränderungen in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft reagieren. Das Geschäftsmodell steht infrage. Es muss zumindest reformiert werden. Die Verä

Author:
Markus Schöttle

01-09-2015 | 10 Jahre ATZelektronik | Special Issue 7/2015

Automobilindustrie — Die nächste Ära

Am Anfang des 21. Jahrhunderts stehen wir wieder vor einer neuen Ära. Dieses Mal allerdings nicht so grundlegend wie bei Kaiser Wilhelm II. — scheint es vordergründig. Doch die Digitalisierung und Vernetzung des Fahrzeugs mit seiner Umw

Author:
Elmar Frickenstein

01-09-2015 | Forschung | Issue 5/2015

Erkennung von Fahrerablenkung basierend auf Bedienhandlungen

In den letzten Jahren ist die Anzahl von Funktionalitäten im Fahrzeug stetig gestiegen. Vor allem in den Bereichen Information, Unterhaltung und Fahrerassistenz sind neue Funktionen integriert worden. Die Bedienung dieser Funktionen wäh

Authors:
M. Sc. Julia Hempel, Dr.-Ing. Marcus Heinath

01-08-2015 | Entwicklung | Issue 4/2015

Hochintegration von ADAS-Funktionen in einem zentralen Plattformsteuergerät

In fast allen automobilen Klassen nehmen die Kundennachfrage nach Fahrerassistenzsystemen (Advanced Driver Assistance Systems, ADAS) und entsprechende Herstellerangebote stark zu. Beispiele hierfür sind Einparkhilfen, automatisches Einp

Author:
Marc Lang

01-07-2015 | Titelthema | Issue 7-8/2015

„Alleiniges Ausweichen wäre fatal“

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-06-2015 | Issue 2/2015

Das UR:BAN Assistenzszenario als Konstrukt füur die Entwicklung und Bewertung integrierter Fahrerassistenzsysteme

Authors:
Prof. Dr. phil. Klaus Bengler, Dipl.-Ing. Andreas Pütz, Dr. Christian Purucker, Dipl.-Ing. Martin Götze, Prof. Dr. Berthold Färber

01-06-2015 | Issue 2/2015

Auslegung und Evaluation einer Mensch-Maschine-Schnittstelle für ein umfassendes Fahrerassistenzkonzept

Der aktuelle Trend der Automobilentwicklung führt zu einer immer umfassenderen Automatisierung von Fahrzeugführungsaufgaben. In diesem Artikel wird die systematische Vorgehensweise zur Entwicklung und Evaluation eines Konzeptentwurfs einer Mensch- …

Authors:
Dipl.-Ing. Matthias Pfromm, Dipl.-Psych. Stephan Cieler, Prof. Dr.-Ing Ralph Bruder

01-06-2015 | Issue 2/2015

Sicher aber langweilig? Auswirkungen vollautomatisierten Fahrens auf den erlebten Fahrspaß

In wenigen Jahren ist mit dem serienmäßigen Einsatz vollautomatisierter Fahrzeuge auf deutschen Straßen zu rechnen. Es bestehen jedoch Vorbehalte in der Bevölkerung vor dieser neuen Art des Fahrens. Gründe sind zum Beispiel mangelndes Vertrauen in …

Authors:
Dipl.-Psych. Katharina Simon, Dr.-Ing. Martin Jentsch, Prof. Dr. Angelika C. Bullinger, Georg Schamber, Eva Meincke

01-06-2015 | Issue 2/2015

Für Sie gelesen / Neu erschienen

01-06-2015 | Entwicklung | Issue 6/2015

Neuer Ansatz — Multi-Domain-Controller für das vernetzte Cockpit

Gegenüber herkömmlichen, heterogenen Infotainment- und Fahrerinformationssystemen bietet das SmartCore-Konzept deutliche Vorteile. Verschiedene, autarke Betriebssysteme können unabhängig voneinander parallel auf individuellen Kernen ein

Authors:
M.F.A. (Univ.) Dipl.-Des. (FH) Gert-Dieter Tuzar, Dipl.-Ing. Harald Schöpp

01-06-2015 | Entwicklung | Issue 3/2015

Hardware- und Software-Sicherheitslösungen für Infotainmentsysteme

Intel rechnet damit, dass sich mit den eigens entwickelten standardisierten In-Vehicle-Infotainment(IVI)-Lösungen die Entwicklungszeit für Infotainment-Anwendungen weiterhin signifikant reduzieren. Automobile sind mittlerweile fahrende

Authors:
Dipl.-Ing. (FH) Oliver Lamparth, Dipl.-Ing. (FH) Frank Bähren

01-04-2015 | Markt | Special Issue 7/2015

Kundenwünsche beim automatisierten Fahren in der Stadt

Das automatisierte Fahren galt lange Zeit nur als Fernziel in Roadmaps künftiger Fahrerassistenzsysteme. Inzwischen arbeiten jedoch Automobilhersteller und -zulieferer immer konkreter daran, die Voraussetzungen für eine Umsetzung zu sch

Authors:
Dipl.-Psych. Claus Marberger, M. Sc. Harald Bräuchle, Dr. Holger Mielenz, Dipl.-Ing. Thomas Führer

