Skip to main content
Top

2019 | OriginalPaper | Chapter

Frauen in sozialen Dienstleistungsberufen: Verliererinnen der neuen Wohlfahrtsstaatlichkeit?

Authors : Franziska Paul, Andrea Walter

Published in: Zivilgesellschaft und Wohlfahrtsstaat im Wandel

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Die Erstellung sozialer Dienstleistungen durch Non-Profit-Organisationen mit zivilgesellschaftlicher Einbettung (Korporatismus) hat in Deutschland eine lange Tradition – genauso wie die Tatsache, dass soziale Dienstleistungsbereiche (etwa Kranken-, Seniorenpflege, Gesundheitsdienste oder Kinderbetreuung) ein typisches Arbeitsfeld für Frauen bilden. Dieser Arbeitsbereich unterlag seit Mitte der 1990er deutlichen Veränderungen. Einerseits führten die wohlfahrtsstaatlichen Reformen zu einem Ausbau sozialer Dienstleistungen. Gleichzeitig wurden in den Bereich der sozialen Dienstleistungen zunehmend Prinzipien der Ökonomisierung und Marktlogik eingebracht. Der Beitrag beleuchtet die Auswirkungen der Wohlfahrtsstaatsreformen auf die Arbeitssituation von Frauen in sozialen Dienstleistungsberufen in Non-Profit-Organisationen. Der Fokus des Beitrags liegt dabei auf den Faktoren: Beschäftigungsformen, Entlohnungssituation, Arbeitsbedingungen, und -zufriedenheit. Auf Grundlage der Befunde geben die Autorinnen schließlich eine Antwort auf die Frage, inwiefern Frauen vor dem Hintergrund der veränderten Arbeitsbedingungen als Verliererinnen der neuen Wohlfahrtsstaatlichkeit zu betrachten sind.

Dont have a licence yet? Then find out more about our products and how to get one now:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Footnotes
1
Unter soziale Dienstleistungen fassen wir in diesem Artikel in Anlehnung an die vorhandenen Daten alle Angebote und Leistungen im Bereich Sozial-, Bildungs- und Gesundheitswesen und folgen damit einer an die Wirtschaftszweige angelehnten Definition.
 
2
Die Anfänge neoliberaler Entwicklungen liegen mehr als 70 Jahre zurück (s. Weltwirtschaftskrise 1929). Der Status quo des deutschen Wohlfahrtsstaats in seiner heutigen Ausprägung geht vor allem auf die Etablierung neoliberaler Ansätze in der Wirtschafts- und Sozialpolitik der 1980/1990er Jahre zurück (Butterwegge et al. 2008).
 
3
In die multivariate Regression wurden folgende Merkmale als Kontrollvariablen einbezogen: Geschlecht, Alter, Familienstatus, Anwesenheit von kleinen Kindern im Haushalt, Bildung, Arbeitsumfang und Betriebsgröße).
 
4
Bislang fehlt es hier an entsprechenden Zielen in Koalitionsverträgen der Bundesregierung – auch im aktuellen von 2018.
 
Literature
go back to reference Achatz, J. 2005. Geschlechtersegregation im Arbeitsmarkt. In Arbeitsmarktsoziologie. Probleme, Theorien, empirische Befunde, Hrsg. M. Abraham und T. Hinz, 263–301. Wiesbaden: VS Verlag. Achatz, J. 2005. Geschlechtersegregation im Arbeitsmarkt. In Arbeitsmarktsoziologie. Probleme, Theorien, empirische Befunde, Hrsg. M. Abraham und T. Hinz, 263–301. Wiesbaden: VS Verlag.
go back to reference Andersen, U., und W. Woyke, Hrsg. 2013. Handwörterbuch des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland, 7. Aufl. Wiesbaden: Springer VS. Andersen, U., und W. Woyke, Hrsg. 2013. Handwörterbuch des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland, 7. Aufl. Wiesbaden: Springer VS.
