Skip to main content
main-content
Top

About this book

Die auf ihren Kolumnen aus dem Handelsblatt basierenden Finanz-Petits-Fours von Constanze Hintze bringen Finanzwissen auf den Punkt und bilden insgesamt (nicht nur) für Frauen einen wertvollen Ratgeber für die Vermögensplanung. Das Buch beschäftigt sich mit aktuellen (z. B. „US-Dollar“) sowie generellen Themen und konkreten Finanzprodukten (z. B. „Riestern – ja oder nein“), die Anlegerinnen und Anleger bei Ihrer Vermögensanlage und Altersvorsorge beschäftigen. Es richtet sich an Frauen (und Männer), die ihre finanzielle Zukunft selbst in die Hand nehmen möchten und zeigt ihnen den Weg zu Wohlstand und finanzieller Unabhängigkeit. Das häppchenweise kompakt und verständlich aufbereitete Finanzwissen reichert die Autorin mit zahlreichen Praxisbeispielen und konkreten Empfehlungen an.

Table of Contents

Frontmatter

Kapitel 1. Ladys first! Nehmen Sie die Verantwortung für sich in die eigenen Hände

Zusammenfassung
Der erste Schritt zur Ihrer finanziellen Unabhängigkeit ist die Erkenntnis, dass es nur einen Menschen gibt, der für Sie zuständig ist: Sie selbst! Übernehmen Sie diese Verantwortung – und halten es auch sonst wie Aenne Burda (1909–2005; deutsche Verlegerin. Die „Königin der Kleider“ baute mit Burda-Moden einen der größten deutschen Zeitschriftenverlage auf): „Man kann meist viel mehr tun, als man sich gemeinhin zutraut.“ Denn es nützt ja nichts: Altersvorsorge und Vermögensplanung betrifft jeden. Hier kommt in 10 Schritten Ihre Wegbeschreibung zum Wohlstand.
Constanze Hintze

Kapitel 2. Das Schwierigste am Sparen ist das Sparen

Zusammenfassung
Machen wir uns nichts vor: Sparen hat keinen Spaßfaktor. Mit Sparen verbinden die meisten von uns Entbehrungen und Einschränkungen. Wer spart, macht das meist nicht freiwillig und selten mit Begeisterung. Viele Frauen schieben das Thema gern vor sich her oder gehen es nur halbherzig an. Wie Sparen trotzdem gut gelingen kann, erfahren Sie hier.
Constanze Hintze

Kapitel 3. Finanz-Petits-Fours: Kreieren Sie ihre eigene Vermögensbiografie

Zusammenfassung
Es ist offensichtlich, dass eine Berufseinsteigerin andere finanzielle Bedürfnisse und Möglichkeiten hat, als die erfolgreiche Unternehmerin, die ihre Nachfolge regeln möchte. Weil sich Lebensumstände und Lebensziele ändern, ändern sich auch Geldanlageentscheidungen. Doch was soll man wann tun? Damit Sie nichts verpassen und die richtigen Entscheidungen auch im richtigen Moment treffen, hier ein kurzer Überblick, worauf Sie besonders achten sollten.
Constanze Hintze

Kapitel 4. Die junge Familie – was die Generation Y besser macht als ihre Mütter

Zusammenfassung
Eine Zeit lang hatte es den Anschein, dass die Ehe außer Mode war. Wer will sich schon einschränken und fest binden, wenn man als Paar auch ohne Trauschein gut zusammenleben kann. Diese Zeiten sind vorbei, denn die Deutschen heiraten wieder und mehr Kinder werden auch geboren. Doch für junge Mütter hat sich offenbar wenig verändert. Deshalb gilt umso mehr, dass nur diejenige Eigenverantwortung für sich übernehmen kann, die mit beiden Beinen im Berufsleben steht und ihre Partnerschaft anders lebt, als ihre Mütter und Großmütter. Worauf es ankommt, erfahren Sie hier.
Constanze Hintze