01-04-2015 | Interview | Special Issue 7/2015

„Es gilt, Vertrauen aufzubauen“

Author:
Springer Automotive Media Wiesbaden

01-04-2015 | Entwicklung | Issue 4/2015

Connected Safety — eine Herausforderung für die IT-Sicherheit

Seit die ersten Autos auf die Straße gekommen sind, gibt es Unfälle. So ereignete sich der erste verzeichnete Todesfall im Straßenverkehr bereits 1869 in Irland — mit einem dampfbetriebenen Automobil. Weltweit sterben jedes Jahr geschät

Author:
Kelei Shen

01-04-2015 | Auf Der Agenda | Issue 4/2015

Wie das Recht automatisiertes Fahren hemmt

Stufen der Automatisierung und ihre Definition; diese D

Author:
Christiane Brünglinghaus

01-04-2015 | Titelthema | Issue 2/2015

Weichenstellung für 2020 Paradigmenwechsel in der E/E-Architektur

Künftige, elektrische und elektronische Fahrzeugarchitekturen werden von drei zentralen Treibern massiv beeinflusst:

— Energieeffizienz

Authors:
Dr. rer. nat. Matthias Klauda, Dipl.-Ing. Michael Schaffert, Dipl.-Ing. Athanassios Lagospiris, Dipl.-Ing. (DH) Gunnar Piel, Dipl.-Ing. (BA) Sven Kappel, Dipl.-Ing. Markus Ihle

01-02-2015 | Entwicklung | Issue 1/2015

Timing-Bewertungen in der E/E-Architekturentwicklung

Vor zehn Jahren wurden noch E/E-Architekturen um eine kleine Handvoll CAN-Busse mit LIN-Verbindungen zu entfernten Komponenten und einem MOST-Ring für Infotainment-Anwendungen gebaut. Diese Architekturen waren klein und einfach im Vergl

Authors:
Dan Gunnarsson, Dr. Matthias Traub, Dr. Christian Pigorsch

01-01-2015 | Titelthema | Issue 1/2015

Sicher und automatisiert Moderne Assistenzsysteme

Author:
Michael Reichenbach

01-01-2015 | Titelthema | Issue 1/2015

„Mit der Radartechnik bringen wir die Fahrerassistenz ins Volumensegment“

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-01-2015 | Auf der Agenda | Issue 1/2015

Der weite Weg zum autonomen Lkw-Fahren

Als 1994 die Förderung des paneuropäischen Eureka-Forschungsprojekts Prometheus [

1

] auslief, hätten viele der beteiligten Unternehmen gern weitergemacht. Denn die damals erarbeiteten Erkenntni

Authors:
Siegfried Brockmann, Stefan Schlott

01-11-2014 | Entwicklung | Issue 12/2014

Datenaustausch in Voller Fahrt

Aktuell ist ein immenser Ingenieur-Wissenswettbewerb zu beobachten. Mehrere Hersteller präsentieren fast zeitgleich ihre Ideen und technischen Entwicklungen. Bei der Weltpremiere des „Future Truck 2025“ stellte Dr. Wolfgang Bernhard, Vo

Author:
Detlef Krehl

01-11-2014 | Titelthema | Issue 12/2014

„Bei hybridisierten Fahrzeugen ist eine Verlagerung der Investitionen erkennbar“

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-10-2014 | Titelthema | Issue 10/2014

Weiterentwicklung der Sicherheit

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-10-2014 | Titelthema | Issue 11/2014

„Bei Elektroautos auf Geld und Nutzen schauen“

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-10-2014 | Titelthema | Issue 10/2014

Projekt Proreta 3 Sicherheit und Automation mit Assistenzsystemen

Heutige in Serie implementierte Fahrerassistenzsysteme unterstützen den Fahrer typischerweise nach dem Prinzip „Ein System für eine Fahrsituation“. Zu den Beispielen zählen Querführungsassistenten wie Spurhalteassistent oder Spurverlass

Authors:
Dipl.-Psych. Stephan Cieler, Prof. Dr.-Ing. Ulrich Konigorski, Dr.-Ing. Stefan Lüke, Prof. Dr. rer. nat. Hermann Winner

01-10-2014 | Entwicklung | Issue 10/2014

Automatisierte Closed-Loop-Tests für Lichtassistenzsysteme

Die überprüfung der Funktionen von Lichtassistenzsystemen lässt sich grundsätzlich aufteilen in zwei Aspekte: Testumfänge zu Einzelkomponenten beziehungsweise zu Kamera- und Funktionssteuergeräten Testumfänge zum Gesamtsystem auf Fahrze

Authors:
Dipl.-Ing. Benedikt Schonlau, Dipl.-Ing. Karsten Schulze, Dr.-Ing. Matthias Butenuth

01-10-2014 | Titelthema | Issue 10/2014

„Der nächste große Schritt heißt Querregelung“

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-10-2014 | Entwicklung | Issue 5/2014

Vom vernetzten zum autonomen Auto

Autos sind mittlerweile fahrende Computer. Sie enthalten viele eingebettete Chips zur überwachung und Steuerung von Fahrzeugsystemen wie Telematik, Infotainment, Connectivity und Fahrerassistenz. Zudem gewinnt das Internet im Auto an Be