go back to reference Anheier, Helmut K. 1997. Der Dritte Sektor in Zahlen: Ein sozial-ökonomisches Porträt. In Der Dritte Sektor in Deutschland: Organisationen zwischen Staat und Markt im gesellschaftlichen Wandel, Hrsg. Helmut K. Anheier et al., 29–74. Berlin: Edition Sigma. Anheier, Helmut K. 1997. Der Dritte Sektor in Zahlen: Ein sozial-ökonomisches Porträt. In Der Dritte Sektor in Deutschland: Organisationen zwischen Staat und Markt im gesellschaftlichen Wandel, Hrsg. Helmut K. Anheier et al., 29–74. Berlin: Edition Sigma.
go back to reference Backhaus-Maul, H. 2002. Wohlfahrtsverbände als korporative Akteure. In Aus Politik und Zeitgeschichte (B 26–27/2000) Korporatismus – Verbände. Backhaus-Maul, H. 2002. Wohlfahrtsverbände als korporative Akteure. In Aus Politik und Zeitgeschichte (B 26–27/2000) Korporatismus – Verbände.
go back to reference Becker-Schmidt, R. 2011. Verwahrloste Fürsorge – Ein Krisenherd gesellschaftlicher Reproduktion. Zivilisationskritische Anmerkungen zur ökonomischen, sozialstaatlichen und sozialkulturellen Vernachlässigung von Praxen im Feld „care work“. Gender 3:9–23. Becker-Schmidt, R. 2011. Verwahrloste Fürsorge – Ein Krisenherd gesellschaftlicher Reproduktion. Zivilisationskritische Anmerkungen zur ökonomischen, sozialstaatlichen und sozialkulturellen Vernachlässigung von Praxen im Feld „care work“. Gender 3:9–23.
go back to reference Bellmann, L., D. Dathe, und E. Kistler. 2002. Der „Dritte Sektor“. Beschäftigungspotenziale zwischen Markt und Staat, Bd. 18. Nürnberg: IAB Kurzbericht. Bellmann, L., D. Dathe, und E. Kistler. 2002. Der „Dritte Sektor“. Beschäftigungspotenziale zwischen Markt und Staat, Bd. 18. Nürnberg: IAB Kurzbericht.
go back to reference Boubaris, T. 2014. Work + Life = Balance?: Hauptamtliche in kleinen und mittleren Nonprofit-Organisationen. Berlin: Maecenata. Boubaris, T. 2014. Work + Life = Balance?: Hauptamtliche in kleinen und mittleren Nonprofit-Organisationen. Berlin: Maecenata.
go back to reference Busch, A. 2013. Die Geschlechtersegregation beim Berufseinstieg: Berufswerte und ihr Erklärungsbeitrag für die geschlechtstypische Berufswahl. Berliner Journal für Soziologie 23 (2): 145–179.CrossRef Busch, A. 2013. Die Geschlechtersegregation beim Berufseinstieg: Berufswerte und ihr Erklärungsbeitrag für die geschlechtstypische Berufswahl. Berliner Journal für Soziologie 23 (2): 145–179.CrossRef
go back to reference Butterwegge, C., B. Lösch, und R. Ptak. 2008. Kritik des Neoliberalismus, 2. Aufl. Wiesbaden: VS Verl.CrossRef Butterwegge, C., B. Lösch, und R. Ptak. 2008. Kritik des Neoliberalismus, 2. Aufl. Wiesbaden: VS Verl.CrossRef
go back to reference Charles, M., und K. Bradley. 2009. Indulging our gendered selves? Sex segregation by field of study in 44 countries. American Journal of Sociology 114:924–976.CrossRef Charles, M., und K. Bradley. 2009. Indulging our gendered selves? Sex segregation by field of study in 44 countries. American Journal of Sociology 114:924–976.CrossRef
go back to reference Czada, R. 2008. Irrwege und Umwege in die neue Wohlfahrtswelt. In Sozialpolitik: Ökonomisierung und Entgrenzung, Hrsg. A. Evers und R.G. Heinze, 186–207. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Czada, R. 2008. Irrwege und Umwege in die neue Wohlfahrtswelt. In Sozialpolitik: Ökonomisierung und Entgrenzung, Hrsg. A. Evers und R.G. Heinze, 186–207. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
go back to reference Dahme, H.-J., und N. Wohlfahrt. 2015. Soziale Dienstleistungspolitik. Eine kritische Bestandsanalyse. Wiesbaden: SpringerVS. Dahme, H.-J., und N. Wohlfahrt. 2015. Soziale Dienstleistungspolitik. Eine kritische Bestandsanalyse. Wiesbaden: SpringerVS.