Kapitel 5. Mein Geld ist dein Geld? Nur wer vorsorgt, zahlt bei Scheidung nicht drauf

Zusammenfassung
„Einmal Zahnarztgattin, immer Zahnarztgattin: das gilt nicht mehr“. Mit diesen Worten fasste die damalige Bundesjustizministerin den Kern des neuen Eherechts zusammen, das 2008 reformiert wurde. Die Versorgerehe gibt es nicht mehr, denn seit diesem Zeitpunkt ist jeder Partner für sich selbst verantwortlich. Eigenverantwortung kann aber nur der für sich übernehmen, der mit den Folgen einer Eheschließung vertraut ist, die Gestaltungsmöglichkeiten kennt, die mit einem Ehevertrag verbunden sind und am besten mit beiden Beinen im Berufsleben steht.
Constanze Hintze

Kapitel 6. Aktien: Der Weg zum Wohlstand führt über die Börse

Zusammenfassung
Seit die Zinsen auf einem Nullzinsniveau verharren, wächst zusammen, was zusammen gehört: Aktien und Altersvorsorge. Für den Vermögensaufbau und den -erhalt sind sie unverzichtbar. Doch nur jede fünfte Frau spricht sich selbst bei langen Anlagezeiträumen für Aktien aus. Warum das so ist, mit welchen Risiken Sie wirklich rechnen müssen und welche Chancen mit der richtigen Anlagestrategie verbunden sind, erfahren Sie in diesem Kapitel.
Constanze Hintze

Kapitel 7. Megatrends verändern die Welt – und auch Ihre Vermögensanlage

Zusammenfassung
Die Börse gilt als verlässlicher Seismograf für die Zukunft. Die Aussichten auf bessere Produkte, steigende Gewinne und neue Märkte bewegen die Aktienkurse von Unternehmen weitaus mehr als das in der Vergangenheit Erreichte. Deshalb ist der Blick auf die fünf wichtigsten Megatrends, die auf demografischen und sozioökonomischen Entwicklungen sowie dem wissenschaftlichen Fortschritt basieren, nicht nur spannend, sondern auch wichtig für die eigene Geldanlage.
Constanze Hintze

Kapitel 8. Die Zukunft der Geldanlage ist nachhaltig

Zusammenfassung
Nicht erst seit den Fridays For Future wächst der Druck auf Unternehmen und Staaten, ökologische Standards einzuhalten und Verantwortung für ihr Tun zu übernehmen. Nachhaltigkeit ist keine Frage von Gutmenschentum, sondern schlicht eine Notwendigkeit, der sich auch Geldanleger nicht entziehen können. Wie sich die Sustainable Investments von herkömmlichen Anlagen abgrenzen, was die Politik plant und warum Nachhaltigkeit in der Vermögensanlage weitaus mehr als nur die Ächtung von Klimakillern umfasst, erfahren Sie in diesem Kapitel.
Constanze Hintze

Kapitel 9. „Der steht mir gut“: Wie Sie den Fonds finden, der zu Ihnen passt

Zusammenfassung
Alles auf eine Karte? Oder doch lieber eine breite Streuung? Investmentfonds eignen sich wie kein anderes Finanzinstrument für die Vermögensanlage. Sie punkten mit Produkt- und Kostentransparenz, hoher Rechtssicherheit und ihren flexiblen Einsatzmöglichkeiten. Sie sprechen sowohl Erstanleger als auch professionelle Investoren an. 1950 ging der erste Investmentfonds in Deutschland an den Start, heute listet die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 13.963 zugelassene Fonds auf. Worauf Sie bei der Auswahl des richtigen Investmentfonds und der Anlage achten sollten, erfahren Sie in diesem Kapitel.
Constanze Hintze

Kapitel 10. Und wozu rät ihr Anlageroboter?