Authors:
Dipl.-Ing. (FH) Oliver Lamparth, Dipl.-Ing. (FH) Frank Bähren

01-08-2014 | Entwicklung | Issue 9/2014

Elektronische Bremsenregelung für größere aktive Sicherheit

Bei der technischen Evolution der elektronischen Bremsregelsysteme für Premium-Pkw und SUV bis hin zur Gewichtsklasse der leichten Nutzfahrzeuge steht ein weiterer Entwicklungsschritt unmittelbar bevor. Der bisherige Entwicklungspfad be

Authors:
M. Sc. Bernhard Eichhorn, Dipl.-Ing. Steffen König, Dr.-Ing. Thorsten Ullrich

01-08-2014 | Titelthema | Issue 9/2014

Sicherheits- und Effizienztechniken für Nutzfahrzeuganhänger

Der Grundstein für die modernen Anhängertechniken wurde mit dem Bremssystem gelegt. Zusammen mit Mercedes-Benz führte Wabco 1981 das erste Antiblockiersystem (ABS) für Lkw und Busse ein. Zwei Jahre später folgte das erste ABS für Anhäng

Authors:
Nick Rens, Dr. Christian Wiehen

01-08-2014 | Titelthema | Issue 9/2014

Techniktrends bei Nutzfahrzeugen Assistenz und Telematik

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-08-2014 | NFZ-Special | Issue 4/2014

Nutzfahrzeugtrends Effizienz im Lkw und Bus

Dr. Hans Welfers ist unter anderem verantwortlich für das Schwerpunktthema Nutzfahrzeuge auf dem VDI-Kongress ELIV am 23. und 24. September 2014 in Baden-Baden, über viele Jahre als VDI-Elektronik im Fahrzeug bekannt. Der Direktor Elekt

Author:
Markus Schöttle

01-04-2014 | Special Issue Paper | Issue 3/2014

Parking assistance using dense motion-stereo

Real-time parking slot detection, collision warning and augmented parking

The ability of generating and interpreting a three-dimensional representation of the environment in real-time is one of the key technologies for autonomous vehicles. While active sensors like ultrasounds have been commercially used, their cost and …

Authors:
Christian Unger, Eric Wahl, Slobodan Ilic

01-02-2014 | Titelthema | Issue 2/2014

Stereo-Videokamera als Basis für Assistenzfunktionen

Umfeldsensoren für Assistenzsysteme müssen einerseits umfangreiche Sicherheits- und Komfortfunktionen ermöglichen, andererseits aber auch möglichst kostengünstig sein [

1

]. Mit der Stereo-Video

Authors:
Dipl.-Ing. Thomas Führer, Dr.-Ing. Thomas Heger, M. Sc. Jörg Heckel

01-02-2014 | Entwicklung | Issue 1/2014

Heterogene Prozessoren für Fahrerassistenzsysteme

In Europa sinkt erfreulicherweise die Anzahl der tödlich endenden Verkehrsunfälle seit vielen Jahren, betrug 2012 aber immer noch 28.000. Die weit überwiegende Anzahl hiervon ist auf menschliches Versagen, meist durch Unaufmerksamkeit d

Author:
Frank Forster

01-02-2014 | Gastkommentar | Issue 1/2014

Die Mauern einreissen

Author:
Christian Senger

01-02-2014 | HAUPTBEITRAG | Issue 1/2014

Ein Auto ist kein Computer

Bereits heute bieten Autos eine Vielzahl von Funktionen und Funktionsverknüpfungen wie Antiblockiersystem (ABS), Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP), Geschwindigkeitsregelung oder Einparkhilfen.Für zukünftige Autos sind weitere und komplexere Fu…

Authors:
Heinz-Jürgen Burkhardt, Rainer Prinoth

01-02-2014 | Schwerpunkt | Issue 1/2014

Innovationspotenzialanalyse Big Data — Ergebnisse für das Marketing

Die in der Potenzialanalyse auf der Basis von Literatur- und Webrecherchen entstandene Sammlung umfasst inzwischen gut 100 Big-Data-Anwendungen in verschiedenen Branchen. Der Schwerpunkt lag auf Anwendungen mit Analytik, sodass kein Ans

Authors:
Angi Voss, Karl-Heinz Sylla

01-12-2013 | Issue 4/2013

Fahrsimulatorvalidität — Systematisierung und quantitative Analyse bisheriger Forschungen

Fahrsimulatoren haben sich mittlerweile als eine gängige und wichtige Untersuchungsumgebung in der Fahrzeugforschung etabliert. Die Künstlichkeit simulierter Umgebungen drängt jedoch die Frage auf, inwieweit eine übertragbarkeit der im …

Authors:
M.Sc. Ilka Zöller, cand. B.Sc. Carsten Diederich, Dr.-Ing. Bettina Abendroth, Prof. Dr.-Ing. Ralph Bruder

01-12-2013 | Automatisiertes Fahren | Issue 13/2013

Autonomes Fahren Hände weg vom Lenkrad?