go back to reference Dathe, D., und E. Kistler. 2005. Arbeit(en) im Dritten Sektor. In Arbeit(en) im dritten Sektor. Europäische Perspektiven, Hrsg. S. Kotlenga, 54–66. Talheimer: Mössingen-Talheim. Dathe, D., und E. Kistler. 2005. Arbeit(en) im Dritten Sektor. In Arbeit(en) im dritten Sektor. Europäische Perspektiven, Hrsg. S. Kotlenga, 54–66. Talheimer: Mössingen-Talheim.
go back to reference Dathe, D., F. Paul, und S. Stuth. 2012. Soziale Dienstleistungen: Steigende Arbeitslast trotz Personalzuwachs, Bd. 12., WZBrief Arbeit Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung. Dathe, D., F. Paul, und S. Stuth. 2012. Soziale Dienstleistungen: Steigende Arbeitslast trotz Personalzuwachs, Bd. 12., WZBrief Arbeit Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.
go back to reference Droß, P.J. 2013. Ökonomisierungstrends im Dritten Sektor. Verbreitung und Auswirkungen von Wettbewerb und finanzieller Planungsunsicherheit in gemeinnützigen Organisationen. WZB Discussion Paper SP V 2013–301. Berlin. Droß, P.J. 2013. Ökonomisierungstrends im Dritten Sektor. Verbreitung und Auswirkungen von Wettbewerb und finanzieller Planungsunsicherheit in gemeinnützigen Organisationen. WZB Discussion Paper SP V 2013–301. Berlin.
go back to reference Droß, P.J., und E. Priller. 2013. Subsidiarität: Aktuelle empirische Befunde zum Verhältnis Dritter Sektor – Staat. In BEE-Newsletter 21/2013. Droß, P.J., und E. Priller. 2013. Subsidiarität: Aktuelle empirische Befunde zum Verhältnis Dritter Sektor – Staat. In BEE-Newsletter 21/2013.
go back to reference England, P. 1992. Comparable worth. Theories and evidence. New York: Aldine de Gruyter. England, P. 1992. Comparable worth. Theories and evidence. New York: Aldine de Gruyter.
go back to reference England, P. 2005. Emerging theories of care work. Annual Review of Sociology 31:381–399.CrossRef England, P. 2005. Emerging theories of care work. Annual Review of Sociology 31:381–399.CrossRef
go back to reference England, P., und N. Folbre. 2002. Care, inequalities, and policy. In Child care and inequality: Re-thinking carework for children and youth, Hrsg. F.M. Cancian, 133–144. New York: Routledge. England, P., und N. Folbre. 2002. Care, inequalities, and policy. In Child care and inequality: Re-thinking carework for children and youth, Hrsg. F.M. Cancian, 133–144. New York: Routledge.
go back to reference England, P., M.S. Herbert, B.S. Kilbourne, L.L. Reid, und L.M. Megdal. 1994. The gendered valuation of occupations and skills: Earnings in 1980 census occupations. Social Forces 73 (1): 65–99.CrossRef England, P., M.S. Herbert, B.S. Kilbourne, L.L. Reid, und L.M. Megdal. 1994. The gendered valuation of occupations and skills: Earnings in 1980 census occupations. Social Forces 73 (1): 65–99.CrossRef
go back to reference Fleßner, H. 1995. Mütterlichkeit als Beruf – Historischer Befund oder aktuelles Strukturmerkmal sozialer Arbeit?. Oldenburg: BIS-Verlag. Fleßner, H. 1995. Mütterlichkeit als Beruf – Historischer Befund oder aktuelles Strukturmerkmal sozialer Arbeit?. Oldenburg: BIS-Verlag.
