Skip to main content
main-content
Top

02-08-2019 | Fintechs | Nachricht | Article

Revolut will mit Aktien-Plattform Millennials locken

Author:
Angelika Breinich-Schilly
1 min reading time

Das britische Fintech Revolut hat Medienberichten zufolge eine neue Handelsplattform für ausgesuchte US-Aktien gelauncht. Vor allem junge Kunden will der N26-Rivale für die Wertpapiere begeistern.

Mit seiner neuen Handelsplattform für rund 300 US-Papiere, die an den US-Börsen Nasdaq und New York Stock Exchange gelistet sind, steigt die britische Online-Bank in den Ring mit Konkurrenten wie dem Start-up Robin Hood, heißt es unter anderem im TV-Sender CNBC. Über die Trading-App der Kalifornier können die vorwiegend jungen Kunden am Smartphone ebenfalls US-Aktien und verschiedene Kryptowährungen gebührenlos kaufen und verkaufen.

Junge Kunden zum Aktienhandel bewegen

Auch Revolut zielt mit seiner neuen Handelsplattform auf Millennials ab, die bislang dem Kapitalmarkt gegenüber weniger aufgeschlossen waren. Das Unternehmen sieht in der aktuellen Niedrigzinsphase einen guten Anreiz, Geld zum Vermögensaufbau in Aktien zu investieren, heißt es. Für sein neues Angebot hat sich das britische Fintech den US-Broker Drive Wealth ins Boot geholt, der für den Service im Hintergrund zuständig ist.

Aktuell haben nur Kunden mit Metal-Karte Zugriff auf die Plattform. Diese zahlen umgerechnet rund 14 Euro pro Monat für den Premium-Service der Bank. Doch das Angebot soll schrittweise auch den anderen Kunden geöffnet werden. Allerdings können diese dann nur wenige Transaktionen kostenfrei abwickeln. Langfristig wolle das Fintech seine Handelsplattform auf europäische und britische Papiere ausweiten und um ETFs ergänzen, heißt es.

Related topics

Background information for this content

Premium Partner

    Image Credits