Einsteigen und losfahren lassen: Die internationale Autobranche forciert mit aller Kraft das automatisierte Fahren. Oder das autonome Fahren oder das pilotierte Fahren, wie etwa Audi das Fahren ohne Eingreifen des Fahrers bezeichnet. So

Author:
Dipl.-Ing. (FH) Andreas Burkert

01-12-2013 | Aktuell | Issue 12/2013

22. Aachener Kolloquium Fahrzeug- und Motorentechnik

Wie schon in den vergangenen Jahren war das Thema CO2-Emissionen in Aachen tonangebend. So klar das Ziel auch vor Augen ist — die Europäische Kommission gibt 95 g CO

2

/km im Flottenmittel für 2020 als Leitlinie vor

Author:
Richard Backhaus

01-12-2013 | Entwicklung | Issue 6/2013

Skalierbare E/E-Architekturen für Fahrerassistenzfunktionen

Die Marktdurchdringung von Fahrerassistenzsystemen ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen [

1

]. Einerseits halten etablierte Funktionen Einzug in kleinere Fahrzeugklassen, andererseits er

Authors:
Dr.-Ing. Thomas Weidner, Dr.-Ing. Dirk Stüker, Dr.-Ing. Stefan Wender, Dipl.-Ing. Reiner Katzwinkel

01-12-2013 | Titelthema | Issue 6/2013

„Die Software-integration ist eine immer wichtigere Disziplin“

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-11-2013 | Entwicklung | Issue 11/2013

Randsteinerkennung als Teil der urbanen Fahrerassistenz

Heutige Fahrerassistenzsysteme können typischerweise entweder größere Strukturen (etwa Hindernisse), als geometrisches Muster definierte Objekte (wie Verkehrszeichen), oder sehr eindeutige lineare Strukturen identifizieren. Kleine Objek

Authors:
Stefan Hegemann, Dr. Stefan Lüke, Claudia Nilles

01-11-2013 | Entwicklung | Issue 11/2013

Testen am gesamten Lichtsystem

Die Komplexität von Lichtverteilungen nimmt stetig zu. Während die meisten Fahrzeuge in den Basisvarianten mit Abblend- und Fern- oder auch Abbiegelicht über statische Lichtverteilungen verfügen, sind höhere Ausstattungslinien bereits m

Authors:
Dipl.-Ing. Sven Bogdanow, Dr. rer. nat. Michael Marutzkys, M. Eng. Benedikt Kleinert, Dipl.-Ing. Karsten Schulze

01-11-2013 | Interview | Issue 1/2013

„Es gibt zunehmend kostensensitive Kunden“

Author:
Vieweg Verlag Wiesbaden

01-11-2013 | Fahrerassistenz | Issue 1/2013

Vernetzt und autonom

Mit Antiblockiersystemen (ABS) begann ab 1978 der Einzug von aktiven Assistenzsystemen,

, mit der Electronic Stability Control (ESC) hielt Mitte der 1990er-Jahre der elektronische Kreisel Einzug

Author:
Fred Blumenthal

01-10-2013 | Technische Innovationen | Issue 1/2013

Mehr Sicherheit durch Fahrerass istenzsysteme

Mit Funktionen wie der Schildererkennung oder der Auffahrwarnung bringt BMW Motorrad ConnectedRide kamerabasierte Fahrerassistenz auf das Zweirad, die im Bereich Pkw bereits Serie sind,

und

Authors:
Felix Deissinger, Arne Purschwitz, Udo Rietschel

01-10-2013 | Titelthema | Issue 10/2013

„Euro NCAP sorgt für Demokratisierung“

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-10-2013 | Special | Issue 5/2013

Gemeinsam echtzeitfähige Ethernet-Architekturen im Fahrzeug schaffen

Ethernet reiht sich ein in die Liste der Kommunikationsstandards in Kraftfahrzeugen mit nie dagewesenen Übertragungsgeschwindigkeiten, einer hohen Flexibilität sowie einem hohen Einsparpotenzial bei den Bauteilen durch marktübergreifend

Authors:
Dipl.-Ing. Daniel Thiele, Prof. Dr.-Ing. Rolf Ernst, Dipl.-Ing. Jonas Diemer, Dr.-Ing. Kai Richter

01-10-2013 | Entwicklung | Issue 5/2013

Zusätzlich 48 V Migration in Märkte

2004 wurde das lang ersehnte Ende besiegelt: „Das 42-V-Bordnetz legen wir zu den Akten“, beschied Stephan Wolfsried als einer der ersten OEM-Vertreter. Auf die Frage, ob nicht die Hybridisierung des Antriebs eine lohnenswerte Perspektiv

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-10-2013 | Entwicklung | Issue 5/2013

Virtueller Fahrversuch Hardwareunabhängige Integration von Seriensoftware

Die BMW Group setzt hier auf eine konsequente Standardisierung im Softwareentwicklungsprozess auf der Basis von Autosar und Genivi sowie den Einsatz intelligenter Entwicklungsmethoden. Die virtuelle Absicherungsplattform VAP ist ein Be

Authors:
Dr.-Ing. Marcus Martinus, Dipl.-Ing. Markus Deicke, Dipl.-Ing. Michael Folie

01-09-2013 | Aktuell | Issue 9/2013

4. ATZ-Konferenz chassis.tech plus

Die Entwicklungsstränge von Chassis- und Fahrerassistenzsystemen laufen immer mehr zusammen, wie sich auf der diesjährigen chassis.tech plus zeigte. „Die Fahrwerkeigenschaften haben entscheidenden Einfluss auf die Fahrzeugsicherheit und