go back to reference Folbre, N. 2001. The invisible heart. Economics and family values. New York: New Press. Folbre, N. 2001. The invisible heart. Economics and family values. New York: New Press.
go back to reference Fraser, N. 2013. Neoliberalismus und Feminismus: Eine gefährliche Liaison. Blätter für deutsche und internationale Politik 12:29–31. Fraser, N. 2013. Neoliberalismus und Feminismus: Eine gefährliche Liaison. Blätter für deutsche und internationale Politik 12:29–31.
go back to reference Gottschall, K. 2008. Soziale Dienstleistungen zwischen Informalisierung und Professionalisierung – oder: der schwierige Abschied vom deutsche Erbe sozialpolitische Regulierung. Arbeit, Jg (17) 4: 254–267. Gottschall, K. 2008. Soziale Dienstleistungen zwischen Informalisierung und Professionalisierung – oder: der schwierige Abschied vom deutsche Erbe sozialpolitische Regulierung. Arbeit, Jg (17) 4: 254–267.
go back to reference Heinze, R.G. 2011. Soziale Dienste und Beschäftigung. In Handbuch Soziale Dienste, Hrsg. A. Evers et al., 168–186. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRef Heinze, R.G. 2011. Soziale Dienste und Beschäftigung. In Handbuch Soziale Dienste, Hrsg. A. Evers et al., 168–186. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRef
go back to reference Heinze R. G., und T. Olk. 1981. Die Wohlfahrtsverbände im System sozialer Dienstleistungsproduktion. Zur Entstehung und Struktur der bundesrepublikanischen Verbändewohlfahrt. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 33 (1981): 94–114. Heinze R. G., und T. Olk. 1981. Die Wohlfahrtsverbände im System sozialer Dienstleistungsproduktion. Zur Entstehung und Struktur der bundesrepublikanischen Verbändewohlfahrt. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 33 (1981): 94–114.
go back to reference Himmelweit, S. 1999. Caring labour. The Annals of the American Academy of Political and Social Science 561 (1): 27–38.CrossRef Himmelweit, S. 1999. Caring labour. The Annals of the American Academy of Political and Social Science 561 (1): 27–38.CrossRef
go back to reference Hipp, L., und N. Kelle. 2015. Nur Luft und Liebe? Die Entlohnung sozialer Dienstleistungsarbeit im Länder- und Berufsvergleich. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung. Hipp, L., und N. Kelle. 2015. Nur Luft und Liebe? Die Entlohnung sozialer Dienstleistungsarbeit im Länder- und Berufsvergleich. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung.
go back to reference Hipp, L., N. Kelle, und L. Ouart. 2017. Arbeitszeiten im sozialen Dienstleistungssektor im Länder- und Berufsvergleich. WSI-Mitteilungen 3 (2017): 197–204.CrossRef Hipp, L., N. Kelle, und L. Ouart. 2017. Arbeitszeiten im sozialen Dienstleistungssektor im Länder- und Berufsvergleich. WSI-Mitteilungen 3 (2017): 197–204.CrossRef
go back to reference Hochschild, A.R. 2000. Global care chains and emotional surplus value. In On the edge: Living with global capitalism, Hrsg. W. Hutton und A. Giddens. London: Jonathan Cape. Hochschild, A.R. 2000. Global care chains and emotional surplus value. In On the edge: Living with global capitalism, Hrsg. W. Hutton und A. Giddens. London: Jonathan Cape.
go back to reference Krenn, M. 2014. Kapitalistische Dynamik und die gesellschaftliche Organisation von Pflege- und Sorgearbeit. Working Paper der DFG-KollegforscherInnengruppe Postwachstumsgesellschaften. Jena. Krenn, M. 2014. Kapitalistische Dynamik und die gesellschaftliche Organisation von Pflege- und Sorgearbeit. Working Paper der DFG-KollegforscherInnengruppe Postwachstumsgesellschaften. Jena.
go back to reference Lessenich, S. 2007. Normative Ansätze der Sozialpolitik. In Zukunft des Sozialstaats – Sozialpolitik, Hrsg. Friedrich-Ebert-Stiftung, 5–6. Wiso-Diskurs November 2007. Lessenich, S. 2007. Normative Ansätze der Sozialpolitik. In Zukunft des Sozialstaats – Sozialpolitik, Hrsg. Friedrich-Ebert-Stiftung, 5–6. Wiso-Diskurs November 2007.