Zusammenfassung
Die Digitalisierung stoppt vor keiner Branche, erst recht nicht vor der Finanzwelt. Automatisierte Systeme und Algorithmen machen dem klassischen Vermögensverwalter zunehmend Konkurrenz und wollen Beratung durch intelligente Apps ersetzen. Was steckt dahinter und worauf sollten Anlegerinnen und Anleger achten?
Constanze Hintze

Kapitel 11. Altersvorsorge in Deutschland: Gut, aber nicht gut genug

Zusammenfassung
Für die meisten Deutschen stellt die gesetzliche Rente nach wie vor die wichtigste Einnahmequelle im Alter dar. Das wird sich auch nicht ändern, allerdings sind die Zeiten einer üppigen Rundumversorgung bekanntermaßen längst vorbei. Warum das so ist, ignorieren keine Option ist und wie die Altersvorsorge generell in Deutschland organisiert ist, erfahren Sie in diesem Kapitel.
Constanze Hintze

Kapitel 12. Lohnt sich die private Lebens- oder Rentenversicherung (noch)?

Zusammenfassung
Vertraut man der medialen Stimmungsmache, gehören private Lebensversicherungen und Rentenversicherungen der Vergangenheit an: magere Renditen, steigende Risiken, unzeitgemäß und altbacken. Die Zahlen belegen das jedoch nicht: 88,3 Mio. Verträge, davon die Hälfte Rentenverträge, bestehen bei deutschen Lebensversicherungsunternehmen, Pensionskassen und Pensionsfonds und 2017 sind 5 Mio. neue Policen dazu gekommen. Ich meine: Ja, eine private Rentenversicherung lohnt sich noch immer! Sie ist für mich die unumstrittene Basis für die eigene Absicherung. Vorausgesetzt, Sie wählen das richtige Modell.
Constanze Hintze

Kapitel 13. Der stille Star der Altersvorsorge: die Riester-Rente

Zusammenfassung
Die Riester-Rente steht unter Dauerbeschuss, von Anfang an hagelte es Kritik. Zu Unrecht! Es wird Zeit, mit den Vorurteilen aufzuräumen, denn die Riester-Rente ist besser als ihr Ruf. In diesem Kapitel beleuchte ich die Vorzüge der staatlich geförderten Altersvorsorge, von denen vor allem Frauen profitieren und die 2018 nochmals verbessert wurde.
Constanze Hintze

Kapitel 14. Damit die Immobilie nicht zur Last wird

Zusammenfassung
Ein beständiges Thema in meiner Beratungspraxis ist der Wunsch nach der eigenen Immobilie. Das ist verständlich, denn die Aussicht auf mietfreies Wohnen im Alter ist für den Eigennutzer ebenso lohnend wie eine vermietete Wohnung eine stabile Zusatz-Rente verspricht. Ist die Immobilie als Altersvorsorge unverzichtbar?
Constanze Hintze

Kapitel 15. Rente statt Gehalt: die betriebliche Altersvorsorge rechnet sich

Zusammenfassung
Es gibt wenige Finanzprodukte, die die Voraussetzungen erfüllen, als Patentlösung im Kampf gegen Altersarmut zu gelten. Die betriebliche Altersvorsorge, die mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz zum 01.01.2018 nochmals verbessert wurde, verdient in meinen Augen diese Auszeichnung. Sowohl Geringverdiener als auch Top-Verdiener profitieren von ihr. Woran liegt es also, dass nur jede 2. berufstätige Frau eine Betriebsrente hat?
Constanze Hintze

Kapitel 16. Gute Beratung macht sich bezahlt

Zusammenfassung
Vermögensanlage und Altersvorsorge sind Vertrauenssache, vor allem wenn man selbst über wenig Leidenschaft und nur rudimentäres Wissen verfügt und deshalb auf eine gute Beratung angewiesen ist. Einfach nur einen Aktienfonds anpreisen, ist noch keine Beratung. Worauf muss man achten, um die schwarzen Schafe von den seriösen Anbietern zu unterscheiden?
Constanze Hintze

Backmatter

Additional information

Premium Partner

    Image Credits