Authors:
Prof. Dr. Peter Pfeffer, Prof. Dr. Dieter Ammon, Dr. Björn Giesler

01-08-2013 | Aktuell | Issue 4/2013

Personen + Unternehmen

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-08-2013 | Titelthema | Issue 4/2013

„Keine unüberwindbaren Hürden Beim automatisierten Fahren“

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-08-2013 | Entwicklung | Issue 4/2013

Most — Definitionen für die nächsten Generationen

Die Integration von Infotainment in die Domänen Fahrerinformation, Fahrerassistenz und Telematik/Vernetzung zählen zu den wichtigen Themen in künftigen Bordnetzen. Integrations- und Fusionstrends verlangen nach einem neuen Systemansatz

Authors:
Harald Schöpp, Rainer Klos, Dr. Wolfgang Bott, Mandy Ahlendorf

01-06-2013 | Wissenschaftliche Beiträge | Issue 2/2013

Zur Frage der Reproduzierbarkeit der Bewertungen von Nebenaufgaben im Fahrzeug mit dem Lane Change Test (LCT)

Beim Lane Change Test (LCT) handelt es sich um eine sehr einfache Simulation von Teilen der primären Fahraufgabe, die als Verfahren zur Bewertung der Ablenkungspotenziale von Nebenaufgaben im Fahrzeug weite Beachtung gefunden hat. Eine noch …

Author:
PD Dr. phil. Christhard Gelau

01-05-2013 | Entwicklung | Issue 3/2013

Fahrerassistenzsysteme Effizienter Entwurf von Softwarekomponenten

Fahrerassistenzsysteme leisten einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit, des Fahrkomforts und der Effizienz im Straßenverkehr. Während heutige Systeme durch eine Teilautomatisierung der primären Fahraufgabe charakteri

Author:
Dr. Robin Schubert

01-05-2013 | Aktuell | Issue 3/2013

Personen + Unternehmen

Als Teil der neuen Unternehmensstrategie, mit der sich das mittelständische Unternehmen

AFT

Atlas Fahrzeugtechnik weltweit als Engineering-Dienstleister und Systemspezialist für Mechatronik positionieren

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-05-2013 | Entwicklung | Issue 3/2013

Chiplösungen für Fahrerassistenzsysteme

Fahrerassistenzfunktionen sollen den Fahrkomfort erhöhen und für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen. Hierzu zählen beispielsweise das ACC-System (Adaptive Cruise Control), Multikamera- oder Navigationssysteme, die dem Fahrer konta

Authors:
Philipp Hudelmaier, Dr. Karsten Schmidt

01-05-2013 | Issue 3/2013

Vorschau 04 >

Skalierbare IT-Systeme bei Car-to-X-Techniken

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-04-2013 | Entwicklung | Issue 4/2013

Fahrerassistenzsysteme Reproduzierbar Testen

Während in Nutzfahrzeugen gesetzliche Anforderungen nach modernen Sicherheitssystemen bereits ab November 2013 in breiter Front greifen — wie beispielsweise Notbremssysteme (Advanced Emergency Braking System, AEBS) und Spurverlassenswar

Authors:
Dipl.-Ing. Kai Golowko, Dr. Dietmar Szolnoki, Dr. Sascha Schreiber

01-02-2013 | Special Issue Paper | Issue 1/2013

Objective evaluation of software architectures in driver assistance systems

Methods–quality model–metrics

This paper describes methods and the obtained results for objective evaluation of software architectures in the automotive embedded domain. Software architecture is the key factor for influencing and fulfilling non-functional requirements that are ad…

Authors:
Dirk Ahrens, Andreas Frey, Andreas Pfeiffer, Torsten Bertram

01-02-2013 | Entwicklung | Issue 2/2013

Assistenzfunktionen Erhöhen die Sicherheit

Schlüssel für die Vision vom teil- oder vollautonomen Fahren ist für Bosch die intelligente Vernetzung der vorhandenen Fahrzeug- und Umfeldinformationen sowie ihre Verknüpfung mit Regelsystemen wie ESP oder Lenkung. Was hier bereits mög

Author:
Hartmut Hammer

01-02-2013 | Titelthema | Issue 2/2013

Wechselwirkungen Zwischen Getriebe und Motor

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-01-2013 | Forschung | Issue 1/2013

Modellbasierte Analyse der Auslegung von Assistenzsystemen

Die sicherheitsgerichtete Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen (FAS) orientiert sich an dem neuen Sicherheitsstandard ISO 26262. Dieser fordert im Rahmen der Sicherheitsanalyse die Bewertung der Sicherheit nach drei Größen:

Authors:
Dipl.-Ing. Daniel Beisel, Dipl.-Wirtsch.-Ing. René Hosse, Prof. Dr.-Ing. Dr. H. C. Mult. Eckehard Schnieder

01-12-2012 | Forschung | Issue 9/2012

Das Automobil Der Zukunft — Forschungsfelder Und Innovationen

Die zukünftige Mobilität steht vor zahlreichen Herausforderungen, die sich den Oberbegriffen der Ökonomie, Ökologie und Gesellschaft zuordnen lassen. Die ökonomischen Herausforderungen beginnen bei der Verfügbarkeit von Rohstoffen wie d