go back to reference Lewis, J. 1992. Gender and the development of welfare regimes. Journal of European Social Policy 2 (3): 159–173.CrossRef Lewis, J. 1992. Gender and the development of welfare regimes. Journal of European Social Policy 2 (3): 159–173.CrossRef
go back to reference Oschmiansky, F. 2010. Neues Steuerungsmodell und Verwaltungsmodernisierung. In Dossier Arbeitsmarktpolitik, Hrsg. Bundeszentrale für politische Bildung. Bonn. Oschmiansky, F. 2010. Neues Steuerungsmodell und Verwaltungsmodernisierung. In Dossier Arbeitsmarktpolitik, Hrsg. Bundeszentrale für politische Bildung. Bonn.
go back to reference Priller, E., F., und Paul. 2015. Gute Arbeit in atypischen Beschäftigungsverhältnissen? Eine Analyse der Arbeitsbedingungen von Frauen in gemeinnützigen Organisationen unter Berücksichtigung ihrer Beschäftigungsformen und Lebenslagen. Eine Studie im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung. Priller, E., F., und Paul. 2015. Gute Arbeit in atypischen Beschäftigungsverhältnissen? Eine Analyse der Arbeitsbedingungen von Frauen in gemeinnützigen Organisationen unter Berücksichtigung ihrer Beschäftigungsformen und Lebenslagen. Eine Studie im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung.
go back to reference Priller, E., und A. Zimmer. 2017. Hochgeschätzte Beschäftigung in Nonprofit-Organisationen: Wie lange noch? In Nonprofit-Organisationen und Nachhaltigkeit, Hrsg. L. Theuvsen, R. Andeßner, M. Gmür, und D. Greiling, 387–400. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRef Priller, E., und A. Zimmer. 2017. Hochgeschätzte Beschäftigung in Nonprofit-Organisationen: Wie lange noch? In Nonprofit-Organisationen und Nachhaltigkeit, Hrsg. L. Theuvsen, R. Andeßner, M. Gmür, und D. Greiling, 387–400. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRef
go back to reference Priller, E., M. Alscher, P.J. Droß, F. Paul, C.J. Poldrack, C. Schmeißer, C., und N. Waitkus. 2012. Dritte-Sektor-Organisationen heute: Eigene Ansprüche und ökonomische Herausforderungen. Ergebnisse einer Organisationsbefragung. WZB Discussion Paper SP IV 2012-402. Berlin. Priller, E., M. Alscher, P.J. Droß, F. Paul, C.J. Poldrack, C. Schmeißer, C., und N. Waitkus. 2012. Dritte-Sektor-Organisationen heute: Eigene Ansprüche und ökonomische Herausforderungen. Ergebnisse einer Organisationsbefragung. WZB Discussion Paper SP IV 2012-402. Berlin.
go back to reference Rosenski, N. 2012. Die wirtschaftliche Bedeutung des Dritten Sektors. Wirtschaft und Statistik 3:209–217. Rosenski, N. 2012. Die wirtschaftliche Bedeutung des Dritten Sektors. Wirtschaft und Statistik 3:209–217.
go back to reference Sachße, C. 2004. Mütterlichkeit als Beruf. Weinheim: Beltz-Verlag. Sachße, C. 2004. Mütterlichkeit als Beruf. Weinheim: Beltz-Verlag.
go back to reference Schildt, A. 2007. Die Sozialgeschichte der Bundesrepublik Deutschland. München: Oldenbourg.CrossRef Schildt, A. 2007. Die Sozialgeschichte der Bundesrepublik Deutschland. München: Oldenbourg.CrossRef
go back to reference Schmeißer, C. 2013. Die Arbeitswelt des Dritten Sektors. Atypische Beschäftigung und Arbeitsbedingungen in gemeinnützigen Organisationen. WZB. Discussion Paper SP V 2013-302. Berlin. Schmeißer, C. 2013. Die Arbeitswelt des Dritten Sektors. Atypische Beschäftigung und Arbeitsbedingungen in gemeinnützigen Organisationen. WZB. Discussion Paper SP V 2013-302. Berlin.
