Skip to main content
Top

2023 | Book

Gelassen und agil dank Kindern

Marienkäfermomente - ein Erfolgsgeheimnis zu mehr Achtsamkeit im Elternalltag

insite
SEARCH

About this book

Welche einzigartige Chance erhalten wir durch Kinder? Durch Kinder lernen wir Dinge wieder bewusster wahrzunehmen, sind achtsamer. Wir erleben unser Leben noch einmal – aus Kinderaugen. Oder anders gesagt: „Es wird auf einmal wieder wichtig, wie viele Punkte ein Marienkäfer hat.“
Viele Eltern fühlen sich gestresst und kommen hin und wieder an die eigenen Grenzen. Wie uns sogenannte „Marienkäfermomente“ dabei unterstützen können gelassener zu werden, erklärt dieses Buch. Es liefert einen innovativen Mix aus den Grundhaltungen der Achtsamkeit und Agilität, angewandt auf den Elternalltag.
Zahlreiche Tipps, auch in audio-visueller Form, sowie die anknüpfende Gesprächsreihe „Achtsamkeit für Eltern“ liefern Impulse für mehr Gelassenheit und zeigen kreative Wege für eine gelingende Vereinbarkeit von Berufs- und Familienleben.

Table of Contents

Frontmatter
1. Achtsamkeit für Eltern – bewusst „Marienkäfermomente“ erfassen und genießen
Zusammenfassung
Das erste Kapitel liefert eine Einleitung in das Buch. Es wird die „Geschichte mit dem Marienkäfer“ erzählt, der inhaltliche und visuelle Anker in diesem Buch, und besprochen, was das Zählen von Marienkäferpunkten mit Achtsamkeit zu tun hat. Der Begriff der Achtsamkeit und im Spezifischen die Bedeutung der Achtsamkeit für Eltern werden erklärt. Es wird dargelegt, warum Babys als kleine Zen-Meister gesehen werden können und warum Kinder die besten Achtsamkeitstrainer:innen sind, wie die Autorin beschreibt. In diesem Kapitel wird zudem dargelegt, wie die Achtsamkeitspraxis dabei helfen kann, Stress zu begegnen und stressresistenter zu werden. Als eine mögliche Trainingsform, wie Achtsamkeit auf die Elternschaft angewendet werden kann, wird der „Mindful Parenting“-Ansatz eingeführt, zu Deutsch: achtsame Elternschaft. Auch Impulse für die Achtsamkeitspraxis mit Kindern sind im Kapitel enthalten. Das Kapitel liefert Übungen, Impulse und digitale Inhalte mit geführten Meditationen , abrufbar in der begleitenden Springer Nature More Media App. Abschließend enthält es einen ersten Selbsttest als Check-in zum Status quo und, wie jedes Kapitel in diesem Buch, eine liebevolle Achtsamkeitsimpulsseite zur Aktivierung der Kreativität – alleine oder gemeinsam mit dem Kind.
Lilian Güntsche-Hilgendag
2. Grundgedanken des agilen Change-Mindsets angewandt auf die Transformation, Eltern zu werden
Zusammenfassung
Wir leben in einer VUCA-Welt. Ständige Veränderung. Elternwerden ist wohl eine der größten VeränderungenTransformationen –, die wir im Leben erfahren können. Und Kinder zu haben bedeutet: Veränderung non-stop! Da ist es hilfreich zu erlernen, mit mehr Resilienz und Gelassenheit auf Veränderungen zu reagieren. Hierbei helfen die Superkräfte der Anpassungsfähigkeit (Agilität), der Achtsamkeit und der Resilienz. Die Bedeutung dieser Fähigkeiten wird in diesem Kapitel erklärt. Während die „7 Grundhaltungen der Achtsamkeit“ im Detail in einem weiteren Kapitel beleuchtet werden, geht es in diesem Kapitel darum, eine Einführung in das Change Management und die Grundgedanken eines „agilen Mindsets“ zu geben. Es wird die These vertreten, dass die agilen Werte Mut, Hingabe, Offenheit, Fokus und Respekt auch im privaten Kontext dienlich sein können, obgleich ein