Author:
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein

01-11-2012 | DER NEUE GOLF | Issue 6/2012

Informationen im direkten Zugriff

Authors:
Dr. Volkmar Tanneberger, Michael Paetz Paetz

01-11-2012 | DER NEUE GOLF | Issue 6/2012

Dem Erfolg verpflichtet

Authors:
Dr. Harald Ludanek, Riccardo Jentsch

01-11-2012 | Entwicklung | Issue 11/2012

Nächste Schritte in der Entwicklung von LED-Scheinwerfern

Seit den 90er-Jahren wächst der Anteil der LED-Beleuchtung im Fahrzeug. Während sie aufgrund geringerer lichttechnischer Anforderungen zunächst in der Heckbeleuchtung eingesetzt wurden, hielten sie mit steigenden Lichtwerten Einzug in d

Authors:
Dr. Michael Kleinkes, Dipl.-Phys.-Ing. Christian Schmidt, Dipl.-Ing. Franz-Josef Kalze

01-10-2012 | Entwicklung | Issue 10/2012

Kostengünstiges Hybridsystem mit 48-V-Bordnetz

Nach Annahme von Valeo werden selbst im Jahr 2030 noch über 90 % aller Autos zumindest teilweise von einem Verbrennungsmotor angetrieben. Deshalb nehmen hybride Fahrzeugkonzepte eine Schlüsselrolle ein, um niedrige Emissionen zu erreich

Authors:
Dipl.-Ing. Vanessa Picron, Dipl.-Ing. Damien Fournigault, Dr.-Ing. Philippe Baudesson, Dipl.-Ing. Paul Armiroli

01-10-2012 | Titelthema | Issue 5/2012

Zukunft Fahrerassistenz UMfeld und Vernetzung

01-10-2012 | Titelthema | Issue 5/2012

Umfeldmodelle standardisierte Schnittstellen für assistenzsysteme

Einer der Kernbestandteile von Fahrerassistenzsystemen ist das interne Abbild der Fahrzeugumgebung, das sogenannte Umfeldmodell. Es dient als Datenbasis für die Algorithmen zur Situationsanalyse und Regelung. Um die Komplexität der Syst

Authors:
Dipl.-Ing. Ralph Grewe, Dr.-Ing. Andree Hohm, Dr.-Ing. Stefan Lüke, Prof. Dr. rer. nat. Hermann Winner

01-09-2012 | A-KLASSE | Issue 4/2012

Radarbasierte Assistenzsysteme

Authors:
Michael Schopper, Hans-Jürgen Koch, Oliver Späth, Michael Feldmann

01-08-2012 | TITELTHEMA | Issue 4/2012

FUNKTIONEN VEREINT KOMBIINSTRUMENT, INFOTAINMENT UND FLOTTENMANAGEMENT

Neue Funktionen in den Bereichen Fahrerassistenz, Infotainment und Flottenmanagement sollen für mehr Sicherheit, Komfort und Wirtschaftlichkeit im Nutzfahrzeug sorgen. Bedingt durch die mangelnde Anpassungsfähigkeit des Anzeige- und Bed

Author:
Philipp Hudelmaier

01-07-2012 | Entwicklung | Issue 7-8/2012

Gefahrenerkennung Schneller Als der Mensch

Bei der Entwicklung neuartiger Fahrerassistenz- und Sicherheitssysteme verfolgt Daimler die sogenannte Real-Life-Safety-Philosophie. Seit 1969 untersucht das Unternehmen Unfälle auf deutschen Straßen. Die Erkenntnisse daraus liefern wic

Authors:
Dr.-Ing. Uwe Franke, Dr. rer. nat. Stefan Gehrig, Dr.-Ing. Clemens Rabe

01-06-2012 | Issue 2/2012

Vielfalt ahoi!

Um den Einzug von Technologien aus der Consumer-Elektronik ins Auto und die Vernetzung der verschiedenen Fahrzeugbereiche zu ermöglichen, hat die Autobranche in den vergangenen Jahren viele Entwicklungen angestoßen. Zunehmend werden zum

Authors:
Matthias Klauda, Steffen Lupp, Rolf Nicodemus, Michael Schaffert

01-06-2012 | Issue 2-3/2012

Kurz berichtet

Authors:
Prof. Dr. Klaus Bengler, Prof. Dr. Peter Pulte

01-05-2012 | Simulation & Berechnung | Issue 5/2012

Strukturierte Betriebsstrategie für Hybridfahrzeuge

Authors:
Dipl.-Ing. Maximilian Bier, Dipl.-Ing. Matthias Kluin, Prof. Dr. Techn. Christian Beidl

01-05-2012 | TITELTHEMA | Issue 5/2012

RANKING 2012

WEITER AUFWÄRTS
Author:
Roland Schedel

01-03-2012 | Issue 1/2012

Neue Ansätze zur Beurteilung der Fahrsimulatorvalidität

Wie ein Literaturüberblick zeigt, beschränken sich die bisher durchgeführten Studien meist auf Kennwerte der Fahrzeugstabilisierung wie z. B. die Standardabweichung der Querposition auf dem Fahrstreifen. Um den Katalog der bestehenden Kennwerte zu …