go back to reference Senghaas-Knobloch, E. 2008. Care-Arbeit und das Ethos fürsorglicher Praxis unter neuen Marktbedingungen am Beispiel der Pflegepraxis. Berliner Journal für Soziologie 18 (2): 221–243.CrossRef Senghaas-Knobloch, E. 2008. Care-Arbeit und das Ethos fürsorglicher Praxis unter neuen Marktbedingungen am Beispiel der Pflegepraxis. Berliner Journal für Soziologie 18 (2): 221–243.CrossRef
go back to reference Simsa, R. 2004. Arbeitsbedingungen in der Sozialwirtschaft. Kurswechsel 4 (2004): 74–80. Simsa, R. 2004. Arbeitsbedingungen in der Sozialwirtschaft. Kurswechsel 4 (2004): 74–80.
go back to reference Wex, T. 2005. Facetten von Arbeit und Beschäftigung im Dritten Sektor. In Arbeit(en) im dritten Sektor. Europäische Perspektiven, Hrsg. S. Kotlenga, 28–34. Talheimer: Mössingen-Talheim. Wex, T. 2005. Facetten von Arbeit und Beschäftigung im Dritten Sektor. In Arbeit(en) im dritten Sektor. Europäische Perspektiven, Hrsg. S. Kotlenga, 28–34. Talheimer: Mössingen-Talheim.
go back to reference WSI GenderDatenPortal. 2018. Erwerbstätigenquoten und Erwerbsquoten der 15–64-jährigen Frauen und Männer in Deutschland (1991–2016), in Prozent. Datenquelle. Statistisches Bundesamt, Mikrozensus, auf Anfrage. www.boeckler.de/53509.htm. Zugegriffen: 5. Mai 2018. WSI GenderDatenPortal. 2018. Erwerbstätigenquoten und Erwerbsquoten der 15–64-jährigen Frauen und Männer in Deutschland (1991–2016), in Prozent. Datenquelle. Statistisches Bundesamt, Mikrozensus, auf Anfrage. www.​boeckler.​de/​53509.​htm. Zugegriffen: 5. Mai 2018.
go back to reference Zimmer, A. 2012. Die Zivilgesellschaft zwischen Ökonomisierung und Verbetriebswirtschaftlichung. Sozialwissenschaften und Berufspraxis 35 (2): 189–202. Zimmer, A. 2012. Die Zivilgesellschaft zwischen Ökonomisierung und Verbetriebswirtschaftlichung. Sozialwissenschaften und Berufspraxis 35 (2): 189–202.
go back to reference Zimmer, A., und F. Paul. 2018. Zur volkswirtschaftlichen Bedeutung der Sozialwirtschaft. In Sozialwirtschaft. Handbuch für Wissenschaft und Praxis, Hrsg. K. Grunwald und A. Langer, 103–117. Nomos: Baden-Baden. Zimmer, A., und F. Paul. 2018. Zur volkswirtschaftlichen Bedeutung der Sozialwirtschaft. In Sozialwirtschaft. Handbuch für Wissenschaft und Praxis, Hrsg. K. Grunwald und A. Langer, 103–117. Nomos: Baden-Baden.
go back to reference Zimmer, A., E. Priller, und F. Paul. 2017. Karriere im Nonprofit-Sektor? Arbeitsbedingungen und Aufstiegschancen von Frauen. Münster: Zentrum für Europäische Geschlechterforschung. Zimmer, A., E. Priller, und F. Paul. 2017. Karriere im Nonprofit-Sektor? Arbeitsbedingungen und Aufstiegschancen von Frauen. Münster: Zentrum für Europäische Geschlechterforschung.
Metadata
Title
Frauen in sozialen Dienstleistungsberufen: Verliererinnen der neuen Wohlfahrtsstaatlichkeit?
Authors
Franziska Paul
Andrea Walter
Copyright Year
2019
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-16999-2_8