Kind natürlich kein Change-Projekt ist. Medien-Ökonomin Lilian Güntsche-Hilgendag, die selbst seit vielen Jahren als Agile Coach, Unternehmensberaterin und Dozentin für agile Entwicklung, Change- und Projektmanagement agiert, wendet in diesem Kapitel in einzigartiger Form relevante Grundgedanken und Routinen aus dem Veränderungsmanagement und aus dem agilen Arbeiten auf die Elternschaft an. Hierbei wird in agile Methodologien wie Scrum und Kanban eingeführt und es werden Impulse und Übungen z. B. zur Werte-Definition oder zur Erstellung eines Family Kanban Boards gegeben, alles mit dem übergeordneten Ziel den Alltag entspannter zu gestalten.
Lilian Güntsche-Hilgendag
3. Die 7 Grundhaltungen der Achtsamkeit angewandt auf die Elternschaft
Zusammenfassung
Zahlreichen Studien zufolge kann eine regelmäßige Achtsamkeitspraxis zu mehr innerem Wohlbefinden, Gelassenheit, Empathie, Kreativität und Resilienz führen. Wir lernen, besser mit Stress umzugehen, Emotionen zu regulieren und den Herausforderungen des Alltags eher mit einem Lächeln zu begegnen. Die innere Haltung und Geisteseinstellung ist die Basis, die Wurzel und das Fundament der Achtsamkeitspraxis. Die 7 Grundhaltungen der Achtsamkeit nach Jon Kabat-Zinn sind: der Anfängergeist (beginner’s mind), nicht werten/urteilsfrei (non-judging), Vertrauen (trust), Loslassen (letting go), Akzeptanz (acceptance), Geduld (patience) und müheloses Tun (non-striving). All diese Grundhaltungen werden im Rahmen des Kapitels erläutert und auf die Elternschaft und das Leben mit Kind angewandt. Sowohl im Familienalltag als auch im Businessleben als Working Parents sind sie eine wertvolle Stütze, um Stress zu begegnen. Selbst wenn man es nicht schaffen sollte, jeden Tag zu meditieren, können sich durch eine innere Haltung auf Basis der 7 Grundhaltungen die positiven Wirkungen der Achtsamkeit entfalten. Das Kapitel liefert viele Übungen und Impulse für jede der achtsamen Grundhaltungen, digitale Inhalte mit angeleiteten Meditationen und Mantras in der begleitenden Springer Nature More Media App. Auch Anekdoten aus dem Familienalltag, die zum Schmunzeln anregen, dürfen natürlich fehlen nicht. Das Kapitel zeigt zudem immer wieder auf, was wir alles von unseren Kindern lernen können und warum sie wahrlich kleine Achtsamkeitstrainer:innen sind, die uns auf unserer Reise zu mehr Gelassenheit im Elternalltag sehr gut begleiten können – wenn wir sie nur lassen.
Lilian Güntsche-Hilgendag
4. Work-Life-Kid-Blending: Eine integrative Haltung, wenn Grenzen verschwimmen
Zusammenfassung
Spätestens seit der Pandemie und seitdem viele vermehrt im Homeoffice arbeiten, vermischen sich die Grenzen zwischen Privatleben und Arbeit mehr denn je. Eine gelingende Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein großes Thema geworden in unserer Gesellschaft. Eine Auswahl an Statistiken sensibilisiert in diesem Kapitel dafür, warum Vereinbarkeit mehr und mehr an Bedeutung gewinnt. Statt einer Trennung von Arbeit und Privat- bzw. Familienleben, braucht es eine Integration der Welten: ein gutes Work-Life-Kid-Blending. Da eine gelingende oder eben nicht gelingende Vereinbarkeit Auswirkungen auf das eigene Stress- und Wohlempfinden haben kann und die Achtsamkeitspraxis genau dort ansetzen und helfen kann, sind die Themen Vereinbarkeit und Achtsamkeit in Verbindung zu betrachten. Auch die innere Haltung, die wir einnehmen, um uns vor äußeren Faktoren und noch mehr Stresspotenzialen zu schützen, ist entscheidend. Ein bewusstes Unterscheiden und Wahrnehmen der Dinge, die wir beeinflussen können (inneres System), versus der Dinge, die wir akzeptieren lernen dürfen (äußeres System), sind zum Beispiel hilfreich, wie in diesem Kapitel näher beleuchtet wird. Auch dem Sprichwort „Es braucht ein Dorf, um ein Kind großzuziehen“, welches zuvor bereits eingeführt wurde, wird weiter nachgegangen.