Authors:
Dr.-Ing. Bettina Abendroth, Dr.-Ing. Michael Schreiber, Dipl.-Wirtsch.-Ing. Daniel Maul, Dipl.-Wirtsch.-Ing. Stefan Maul, Prof. Dr.-Ing. Ralph Bruder

01-12-2011 | Issue 4/2011

Wir sind die Nahtstelle

Author:
Helmut Matschi

01-12-2011 | Forschung | Issue 12/2011

Methoden zur Ermittlung des Reifen-Fahrbahn-Kraftschlusspotenzials für Fahrerassistenzsysteme

Seit Jahrzehnten wird die Ermittlung des maximalen Kraftschlussbeiwerts zwischen Reifen und Fahrbahn intensiv untersucht. Der Grund dafür liegt in der Vielzahl an möglichen Anwendungen für Fahrdynamikregelungen (FDR) und Fahrerassistenz

Authors:
Dipl.-Ing. Cornelia Lex, Univ.-Doz. Dr. Arno Eichberger, Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Hirschberg

01-12-2011 | Special | Issue 12/2011

Special Techniktrends Fahrwerk

01-12-2011 | Special | Issue 12/2011

Fahrwerk und Fahrerassistenz

Ein neues vorausschauendes Notbremssystem von Bosch unterstützt den Fahrer künftig auch bei niedrigen Geschwindigkeiten. Erkennt das System einen drohenden Auffahrunfall, soll es unter 30 km/h Geschwindigkeit selbsttätig eine Vollverzög

Author:
Richard Backhaus

01-12-2011 | Industrie | Issue 6/2011

Mehr Funktionalität für ESP und EPS

Mit kontaktlosen Multiturn-Sensoren

Absolut Multiturn-Sensoren, die eine Drehbewegung von mehr als 360° messen, sind wichtige Komponenten für spezifische Anwendungen wie etwa zur Ermittlung Lenkradposition in Pkws. Hier liefern sie durch eine präzise Position nützliche In

Authors:
Dr.-Ing. Stephane Biwersi, Dipl.-Ing. Michael Delbaere

01-11-2011 | Special Techniktrends Interieur | Issue 11/2011

Intuition ist bei Bedienelementen das Leitmotiv

Wenn es um die Bedienfreundlichkeit künftiger Fahrzeugfunktionen geht, geraten Ingenieure, Ergonomen, Psychologen und Designer mit schöner Regelmäßigkeit aneinander. Der Grund für die interdisziplinären Meinungsverschiedenheiten liegt i

Author:
Stefan Schlott

01-11-2011 | Mess- und Prüftechnik | Issue 2/2011

Akustik-Allradrollenprüfstand für Mobile Maschinen

Authors:
Dipl.-Ing. Thorsten Dreher, Dr.-Ing. Michael Frey, Prof. Dr. Rer. Nat. Frank Gauterin, Prof. Dr.-Ing. Marcus Geimer

01-10-2011 | Industrie | Issue 10/2011

Neue Testmethoden für kamerabasierte Lichtassistenzsysteme

Fahrerassistenzsysteme haben das Ziel, den Fahrer zur Ausführung der Fahraufgabe optimal zu unterstützen und somit einen Beitrag zur Verkehrssicherheit zu leisten. Intelligente Scheinwerfer beschränken sich dabei nicht nur auf Kurvenlic

Authors:
Sven Bogdanow, Michael Marutzky, René Zschoppe, Uwe Voigt

01-10-2011 | Industrie | Issue 5/2011

Multi-Kamera-Systemdesign für Einparkhilfen

Die FPD-Link-Produktfamilie ist konzipiert für serielle Schnittstellen von eingebetteten Flachbildschirm-Anzeigen und Kamera-Sensorsystemen,

. Die erste Generation der FPD-Link-Produktfamilie wur

Authors:
Dr. Thomas Wirschem, Paul Mccormack

01-08-2011 | Titelthema | Issue 4/2011

Hardware-in-the-Loop-Test für Vernetzte FahrerassistenzSystemePsychologie

Das entwickelte Hardware-in-the-Loop-Testsystem der Audi AG,

, besteht aus konventioneller Hardware-in-the-Loop-Technik, die die Fahrzeugsteuergeräte und internen Sensoren mit kohärenten Daten au

Authors:
Dipl.-Ing. (FH ) Mirko Nentwig, Dipl.-Ing. Reinhard Schieber, Dr.-Ing. Maximilian Miegler

01-08-2011 | Industrie | Issue 4/2011

Most 150 – Forschungsergebnisse und Blick in die Zukunft

Die dritte Generation des Infotainment-Bussystems, Most 150, wird in folgenden Modellen von Audi (in 2012) und Daimler (in 2013) erstmals in Serienfahrzeuge integriert. Most 150 zeichnet sich im Vergleich zu den Vorgängerversionen Most

Authors:
Stefan Wachter, Alexander Schneidenbach, Harald Schöpp, Mandy Ahlendorf

01-08-2011 | Titelthema | Issue 4/2011

Zukunft Fahrerassistenz Schlankere E/E-Architektur und Tests

01-08-2011 | Titelthema | Issue 4/2011

Zukunft der Fahrerassistenz Mit neuen E/E-Architekturen

Die künftige Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen (FAS) muss eine optimale Unterstützung des Fahrers in nahezu allen Verkehrssituationen gewährleisten. Das Ziel von FAS-Funktionen ist, ein hochautomatisiertes, effizientes und sichere

Author:
Markus Schöttle

01-08-2011 | Industrie | Issue 4/2011

Entwicklung Der Hil-Arbeitsweisen Resultierende Anforderungen An Die Hil-Werkzeuge – Ein Überblick

Die Hardware-in-the-Loop (HiL)-Simulation hat sich sowohl bei Herstellern als auch Zulieferern von einer ursprünglichen Pionierstellung hin zu einem elementaren Bestandteil im Entwicklungs- und Freigabeprozess der Steuergeräte entwickel

Author:
Susanne Köhl

01-08-2011 | Titelthema | Issue 4/2011

„Durchbruch bei der Demokratisierung“

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-07-2011 | FAHRZEUGKONZEPT | Issue 7/2011

FAHRZEUGKONZEPT

Authors:
Dipl.-Ing. Hans-Jürgen Rudolph, Dipl.-Ing. Thomas Soppa, Carsten Dahlems, Jürgen Meurle

01-07-2011 | AUDI Q3 | Issue 7/2011

FAHRERASSISTENZSYSTEME

Authors:
Dipl.-Ing. Alejandro Vukotich, Dipl.-Ing. Raúl García Salvador, Dipl.-Ing. Alejandro Membrive Martínez, M.Eng. Hendrik Töpper

01-07-2011 | AUDI Q3 | Issue 7/2011

INFOTAINMENTSYSTEME

Authors:
Dipl.-Ing. (FH) Francesc Elias, Dipl.-Ing. (FH) Carmen Lopez, Dipl.-Ing. Fernando Berzosa, Dipl.-Ing. Lourdes Marina, Dipl.-Ing. (FH) Thomas Isbary, Dipl.-Ing. Laia Trullen, Dipl.-Ing. Genis Brustenga, Dipl.-Ing. Gerard Pujol

01-07-2011 | AUDI Q3 | Issue 7/2011

FUNKTIONSINTEGRATION

Authors:
Dipl.-Ing. Tobias Bumes, Dipl.-Ing. Jörg Schlinkheider

01-07-2011 | Forschung | Issue 7-8/2011

Potenziale von Systemen der aktiven Sicherheit und Fahrerassistenz

Die komplexe Interaktion des Systems Verkehr, bestehend aus Mensch, Umwelt und Fahrzeug sowie die Wechselwirkung mit Fahrdynamikregelsystemen (FRS) und Fahrerassistenzsystemen (FAS) lässt sich mit dem in

Authors:
Univ.-Doz. Dr. Arno Eichberger, Dr. Ernst Tomasch, Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Hirschberg, Univ.-Prof. Dr. Hermann Steffan

01-06-2011 | Titelthema | Issue 6/2011

Dynamisch und aktivSysteme für das Fahrwerk

01-06-2011 | Industrie | Issue 3/2011

GrafikSysteme für Flexible HMI-Entwicklung

Ein aktueller Branchenreport des amerikanischen Marktforschungsunternehmens Databeans prognostiziert, dass der Infotainmentsektor in der Fahrzeugindustrie bis 2016 um rund 8 % jährlich wachsen wird. Steigende Erwartungen lassen Herstell

Author:
Thomas Fleischmann

01-06-2011 | Industrie | Issue 3/2011

Ein Airbagsteuergerät für mehr Fahrzeugsicherheit

Neben einem schonenden Umgang mit Ressourcen zählt die Fahrzeugsicherheit weiterhin zu den obersten Entwicklungszielen in der Automobilindustrie. Nur durch ständige Fortschritte bei der aktiven und passiven Sicherheit lässt sich die Zah

Authors:
Dr. Andreas Brand, Michael Feser, Dr. Johannes Happe, Herbert Schober

01-05-2011 | Forschung | Issue 5/2011

Training von koordiniertem Fahren im Verkehr zur Erprobung der Car-to-X-Kommunikation

In jüngerer Vergangenheit wurden zunehmend Möglichkeiten, Grenzen und Wirkbereiche von Techniken zur Kommunikation von Fahrzeugen untereinander oder mit der Infrastruktur, der sogenannten Car-to-X-Kommunikation, im Zusammenhang mit Fahr

Authors:
Dipl.-Psych. INGO TOTZKE, Dipl.-Psych. FREDERIK NAUJOKS, Dipl.-Psych. DOMINIK MÜHLBACHER, Prof. Dr. HANS-PETER KRÜGER

01-05-2011 | Titelthema | Issue 5/2011

„Das geht auch intelligenter“

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-04-2011 | 125 JAHRE AUTOMOBIL | Issue 6/2011

DAS AUTOMOBIL

IN EINER VERNETZTEN WELT
Author:
Dr.-Ing. Klaus Draeger

01-04-2011 | TITELTHEMA RANKING | Issue 5/2011

RANKING 2011

SOLIDES WACHSTUM
Image Credits