Lilian Güntsche-Hilgendag
5. Marienkäfermomente „Achtsamkeit für Eltern“: Interviewreihe mit Role-Models für Gesundheit, Achtsamkeit, Persönlichkeitsentwicklung und Vereinbarkeit von Business- & Family-Leben
Zusammenfassung
Dieses Kapitel liefert eine inspirierende Gesprächsreihe mit tollen Persönlichkeiten, Role Models oder Familienheld:innen, könnte man wohl auch sagen, rund um die Themen aus diesem Buch. Es geht um Achtsamkeit, Elternschaft, Stressreduktion, Gesundheit, Resilienz, Veränderungsmanagement, das richtige Mindset, gelingende Vereinbarkeit und natürlich die Inspirationsquellen, die uns Kinder schenken. Auch die „Geschichte mit dem Marienkäfer“ aus diesem Buch wird aufgegriffen und in Erfahrung gebracht, welche Emotionen die Idee von „Marienkäfermomenten“ bei den Gesprächspartner:innen auslösen. Es werden viele wertvolle Impulse, Hacks und Tipps der Expert:innen geteilt, die Familien neue Anregungen schenken können. Abgerundet werden diese mit individuellen Wünschen für Eltern und Kinder, die an einen imaginären Glückskäfer gerichtet werden. In diesem Kapitel befinden sich Zusammenfassungen der Interviewgespräche zwischen Autorin Lilian Güntsche-Hilgendag und den folgenden Personen: Lienhard Valentin, Andrea Lindau, Dr. med. Klaus-Dieter Früchtenicht, Sarah Drücker, Ines Imdahl, Kathrin Koehler, Sandra Runge, Chérine De Bruijn und Dr. med. Gabriele Kewitz. Die vollständigen Video-und Audio-Interviews und weitere Folgen werden im Podcast „Achtsamkeit für Eltern“, von MARIENKÄFERMOMENTE, auf der Webseite Marienkäfermomente.jetzt zur Verfügung gestellt.
Lilian Güntsche-Hilgendag
6. Mindful Agile Parenting Manifest (MAP-M) – Zeit zu fliegen, Marienkäfer!
Zusammenfassung
In dem letzten Kapitel des Buches ist es Zeit, sich selbst ein Versprechen zu geben, das innere Commitment, für einen positiven Wandel und mehr Gelassenheit und Achtsamkeit im Familienalltag. Dies soll helfen unser Unterbewusstsein zu aktivieren und uns im Alltag an die 7 Grundhaltungen der Achtsamkeit, die agilen Werte nach Scrum zum Meistern von Veränderungen und an das Zählen von Marienkäferpunkten allein bzw. zusammen mit Kind (Kindern) zu erinnern. Das Kapitel liefert Impulse zum Dranbleiben, Achtsamkeit zu praktizieren, und fordert die Leser:innen mit einer abschließenden Retrospektive (in Anlehnung an das agile Mindset) dazu auf, das Gelesene bewusst zu reflektieren und Erkenntnisse abzuleiten. Die Achtsamkeitsimpulsseite des Kapitels liefert eine kleine Energiequelle zum Abschluss. Sie lädt dazu ein, sich selbst Wertschätzung und Anerkennung auszusprechen in Form von Kudos. Schließlich wird es Zeit, den eigenen, individuellen Weg zu finden und schließlich loszufliegen: Flieg Marienkäfer, flieg!“
Lilian Güntsche-Hilgendag
Metadata
Title
Gelassen und agil dank Kindern
Author
Lilian Güntsche-Hilgendag
Copyright Year
2023
Electronic ISBN
978-3-658-41110-7
Print ISBN
978-3-658-41109-1
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-41110-7